Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit-Midstack

MSS - Raise over Limpers

Einleitung

In diesem Artikel

  • Statistische Limping-Ranges
  • ROL-Ranges
  • ROL Betsizing

In diesem Artikel erfährst du mehr über Situationen, in denen du raist während vor dir bereits Spieler gelimpt haben. Wir stellen drei ROL (Raiser over Limpers) Charts vor, bei denen es sich um modifizierte Raising-Charts handelt und die bereits in die Hand eingestiegene Spieler berücksichtigen.

Raise over Limpers

Raise over Limper bedeutet, wie die englische Bezeichnung bereits vermuten lässt, zu raisen, nachdem ein oder mehrere Spieler "gelimpt" haben. Limpen bedeutet, den Big Blind zu bezahlen. Ein Spieler bezahlt den Big Blind, ohne zu erhöhen.
In diesem Fall zeigt ein Spieler im Allgemeinen Schwäche. Er hat eine Hand, die er spielen möchte, aber sie ist nicht gut genug, um zu raisen.

Nicht immer, wenn ein Spieler limpt wird er auch eine schwache Hand halten, jedoch so oft, dass es profitabel ist, dagegen zu spielen.

Datenanalyse

Mit der Software, die auf dem Markt ist, und mit einer einigermaßen zutreffenden Datengrundlage können wir die Limping-Range erschließen, die die Gegner auf den für diesen Artikel interessanten Limits anwenden.

Wir behandeln hier NL10 ($0,05/$0,10) und NL25 ($0,10/$0,25). Da es sich um eine Strategie für Full-Ring-Tische handelt, werden nur diese Tische betrachtet und shorthanded Tische außen vorgelassen. Die Ranges für NL10 und NL25 unterscheiden sich kaum.

Die Software ermöglicht uns zudem die Unterscheidung zwischen dem "Open-Limp" (dem ersten Limp) und "Limp-Behinds" (Limpen, wenn vorher bereits ein Spieler den Big Blind mitgegangen ist).

Wie du die Charts betrachtest:



Die farbigen Blocks representieren verschiedene Starthände und die Limping-Frequenz mit diesen Händen aufsteigend vom Dunkelgrün (niedrige Frequenz) bis zum Dunkelrot (hohe Frequenz).

Open-Limp

Aus früher Position:


Q-T und kleine und mittlere Pocket-Pairs sind in der Range enthalten.

Aus mittlerer Position:


Die Range wird schwächer und der Großteil der Premium-Hände ist nicht mehr vorhanden.

Aus dem Cut-Off:


Die Ergebnisse ähneln denen aus mittlerer Position, sind aber noch etwas schwächer.

Vom Button:


Die Ergebnisse sind denen vom CO ziemlich ähnlich.

Aus dem Small Blind:


 
Die durchschnittliche Range wird nochmals schwächer; es werden nun viele marginale und schwache Hände gespielt.

Zur Veranschaulichung ein paar Zahlen: Eine Hand wie 88 hat eine Equity von 68% gegen diese Range. JTo hat eine Equity von 53% gegen die Range, und eine Hand wie A7s 60%. Dies sind Bezugswerte, die uns zeigen, wie schwach diese Ranges sind.

Limping behind

In Bezug auf den Limp-Behind (limpen, nachdem bereits gelimpt wurde) werden wir feststellen, dass die Ranges ebenfalls sehr schwach sind.

Aus früher Position:


Aus mittlerer Position:


Aus dem Cut-Off:


Vom Button:


Aus dem Small Blind:


Zu beobachten ist, dass die Ranges wirklich sehr weit gefasst sind, was bedeutet, dass ein Limp-Behind häufig mit marginalen Händen erfolgt.

Wie machen wir mit ROL Profit?

Wie immer beim Poker gibt es zwei Möglichkeiten, Geld zu gewinnen:
  • Indem wir den Gegner zum folden bewegen
  • Indem wir am Showdown die beste Hand haben

Wenn wir ein wenig über den obigen Absatz nachdenken, werden wir feststellen, dass uns mit dem ROL beide Möglichkeiten, Geld zu gewinnen, offenstehen. Und das macht es so rentabel!

Da die Limp-Ranges sehr weit gefasst sind, werden wir den Pot oftmals bereits preflop einkassieren. Wenn wir den Pot nicht preflop einkassieren, wird die durchschnittliche Stärke der gegnerischen Hand ebenso gering sein und wir gewinnen den Pot Postflop, was sogar noch profitabler ist.

Schließlich werden wir, da unsere Range meistens stärker ist als die unseres Gegners, auch oft mit der besseren Hand zum Showdown gehen.

Position

Die Position am Tisch ist sehr wichtig, nicht nur in Bezug auf den Limper, sondern auch die absolute Position.

Es ist wichtig, Position auf den Limper zu haben, denn dadurch wird es ihm schwerer fallen, dein Raise zu callen, und wenn er es tut, haben wir postflop leichteres Spiel. Aber es ist auch wichtig, dass nicht noch zu viele Spieler hinter uns an der Reihe sind. Letzteres hat damit zu tun, dass unsere ROL-Range größer wird, und wenn wir uns einer 3-Bet gegenübersehen, wird es oft schwieriger sein, dagegenzuhalten. Hinzu kommt, dass der Spieler, der die 3-Bet macht, oft Position auf uns hat.

Daraus ergibt sich, dass sich die ROL-Ranges abhängig von unserer Position am Tisch und gegenüber dem Limper vergrößern.

Eine weitere wichtige Betrachtung ist die der Gegneranzahl. Je mehr Gegner es sind, gegen die wir spielen müssen, desto weniger wahrscheinlich wird es, dass alle preflop folden, und es wird ebenso wahrscheinlicher, dass wir den Flop spielen müssen. Demzufolge müssen wir unsere ROL-Range anpassen.

ROL-Ranges

Die ROL-Ranges werden durch Positionen und gelegentlich auch durch die Anzahl der Limper bestimmt.

Aus den frühen Positionen sowie MP1 und MP2 werden wir ROL fast mit den gleichen Ranges spielen, mit denen wir open-raisen. Aus diesen Positionen werden wir also extrem tight spielen, da wir oft keine Position auf den Spieler haben werden, der uns bezahlt. Außerdem ist das Risiko einer 3-Bet signifikant höher.

Unsere Ranges aus diesen Positionen sind folgende:
 



Von MP3, CO und BU werden wir, falls wir den Flop sehen, fast immer Position haben, sodass unsere Range dort größer ist:



Vom Small Blind oder Big Blind, wo wir fast immer ohne Position spielen, ist unsere Range kleiner und abhängig von der Anzahl der Limper vor uns.



Wir müssen von diesem Schema dennoch eine kleine Ausnahme machen, nämlich dann, wenn wir im Big Blind sind und der Small Blind vor dir limpt.

Wenn die Hand bis zum Small Blind gefoldet wird und dieser der erste Limper ist, wenden wir ROL mit unserer größtmöglichen Range an, also der gleichen wie bei den späten Positionen.

Betsizing beim ROL

Die Größe des ROL variiert genau so, wie es in der Basisstrategie vermittelt wurde. Behalte auch im Hinterkopf, dass du kleine Pötte spielen willst, wenn du mit einer marginalen Hand in das Spiel eingestiegen bist.
  • Bei einem Limper vor dir, raisen wir auf 4 Big Blinds.
  • Bei 2 oder 3 Limpern vor dir, raisen wir auf 5 Big Blinds.
  • Falls es vor uns bereits 4 oder mehr Limper gab, raisen wir auf 9 Big Blinds, schränken unsere Range jedoch auf 99+ und AQ+ ein.

Zusammenfassung

In diesem Artikel hast Du gelernt, dass das ROL für Dich ein sehr rentables Werkzeug ist, wenn Du weißt, wie Du es richtig einsetzt.

Du musst auf die Anwendung der richtigen Ranges in Bezug auf Deine Position sowie auf die Betsizes achten.
Wenn du die hier vorgestellten Strategien in deinem Spiel umsetzt, wird sich das positiv auf Deine Winrate auswirken.


Betsizing beim ROL
 

Kommentare (32)

#1 Abbadon, 28.05.11 15:07

Gefällt. Noch viel besser wäre es im Zusammenhang mit den Stats der Gegner.

#2 Nick1f8, 28.05.11 15:45

jaaaaaaaa endlich wieder input

#3 sunrise99, 29.05.11 14:46

Kann mir bitte jemand die Bedeutung der vielen, schönen Farben in den 10 Tabellen (Open-Limp u Limping behind) erklären. Danke schonmal.

#4 Campusanis, 29.05.11 17:04

Die Farben würden mich auch interessieren. ;)<br /> <br /> Außerdem heißt es bei den Ranges aus EP1/2 und MP1/2: "Aus den frühen Positionen sowie MP1 und MP2 werden wir ROL mit den gleichen Ranges spielen, mit denen wir open-raisen. Hier heißt es, sich an das Gelernte aus den vorherigen Strategieartikeln zu halten."<br /> Nun gibt es aber doch einige Unterschiede zum MSS-Raising-Chart aus der Einsteigersektion, z.B. bei AK, AJo oder 99 in den EPs. An was sich nun halten?

#5 Campusanis, 29.05.11 17:30

Ah, noch eine Frage: Sind diese Charts auch auf NL5 anwendbar? Oder ist da die nötige Foldequity bei den Limpern nicht gegeben?

#6 Hylite, 29.05.11 18:41

Wird's auch ein druckbares pdf geben?

#7 kingsizebet, 30.05.11 07:38

shorthanded wird am meisten gespielt, da mehr action ...<br /> Alle MSS Artikel sind aber für FullRing.<br /> Was soll das?

#8 alimente, 30.05.11 10:38

#4<br /> "An was sich nun halten?"<br /> <br /> Die beiden Charts sind identisch.<br /> EP: Rot und Orange<br /> MP: Rot, Orange und Gelb

#9 Huckebein, 30.05.11 10:39

@4: Wenn der Fall mit den Limpern eintritt, dann solltest du diese Charts benutzen.<br /> <br /> @6: Ganz oben rechts neben dem RSS Symbol gibts auch ein Druckersymbol, damit kannst dus drucken. Ein PDF wird es nicht geben.<br /> <br /> @7: Die Einsteigerstrategie ist für Fullring ausgerichtet und daher auch der Artikel.<br /> <br /> Du hast Recht mit dem Traffic, aber SH ist schwierigier zu spielen und daher weniger für Einsteiger geeignet.

#10 kingsizebet, 30.05.11 12:35

@9 Huckebein, hallo!<br /> Ich habe mich schon einmal an PS gewendet, und um Input für SH MSS gebeten. Trotzdem sind alle Inhalte auf FR ausgerichtet.<br /> <br /> Einsteiger sollten bei SSS bleiben. Mit 40BB muss man pre- und postflop mehr die Range des Gegners spielen. Da bringen die Charts für Stathände wenig: ganz besonders ab NL100 ...

#11 vvolf69, 31.05.11 11:24

kannst du die hier mal weitermachen lassen!? - es soll auch bssler geben die sich über frischfisch freuen...

#12 Huckebein, 01.06.11 07:51

Keine Sorge, wir werden mit der MSS schon weitermachen, im Bereich Platin MSS SH für Kingsizebet wird es so schnell jedoch keine Artikel geben, sondern Videos. Wir haben ja bereits ein Video vom russ. Coach arhangel releast (http://de.pokerstrategy.com/video/#contenttype=0&gametype=10&tablesize=4&languages=de,en&levels=basic,bronze,silver,gold,platinum,diamond&lowerlimit=0&upperlimit=100&ob=date&od=desc&page=1&rpp=10) und es werden bald mehr Inhalte kommen.

#13 maxwi, 07.06.11 10:11

Wie heisst denn die Software, welche die rot-grün-gelb-orangen Range-Charts erstellt?

#14 NudeAndHappy, 20.06.11 12:34

fragt der diamond member :D<br /> steht sogar unten rechts in der ecke,<br /> ist das Pokerstrategy Equilab

#15 Hylite, 21.06.11 12:17

@14: er meint ja auch die kleinen Charts am Anfang des Artikels...

#16 PotapovSergey, 22.06.11 11:24

#13: Die Software heisst Hold'em Manager ;):<br /> http://img31.imageshack.us/img31/9450/50nlraiseunopened.png

#17 Stocker31, 24.06.11 19:32

Guten Abend.<br /> <br /> Die Frage #5 von Campusanis, also ob das auch auf NL5 oder gar 2 funktioniert, würde mich auch interessiern.<br /> <br /> Desweiteren hab ich, glaube ich, einen kleinen Fehler gefunden. Zum Chart für die frühen Positionen und MP1/2 heißt es, dass wir genauso wie im Chart aus dem Einsteigerartikel spielen. Das ist aber nicht so ganz korrekt. Da spielen wir ja in EP bloss AJs+ uund TT+.<br /> Nicht eiter wild, ist mir halt bloss aufgefallen.<br /> <br /> MfG

#18 PotapovSergey, 27.06.11 13:46

#5, #17: Es geht natuerlich auch auf NL5 und anderen Microlimits.<br /> <br /> Das mit dem EP-MP Chart ist eher so "haltet euch an die Basic Richtlinien" gemeint, also tight spielen, besonders aus EP-MP. Da die Bronze Artikeln doch ein Sritt weiter sind als die Basic, sind die Ranges auch dementsprechend angepasst. Aber ihr habt Recht - wie es jetzt steht kann zu Missverstaendnissen fuehren, ich werde es also ein bisshen umschreiben.<br /> <br /> VG

#19 AlbionPoker, 10.07.11 09:25

Diese Strategie gilt aber nur für cashtables wo ich mich als MSS einkaufe oder? Nicht für Turniere?<br /> MfG

#20 MrIndependent, 10.08.11 18:25

Da wir uns nicht in der MTT-Sektion aufhalten... ;)

#21 Huckebein, 11.08.11 11:01

@19: Die Strategie ist eine Cashgame Strategie und in dieser Form nicht für Turniere geeignet.<br /> <br /> Gruss<br /> Huckebein

#22 wootzap, 05.09.11 06:00

Ich habe eine Frage bezügl. der ROL-Ranges: EP1, EP2, MP1, MP2. Hab ich grundsätzlich etwas falsch verstanden, aber es sollte doch erst möglich sein, ab EP2 ROL zu spielen. Wieso ist in der Chart die Position EP1 angegeben?

#23 PotapovSergey, 05.09.11 10:42

#22: Im Grunde hast du recht, aber wenn du an 10-max Tischen spielst, kannst noch dazu eine "EP0" Position nehmen, und dann macht es mehr sinn :)

#24 DERIIIFranz, 11.09.11 20:33

nachdem ich im forum leider noch keine antwort bekommen habe:<br /> <br /> 1. dem Verständnis halber möcht ich die Strategie hinter dem ROL-Ansatz nochmal in eigenen Worten zusammenfassen. Bitte um Berichtigung!!<br /> <br /> Im Fall dass wir min. 1 Limper vor uns haben, spielen wir das MSS-SHC etwas looser, da wir den limpern verstärkt ihr Geld abknöpfen wollen und wir davon ausgehen, dass Limper gewöhnlich eine relativ schwache Hand haben.<br /> Das heißt wir erweitern die Range des Raising-Charts um etwa eine Stufe.<br /> <br /> <br /> Ist diese Zusammenfassung korrekt?<br /> <br /> 2. Des weiteren habe ich noch folgende Frage:<br /> <br /> Ich verstehe nicht warum die ROL-Range für SB/BB so klein ist! Warum ist zwischen BU und SB ein so großer Sprung in der ROL-Range??<br /> <br /> Besten Dank schon Mal für eure Antworten!

#25 PotapovSergey, 13.09.11 16:40

#24:<br /> 1) Ja, so ist es ungefaer :)<br /> <br /> 2) Wie es auch in dem Artikel steht: "Vom Small Blind oder Big Blind, wo wir fast immer ohne Position spielen, ist unsere Range kleiner und abhängig von der Anzahl der Limper vor uns." - Der Small Blind ist Postflop als erster dran, also spielt ohne Position, und damit muss man rechnen. Deswegen die tighteren Ranges.

#26 tillsenstar, 24.11.11 07:00

Ich frage mich gerade, wie man aus EP1 ROL spielen kann? Vor mir hat doch niemand erhöht, oder? Somit bedeutet das doch kein ROL sondern Open Raise aus früher Position.<br /> <br /> Bitte mal kurz dazu äußern.<br /> <br /> Danke!

#27 Coolpawn, 19.12.11 16:15

@ #26: siehe #23

#28 Sukr4m, 10.05.12 09:17

Also ersetzt diese ROL-Charts das Starting-Hand Chart von der MSS?!

#29 Sukr4m, 10.05.12 09:25

Also ersetzt diese ROL-Chart das Starting Hand Chart der MSS?!

#30 Pits3r, 19.09.12 13:32

Ist es richtig, dass ich mit AK au EP nach 3bet AI gehe, nur weil ein Limper vor mir ist? Denn im MSS SHC steht da für AK noch fold im Falle einer 3bet. Dieser eine zusätzliche bb macht den AI push dann profitabel?

#31 claudio777, 16.11.12 13:38

#30: Eine 3Bet ist doch nur ein Raise aus einer dir vorhergehenden Position und ein Limper jemand der den BB callt.<br /> <br /> Wenn du also in EP2 sitzt und EP1 limpt, also den BB bezahlt, erhöhst du auf 4BB. Wenn EP1 jedoch erhöht, würdest du mit AK aus EP2 all-in gehen.<br /> <br /> Bitte um Korrektur falls ich das selbst missverstanden haben sollte! ;-)

#32 Kyros2007, 26.12.12 09:18

seh ich das richtig das bei EP1/EP2/MP1/MP2 nur ATo und AJo hinzukommen, gegenüber dem normalen Raising Chart?