Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieSit & Go

Preflop-Strategie (3): Charts zum Callen und Isolieren von All-ins

calling all-ins charts

Vor dieser Lektion solltest du bereits gelesen haben:

•    Das Preflopspiel (3): All-ins callen und isolieren

Daraus folgend solltest du ein Verständnis davon entwickelt haben, wie der Entscheidungsprozess abläuft, wenn du dich einem Openpush eines Gegners aus früherer Position gegenübersiehst.

Es ist immer von Vorteil, wenn du deine Berechnungen davon abhängig machst, was du für Reads auf deine Gegner hast und wie hoch der Risikoaufschlag in der jeweiligen Situation ist. Aus praktischer Sicht ist es jedoch nicht immer möglich, in jedem dieser Spots eine detaillierte Berechnung durchzuführen. Deswegen solltest du mit der Zeit ein intuitives Verständnis dafür entwickeln. Bis dahin ist es aber gut, wenn du eine Übersicht für Standardsituationen ohne Reads hast. Genau das ist das Thema dieser Lektion.

Wie man den Risikoaufschlag abschätzt

Aus Mangel an besseren Möglichkeiten kannst du den Risikoaufschlag abschätzen, indem du den durchschnittlichen Risikoaufschlag bei der verbleibenden Anzahl der Spieler und der Auszahlungsstruktur verwendest. Bei dieser Methode wird mit gleichen Stacks und vernachlässigbaren Blinds und Antes gerechnet. Beachte einfach, dass dein Risikoaufschlag geringer als der Durchschnitt ist, wenn dein Stack größer ist als der des Gegners, und umgekehrt.

Die erste Tabelle zeigt den durchschnittlichen Risikoaufschlag für ein 9-Spieler-SNG mit der normalen Auszahlungsstruktur von 50/30/20 je nach Anzahl der im Turnier verbleibenden Spieler.

Spieler 9 8 7 6 5 4 3
Risikoaufschlag 4,8% 5,6% 6,6% 8,1% 10,6% 15,2% 7,1%


Die zweite Tabelle zeigt den durchschnittlichen Risikoaufschlag für ein 6-Spieler-SNG mit der Auszahlungsstruktur von 65/35 je nach Anzahl der im Turnier verbleibenden Spieler.

Spieler 6 5 4 3
Risikoaufschlag 3,8% 4,8% 6,6% 10,6%


Die nächste Tabelle zeigt den Risikoaufschlag eines 180-Spieler-SNGs mit normaler Auszahlungsstruktur am Final-Table und zu früheren Zeitpunkten.

Spieler 180 60 28 19 10 bis 7 6 bis 4 3
Risikoaufschlag 1,1% 5,8% 8,8% 6,7% 10,6%-10,8% 9,9%-10,6% 9,4%


Du kannst Software wie den ICMizer nutzen, um den Risikoaufschlag bei 60 oder weniger verbleibenden Spielern für jede Auszahlungsstruktur zu berechnen (falls nötig auch mit den Stack-Situationen).

Wie man eine Range bestimmt

Ohne genauere Annahmen (Gesamt-Statistiken, Positions-Statistiken, Notes, History) sind die Openpushing-Charts eine gute Möglichkeit, dem All-in-Spieler die Range zuzuweisen, die er in einer Situation pusht.

Die folgende Tabelle macht es dir leichter, die Pushing-Range für verschiedene Positionen und effektive Stack-Größen (mit Ante im Spiel) zu bestimmen. Die Ranges werden als Prozentsatz aller möglichen Kombinationen angegeben, die der Gegner halten kann, sodass du die Möglichkeit hast, deine Equity gegen die angegebene Range zu bestimmen.

Position / Stack 14 BB 12 BB 10 BB 8 BB 6 BB 5 BB
EP 9,4% 10,6% 13,4% 16% 22% 28,8%
MP 12,4% 14% 21,2% 23,7% 28,9% 40,0%
CO 22% 24,9% 31,8% 33,6% 41% 49,9%
BU 31,8% 33,6% 40,3% 42,4% 50,2% 55,4%
SB 52% 56,3% 66,2% 71,3% 77% 82,2%

Die nächsten Schritte

Starte das Quiz und teste dein Verständnis dieser Lektion.
Quiz starten
Diskutiere diese Lektion oder stelle Fragen im Forum.
Diskussion
 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (7)

#1 TigerTino, 09.11.13 18:08

Wie wäre es denn mal mit ein oder 2 Beispielen bezüglich der letzten Tabelle? Vielen Dank!

#2 shivaguy, 14.11.13 12:08

#2 bitte nochmal anhand eines Beispiels erläutern!

#3 patonholdem, 03.12.13 18:58

Angenommen mein Gegner hat eine Pushing-Range von 60% und die cEV liegt durch sein Push bei 53%, so benutze ich eine Range zum Callen seines Pushes von 18,4% um profitabel zu spielen. Ich hoffe, ich habe das so richtig verstanden.

#4 murphyslavvV, 15.12.13 13:37

Angenommen ich gehe All in bei 55% Gewinnwahrscheinlichkeit gilt 0,55*Pot-0,45*Pot = + also sinnvoll. Wenn ich jetzt bei 4 Spielern im 9er SNG bin kann ich dann in der EV Rechnung (55%-15%) *Pot - 60% * Pot rechnen um auf den genauen Fehlbetrag zu kommen?

#5 kufenpoker, 04.11.14 17:58

@ #3 ein bisschen spät aber : JAAAAAAAA :D

#6 kufenpoker, 04.11.14 18:03

@4 liegt da nicht ein kleiner denkfehler vor: wenn du eine equity von 55% am pot hast, heisst das doch nicht das du mit 45%iger wahrscheinlichkeit 45% des pots verlierst oder irre ich mich da?

#7 kufenpoker, 04.11.14 18:06

würde das nicht heissen das du mit 45%iger wahrscheinlichkeit deine 55% anteil am pot verlierst?