Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit-Midstack

Wie spielst du ab der zweiten Setzrunde?

Der erste Schritt: Was hast du getroffen?

In diesem Artikel
  • Die drei Handarten
  • Unfertige Hände sind noch nicht gemachte Hände
  • Wann Gas geben? Wann aussteigen?

Downloads

Du hast mit einer guten Hand gemäß dem Starting-Hands-Chart erhöht und einen oder mehrere Kunden gefunden oder vielleicht konntest du im Big Blind, ohne einen weiteren Einsatz zu bringen, zum Flop gelangen. So weit, so gut. Jetzt werden die ersten drei Gemeinschaftskarten, der Flop, ausgeteilt. Die erste Frage lautet natürlich: Was habe ich überhaupt getroffen?

Grundlegend unterscheidet man drei Arten von Händen, nämlich je nachdem, ob sie schon ein gutes Blatt sind oder ob sie ein gutes Blatt werden können oder ob sie einfach nur Mist sind. Daher nennt man die drei Arten auch gemachte Hände, unfertige Hände und wertlose Hände.

  • Gemachte Hände

    Das sind Hände, z.B. ein Paar oder ein Drilling, die schon jetzt gewinnen könnten. Sie müssen sich nicht unbedingt verbessern. Manchmal haben sie auch überhaupt keine oder nur wenig Verbesserungsmöglichkeiten.

  • Unfertige Hände / Draws

    Das sind Hände, die sich erst noch verbessern müssen, dann aber eine gute Hand ergeben. Nimm als Beispiel an, du hast zwei Pik-Karten. Der Flop wird ausgeteilt und du triffst zwar kein Paar oder etwas Besseres, aber dafür liegen im Flop zwei weitere Pik. Nun fehlt dir nur noch ein Pik als Turn- oder als Riverkarte und du hast einen Flush. Das würde man einen Flushdraw nennen.

  • Wertlose Hände / Trash

    Wertlose Hände, Trash, sind Hände, die weder eine gute gemachte Hand ergeben, noch nennenswerte Entwicklungschancen haben. Am Showdown wirst du selten mit ihnen das beste Blatt halten und allenfalls sind sie noch für einen Bluff gut.

Video: Das Spiel nach dem Flop
.
Video anschauen

Den Inhalt dieses Artikels kannst du dir auch als Video anschauen. Klicke dazu einfach auf das linke Bild, um das Videofenster zu öffnen.

Du solltest dennoch auch den Artikel durchlesen, um die Strategie auch wirklich zu verstehen. Dein Pokerkonto wird es dir danken.

Was sind gemachte Hände?

MONSTER

  • zwei Paare
  • Drilling
  • Straße
  • Flush
  • Full House
  • Vierling
  • Straight Flush
  • Royal Flush

Die meisten gemachten Hände kennst du schon aus dem Artikel zu den Spielregeln von Texas Hold'em: zum Artikel

Das sind zwei Paare, Drillinge, Straßen, Flushes oder noch bessere Hände. Diese Blätter nennt man auch Monster, eben weil sie meist sehr stark sind. Mit diesen Händen liegst du oft vorn und sie werden dir gutes Geld einbringen, wenn du sie richtig spielst.

Es gibt aber auch Paare und schlechtere Hände. Wirklich gut sind davon nur zwei Arten, die jetzt ausführlicher erklärt werden. Das sind zwei spezielle Formen von Paaren, das Top-Paar und das Überpaar.

TOP-PAAR

Hast du ein Paar und das besteht aus einer deiner beiden Startkarten und der höchsten Gemeinschaftskarte, ist das ein Top-Paar.

Übrigens kann es sein, dass du am Flop ein Top-Paar hältst und am Turn oder River eine höhere Karte ausgeteilt wird. Du hast z.B. ein Top-Paar Buben und am Turn kommt ein König. Dann ist dein Paar Buben natürlich kein Top-Paar mehr, sondern jetzt wäre jedes Paar Könige ein Top-Paar. Die höchste Gemeinschaftskarte ist schließlich jetzt der König.

 
ÜBERPAAR

Hast du ein Paar fertig in deinen beiden Startkarten und die Karten sind größer als jede Gemeinschaftskarte, nennt man das Überpaar. Es ist kein größeres Top-Paar möglich.

 
HINWEIS: ZWEI PAARE SIND NICHT GLEICH ZWEI PAARE

Zwei Paare hast du im engeren Sinne nur dann, wenn das eine Paar aus deiner ersten Startkarte und einer Gemeinschaftskarte und das zweite Paar aus deiner zweiten Startkarte und einer Gemeinschaftskarte bestehen. Anders ausgedrückt: Wenn eines der beiden Paare in den Gemeinschaftskarten liegt, dann kannst du dir das nicht anrechnen, schließlich kann ein Gegner ja damit einen Drilling oder sogar ein Full House bilden.

Zwei Paare
 

 

Nur scheinbar zwei Paare
 
QUIZ  

FRAGE 1: Ein Top-Paar ist immer ein Paar aus einer deiner Startkarten und ...

a) Der kleinsten Gemeinschaftskarte
b) Einem König oder einem Ass
c) Der höchsten Gemeinschaftskarte

FRAGE 2: Du hast ein Paar Damen (QQ) fertig in deinen Startkarten. Wann ist dieses Paar ein Überpaar?

a) Wenn in den Gemeinschaftskarten keine Dame, kein König und kein Ass liegen.
b) Wenn in den Gemeinschaftskarten kein Ass liegt.
c) Wenn mindestens eine Gemeinschaftskarte ein Ass oder ein König ist.

FRAGE 3: Welches Blatt ist stärker?

a) Top-Paar
b) Überpaar

FRAGE 4: Du hast ein Top-Paar Könige. In den Gemeinschaftskarten liegen auch zwei Damen. Darfst du dir dieses Paar Damen zu deiner Hand hinzurechnen, also davon ausgehen, zwei Paare zu halten?

a) Nein
b) Ja

Wie spielst du gemachte Hände?

MIT GEMACHTEN HÄNDEN GIBST DU GAS

Mit gemachten Händen, also Top-Paaren mit mindestenS einem Buben als Beikarte oder besser, hast du keine großen Probleme: Du gibst Gas mit ihnen und dein Ziel ist es, all dein Geld in die Mitte des Tisches zu bekommen.

Egal, ob du nun in der ersten Setzrunde erhöht hast oder nicht: Du setzt immer und du erhöhst immer, wenn du die Gelegenheit dazu hast.

Dein Blatt ist stark und wird häufig gewinnen, also rein mit der Kohle! Manchmal wirst du auch verlieren, aber auf lange Sicht bist du auf der Gewinnerseite, wenn du hier ordentlich Druck machst.

 

SPIELWEISE  

Vor dir hat noch niemand etwas gesetzt:

  • Du setzt 2/3 des Pots. Musst du mehr als die Hälfte deines Geldes einsetzen, gehst du direkt All-In und setzt all dein Geld.

Es hat schon jemand etwas gesetzt:

  • Du gehst direkt All-In und setzt all dein Geld.

Du hast gesetzt und nach dir erhöht jemand:

  • Du gehst direkt All-In und setzt all dein Geld.
BEISPIELE
Video anschauen
Ein Drilling Damen
Video anschauen
In diesem Beispiel hast du mit einem Paar Damen vor dem Flop erhöht. Der Flop bringt die dritte Dame. Was machst du?

Video anschauen
Ein Paar Neunen
Video anschauen
Hier hast du mit einem Paar Neunen vor dem Flop erhöht. Der Flop bringt dir ein Full House. Wie spielst du jetzt am besten?

Video anschauen
Ein gutes Top-Paar aber ein Gegner wehrt sich
Video anschauen
Du hast vor dem Flop erhöht und ein starkes Top-Paar getroffen. Doch ein Gegner vor dir setzt. Wie gehst du vor?

Video anschauen
Eine starke Hand nach einem Freeplay
Video anschauen
Du hast ein Freeplay im Big Blind erhalten und der Flop schenkt dir einen Flush. Was ist die beste Spielweise?


QUIZ  

FRAGE 5: Mit einer gemachten Hand lautet dein Ziel

a) All-In zu gehen.
b) Dem Gegner eine Falle zu stellen.
c) Möglichst billig zum Showdown zu gelangen.

FRAGE 6: Du hast einen Drilling. Der Pot beträgt $0.90, alle haben zu dir geschoben und du bist an der Reihe. Was machst du?

a) Schieben
b) $0.10 setzen
c) $0.60 setzen

FRAGE 7: Du hast einen Drilling. Ein Spieler setzt $0.40 und du bist an der Reihe. Der Pot beträgt $0.80. Was machst du?

a) Mitgehen
b) Auf $1.20 erhöhen
c) All-In gehen

Was sind unfertige Hände / Draws?

Es gibt zwar viele Arten von Draws, doch für die Shortstack-Strategie sind aus mathematischen und spieltheoretischen Gründen nur zwei Arten wirklich interessant.

OESD

Kannst du aus deinen beiden Karten und den Gemeinschaftskarten irgendwie eine Folge von vier direkt aufeinanderfolgenden Karten bilden, dann hast du einen OESD. Das steht für open-ended Straight-Draw. Das heißt, du hast momentan eine unvollständige Straße. Ihr fehlt am oberen oder am unteren Ende die fünfte Karte, eben open-ended.

 
FLUSHDRAW

Kannst du schon einmal vier Karten einer Farbe vorweisen, hast du die Möglichkeit einen Flush zu bilden, sofern noch eine Gemeinschaftskarte in der gleichen Farbe ausgeteilt wird.

 
QUIZ  

FRAGE 8: Wenn du zwei Pik auf der Hand hältst und der Flop bringt zwei weitere Pik, was hast du dann?

a) Einen Flushdraw
b) Einen OESD
c) Ein Full House

FRAGE 9: Wenn du einen König und eine Dame (KQ) auf der Hand hältst und der Flop bringt einen Buben und eine Zehn, was hast du dann?

a) Einen Flushdraw
b) Einen OESD
c) Ein Full House

FRAGE 10: Was ist ein OESD?

a) Vier direkt aufeinanderfolgende Karten
b) Fünf direkt aufeinanderfolgende Karten
c) Drei direkt aufeinanderfolgende Karten

Wie spielst du Draws?

HAST DU ERHÖHT, SIND DRAWS WIE GEMACHTE HÄNDE

Freeplay
(kostenloses Spiel)

Du erhältst im Big Blind ein Freeplay, wenn vor dir zwar Spieler einsteigen, aber niemand erhöht. Dann kannst du einfach schieben und den Flop quasi kostenlos sehen.
Mit Draws ist die korrekte Spielweise ein klein wenig komplizierter als mit gemachten Händen. Hast du vor dem Flop erhöht, kannst du sie einfach so behandeln, als wären sie gemachte Hände, und mit ihnen Gas geben. Ausnahme ist natürlich, wenn du am River bist und sich dein Draw nicht komplettiert hat. Dann musst du die Hand wohl oder übel aufgeben. Jeder weitere Einsatz wäre jetzt nur noch eine Verzweiflungstat, die selten Erfolg hat.

HAST DU NICHT ERHÖHT, SIND DRAWS WIE WERTLOSE HÄNDE

Hast du aber vor dem Flop nicht erhöht, sondern nur ein Freeplay im Big Blind erhalten, gelten Draws als wertlos. Du schiebst und wirfst die Karten weg, sobald jemand setzt. In dieser Situation, so verlockend die Karten auch aussehen mögen, lohnt es sich einfach nicht, sie zu spielen.

 

SPIELWEISE  

Du hast vor dem Flop erhöht:

  • Du setzt 2/3 des Pots. Musst du mehr als die Hälfte deines Geldes einsetzen, gehst du direkt All-In und setzt all dein Geld.
  • Hat schon jemand etwas gesetzt oder wird nach dir erhöht, gehst du direkt All-In und setzt all dein Geld.
  • Hast du am River noch nicht all dein Geld gesetzt und dein Draw hat sich nicht komplettiert, musst du die Hand aufgeben.

Du hast vor dem Flop nicht erhöht:

  • Du schiebst und steigst auf jeden gegnerischen Einsatz hin aus.
QUIZ  

FRAGE 11: Du hast vor dem Flop erhöht und am Flop einen Flushdraw. Wie spielst du?

a) Du schiebst und gehst jeden gegnerischen Einsatz mit.
b) Du spielst ihn wie eine gemachte Hand.
c) Du spielst ihn wie eine wertlose Hand.

FRAGE 12: Du hast vor dem Flop erhöht und am Flop einen OESD. Der Pot beträgt $0.90, alle haben zu dir geschoben und du bist an der Reihe. Was machst du?

a) Schieben
b) $0.10 setzen
c) $0.60 setzen

FRAGE 13: Du hast vor dem Flop erhöht und am Flop einen OESD. Ein Spieler setzt $0.40 und du bist an der Reihe. Der Pot beträgt $0.80. Was machst du?

a) Mitgehen
b) Auf $1.20 erhöhen
c) All-In gehen

Wie spielst du wertlose Hände / Trash?

WERTLOSE HÄNDE SPIELT MAN NICHT

Wertlose Hände haben nur selten gute Aussichten, am Ende der Runde die beste Hand zu sein. Sie haben wenige Chancen, sich zu verbessern, und gute gemachte Hände ergeben sie auch nicht.

 
 

Die beste Spielweise mit wertlosen Händen ist ziemlich simpel: Du investierst kein weiteres Geld in sie. Wenn jemand setzt, bist du raus. Und selbst setzen wirst du nicht.

ZWEI AUSNAHMEN: DU HAST NUR EINEN GEGNER ODER DER POT IST ZU GROß

Es gibt nur zwei Ausnahmen, in denen du mit einer wertlosen Hand weiter Geld investierst:

  • Du hast vor dem Flop erhöht und am Flop nur einen Gegner. Dann und nur dann setzt du und zwar 2/3 des Pots. Auch hier gilt: Musst du mehr als die Hälfte deines Geldes dafür einsetzen, gehst du direkt All-In. Setzt hingegen dein Gegner, erhöht er oder geht er deinen Einsatz auch nur mit, bist du mit der Hand fertig. Du investierst dann kein weiteres Geld mehr und gibst sie auf jede Gegenwehr hin auf.
  • Hast du vor dem Flop erhöht und zu Beginn der Setzrunde nur noch weniger als die Hälfte des Pots an Geld übrig, setzt du auf jeden Fall auch dein restliches Geld ein. Jetzt noch auszusteigen, ergibt keinen Sinn. Dafür ist der Pot zu groß.

 

SPIELWEISE  

Du hast vor dem Flop erhöht und nur einen Gegner:

  • Du setzt am Flop 2/3 des Pots. Musst du mehr als die Hälfte deines Geldes einsetzen, gehst du direkt All-In und setzt all dein Geld.
  • Hat dein Gegner schon etwas gesetzt, erhöht er oder geht er deinen Einsatz mit, gibst du die Hand auf.

Du hast nicht vor dem Flop erhöht oder mehr als einen Gegner:

  • Du schiebst und steigst auf jeden gegnerischen Einsatz hin aus.

Du hast vor dem Flop erhöht und zu Beginn der Setzrunde weniger als die Hälfte des Pots übrig:

  • Du gehst auf jeden Fall All-In, egal was deine Gegner machen.
BEISPIELE
Video anschauen
Ein schwaches Top-Paar
Video anschauen
Du hast ein Freeplay erhalten und triffst ein schwaches Top-Paar. Solltest du hier Action machen?

Video anschauen
Ein Bluff
Video anschauen
Du hast vor dem Flop erhöht, aber am Flop nur eine wertlose Hand. Gegen einen Gegner versuchst du trotzdem dein Glück und bluffst. Doch wie weiter?

Video anschauen
Ein Paar Könige, doch der Flop bringt ein Ass
Video anschauen
Du hast vor dem Flop mit einem Paar Könige Druck gemacht, doch der Flop bringt ein Ass. Musst du jetzt aufgeben?
QUIZ  

FRAGE 14: Du hast vor dem Flop erhöht und am Flop eine wertlose Hand. Der Pot beträgt $1.00, du bist als Erster am Zug und du hast noch $1.30 übrig. Solltest du setzen?

a) Unbedingt. Du gehst einfach All-In.
b) Niemals
c) Nur wenn du nicht mehr als einen Gegner hast.

FRAGE 15: Du hast vor dem Flop erhöht und am Flop eine wertlose Hand. Der Pot beträgt $1.40, du bist als Erster am Zug und du hast noch $0.60 übrig. Solltest du setzen?

a) Unbedingt. Du gehst einfach All-In.
b) Niemals
c) Nur wenn du nicht mehr als einen Gegner hast.

FRAGE 16: Du hast vor dem Flop mit zwei Damen erhöht. Der Flop bringt eine Acht, eine Sieben und ein Ass. Gehört deine Hand wegen dem Ass nun zu den wertlosen Händen?

a) Ja
b) Nein

Zusammenfassung

Fassen wir die Spielweisen für die verschiedenen Kartenkombinationen noch einmal in kompakter Form zusammen:

Gemachte Hand:

  • Du setzt 2/3 des Pots.
  • Hat schon jemand gesetzt oder erhöht jemand nach dir, gehst du All-In.

Draw:

  • Du hast vor dem Flop erhöht:
    • Du setzt 2/3 des Pots.
    • Hat schon jemand gesetzt oder erhöht jemand nach dir, gehst du All-In.
  • Du hast vor dem Flop nicht erhöht:
    • Du schiebst und legst deine Karten weg, sollte jemand setzen.

Wertlose Hand:

  • Du investierst kein weiteres Geld.
  • Ausnahme 1 - Du hast vor dem Flop erhöht und nur einen Gegner:
    • Du setzt 2/3 des Pots. Erhöht dein Gegner, geht er mit oder hat er vor dir gesetzt, ist die Hand für dich gelaufen.
  • Ausnahme 2 - Du hast vor dem Flop erhöht und zu Beginn der zweiten Setzrunde weniger als die Hälfte des Pots an Geld übrig:
    • Du gehst auf jeden Fall All-In.

Generell: Musst du, um zu setzen, mehr als die Hälfte deines Geldes einbringen, gehst du stattdessen direkt All-In und setzt alles auf einen Schlag.

Herzlichen Glückwunsch! Damit hast du die komplette Shortstack-Strategie gelernt. Du weißt jetzt, welche Karten du vor dem Flop spielst, welche Hände du nach dem Flop halten kannst und wie du sie spielst. Jetzt fehlt nur noch ein letzter Punkt: Der große Plan. Wie geht es eigentlich weiter mit deiner Pokerkarriere? Wie kannst du möglichst sicher und schnell deine Pokerkasse anwachsen lassen und Stück für Stück in den Limits aufsteigen. Vielleicht hast du ja vor, nicht nur zum Spaß zu spielen, sondern auch einmal zu den Top-Spielern von PokerStrategy zu gehören und um das richtig große Geld zu spielen.

Wie das alles funktioniert, wie du deinen Weg durch die Limits gehst und das Risiko durch Pechsträhnen minimierst, das lernst du im letzten Artikel dieser Reihe Wie gehst du deinen Weg - Bankrollmanagement.

Anhang: Lösungen


Frage 1:
Ein Top-Paar ist immer ein Paar aus einer deiner Startkarten und ...
c) Der höchsten Gemeinschaftskarte.
Frage 2:
Du hast ein Paar Damen (QQ) fertig in deinen Startkarten. Wann ist dieses Paar ein Überpaar?
a) Wenn in den Gemeinschaftskarten keine Dame, kein König und kein Ass liegen.
Frage 3:
Welches Blatt ist stärker?
b) Überpaar
Frage 4:
Du hast ein Top-Paar Könige. In den Gemeinschaftskarten liegen auch zwei Damen. Darfst du dir dieses Paar Damen zu deiner Hand hinzurechnen, also davon ausgehen, zwei Paare zu halten?
a) Nein
Frage 5:
Mit einer gemachten Hand, lautet dein Ziel?
a) All-In zu gehen
Frage 6:
Du hast einen Drilling. Der Pot beträgt $0.90, alle haben zu dir geschoben und du bist an der Reihe. Was machst du?
c) $0.60 setzen
Frage 7:
Du hast einen Drilling. Ein Spieler setzt $0.40 und du bist an der Reihe. Der Pot beträgt $0.80. Was machst du?
c) All-In gehen
Frage 8:
Wenn du zwei Pik auf der Hand hältst und der Flop bringt zwei weitere Pik, was hast du dann?
a) Einen Flushdraw
Frage 9:
Wenn du einen König und eine Dame (KQ) auf der Hand hältst und der Flop bringt einen Buben und eine Zehn, was hast du dann?
b) Einen OESD
Frage 10:
Was ist ein OESD?
a) Vier direkt aufeinanderfolgende Karten (ausgenommen sind Draws mit A oder 2)
Frage 11:
Du hast vor dem Flop erhöht und am Flop einen Flushdraw. Wie spielst du?
b) Du spielst ihn wie eine gemachte Hand.
Frage 12:
Du hast vor dem Flop erhöht und am Flop einen OESD. Der Pot beträgt $0.90, alle haben zu dir geschoben und du bist an der Reihe. Was machst du?
c) $0.60 setzen
Frage 13:
Du hast vor dem Flop erhöht und am Flop einen OESD. Ein Spieler setzt $0.40 und du bist an der Reihe. Der Pot beträgt $0.80. Was machst du?
c) All-In gehen
Frage 14:
Du hast vor dem Flop erhöht und am Flop eine wertlose Hand. Der Pot beträgt $1.00, du bist als Erster am Zug und du hast noch $1.30 übrig. Solltest du setzen?
c) Nur wenn du nicht mehr als einen Gegner hast.
Frage 15:
Du hast vor dem Flop erhöht und am Flop eine wertlose Hand. Der Pot beträgt $1.40, du bist als Erster am Zug und du hast noch $0.60 übrig. Solltest du setzen?
a) Unbedingt. Du gehst einfach All-In.
Frage 16:
Du hast vor dem Flop mit zwei Damen erhöht. Der Flop bringt eine Acht, eine Sieben und ein Ass. Gehört deine Hand wegen dem Ass nun zu den wertlosen Händen?
a) Ja
 

Kommentare (7)

#1 Dannis111, 02.06.08 20:40

Hää wieso wird bei den video drilling Q nur 2/3 gesetzt ? Er zahlt mehr als die Hälfte des reststacks, er müßte direkt All in gehn.

#2 Craiso87, 03.06.08 11:40

stimmt :)

#3 DarkEagle869, 18.06.08 10:49

Genau, mit QQQ auf dem Flop sollte man gleich All-In mit den 1,10.
Denn 0,70 ist ja mehr als 50% des restlichen Stacks.
Da noch 0,40 zurück behalten ist ja Quatsch.

#4 DarkEagle869, 18.06.08 11:34

Seite 6 Beispiel mit KK.
Der SB erhöht auf 0,40, und Hero hat noch 2,10.
Es wird auf 1,20 erhöht, wieso?
Da Hero mehr als 50% des restlichen Stacks setzen müsste,
sollte man doch gleich All-In gehen.

#5 Galideo, 21.06.08 10:51

Hab ich auch bemerkt, ist wohl ein Fehler...

#6 felixpetter, 28.06.08 10:59

Zu dem Beispiel 6 "KK mit A auf dem Flop":
ich versteh die Sonderregel:"Pushen mit wertloser Hand, wenn dein Stack weniger als 50% des Pots ist" nicht wirklich.
Klar muss mein Gegner im SB keine starke Hand haben, aber ein Ass kann man ihm durchaus geben.
Wenn er 1$ bettet, kann er ja nicht davon ausgehen dass ich folde, eben weil der Pot schon so groß ist. Folglich hat er sicher eine hand, gegen die die Kings hinten liegen.
Also warum soll ich hier allin gehen? ich schlage ja kaum noch was..
Ich glaub man sollte den 1$ oder so, den wir noch übrig haben nicht investieren.

#7 Sunnytom, 18.07.08 06:41

Mhm,naja...alles Richtlinien nach Mathematik....