Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieSit & Go

Die Regeln eines Texas Hold'em Sit & Go-Turniers

Ein Sit & Go-Turnier ist eine Pokervariante, bei der üblicherweise 6 bis 10 Spieler teilnehmen. Die Dauer beträgt in der Regel 20 bis 60 Minuten. Die Spieler zahlen zu Beginn einen festgelegten Buy-in und erhalten dieselbe Anzahl von Pokerchips. Wer all seine Chips verliert, ist aus dem Turnier. Die letzten 2 oder 3 Spieler am Tisch erhalten ein Preisgeld, dass sich aus den Buy-ins aller Spieler zusammensetzt.

Nahezu jede Pokervariante kann in Turnierform gespielt werden. In den folgenden Abschnitten stellen wir euch die populärste Variante vor: Texas Hold’em Poker.

 

Wie funktioniert Texas Hold’em Poker?

Texas Hold’em Poker wird mit einem Deck aus 52 Karten gespielt. Jeder Spieler erhält - verdeckt von den anderen Spielern - zwei Karten. In den vier Setzrunden können die Spieler auf ihre Karten setzen - oder ihre Karten folden und auf die nächste Runde warten.

Zwei Spieler setzen die Blinds

Schritt 1: Zwei Spieler setzen eine Blind Bet

Ein Spieler ist immer als “Dealer” gekennzeichnet. Die zwei Spieler nach ihm sind gezwungen, einen Einsatz zu bringen, die sogenannten "Blinds":

  • Small Blind: wird von dem Spieler bezahlt, der direkt hinter dem "Dealer" sitzt
  • Big Blind: doppelt so hoch, bezahlt vom Spieler neben dem Small Blind

Da die Rolle des "Dealers" nach jeder Runde auf den nächsten Spieler übergeht, müssen die Spieler die Blinds in gleichem Maße zahlen. Eine Besonderheit bei Turnieren ist, dass sich die Blinds im Laufe der Zeit erhöhen.

Die erste Setzrunde

Schritt 2: Karten werden gedealt und die erste Setzrunde beginnt

Jeder Spieler erhält zwei verdeckte Karten. Nun beginnt die erste Setzrunde mit dem Spieler, der links vom Big Blind sitzt, danach folgen die anderen Spieler im Uhrzeigersinn. Hier sind die möglichen Aktionen:

  • Fold: Du wirfst deine Karten weg. Falls jeder Spieler aufgibt, gewinnt der letzte Spieler, der noch Karten hält, das Spiel sofort.
  • Bet: Falls vor dir niemand gesetzt hat, kannst du eine beliebige Anzahl deiner Chips in den Pot setzen. Falls deine Gegner weiter im Spiel bleiben möchten, müssen sie euren Einsatz mindestens ausgleichen. All seine Chips zu setzen, wird auch als All-in gehen bezeichnet. Du bleibst dann bis zum Ende in der Hand und kannst nicht zum Folden gezwungen werden.
  • Call: Falls jemand vor dir gesetzt hat, bedeutet ein Call, dass du seine Bet ausgleichst.
  • Raise: Mit einem Raise setzt du auf eine Bet vor dir zusätzliche Chips in den Pot. Deine Gegner müssen also zusätzlich zahlen oder folden.
  • Check: Falls vor dir niemand gesetzt hat, kannst du checken. Das bedeutet, dass du keine Bet platzierst und den Spieler nach dir agieren lässt.

Die Aktionen am Tisch setzen sich im Uhrzeigersinn fort. Wenn alle Bets ausgeglichen wurden und sich noch mehr als ein Spieler im Spiel befindet, werden die Einsätze in der Mitte des Tisches gesammelt - das wird als Pot bezeichnet.

Die zweite Setzrunde

Schritt 3: Flop und zweite Setzrunde

Drei Karten werden in der Tischmitte aufgedeckt. Das nennt man Flop. Jeder kann diese Karten nutzen, um seine Pokerhand zu bilden, daher nennt man sie auch Community Cards. Nun findet die 2. Setzrunde statt, die im Grunde genauso wie die erste Setzrunde abläuft. Die einzige Ausnahme ist, dass jetzt der Spieler links neben dem Dealer mit seiner Aktion beginnt.

Schritt 4: Turn und dritte Setzrunde

Eine weitere Community Card wird aufgedeckt, der Turn, und die dritte Setzrunde findet statt.

Schritt 5: River und letzte Setzrunde

Die fünfte und letzte Community Card wird aufgedeckt, der River, und die letzte Setzrunde findet statt.

Schritt 6: Showdown

Beim Showdown legen alle Spieler, die noch im Spiel sind ihre Karten offen, um herauszufinden wer die beste Hand hält und den Pot gewinnt.

 

Wie man eine Pokerhand bildet

Eine Pokerhand besteht immer aus genau fünf Karten. Du bildest deine Pokerhand mit den verdeckten Karten, die du erhalten hast und den Community Cards. Allerdings wirst du nicht immer beide deiner Hole Cards brauchen, um deine Pokerhand zu bilden. Du kannst auch vier der Community Cards nutzen, oder sogar alle fünf.

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Kombinationen, die eine Pokerhand bilden können. All die möglichen Hände werden nach ihrer Wertigkeit unterteilt. Der Spieler, dessen Hand die höchste Wertigkeit besitzt, gewinnt beim Showdown den Pot.

Die folgende Tabelle erläutert die verschiedenen Wertigkeiten der Pokerhände - von der schwächsten zur stärksten.

 

Pokerhand Karten Beschreibung
Höchste Karte Falls ihr noch nicht einmal ein Paar habt, zählt die Karte mit dem höchsten Wert.
Paar Zwei Karten mit der gleichen Wertigkeit. Die anderen drei Karten werden Kicker genannt. Falls zwei Spieler das gleiche Paar halten, gewinnt derjenige mit dem höchsten Kicker.
Zwei Paar Zwei Paare.
Drilling Drei Karten von gleichem Wert.
Straße Fünf Karten in einer Reihenfolge.
Flush Fünf Karten einer Spielfarbe.
Full House Eine Kombination von einem Drilling und einem Paar.
Vierling Vier Karten mit gleichem Wert.
Straight Flush Fünf Karten in einer Reihenfolge und in derselben Spielfarbe.
Royal Flush Ass, König, Dame, Bube, Zehn alle in derselben Spielfarbe, z.B. Pik

 

Nächste Schritte

Nun kennst du die Regeln von Texas Hold’em Poker und weißt, wie ein Sit & Go-Turnier funktioniert.
Wenn du die ersten Schritte machen willst, um mit Sit & Go-Turnieren Geld zu gewinnen, solltest du mit unserer einfach zu lernenden Sit & Go-Einsteigerstrategie.

 

Kommentare (10)

#1 Minibumphead, 07.09.14 16:15

Sehr grundlegend, aber gut erklärt.

#2 Geldbote, 04.10.14 16:52

Sollte auch für Einsteiger verständlich sein!

#3 Inselkind078, 26.10.14 09:54

Man merkt das die Leute hier wissen was Sie mach. Daumen hoch

#4 scaryguyy, 03.02.15 10:27

Selbst hier, wo mans eigentlich besser wissen sollte, wird ne Straight Straße genannt... muss das sein? Is natürlich fürs Spiel unerheblich aber ich finde es echt dämlich, dass sich das so dermaßen durchgesetzt hat.

#5 whuat, 01.03.15 20:37

Gut erklärt, Daumen hoch.

#6 HansKanz, 07.04.15 00:19

Top hat mir geholfen

#7 DieTreue, 24.05.15 07:14

Na ja wer das hier nicht weiß der hat beim pokern nichts zu suchen.<br /> Das sollten selbst Anfäger wissen.<br /> Das ist meine Meinung!<br /> Danke

#8 chantal123, 29.10.15 13:50

verständlich , ja . aber mir fallen immer wieder leute auf welche direkt allin machen mit K3 oder 6-8 suited . dann gewinner die noch :(

#9 kelivl, 25.01.16 01:03

Toll

#10 westfalenlady, 03.12.16 16:43

Super Erklärungen - Top