Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieSit & Go

Flopplay - Grundsätze

Einleitung

In diesem Artikel
  • Wie die Situation am Flop dein weiteres Spiel bestimmt
  • Welche Faktoren dabei wichtig sind
  • Wie du einen Plan für die nächsten Streets aufstellst

Nachdem du dein Preflopspiel und somit die erste von vier Streets hinter dich gebracht hast, folgt am Flop die nächste Entscheidung. Wie spielst du deine Hand hier? Welche Faktoren beeinflussen deine Entscheidung und müssen berücksichtigt werden? Welche großen Fehler kannst du begehen? Um diese Fragen geht es dieses Mal.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (25)

#1 funkphenomena, 12.02.09 15:13

check die boardeinschaetzung nicht... am gefaehrlichsten ist hier doch 67, oder?
und das ist durchaus eine gaengige completing hand, grenzwertig aber sogar im raised pot 1 noch moeglich...

#2 danielish, 12.02.09 15:50

67 ist in diesem Beispiel aber kein draw mehr sondern eine made hand ;)

#3 Bennsen, 13.02.09 08:41

ja, aber deswegen sollte man da vielleicht trotzdem drauf eingehn und das nicht einfach ignorieren oO

#4 Amopehe, 13.02.09 20:22

Nun überarbeitet den Artikel doch bitte, wenn Ihr schon auf die Fehler hingewiesen werdet.
Ich hatte Euch auch schon mit der Funktion "Fehler gefunden" geschrieben, dass 67 die straight schon am flop macht. Aber anscheinend gibt es einen Tippfehler, der die ganzen Beispiele zum Ratespiel werden lässt: Welches Board ist denn gemeint?
57 in Herz wird als "sehr gefährliche Hand" genannt - bei nem Middlepair mit Gutshot, aber ohne Flushdraw ...
Hier will niemand den Klugscheißer spielen, aber das fällt doch beim ersten Lesen auf.

#5 pecy, 16.02.09 02:55

#1-4 "zustimm" .. habs als so selbstverständlich empfunden, dass ich den Fehler nicht einmal entdeckt habe ^^

#6 HAVVK, 17.02.09 15:45

ich wollte grad einen Kommentar schreiben, dass auf 76 gar nicht eingegangen wird - nunja ;-)

#7 sorcer, 24.02.09 13:13

@#1: du callest als tighter Reg keine 3bet mit 67 auf deine ursprüngliche bet, das ist auch nicht grenzwertig.
Ansonsten wie schon erwähnt nen Haufen Fehler dabei, ansonsten bringt der Artikel erstmal nix neues

#8 IgorTheTigor, 26.02.09 14:24

ey, das 76 nicht erwähnt werden ist ein eingebautes Strategiefeature von ps.de, das die Eigeninitiative der Leser aktiviert!



#9 IgorTheTigor, 26.02.09 14:26

MAAAAAAN son DRECK !

jetzt hab ich hier auf ps.de in den foren schon so oft, "das" statt "dass" gelesen, dass ich den mist mittlerweile selbst fabriziere

grr

#10 TigerTom, 11.03.09 06:37

Unam meinte in den Beispielen bestimmt 57 in Pik. 67 hätte erwähnt werden müssen, da die loosen Fische auch ein Raise mit 67s callen. Ich denke mal an 67 hat Unam schlichweg nicht gedacht. Beispiele zu konstruieren ist halt nicht so einfach.

#7

daß ein tighter Regular mit 67 weder selber bettet, noch eine 3bet called gebe ich Dir Recht, nicht aber mit den Haufen Fehler. Wo sind die denn alle genau? Also ich sehe bis auf die bereits angesprochenen Fehler keinen Haufen Fehler und finde den Artikel gut. Was ich meine ist, daß Du Fehler ansprichst, aber keinen benennst.

#11 chaissa, 03.04.09 12:34

#10 Wie kann 57 in Pik gemeint sein, wenn die 5 schon auf dem Flop liegt :)

#12 Unam, 03.04.09 13:44

Hi,

also 67 ist eigentlich nicht "wichtig", da wir dagegen ein Setup haben, gegen die Hand können wir nicht protecten und müssen einfach broke gehen. Da er aber viel viel mehr Hände in dem Spot halten kann, die wir (noch) beat haben ist es wichtig gegen diese zu spielen und das Wie soll in dem Artikel erklärt werden.

Zu der 57 Diskussion, das ist sehr wohl eine gefährliche Hand, die hat immerhin 9 Outs gegen uns.

P.S.: ich finde es erstaunlich, dass hier so viele sich über die 67 ärgern, aber beim NL-Original-Artikel stört sich daran keiner.

#13 pal200, 22.05.09 12:53

Wenn der Butten im Bsp.1 ein tighter Regulär ist, würde ich 67s in seiner Range auch ausschließen. Ich find den Artikel gut.

#14 TheRedLady, 28.06.09 18:50

Man sollte vielleicht auch mal erwähnen, dass in Bsp. 1 der tighte regular den Raise vom SB durchaus mit 88 oder eventuell 55 in position callen würde.

#15 creo13435, 24.07.09 09:17

@14 das stimmt naturlich so nicht. ich denke, dass der spieler in diesem fall weder 55 noch 88 hält da er selbst geraist hat. mit diesen händen, denke ich jedenfalls, hätte er nur gecalled.

#16 Tightisright, 05.08.09 13:42

@15 openlimp 55 vom BU von nem tighten Reg?

#17 DukennstMich, 16.01.10 17:15

@IgorTheTigor: "das" war an der Stelle richtig, weil du stattdessen auch "welches" hättest sagen können. Mit anderen Worten: Es war ein Pronomen und kein Konjunktionswort.

Grüße von der Grammar Nazi Squad.

#18 squeezed, 20.05.10 23:33

IgorTheTigor got leveled

#19 tripoulette, 21.07.10 20:15

@17 danke, DASS du es wieder richtig gestellt hast ;)
@ unam: gewohnt tiefgründig, interessant, unterhaltsam und informativ

#20 Phantomlord, 03.08.10 11:21

Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich verwirrend, dass vor den Beispielhänden "[...]und hast auf deine Gegner keine Reads" steht und dann in den Händen selber plötzlich hinter jedem Gegner eine Angabe wie "tighter Regular" oder "looser Fish" steht. Sind das keine Reads?

#21 Huckebein, 04.08.10 08:16

@20: Einen Spieler als Typ einzuordnen ist ein sehr allgemeiner Read, Genauere Reads a la "trappt gerne mit Nuts" o.ä. ist dabei nicht abgedeckt. Das ist so in etwas gemeint ;) Ich glaube aber nicht, dass daraus fundamentale Verständnisprobleme für den Artikel entstehen :)

#22 KarlMarx79, 10.02.11 16:33

Habe mal eine allgemeine Frage zu den Beispielen. Das 1 Bsp. ist 10-handed. Vor dem Button-raiser sind 7 aktive Spieler. Es folden aber nur 3. Limpen die restlichen 4? Wird leider nicht erwähnt :-( Ansonsten guter Artikel.

#23 KarlMarx79, 10.02.11 16:35

Ist in diesem Zusammenhang vielleicht belanglos, aber ist etwas schade, dass man die Aktion der anderen Spieler nicht kennt.

#24 David, 11.02.11 08:24

@22+23: Danke für deinen Feedback, wir haben die Anzahl der Folds angepasst :)

#25 KarlMarx79, 11.02.11 13:41

hallo david,

vielen Dank für die schnelle Antwort und Bearbeitung. :-)