Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit-Midstack

Die 8 häufigsten Anfängerfehler

Einleitung

In diesem Artikel
  • Die häufigsten Anfängerfehler
  • Was du dagegen tun kannst

Poker ist kein einfaches Spiel - selbst Profis treffen nicht immer die richtigen Entscheidungen. Dass dir als Einsteiger der eine oder andere Fehler unterläuft, verwundert daher wenig. Einige Fehler kommen bei Anfängern besonders häufig vor und sind gleichzeitig besonders schwerwiegend. Hier lernst du, diese zu erkennen und zu vermeiden.

In einigen Fällen ist das sehr einfach, in anderen haben auch erfahrene Spieler noch mit sich zu kämpfen. Du solltest diesen Artikel gründlich lesen und dabei immer wieder kritisch hinterfragen, ob der eine oder andere Fehler auch auf dich zutrifft. Wenn du dich wiedererkennst, wird dir dieser Artikel gute Wege zeigen, den Fehler zu beseitigen.

Video: Shortstackstrategie: Typische Anfängerfehler
.
Video anschauen

Den Inhalt dieses Artikels kannst du dir auch als Video anschauen. Klicke dazu einfach auf das linke Bild, um das Videofenster zu öffnen.

Du solltest dennoch auch den Artikel durchlesen, um die Strategie auch wirklich zu verstehen. Dein Pokerkonto wird es dir danken.

Fehler 1: Falsches Bankrollmanagement

Ob aus Gier oder aus Neugier - viele Spieler lassen sich früher oder später dazu verlocken, ein Limit zu spielen, für das ihre Bankroll nicht ausreicht. Dabei ist ein konservatives Bankrollmanagement wohl der wichtigste Rückhalt für jeden Pokerspieler. Damit ist gemeint, dass du immer genug Guthaben hast, um bei einer kleinen Pechsträhne nicht sofort Bankrott zu gehen, sondern weiter spielen zu können.

Bedenke immer, dass man beim Poker nicht immer nur gewinnen kann. Unabhängig davon wie gut du spielst, wird es immer wieder vorkommen, dass du Geld verlierst, manchmal auch über längere Zeit hinweg. Dazu kommt noch, dass du am Anfang noch einige Fehler machen wirst. Um dir Pechsträhnen und Fehler „leisten“ zu können, ist ein entsprechendes Bankrollmanagement unbedingt nötig.

Pokerstrategy stellt dir Artikel zur Verfügung, die dir das richtige Bankrollmanagement genau erklären. Um nicht Gefahr zu laufen, innerhalb kurzer Zeit dein gesamtes Geld zu verlieren, solltest du dich daran auf jeden Fall halten.

Fehler 2: Tilt

Auf die letzte Karte trifft dein Gegenspieler seine Straße und schlägt damit deinen Drilling. Wenig später macht ein anderer Spieler mit den letzten zwei Karten seinen Flush und damit deine Asse wertlos. Es läuft einfach alles schief.

Jeder Pokerspieler kennt diese Situationen und kaum einer ist davor gefeit, sein Spiel aus Ärger über unglücklich verlorene Hände (Bad Beats) abzuändern. Wenn das vorkommt, spricht man im Pokerjargon von Tilt. Dieses Problem kann übrigens auch eintreten, wenn ein Spieler besonders viel Glück in einer Session hat und beginnt, sich unschlagbar zu fühlen.

Einige Spieler beginnen dann sehr aggressiv zu spielen und raisen viel zu viel, während andere zu oft folden (weil sie die Hand mit ihrem Glück ja sowieso nicht gewinnen würden). Beides bedeutet, dass der Spieler nicht mehr sein perfektes Spiel liefert.

Wenn du merkst, dass du anfängst zu tilten, dann solltest du auf jeden Fall eine Pause einlegen. Unter Umständen kann es sogar gut sein, erst am nächsten Tag wieder an die Tische zu gehen, um Verluste durch eine falsche Spielweise zu vermeiden.

Tilt ist einer der größten Bankrollvernichter schlechthin, denn aus kleineren Pechsträhnen werden dadurch oft große Verluste, die für die Bankroll nur schwer zu verkraften sind. Daher sollte es für dich selbstverständlich sein, von den Tischen aufzustehen, sobald du merkst, dass du dein Spiel wegen eines Tilt veränderst.

Fehler 3: Angst

Nur wer seinen Gegner respektiert, wird beim Poker Gewinn machen. Wer seinen Gegenspieler allerdings überschätzt und aus Angst um sein Geld zu oft foldet, erreicht genau das Gegenteil.

Ein extremes Beispiel dazu war neulich im Handbewertungsforum zu lesen: Ein Spieler wirft seine Buben (JJ) am Button weg, weil ein unbekannter Spieler aus UTG gelimpt (d.h. den Big Blind gecallt) hat. Die Begründung dafür war, dass der Gegner sicher Asse (AA) hält, was realistisch betrachtet bei einem Limp aus früher Position natürlich ziemlich unwahrscheinlich ist.

Auch wenn sich diese Situation übertrieben anhört, zeigt sie, zu was für Fehlentscheidungen Angst vor dem Gegner führen kann. Fang also bloß nicht an, aus lauter Vorsicht beim Gegner immer eine bessere Hand zu vermuten. Ein Raise bedeutet nicht zwingend, dass er ein absolutes Monster auf der Hand hat, sondern kann viele andere Bedeutungen haben.

Poker ist nun mal zum Teil auch ein Glücksspiel, du kannst dir also bei den wenigsten Händen wirklich sicher sein, zu gewinnen. Es mag hart klingen, aber hin und wieder Geld zu verlieren gehört zum Spiel dazu. Aus diesem einfachen Grund musst du beim Poker immer wieder Geld riskieren, um auf lange Sicht Gewinne einzufahren.

Fehler 4: Das Spiel persönlich nehmen

Auch wenn dich ein Spieler zum 5. Mal mit einer schlechteren Hand am River überholt – hüte dich davor, das Spiel bzw. die Konfrontation mit diesem Spieler persönlich zu nehmen. Zu versuchen, diesem Spieler „eins auszuwischen“ führt nur zu inkorrekten Entscheidungen und sehr leicht auch zum Tilt. Du würdest deinem Gegner damit nur entgegenkommen!

Mach dir also klar, dass derartige Verhaltensweisen erstens sinnlos und zweitens teuer sind. Du wirst diesem Menschen wahrscheinlich nie im Leben begegnen und vielleicht noch nicht einmal am Pokertisch wieder treffen. Daher ist es auch zwecklos zu versuchen, ihn mit besonders trickreichem Spiel nachhaltig zu beeindrucken.

Fehler 5: Zu viele Tische

Hier möchte ich kurz mit einem falschen Grundgedanken, der oft fatale Folgen hat, einleiten:
"Je mehr Tische ich spiele, umso mehr gewinne ich."

Bei richtigem Spiel trifft das wohl zu, aber genau daran scheitert es auch meistens. Wenn du dich mit wenigen Wochen Spielerfahrung an, sagen wir, 12 Tische setzt, wirst du vermutlich nicht annähernd genug Bedenkzeit haben, um die richtigen und geldbringenden Entscheidungen zu treffen.

Letztendlich gewinnst du also mehr, wenn du nur so viele Tische spielst, dass dir noch genug Zeit bleibt, über einzelne Entscheidungen ausreichend lange nachzudenken.
Wenn du dann beginnst dich zu langweilen, ist es eine Überlegung wert, noch einen weiteren Tisch aufzumachen.

Nicht die Anzahl der Tische, die ein Pokerspieler gleichzeitig spielt, sondern eine hohe Winrate pro Tisch zeichnen einen guten Spieler aus.

Fehler 6: Spielen zu vieler Starthände

Im Fernsehen siehst du Pokerprofis, die extrem viele Hände spielen und damit Erfolg haben und du fragst dich, wieso du diese Hände dann wegschmeißen sollst?

Am Tisch zahlst du immer wieder die Blinds und erhältst kaum eine spielbare Hand. Zudem beobachtest du, wie schon wieder einer deiner Gegner mit einer sehr schlechten Hand (wie z. B. 63o) eine Straße macht?

Du bist genervt und drauf und dran, mehr Starthände zu spielen als im Starting Hands Chart (SHC) empfohlen wird?

Stopp!

Beim NL Hold'em gibt es vor dem Flop unterschiedliche Spielweisen, die zum Erfolg führen können. Hier lernst du einen tight-aggressive Stil, d.h. ein Spiel bei dem nur wenige Hände sehr aggressiv gespielt werden. Dieses Spiel ist besonders leicht zu lernen und sehr erfolgreich - aber nur, wenn man die Strategie konsequent umsetzt. Durch das Spielen von mehr Händen wirst du immer wieder in unprofitable Situationen kommen, die dir auf lange Sicht Verlust bereiten.

Das Starting Hands Chart ist das A und O der Shortstack - Strategie.

Dieser Fehler ist nicht schwierig zu vermeiden. Halte dich einfach strikt an das SHC wie du es im Artikel „Spielen vor dem Flop“ gelernt hast. Nur so kannst du sicher sein, ausschließlich die Hände zu spielen, die im Durchschnitt Gewinn erzielen.

Fehler 7: Falsche Eigeninitiative

Eins ist klar: Ein guter Pokerspieler kannst du nur werden, wenn du beim Lesen der Artikel mitdenkst und Fragen stellst, wenn du etwas nicht verstehst. Hier ist es wichtig, dass du Initiative zeigst und versuchst, möglichst viel zu lernen.

Manch einer versteht das jedoch falsch und beginnt, alles anzuzweifeln, was die Strategieartikel von Pokerstrategy lehren. Wer immer meint, seine eigenen Theorien entwickeln zu müssen, der verschwendet oft seine Zeit oder macht unnötige Fehler.

Alles, was dir an Lehrmaterial bei Pokerstrategy zur Verfügung steht, wurde von erfahrenen und erfolgreichen Pokerspielern geschrieben, die ihre Pokerkarriere selbst mit 5 oder 50 $ angefangen und einen erfolgreichen Aufstieg gemeistert haben. Diese Leute wissen, welches Spiel sinnvoll ist. Das heißt natürlich nicht, dass du blindlings allem folgen sollst, was hier geschrieben steht, aber es macht auch keinen Sinn das Rad neu zu erfinden.

Während sich manche Anfänger noch mit Fragen plagen, was sie mit AK anfangen sollten, kannst du von Anfang an eine vernünftige Strategie spielen. Genau das ist der Vorteil, den du durch Pokerstrategy gegenüber anderen Anfängern hast.

Auch solltest du die Strategien, die dir beigebracht werden nicht eigenständig ändern. Wenn dir etwas nicht klar ist oder nicht sinnvoll erscheint, dann kannst du jederzeit im Forum oder bei einem der allabendlichen Coachings Fragen stellen.

Fehler 8: Sich von guten Händen nicht trennen können

Du hältst beispielsweise AKo und erhöhst vor dem Flop. Am Flop triffst du weder Ass noch König, setzt aber richtigerweise einen Folgeeinsatz, der dann jedoch geraist wird. An dieser Stelle setzt das Problem ein: Die meisten Anfänger würden hier am liebsten callen, was natürlich absolut falsch wäre. Auf lange Sicht trifft man hier nur viel zu selten noch ein Ass oder König, es ist also auf Dauer teuer, diese Hände noch zu callen. Trotzdem fällt es fast allen Anfängern sehr schwer, gute Starthände wegzulegen, auch wenn sie am Flop nicht mehr viel wert sind.

Gründe hierfür sind, dass viele Anfänger das Geld, welches sie bereits in den Pot investiert haben, nicht mehr aufgeben möchten. Bedenke aber, dass das Geld, das im Pot liegt, nicht mehr dein Geld ist. Dein Geld ist nur das, was vor dir liegt und das solltest du nicht in eine schlechte Situation investieren.

Gute Starthände sind nicht automatisch auch gute Hände am Flop.

Was kannst du tun?

STRATEGIEARTIKEL MEHRFACH LESEN

Wenn du die Artikel alle durchgelesen hast und dich wunderst warum du trotzdem auf lange Sicht Geld verlierst, solltest du dich fragen, ob du dich wirklich intensiv genug damit befasst hast. Es reicht eben nicht aus, die Artikel einmal gemütlich durchzulesen. Du musst sie immer und immer wieder lesen, bis du die Informationen wirklich alle aufgenommen hast.

Es reicht nicht, die Artikel einmal gelesen zu haben.

Am besten nutzt du auch das Forum, um die Artikel mit anderen Pokerspielern zu besprechen, deine Fragen zu stellen und deine Ideen zu diskutieren. Du wirst merken, wie sich dir das Wissen viel leichter einprägt.

COACHINGS BESUCHEN UND VIDEOS SCHAUEN

Wenn du die Artikel gelesen und verstanden hast, bietet dir Pokerstrategy noch jede Menge Möglichkeiten, dein Spiel weiter zu verbessern. Unter anderem gibt es täglich Coachings, bei denen du zusehen kannst, wie erfolgreiche Pokerspieler, die das Limit längst geschlagen haben, spielen. Du kannst dabei Fragen stellen, um so etwas dafür zu tun, dass du das Limit selbst bald nachhaltig schlägst.

Videos sind prinzipiell den Coachings ähnlich, mit dem Unterschied, dass du dort keine Fragen stellen kannst. Dafür ist es dabei aber oft leichter zu folgen, da du immer wieder zurückspulen kannst, wenn du mal etwas nicht mitbekommen hast.

Ab einem entsprechenden Limit solltest du auch in Erwägung ziehen, ein Private Coaching zu buchen. Hier läuft es meistens so ab, dass ein erfahrener Spieler dir beim Pokern zusieht und gezielt versucht, deine Schwächen aufzudecken und zu verbessern.

HÄNDE DISKUTIEREN UND ANALYSIEREN LASSEN

Du bist dir bei einer bestimmten Hand nicht sicher, ob du sie optimal gespielt hast? Wie du vielleicht schon bemerkt hast, ist ein spezieller Teil des Forums nur für Handbewertungen reserviert, da dies eine ausgesprochen wichtige Lernmethode ist. Im Beispielhandforum kannst du deine gespielten Hände einstellen und von professionellen Handbewertern analysieren lassen. Genauso wie Coachings (ausgenommen Private Coachings) und Videos sind auch die Handbewertungen für dich komplett kostenlos!

Fazit

Am Anfang einige Fehler zu machen ist ganz normal. Was du aber aus diesem Artikel mitnehmen solltest, ist, dass es viele Fehler gibt, die sich eigentlich sehr leicht vermeiden ließen, aber trotzdem von Anfängern immer wieder gemacht werden.

Wenn du das in diesem Artikel geschriebene beherzigst, bist du schon vielen anderen Anfängern einen großen Schritt voraus. Nutze außerdem so oft wie möglich die Angebote von Pokerstrategy, um dein Spiel weiter zu verbessern. Du findest hier eine Vielzahl kompetenter Ansprechpartner, die dir bei Fragen und Problemen zur Seite stehen.

Es wäre verschenktes Geld, diese Möglichkeiten nicht zu nutzen!

 

Kommentare (73)

#1 Splitti77, 30.12.07 11:49

Das wohl wichtigste, was ich hierbei gelernt habe, ist das trennen von guten Händen. Das fällt wirklich auf, dass es Anfängern schwer fällt.<br /> Ich habe am Anfang sogar versucht mit All-In den Gegner zum Ausstieg zu provozieren - das gelingt in den seltensten Fällen!!<br /> <br /> Danke für diesen Artikel!

#2 Banshiuhla, 31.12.07 13:16

Ich war nicht überrascht, dass in diesem Artikel auch die Angst angesprochen wird. Bei mir ist es leider manchmal auch so. Lust am Pokern habe ich schon, allerdings stört mich manchmal die Ungewissheit, wie die Session wohl ausgeht. Ich habe kein Problem damit +- Null rauszugehn. Aber wenn ich negative Resultate erspiele, denke ich oft, dass es das nächste mal auch so sein wird. Obwohl ich weiß, dass es jedes Mal anders ist. Leider kann ich nicht davon ausgehen, dass mein Geld mir geschenkt wurde, da ich dies selber eingezahlt habe. Und auch bei geschenktem Geld war dies auch nicht anders. In diesem Sinne habe ich wohl zu wenig Selbstvertrauen. Aber ich versuche daran zu arbeiten.

#3 Happy1311, 03.01.08 00:36

Zum Thema Tilt , mein Problem war bisher immer , das wenn ich eine negative Serie hingelegt habe selbst mit sog. Monsterhänden ( zB.AA gegen 26 im River durch 222 geschlagen wurde )mein Gedanke war : nu kannste nich mehr pokern :alles verlernt : Durch eure Artikel und dem Forum komme ich jetzt erst dahinter , das es normal ist Pechsträhne plus Selbstbewusstsein im Keller . ABER ab heute kann man dran arbeiten und damit klarkommen .<br /> Danke für euren wertvolle Hilfe

#4 PokerSyndikat, 11.01.08 17:49

Ich kann nur hoffen das sich nicht alle Spieler daran halten, nachher bleiben keine Spieler mehr an denen man Geld verdienen kann.

#5 mrPayne, 11.01.08 18:07

naja die kunst is doch zu lernen wann man ne gute hand wegwerfen sollte, und wann man (selbstbewusst) raisen sollte...

#6 NobodyJH, 13.01.08 10:37

Es wird va auf den niedrigeren Limits immer genug Spieler geben, die nur "just for fun" pokern, die denken sie wüßten sowieso alles besser oder die sich noch nie eingehend mit der Materie beschäftigt haben. Da müssen wir uns wohl keine Gedanken machen^^<br /> <br /> Den Artikel finde ich wirklich gut, da er mir genau zeigt an welchen Punkten ich noch arbeiten muss.

#7 FelixConsus, 22.01.08 02:51

Ich bin einfach nur erstaunt über den mega Enthusiasmus, den diese riesen, Milliarden schwere Geldmaschinerie bei den Leuten ausübt. Frage mich ständig wohin das alles führen wird? Ob der Boom immer noch einer sein wird in 10 Jahren? Ob bis dahin alle Millionäre sind, lol? <br /> <br /> Ich glaube, bzw. vermute, dass die meisten nicht nur des Spiels wegen zocken, sondern auch durch die Illusion getrieben sind einstmal erfolgreicher Profispieler zu werden, wobei wir doch alle wissen (Annahme), dass die Zeit, die hier investiert wird, anders genutzt zu schnellerem gesellschaftlichen und beruflichen Erfolg führt!<br /> <br /> Dennoch bin ich selber passionierter Spieler, seit ca. 4 Tagen, he he.<br /> Der Suchtfaktor ist wirklich enorm!

#8 DonnyLE, 22.01.08 23:40

Der Artikel ist super, gerade weil ich mich in ihm so gut wiedererkennen kann. Allerdings bin ich an einer Stelle anderer Meinung.<br /> <br /> "Was du aber aus diesem Artikel mitnehmen solltest, ist, dass es viele Fehler gibt, die sich eigentlich sehr leicht vermeiden ließen, aber trotzdem von Anfängern immer wieder gemacht werden."<br /> <br /> Ich finde nämlich, daß diese Fehler ganz und gar nicht einfach zu vermeiden sind. Insbesondere für Leute, die schon ein Jahr lang just for fun im Freundeskreis pokern, ist es enorm schwer, ein paar Runden lang nur Hände wegzuschmeißen. Schließlich macht spielen mehr Spaß als Zuschauen. Wie gut, daß wir hier echte Spieldollar bekommen haben. Die helfen bei der Selbstdisziplinierung.<br /> <br /> Aber dennoch, die richtige Einstellung zwischen Gelassenheit und Selbstvertrauen, der Aussteig zum richtigen Zeitpunkt, die Begeisterung für das Spiel, ohne in Sucht zu verfallen - das erscheint mir bei weitem schwerer zu erlernen als die richtigen Strategien!

#9 wespetrev, 25.01.08 13:30

"Dazu kommt noch, dass du am Anfang noch einige Fehler machen wirst..." Das ist ja tröstlich. Ich bin in meiner Zielsetzung bescheidener. Ich wäre schon froh, wenn Zahl und Ausmaß meiner Fehler mit der Zeit abnehmen.

#10 MollyzuHause, 01.02.08 14:50

Fällt verdammt schwer Hände wie KQs wegzuwerfen.<br /> Aber es klappt konnte meine 50$ bereits nach zwei Tagen auf beachtliche 63$ ausbauen.

#11 hebbelelle, 08.02.08 10:51

Die Artikel hier sind echt Spitzenklasse!<br /> Man erkennt sich selbst immer wieder, und die Fehler, die darin beschrieben werden.<br /> Am schwierigsten ist es, sich selbst "beigebrachte" Fehler wieder abzulegen, und von vorne wieder neu anzufangen!<br /> Vielen Dank für die tolle Unterstützung!!!!

#12 tomdog, 18.02.08 03:41

...als anfänger fehler zu machen ist ja nur menschlich!!und es gibt auch nicht umsonst das sprichwort:aus fehlern lehrnt man(n)!<br /> die artikel sind wirklich GUT!<br /> mfg

#13 aqlfredzwei, 04.03.08 09:10

Manchmal (eigentlich ziemlich oft) habe ich eine Negativserie, bei der ich -auch nach 100 Spielen und mehr- nicht ein einzigesmal über den Flop hinauskomme. Alles nur Glück oder bin ich einfach nur zum pokern zu dämlich. Wie geht man damit um? Gelegentlich spiele ich mit dem Gedanken, den Rechner voll Wollust aus dem Fenster zu schmeißen. Nach einer Ruhephase kehre ich dann mit dem Mut der Verzweiflung und wiedererlangtem Selbstvertrauen an den Rechner (Pokertisch) zurück, um erneut den Kampf aufzunehmen. Geht es auch Anderen so oder sollten manche Leute (also auch ich) das Pokern vergessen, weil sie einfach kein Glück haben?

#14 Timme66, 11.03.08 19:55

kann echt nur zustimmen spiele schon eine weile un muss sagen das sich mein spiel mit pokerstrategie deutlich verbessert hat... vor einigen wochen hätte ich niemals a-qs in late position weggeschmissen(obwohl es klar die richtige entscheidung war)<br /> <br /> danke den autoren der ganzen hervorragenden artikel

#15 DonAde35, 18.03.08 16:11

Genau!!! Echt geniale Artikel... Hält man sich an die Strategien von Pokerstrategy dann macht man auf lange Sicht wirklich gewinn....<br /> <br /> Habe anfangs recht oft wieder nach gefühl gespielt.. und habe dabei immer viel lehrgeld gezahlt...<br /> <br /> beherzigt das von Pokerstrategy und es kann "auf lange Sicht" nichts passieren<br /> <br /> mfg und viel spaß an den tischen

#16 Hyuri, 25.03.08 13:09

ich habe die artikel gelesen und spiele mit meinen 50$ genau wie beschrieben. so langsam baut sich mein konto auf, aber ich werde mich bei den context noch weiter in die seite vertiefen!!! vielen dank pokerstrategy ^^<br />

#17 bigblind200, 25.03.08 13:58

hände loslassen zu können fällt auch noch pros schwer ich bemühe mich :p<br /> durchs lesn der artikel und dem wissen gehts mim money bergauf und ich zahle weniger lehrgeld thx!!!!!!!!

#18 Eugene1986, 26.03.08 09:02

oh mann... ich hab seit tage so ein unglaubliches pech, das glaub man nciht, ich weiß das kling immer so als wär das nichts ungewöhnliches aber binnen drei tagen seine bankrolle mehr als zu halbieren ist doch echt zu viel... und ich kann echt nicht sagen, dass ich ein schlechter spieler bin... verlucht noch mal, diese artikel helfen aber!!!

#19 Maaazi, 28.03.08 08:48

Ein sehr guter Artikel! Das Pokerstrategy Team ist echt spitze. Bin jetzt seit 2-3 Wochen dabei und halte mich daran was die Artikel vorgeben und habe Erfolg damit. Und gerade diesen Artikel finde ich sehr interessant und fände es auch angebracht ein Video daraus zumachen, da Videos warscheinlich doch öfters angschaut werden und auch leichter verinnerlicht werden!

#20 HannibalKing, 31.03.08 21:10

Nicht nur Anfängern, auch mir ab und zu noch. Besonders die letzten 2 Tage. Nur so mal für alle Neuen. KK wegzuwerfen fällt echt schwer wenn am flop 479 liegt und du ein ALL-in rerais bekommst. Aber man sollte das echt nicht unterschätzen und immer nur als Bluff ansehen. Habe durch soche Entscheidungen in den letzten 2 tagen so um die 50$ verloren, und immer wieder das gleiche. Natürlich gewinnt man da auch durch glück. Aber gut überlegen sollte man da schon und den Gegner Einschätzen und danach MERKEN! das hilt!<br /> <br /> Viel Glück euch noch.<br /> PS: Die Artikel sind immer gut! Aber öfters lesen!

#21 Wackelpudding1, 01.04.08 12:27

KK wegwerfen an einem 479-Flop bei reraise des Gegners...? - Hm, das ist aber auch nicht ganz Strategie-konform, oder? :-)

#22 aqlfredzwei, 02.04.08 17:14

HannibalKing hat sich mit 479 bestimmt verschrieben, ansonsten wäre der Kommentar als bedenklich einzustufen!

#23 Moralapostel, 07.04.08 14:28

Vielleicht meinte er das dort noch ein Ass lag, dann wäre es keine Made Hand mehr und dann kann er folden nach einem Reraise

#24 manic0712, 25.04.08 12:36

wie kann man sich die komplette Bronze Sektion ausdrucken lassen? weil will ja nicht jedes mal am recher sitzen um zu lesen, gibts da auch sowas wie eine zusammenfassung wie bei der einsteiger sektion?

#25 LocoPablo, 08.05.08 19:52

von sicherem bankroll kann ich ein liedchen trällern - hab meine 50,- innerhalb ner woche verdoppelt-bekamm dann höhe und verzockte in 2 tagen 60,- an teuren tischen- böses lehrgeld

#26 blackJ0, 14.05.08 17:21

Dieser Artikel hat mir dabei geholfen einige meiner Fehler zu finden und nun hoffentlich zu vermeiden. Danke ;)

#27 MarcMcFly, 16.05.08 07:48

Gut ist, das ich nicht alleine solche Fehler mache. Schlecht hingegen ich hatte bei allen beschriebenen ein deja vu. ;-)

#28 lodin85, 20.05.08 08:05

ich hab mir angewöhnt nicht mit den 20bb einzusteigen sondern mit 20bb+1bb+1sb. ich mach das weil ich irgendwie in den ersten blinds fast nie spielbare hände hab.... is das unklug oder nicht?

#29 DonRayman, 20.05.08 14:56

Die Artikel die hier geschrieben werden sind alle nützlich wenn man sie mehrmals durchließt!!Bin zwar kein Anfänger mehr aber so ein paar infos gibs auch für mich hier<br />

#30 Cuscuta, 27.05.08 20:28

Disziplin meine Freunde! Das ist das A und O!!! Ich zock jetzt schon knapp zwei Jahre Turniere und wenn ich mich beherrscht habe, dann gings sehr gut aufwärts!!! Aber ohne Disziplin gehts genauso schnell runter!!!<br /> <br /> Disziplin = Bankrollmanagement!!! Auf ein Neues im Cashgame!!!

#31 Klie, 04.06.08 20:23

Die Artikel von Pokerstrategy helfen wirklich!<br /> Hätte ich mich am Anfang tighter und enger an die Artikel gehalten, wären meine 50$ Startgeld bestimmt nicht flöten gegangen und ich hätte keine Ewigkeit auf einen "Wir haben sie vermisst Bonus" von Partypoker warten müssen:p Aber für alle die sich noch nicht wirklich mit den Artikeln anfreunden können, ich habe allein durch das lesen aus meinem "Micker-Party-Poker-Bonus" in einer Woche 400%-Gewinn geschlagen... nur durch Fehler abstellen, wie es oben beschrieben wird. <br /> <br /> Also, lesen, lernen, und nicht broke gehen, man lernt nämlich nie aus!

#32 RandomWalker, 11.07.08 14:16

12. Coachings besuchen und Videos schauen ist wohl der größte Anfängerfehler überhaupt xD

#33 ndit, 29.07.08 10:51

leider wahr ^^

#34 Thommy142, 24.08.08 13:49

Die Artikel hier sind schon nicht schlecht, aber in den meisten Situationen ist es nicht vorteilhaft sich immer nach den Artikeln von Pokerstrategy zu halten. Ich habe mir bis jetzt 2 Videos angeschaut und einen Artikel gelesen und komme auch ohne Probleme gut voran.<br /> Das mit dem Tilt muss ich sagen ist sehr oft ein großes Problem bei Spielern. Insgesamt guter Artikel. Weiter so!<br /> Ich habe bis jetzt mit meinen 32€ Startgeld 110€ innerhalb von 10 Tagen erspielt.

#35 Arnty, 28.08.08 02:33

Ich finde die Artikel gut und hätte mir gewünscht sie schon vor zwei Jahren gekannt zu haben. Durch total falsches BRM habe ich bei zwei verschiedenen Pokerseiten mein über lange Zeit hart aufgebautes geld quasi innerhalb von wenigen Tagen verzockt.<br /> Der letzte große Pot war bei PokerStars NL2$/4$. In der Runde vorher hat der direkt links von mir PocketRockets und gewinnt einen ziemlich großen Pot von ca. 1200$. Direkt danach bekomme ich in Late Position KK und raise auf 5xBB, der Button callt, im Flop liegt nur Kleinvieh und ich biete doppelten Pot (in der Hoffnung das er rausgeht), er wartet lange und callt, der Turn bringt ebenfalls keine Gefahr und ich verliere die Nerven und gehe All-In (insgesamt über 500 $). Nach einem ziemlich schnellen Call dreht er wieder PocketRockets um und der River bringt mir kein Glück. Peng........Pleite......und nur weil ich mit ca. 500$ am total falschen Tisch gespielt habe.<br /> Ich spiele jetzt wieder 0,5/0,10 NL und freue mich auch über kleine Gewinne.

#36 Sumix76, 29.08.08 12:43

ich spiele seit ein paar tagen (vorher nur mit freunden etc.) und kann nur sagen das cash games für mich noch gar nichts sind :) bin da noch zu risikobereit.<br /> <br /> jetzt spiele ich 1 $ Turniere bis max 45 Spieler und es geht viel besser, wenn ich jetzt mal übermütig bin sind 1,25 $ im Eimer aber mehr nicht.<br /> <br /> und siehe da es klappt ganz gut 1 x 45 er 2 x 18 er und ein paar Platzierungen sind rausgesprungen :)

#37 rick612, 12.10.08 08:00

Das Handout zur SSS hat mir einen recht guten Start in das NL-Spiel gegeben und ich kann jedem Anfänger nur empfehlen, sich erstmal ganz streng an die Vorgaben zu halten und auch eine gute Starthand zu folden, wenn man sie im Flop nicht trifft. Ich habe es natürlich auch probiert und bin immer wieder auf dei Nase gefallen. <br /> Erst nachdem ich auch mal AKs im Flop gefodet habe (was einem ja immer in der Seele wehtut), konnte ich meine Verluste begrenzen und befinde mich seitdem auf der Gewinnerseite.

#38 ObriGkeiT, 12.11.08 19:48

oh man da denkt ma echt über seine "alte" spielweise nach ... echt steile sache die tipps hier

#39 webcodecs, 29.11.08 14:41

Dank des SHC werden einem schon viele Entscheidungen abgenommen. Das ist sehr geil weil man sich dann einfach intensiver auf andere Sachen konzentrieren kann!

#40 ravenhawk90, 25.12.08 16:00

Wirklich guter Artikel. Ich hab heute begonnen, mit den 50$ mal alles auszuprobieren. Okay die ersten 4$ waren mein Lehrgeld für eigene Dummheit, aber daraufhin hatte ich 5 weiter Bad Beats (mit QQ Starthand im River gegen ne sinnlose STraße noch verloren, mehrmals passiert) und ich dachte echt, SSS ist reiner Mist. Aber ich hab mich weiter diszipliniert dran gehalten, und hab in den nächsten 2Stunden weiter diszipliniert gespielt und somit gleich 25$ wieder gewonnen :)<br /> Danke

#41 hansup, 09.01.09 16:47

guter artikel :) manche menschen denken echt sie müssen das rad neu erfinden

#42 chaissa, 11.01.09 13:30

Immer wieder gut, an die alten Fehler erinnert zu werden. Mein Problem sind auch die guten Starthände wie z.B.: AK, damit verliere ich häufig den langsam erspielten Gewinn und manchmal auch mehr mit nur einer Hand :( Also gilt es hier, Einsatz vergessen und Hand neu bewerten!

#43 ersgutertobeeey, 11.01.09 15:12

ich warte noch auf meine 50 doller. doch dann werde ich mal einiges ausporbieren!!! aber es werden immer irgend welche Bad Beats geben darauf stelle ich mich jetzt schon ein ;)))))

#44 Nezara, 20.02.09 17:21

Ich finde mich hier, in diesem Artikel beschrieben, noch wieder. Alte und womöglich falsche Gewohnheiten abzulegen.. dies Problem habe ich nicht, da ich gänzlich Anfänger bin, so fällt es mir auch nicht schwer irgendwelche Karten abzulegen, da ich mich an das gelernte halte.. aber die Angst... Schusslichkeitsfehler zu begehen, weil mein Gegenüber mich "einschüchtert", daran muss ich noch arbeiten.<br />

#45 moneymanni11, 21.02.09 15:13

dummerweise habe ich am anfang zu viele der oben genanntn fehler begangen!!! das ging immer max. 2 monate so, dann war ich broke. das ca. 1/2 jahr lang =( . seit ca. 2 wochen spiele ich FL und NL nach den SHC und bin damit im plus. ich werde mein spiel weiterhin verbessern und verstehe manche artikel auch besser als noch vor 1 or 1/2 jahr. vor allem bin ich gar nicht mehr auf tilt nur weil ich 2 gute hände verloren habe.<br /> <br /> der weg führt auf "lang" nach oben!

#46 Podcast, 27.03.09 21:32

Was dann Bankrollmanagement angeht, so kann ich das gut nachvollziehen. Ich habe auch gleich NL 25 gespielt. Jedoch wenn es um die Frage nach den Karten geht, welche man spielen soll, dann ist dieses doch je nach Position fest vorgeschrieben. Habt ihr da solche Schwierigkeiten?

#47 Podcast, 27.03.09 21:34

das statt dann.

#48 PUNANI88, 11.04.09 14:06

Also, was ich bis dato noch nicht gelesen habe (kann aber auch daran liegen dass ich noch nicht viele Artikel gelesen habe), ist dass ich nochts zu "Set-Value" calls finden konnte. Ich habe schon von mehreren Personen im RL gehört, dass man auf dauer das meiste Geld mit Set-Value macht. Ist das wahr?

#49 delg22, 14.04.09 19:40

habe mich jetzt hier angemeldet und spiele neu mit spiel geld habe dort schon 19.000 chips deswegen brauche ich diese Vieio nicht<br />

#50 laura1204, 05.05.09 08:52

gutes vidieo hat mir weitergeholfen

#51 Tzycho09, 16.05.09 12:50

Das Video ist echt eine gute Hilfe. Trotzdem habe ich bis dato -8,5 $ zu verzeichnen -.-. Ich halte michs wirklich streng an die reglen und manche Hände, die in den SHC sind wie AJ in später Position folde ich schon, weil die Gegner einfach zu tight vorher spielen und sie QQ halten oder besser.<br /> <br /> Bei mir gings anfangs auch ganz gut los. Hatte nach paar Tagen 76$ und denn auf einmal hatte ich NUR eine bad beat flaute. Aber die waren sowas von böse. Ein Bsp:<br /> <br /> Ich erhöhe vor dem Flop mit QQ. Mittlere Position callt mich (BK).<br /> <br /> Flop: 5 Q 2 <br /> <br /> erst checke ich, da weder Flushgefahr noch Straßengefahr besteht. Er reraised, ich darauf all in. Und was kommt auf dem Turn und River -.-<br /> <br /> A Q ...und ich kann euch mindestens 10 Hände sagen, die ähnlich hässlich verlaufen sind. Man steht vor dem Flop so oft all in. Und denn verliere ich so häufig mit Pocket 10 gegen JQ, oder QQ gegen AK , Kings gegen AK, Ak gegen A9 und nur sowas. Natürlich ist es oft ausgeglichen aber ich verliere andauernd diese Preflop ALLin Situationen. Ich weiß echt nicht was ich machen soll und bin langsam echt entmudtigt. Ich halte mich echt strikt an die von Pokerstrategie ausgearbeitete Vorgehensweise aber die anderen sind IMMER so am lucken. Ich weiß echt nicht mehr weiter.

#52 Tzycho09, 16.05.09 12:51

*Sorry das muss oben natürlich A 10 heißen, sonst macht das natürlich keinen Sinn.

#53 Huckebein, 18.05.09 09:10

@ Tzycho09: Es gibt immer Phasen, in denen es nicht so läuft und einfach das Glück nicht auf deiner Seite ist. <br /> <br /> Gerade in solchen Phasen musst du dich bemühen, möglichst gut zu spielen und nicht das Glück herausfordern zu wollen. Halte dich an die Strategie und überprüfe nach einer Loosing-Session noch einmal, ob du alles richtig gespielt hast. <br /> <br /> Langfristig wird sich das Glück ausgleichen und du wirst von den anderen schlechten Spielern ausbezahlt.<br /> <br /> Auch wenn es ab und an bitter ist. Kopf hoch und spiele dein A-Game, dann wird das auch was :)

#54 Th0m4sBC, 06.06.09 07:54

Hallo. Danke für den Artiekl, wirklich Spitze! ;-)<br /> Ich denke allerdings, dass man noch ein Thema hinzufügen sollte und zwar den Punkt wann man nicht spielen sollte bspw. bei grosser Müdigkeit, Frust oder was auch immer. Im engeren Sinne geht das natürlich unter Tilt, aber ob sich das alle Leser bewusst sind?

#55 Huckebein, 08.06.09 09:29

@54: Hi! Vielen Dank für die Anregung. Da es ein Einsteigerartikel ist, wollten wir natürlich nicht zu viele Informationen reinstecken, sondern alles so präzise und kurz wie möglich darstellen, ohne zu ausufernd zu werden. Es sollte selbstverständlich sein, dass du dich immer voll konzentrieren solltest, wenn du um echtes Geld pokerst. Diejenigen, die das nicht wissen, lesen hoffentlich deinen Kommentar! :)

#56 qtek2911, 08.06.09 09:31

In der Tat gibt es auch sehr lange Phasen wo es einfach nicht laufen will, wo man alles und jeden verflucht. Dann heißt es einfach auch mal Abstand zu gewinnen. Habe in den letzten Tagen einen massiven dowenstring. Verliere in der späten Phase mit AA oder einem getroffen Flush gegen ein set oder einem FH und das sehr häufig. Aber das kommt eben immer mal wieder vor und dann muss man sich eben auch mal vor Augen führen wie oft man selbst auf dem River noch gewonnen hat.

#57 Soap91, 08.06.09 21:26

Ich hab heute mein Startkapital erhalten und spiele die meiste Zeit ,streng nach SHC und SSS Aber ich hab schon 10 dollar verloren,was mach ich bloß

#58 Huckebein, 09.06.09 07:24

@57: Hi Soap91,<br /> <br /> verlieren gehört leider mit zum Poker. Selbst wenn du sehr gut spielst, wirst du immer wieder einmal verlieren. Wichtig ist dann, das eigene Spiel zu überprüfen. Spielst du wirklich gut und nach der Strategie? Überprüfe und analysiere deine Hände auch nach dem Spiel. Was hättest du besser machen können? <br /> <br /> Poste die Hände, bei denen du nicht sicher bist, in unseren Handbewertungsforen! Halte dich an das Bankrollmanagement und versuche nicht, auf schnellem Weg dein Geld zurückzugewinnen. <br /> <br /> Ich hoffe, diese Tips helfen dir, dein Spiel zu verbessern.

#59 esox2k, 11.06.09 17:38

Wir sitzen mit 19 bb am Tisch wir raisen 4bb hinter uns callt einer . Um es abzurunden sagen wir jetzt plus Blinds sind 10 bb im pot. Wir machen eine conti mit 7bb.der Gegner reraist uns allin(10bb +unsere 7bb +seine 7bb +seine 8bb macht 32). diese Situation kommt extrem oft vor und man kann grob sagen das wir immer 6-8 bb für einen 35bb Pot zahlen müssen...wir brauchen hier dann nur noch eine Equity von 16% -20% haben aber 25%.wir gewinnen jedes 4te mal wenn wir hier broke gehen und annehmen das der gegner ein highpair oder overpair hält. Mein Beispiel würde auf einen Flop wie Qd 6c 3h oder 9d 6c 3h denk ich gut passen. folden wir hier ist unser halber stack AUF JEDEN FALL weg und haben gegen jegliche potodds gefoldet.<br /> <br /> hab ich da was falsch verstanden !!??<br /> <br /> Das ist die 2te Sache die mir nun auffält die ich nciht ganz nachvollziehen kann(die erste habe ich im preflopspiel-beitrag beschrieben)<br /> <br /> <br />

#60 marcellololol, 02.07.09 17:13

Wir sitzen mit 19 bb am Tisch wir raisen 4bb hinter uns callt einer . Um es abzurunden sagen wir jetzt plus Blinds sind 10 bb im pot. Wir machen eine conti mit 7bb.der Gegner reraist uns allin(10bb +unsere 7bb +seine 7bb +seine 8bb macht 32). diese Situation kommt extrem oft vor und man kann grob sagen das wir immer 6-8 bb für einen 35bb Pot zahlen müssen...wir brauchen hier dann nur noch eine Equity von 16% -20% haben aber 25%.wir gewinnen jedes 4te mal wenn wir hier broke gehen und annehmen das der gegner ein highpair oder overpair hält. Mein Beispiel würde auf einen Flop wie Qd 6c 3h oder 9d 6c 3h denk ich gut passen. folden wir hier ist unser halber stack AUF JEDEN FALL weg und haben gegen jegliche potodds gefoldet.<br /> <br /> hab ich da was falsch verstanden !!??<br /> <br /> Das ist die 2te Sache die mir nun auffält die ich nciht ganz nachvollziehen kann(die erste habe ich im preflopspiel-beitrag beschrieben)

#61 te1rapack, 09.07.09 21:16

Sehr gut schonmal wieder dazu gelernt :D

#62 beo666, 30.12.09 23:18

Hi,<br /> <br /> "AKo und erhöhst vor dem Flop. Am Flop triffst du weder Ass noch König, setzt aber richtigerweise einen Folgeeinsatz" <br /> <br /> nur wenn ich nur noch einen Gegner habe oder?<br /> <br /> <br /> mfg beo

#63 fceb, 31.12.09 12:14

Hallo :)<br /> dieser Artikel beinhaltet wirklich alle "Anfängerfehler"<br /> Toller Artikel ;)<br /> <br /> LG Tim

#64 David, 04.01.10 15:59

@62: Die Hand dient nur als Beispiel und beschreibt einen typischen Anfaengerfehler "sich von Haenden nicht trennen koennen". Pauschal laesst sich deine Frage allerdings nicht mit ja/nein beantworten, da es einfach zu viele Variablen (Spielart, Strategie, Boardstrukturen) gibt die durchaus auch gegen mehrere Gegner eine Contibet sinnvoll machen.<br />

#65 KarlMarx79, 03.02.10 17:43

Das ist ja das Problem. Sehr oft trifft man den flop nicht mit seinen Overcards. Man hat ja theoretisch noch 6 outs, und da fällt es einem doch schwer, sich von seiner Hand zu trennen. Zumal man nach einem fold oftmals am turn oder river getroffen hätte. Noch schlimmer siehts mit einem OESD oder flushdraw aus. theoretisch hat man viele outs zum callen. praktisch macht man seine hand aber zu sellten.<br /> Also top Artikel. Mann muss sich einfach zusammen reißen und die Fehler vermeiden.

#66 Saccard, 20.02.10 10:29

Also ich muss sagen das ich, zumindest auf den Limits auf den ich momnentan spiele meistens mit meinen Overcards vorne liege, weil der Gegner meistens gar nix auf der Hand hat. Wie soll man sich denn da Verhalten? Ich meine wenn ich vor dem Flop erhöht habe und ne Bet danach, bin ich ja schon zu über 50% im Flop, und meine Erfahrung nach ( sind noch nciht so viele Hände) Gewinne ich in solchen Situation mindestens 50% meine Hände wenn ich All in gehe. Oft nicht weil ich was treffen würde sondern weil der Gegner nix hat. Wie soll ich mich da jetzt verhalten?

#67 StatsTribu, 16.08.10 18:45

ist das ganze jetzt noch rentabel? weil es mit dem min buyin von 2$ nur bei 0,02/0,04 möglich ist und bei 0,05/0,10 min buyin bei 3,50$ liegt. und wie sollte ich am besten bei einem buyin von 3,50$ spielen da sss wohl garnet mehr greift?<br /> <br /> btw fange jetzt erst wieder an, diesmal sehr viel intensiver als früher, nur hat sich mittlerweile einiges geändert.

#68 eminem1987, 28.08.10 21:03

ich werde immer richtig aggressiv wenn ich zu oft mit der besseren hand verliere, dann fange ich immer an höhere limits zu spielen die meistens schlecht ausgehen. letzens flog sogar mein laptop durchs zimmer. weil ich an dem tag 2 mal mit nem drilling auf die letzte karte gegen eine straße verloren habe, und der jenige called mich auc hnoch mit nem gutshot auf flop, wahnsinn. dann mit kq gegen k10 verloren, dann mit aj j10 verloren. und einmal mit ak a4 verloren, was mich am meisten an der niederlage nervt ist, das diese leute mit so nem bullxxxx callen, und dafür auch noch belohnt werden, manchmal läuft man einfach heiß...

#69 David, 31.08.10 10:03

@67: Hi StatsTribu, einige Pokerräume bieten weiterhin Tische mit einem niedrigen Buy-In an, z.B.: PokerStars (20-50bb) oder PartyPoker (20bb Min.).

#70 David, 31.08.10 10:15

@68: Hi eminem1987, nach BadBeats auf immer höhere Limits zu wechseln wird dich über kurz oder lang deine komplette Bankroll kosten. Ich möchte dir unsere Psychologie-Artikel empfehlen, zu finden hier:<br /> <br /> http://de.pokerstrategy.com/strategy/psychology/

#71 ZahnloserLoewe, 07.09.10 12:46

ist leider alles doch nicht ganz so einfach :-(<br /> Hab die letzte Zeit so "just for fun" vieles durchprobiert (0,1/0,2).<br /> Bin auch schon getiltet, hab alles geraist, ausnahmslos, hatte dann nach kürzester Zeit 20§ weniger, es haben mich wahrscheinlich alle anwesenden für verrückt gehalten, aber hat richtig gut getan, hab mich dann wohler gefühlt, wenn auch ärmer :-)<br /> Sehe das Ganze auch als Ausbildung in Disziplin, vor allem in Selbstdisziplin, Persönlichkeitsbildung, man lernt was fürs Leben :-)<br /> Werde mich jetzt erst mal mehr im Forum rumtreiben und weniger spielen, bis ich das nötige know how habe.<br /> Wie im richtigen Leben, hinfallen ist keine Schande, nur Liegenbleiben<br /> M.f.G. GG<br /> PS: Man hat´s immer mit Menschen zu tun, wie man selber auch einer ist

#72 TimRee, 24.10.10 11:45

Falsche Eigeninitiative ist der Fehler, den ich häufig begehe. ich glaube es einfach immer besser zu wissen :D ... naja ich muss noch viel lernen, wie ich festgestellt habe!<br /> Vielen Dank für den Artikel!<br /> MFG Tim

#73 dschlegel, 17.10.11 14:31

ich spiele seit wenigen Tagen, war am Anfang mit 10 im Minus -_- obwohl ich mich wirklich strikt ans SSS gehalten habe.<br /> <br /> Habe mich trotzdem nicht entmutigen lassen und weiter gespielt, und bin jetzt immerhin wieder bei 50$ also +/- Null.<br /> <br /> Ich werde genau so weiterspielen und denke das der Erfolg allein kommen wird, wenn ich mich weiterhin penibel an den SHC und Flopspiel halte.....<br /> <br /> VG an alle!