Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieOmaha

Preflopplay Basic Concepts

Einleitung

In diesem Artikel
  • Was du mit einer Starthand erreichen willst
  • Welche Hände spielbar sind
  • Wie du deine Starthände spielst

Wie beim Hold'em ist es auch beim Omaha wichtig, dass du deine Starthände sorgfältig auswählst. Du musst dir vor dem Flop überlegen, welche Möglichkeiten deine Hand bietet, was für einen Flop du treffen möchtest und ob du aggressiv spielst und raist, oder nur in den Pot limpst. Aufgrund der vier Startkarten sind diese Überlegungen natürlich ungleich komplexer, als beim Hold'em.

Im Folgenden bekommst du einen Überblick über die grundsätzlichen Konzepte für das Spiel vor dem Flop.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (36)

#1 Nazgul, 25.02.08 09:39

finde den Artikel sehr gut, da er gut ein erstes Gefühl für<br /> das Spiel vermittelt. Allerdings finde ich das Hand 5 fold<br /> falsch ist.<br /> Hero hat wie hier beschrieben sogar Position und kann seine<br /> Gegner auf High cards setzen. Wenn Hero hier trifft, trifft er<br /> zumeist auch ein Monster, die implied odds gegen 2 Gegner sind<br /> dementsprechend sehr gut. Durch die Position wird Heros Hand <br /> noch besser.

#2 Valey, 28.02.08 00:16

seh ich genau wie nazgul.<br /> #1- sehr guter artikel der ein gutes gefühl füt preflop entscheidungen vermittelt<br /> #2-hand5 call ich ebenfalls. ich bekomme super implied odds und wenn ich den flop einigermaßen treffen ist der braten in der röhre.<br /> volle zustimmung

#3 Sim87, 02.03.08 19:44

stimme den vorpostern voll zu

#4 contfold, 27.04.08 01:35

Hätte auch call gesagt. Wäre nett, wenn noch etwas feedback kommt.

#5 Spielmann, 06.05.08 06:11

Aus meiner Sicht fehlen bei Hand 5 wichtige Angaben. Wenn callen, dann nur, wenn beide Gegner genau wie man selber ganz grosse Big Stacks sind und man auch wirklich grosse Implied Odds hat. Wenn sie nur 100 Mal den BB haben, würde ich hier folden. Dann sind die IO nicht mehr gross genug, die Hoffnung, ein Monster zu floppen, wird dann schlicht zu teuer. Immerhin würde man mit einem Call hier schon zirka einen Sechstel seines Stacks investieren, wenn man 100 BB an den Tisch gebracht hat.

#6 Gofa, 18.09.08 17:03

jo! war auch sehr überrascht, dass in der auflösung fold stand

#7 Azreal83, 19.10.08 09:11

Cooler Artikel aber in Holdem kann man doch mehr Outs haben als 15<br /> <br /> Straightflush draw sind = 15 Outs<br /> Wenn man jetzt aber noch 2 Overcards dazu nimmt. sind es 21 Outs<br /> <br /> Paired sich das Board am Turn auch noch und der Gegner hat ein Underpair dann kann man auch noch am River gewinnen wenn sich das Board double paired. <br /> <br /> Also weiß nich was du mit 15 Outs gemeint hast. Bei Omaha hab ich sicher manchmal in extrem Fällen auch mehr als 20 Outs. Vorallem wenn ich schon eine Made Hand habe und dazu noch einen Draw auf eine Bessere Hand und einen Redraw auf die Made HAnd

#8 HRvBoedefeld, 29.10.08 10:25

Hand5: Zudem können wir wieder das Argument heranziehen, wonach der squeezer u. d. caller sich gegenseitig Highcard-Outs wegnehmen. <br /> oder nicht?wenn ja warum?

#9 Instinctively, 09.12.08 17:09

1. Wirklich ein toller Artikel<br /> 2. hmm lol@7<br /> 3. kann ich mich den Vorpostern nur anschließen, würde ich definitiv callen.

#10 storge, 03.03.09 08:56

Bin ein Omaha-Frischling, hätte mit meinem FL-Pokerverständnis bei Hand 5 allerdings auch relativ sicher gecallt. Wir können IP super Monster floppen und haben gegen zwei Spieler gute implied Odds.

#11 AAirlin3, 04.03.09 00:15

Schöner Artikel.<br /> Hab mich fälschlicherweise bei einem 5$ Omaha S´n´G angemeldet, keine Ahnung vom Spiel. Dank dieses Artikel konnte ich meinen Buy-in (und sogar etwas mehr) wiederhaben.<br /> ThX

#12 Scooop, 10.04.09 10:36

Das Beispiel auf Seite 2 mit den 3 Damen in der Starthand ist unglücklich gewählt, denn in der HU Situation sind ja die QQQT gegen 8765 eben 54% vorne.<br /> Das Problem mit solchen Händen ist doch aber ihr so gut wie nicht vorhandenes Verbesserungspotenzial.<br /> Würde ein dritter Spieler mit any 4 cards in den Pot einsteigen, wäre der Damendrilling schon klar hinten gegen 8765, hält der dritte Spieler auch noch Könige oder Asse, ist die Damenhand schon fast drawing dead, während 8765 weiterhin stark bleibt.<br />

#13 littleA, 05.05.09 11:55

ganz am anfang...<br /> <br /> 88xx vs A99x zu 60% oder so vorne???

#14 MagnumLemon, 18.07.09 14:14

Grundsätzlich finde ich bei Omaha im Gegensatz zu den vielen Hold'em-Varianten den Ansatz, mit dem Preflopspiel zu beginnen, eher weniger geeignet. Das liegt daran, weil man nicht so einfach ein SHC zusammenstellen kann. Ich fände es ehrlich gesagt besser, die Chancen und Risiken der Hände, die man am Flop halten kann, zuerst aufzuzeigen und daraus ein Preflopspiel abzuleiten.

#15 Chibiben, 11.11.09 22:30

Gefährliche Hände<br /> <br /> Das sind Hände, die eigentlich nur aus dem SB spielbar sind und im Zweifel auch gefoldet werden können (Ihr verschenkt kaum Value und Ihr haltet Euch aus unangenehmen Situationen heraus, die Euch am Ende viel Geld kosten könnten).<br /> <br /> Solche Hände sind z.B. T-T-7-4, Q-J-8-6, A-Q-8-3 (gilt auch, wenn das A mit einer Karte suited ist). <br /> <br /> <br /> <br /> wer entdeckt den fehler?

#16 Huckebein, 12.11.09 14:18

@15: Hi Chibiben, welche Art von Fehler hast du denn gefunden? Könntest du uns das konkret mitteilen, damit wir das gegebenfalls fixen können?

#17 Silentb0b, 19.11.09 13:23

@15<br /> Deine Klammersetztung. lol

#18 Chibiben, 11.12.09 13:52

Hä?<br /> Es ist doch eigentlich klar, was ich meine:<br /> <br /> Wie in jeder Pokervariante sollte man in den Early Positions, aber VOR ALLEM aus den Blinds eintighten. Wenn da steht: "Das sind Hände, die eigentlich nur aus dem SB spielbar sind", dann verstehe ich drunter, dass man diese Hände nirgendswo spielen sollte, außer aus dem SB, z.B. durch completen oder im Blindbattle SB vs. BB zu raisen.<br /> Aber auch das sollte man unterlassen, weil man nie etwas Schönes multiway floppen kann.<br /> <br /> Vom BU/CO ist das ein standard Isoraise/Steal.

#19 Naems, 01.01.10 16:36

@Hand5: wenn Gegner selber A halten nehmen die uns schonmal straight potential weg ^^

#20 OnkelHotte, 26.01.10 20:56

@18: Ich verstehe das so, dass mit "aus SB spielbar" gemeint ist: Kann man bei Limpern mal mitlimpen, da man krass gute Odds bekommt oder kann man als SB first in ggfalls raisen, wobei ich dazustimmen würde, dass man eher am BU als im SB loose sein sollte?

#21 Huckebein, 27.01.10 08:28

@18: Hi Chibiben, ich kann dir nicht ganz zustimmmen, dass man in allen Pokervarianten in den Blinds tighter als aus den späten Positionen sein soll. In PLO ist jedoch die Position so wichtig, dass man hier tatsächlich am BU am loosesten sein sollte. Wenn der BB aber ein schwacher Spieler ist und den Positionsvorteil nicht ausnutzen kann, dann lohnt es sich auch, die im Artikel genannten Hände first-in zu spielen. In HU Pots ist das drawen zu den Nuts immer noch wichtig, aber nicht unbedingt notwendig, da die relative Handstärke sinkt. Im Artikel ist das etwas knapp formuliert, bei der nächsten Überarbeitung werden wir den Abschnitt etwas ausführlicher gestalten.

#22 Kugelrund, 30.01.10 01:24

"Aus SB spielbar" hatte mich auch etwas verwirrt. Danke für die zusätzlichen Erklärungen!<br /> Manchmal lohnt es sich doch, auch die Kommentare zu lesen.^^

#23 Falco35, 06.08.10 12:17

Wieso folden wir die erste Hand??<br /> Da können wir doch schon flopen...... (Nut)straight oder draw + 2nd Nuts FD(redraw).<br /> Oder floppen wir da zu selten die (nut)straight(draw)+ FD und sind zu oft dominiert? Oder wie?<br /> <br /> Würd mich interessieren da ich seit kurzem von Omaha begeistert bin.<br /> Teilweise viel mehr Fishe auf den Micros und Lowstakes!

#24 Falco35, 17.09.10 22:24

Also ich folde<br /> HAND1 nie und nimmer. Mit der möchte ich unbedingt einenFlop sehen.<br /> Und wir bekommen sowieso immer potodds von 1:2- und somit ist der call profitabel.<br /> <br /> Eigentlich ist er mit jeder der Hände profitabel...nach potodds.<br /> Da die meisten leute mit AA** 3-betten können sie auf vielen Flops nicht bedenkenlos broke gehen.<br /> <br /> Und genau aus diesem Grund( 3-bet mit AA** Händen) calle ich mit HAND4<br /> weniger gern als mit der HAND5(kleine rundown).<br /> Mit den Königen wirds schon schwieriger auf nem non K Flop broke zu gehen und die 2 FD könnten jedesmal dominiert sein. <br /> Somit ist letztere Hand(kleiner rundown) viel profitabler,<br /> da eben viele AA** auf niedrigen board overplayen und somit werden wir öfters ausbezahlt wenn wir treffen(Überraschungsefekt!!!)

#25 CryingAce, 13.05.11 17:22

yaap, mach das mal gegen mich so ...<br /> <br /> Guter Omaha- Ansatz .

#26 Aranar4, 22.09.11 08:14

Der Fold in Hand 1 ist doch echt kompletter Schwachsinn. Gerade wenn ich ihn so leicht auf ein hohes Pocket readen kann gibt mir der hohe Rundown doch unglaublich starke Playability am Flop.<br /> <br /> Das Comment dass ein Spieler hinter uns Allin Pushen könnte ist noch abwegiger und passt wohl kaum auch nur irgendwie zu dem vorgehenden limp bzw. call<br /> <br /> Echt weakes Play die Hand zu folden imho

#27 Huckebein, 22.09.11 12:16

Danke für euer Feedback. Wir werden den Artikel überarbeiten und hier auch euer Feedback berücksichtigen. <br /> Gruss<br /> Huckebein

#28 MrFister, 30.11.11 18:22

wär nett wenn der autor oder ein andere omaha coach mal was zur umstrittenen hand 5 sagen könnten. die grundlagen des preflopspiels, wie sie der artikel selbst definiert, deuten hier alle auf einen call hin

#29 romanH, 24.08.12 00:18

update ??<br /> <br /> finde die folds bei händen 1 & 5 auch SEEEHR fragwürdig, PLO ist doch inzwischen auch viel aggresiver geworden grad auf den mid - highstakes.

#30 Bastison, 24.08.12 12:37

Also ich würde Hand 1 auf jeden Fall callen! Wir haben einen super Rundown und können unseren Gegener relativ einfach auf eine Hand setzen (AAxx) Somit haben wir nach dem flop eine gute playability! <br /> Bei Hand 5 würde ich eher zum call tendieren! Welcher Gegner erwartet von uns diese Hand? Ausserdem bei 2 gegener is die wahrscheinlichkeit groß das sie sich gegenseitig die karten nehmen... somit eine gute chance für uns den pot mitzunehmen!

#31 Dimpphh, 07.09.12 12:02

Finde den Artikel auch sehr gut, das einzige was etwas nervt ist, dass man am enden immer wieder umblättern muss um die Auflösung mit den jeweiligen Beispielhänden zu vergleichen, aber mit nem Zettel und nem Stift eigentlich kein Problem.

#32 BlackPiet, 25.11.12 15:51

Kommt denn noch eine Überarbeitung des Artikels? Für mich sind die Hände 1 und 5 klare calls, soweit die stacks auch ausreichend groß sind!

#33 Stelli, 28.09.13 13:56

wie ich sehe keine Überarbeitung?!

#34 saerdna1, 20.12.13 10:24

würd mich auch über eine aktualisierten Artikel freuen

#35 OmgAAces, 26.04.14 11:53

Sehr schön beschrieben, ich stimme bei bsp#5 allerdings auch nazgul zu und würde hier IP durchaus callen und dann entsprechend meinen hiting skills und der flopaktion evaluieren.

#36 Zeta, 03.07.14 09:39

Phil Galfonds Gedanken zu Hand #5 Zeigt sehr schön die Probleme dieser Hand auf https://www.youtube.com/watch?v=PIk119_uxPo#t=8m<br /> <br /> Ihr könnt das ja in den Artikel einbauen.