Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategiePoker-Basics

Pokerenglisch für Einsteiger

Einleitung

In diesem Artikel
  • Welche englischen Begriffe es gibt
  • Warum du sie kennen solltest

In den Einsteigerartikeln hast du schon einige englische Fachbegriffe aus der Pokersprache kennen gelernt. Im Forum und auch in den Coachings wirst du auf weitere Begriffe treffen, da Englisch nun einmal die Amtssprache des Pokerns ist. Natürlich heißt das nicht, dass du nun unbedingt einen Hochschulkurs Englisch für Fortgeschrittene absolviert haben musst, um dich über strategische Fragen zu unterhalten, jedoch gibt es viele wesentliche Begriffe, die aus dem Englischen stammen.

Damit du diese beiden wesentlichen Einrichtungen auf PokerStrategy, die du auch ausgiebig nutzen solltest, da sie dein Spiel wesentlich verbessern werden, mit Gewinn nutzen kannst, damit du dich auch mit alteingesessenen Mitgliedern unterhalten und den Erläuterungen der Coaches in schwierigeren Sachverhalten folgen kannst, hat der folgende Artikel das Anliegen, dir wichtige englische Pokerbegriffe zu vermitteln, auf die du immer wieder treffen wirst. Zudem hast du die Möglichkeit, jederzeit Begriffe im PokerStrategy.com-Glossar nachzuschlagen.

Die Aktionen in einer Setzrunde

In den bisherigen Artikeln wurden für die Aktionen, die ein Spieler in einer Setzrunde ausführen konnte, deutsche Begriffe wie setzen oder erhöhen verwendet. Die englischen Begriffe, wie du sie z.B. auch häufig in TV-Übertragungen hören kannst, sind im Folgenden aufgelistet.

Wenn ein Spieler etwas setzt, dann bettet er. Er macht eine Bet.

Wenn ein Spieler eine Bet zahlt und mitgeht, dann callt er. Er macht einen Call.

Wenn ein Spieler erhöht, dann raist er. Er macht ein Raise.

Wenn ein Spieler erhöht, nachdem ein Gegner zuvor schon erhöht hat, dann reraist er. Er macht ein Reraise.

Wenn ein Spieler seine Karten ablegt, also aus der aktuellen Hand aussteigt, dann foldet er. Er macht einen Fold.

Wenn ein Spieler schiebt, also an den nächsten Spieler weitergibt, ohne etwas zu setzen, dann checkt er. Er macht einen Check.

Wenn ein Spieler setzt (bettet), ein anderer Spieler erhöht (raist) und dann ein Spieler noch einmal erhöht (reraist), dann nennt man das auch eine 3-Bet. Das Schema sieht wie folgt aus: Bet -> Raise -> 3-Bet.

In Fixed Limit nennt man die letzte mögliche Erhöhung, die in einer Setzrunde gemacht werden kann, Cap. Häufig darf es in einer Setzrunde nur vier Erhöhungen insgesamt geben.

Das Schema sieht wie folgt aus: 1. Bet -> 2. Raise -> 3. 3-Bet ->4. Cap Wenn ein Spieler also ein Cap macht, wenn er cappt, dann macht er die letzte mögliche Erhöhung in der aktuellen Setzrunde und nach ihm kann kein Spieler mehr ein weiteres Mal erhöhen.

Wenn ein Spieler vor dir schiebt (checkt) und du schiebst ebenfalls, schiebst hinterher, dann checkst du behind. Du machst einen Checkbehind.

Gemachte Hände

Begriffe wie Flush oder Full House hast du schon kennen gelernt. Welchen Begriffen für gemachte Hände du sonst noch häufig begegnen wirst, erfährst du in der folgenden Auflistung.

Als Straight bezeichnet man eine Straße, also eine Pokerhand, die aus fünf direkt aufeinander folgenden Karten besteht.

Deine Karten Flop

Ein Set ist eine besondere Art von Drilling, nämlich einen Drilling, der aus einem Paar, das du fertig mit den Startkarten auf der Hand hältst, einem Pocketpair, und einer Gemeinschaftskarte gebildet wird.

Deine Karten Flop

Zwei Paare nennt man Twopair.

Deine Karten Flop

Hast du zwei Paare, ein Paar aus einer deiner Startkarten und der höchsten Gemeinschaftskarte und ein weiteres Paar aus der anderen der beiden Startkarten und der zweithöchsten Gemeinschaftskarte, nennt man das Top Twopair oder Top Two.

Deine Karten Flop

Hast du zwei Paare, ein Paar aus einer deiner Startkarten und der kleinsten Gemeinschaftskarte und ein weiteres Paar aus der anderen der beiden Startkarten und der zweitkleinsten Gemeinschaftskarte, nennt man das Bottom Twopair oder Bottom Two.

Deine Karten Flop

Ein Überpaar nennt man auch Overpair. Das ist ein Paar, das du mit den Startkarten fertig auf der Hand hältst, ein Pocketpair, dessen Karten höher als jede Gemeinschaftskarte sind.

Deine Karten Flop

Ein Top Paar heißt auch Toppair. Das ist, wie du schon weißt, ein Paar aus einer der beiden Startkarten und der höchsten Gemeinschaftskarte.

Deine Karten Flop

Als Middlepair bezeichnet man ein Paar, das aus einer der Startkarten und einer der mittleren Gemeinschaftskarten besteht.

Deine Karten Flop

Als Bottompair bezeichnet man ein Paar, das aus einer der Startkarten und der kleinsten Gemeinschaftskarte besteht.

Deine Karten Flop

Unfertige Hände

Unfertige Hände nennt man auch Draws oder drawing Hands, z.B. den Flushdraw. Auch den Gutshot und den OESD hast du schon kennen gelernt. Die folgende Auflistung führt die wichtigsten Arten von unfertigen Händen auf.

Vier Karten einer Farbe ergeben einen Flush Draw, nämlich einen Draw auf einen Flush, dem eine fünfte Karte in der Farbe fehlt, um zu einem vollständigen Flush zu werden.

Deine Karten Flop

Der OESD oder openended Straightdraw besteht aus vier direkt aufeinander folgenden Karten, denen eine fünfte, sich daran anschließende Karte am oberen oder unteren Ende fehlt, um zu einer vollständigen Straße zu werden.

Deine Karten Flop

Der Gutshot ist der kleine Bruder des OESD. übersetzt heißt er Bauchschuss oder Bauchschussstraße, da er aus vier Karten besteht, denen eine innere Karte zur vollständigen Straße fehlt.

Deine Karten Flop

Überkarten nennt man auch Overcards. Das sind Karten, die ein Spieler auf der Hand hält und die größer sind als jede Gemeinschaftskarte.

Deine Karten Flop

Ein Backdoor Draw ist eine unfertige Hand, die nicht nur eine hilfreiche Karte am Turn oder am River braucht, sondern die zwei perfekte Karten am Turn und am River braucht. Das ist eine unfertige Hand, ein Draw, durch die Hintertür, da du zunächst überhaupt erst einmal den Draw an sich am Turn treffen musst.

Deine Karten Flop

Weitere Begriffe

Einige andere Begriffe, die sich nicht in die zuvor genannten Kategorien einordnen lassen, werden hier aufgeführt.

Hältst du mit den beiden Startkarten schon ein fertiges Paar auf der Hand, dann nennt man das ein Pocketpair. Hältst du zum Beispiel zwei Könige auf der Hand, sagt man auch Pocket Kings dazu (von King für König).

Wenn vor dem Flop niemand erhöht hat, dann sagt man auch ganz allgemein, dass man in den folgenden Setzrunden in einem unraised Pot spielt, da das Spiel, wie du vielleicht schon bemerkt hast, sich anders gestaltet, wenn jemand vor dem Flop erhöht hat. Es wurde vor dem Flop nicht erhöht, nicht geraist, daher ist der Pot unraised.

Das Gegenteil des unraised Pots ist der raised Pot. Der ist gegeben, wenn jemand vor dem Flop erhöht hat.

Der Spielabschnitt vor dem Austeilen des Flops, der ersten drei Gemeinschaftskarten, wird auch preflop genannt. In Pokerenglisch übersetzt hieße z.B. der Satz "Ich habe vor dem Flop mit einem Paar Könige erhöht." - "Ich habe preflop mit Pocket Kings geraist.".

Die Spielabschnitte nach dem Austeilen des Flops werden als Postfloprunden bezeichnet. Sie sind postflop, weil sie nach dem Austeilen der Flopkarten stattfinden.

Hat sich eine Hand nicht verbessert, dann ist sie unimproved. Man sagt z.B.: "Am Turn gebe ich meine Hand unimproved auf", wenn man vorhat, seine Karten am Turn gegen jeden gegnerischen Einsatz aufzugeben, sollte sie sich nicht in irgendeiner nennenswerten Weise verbessern.

Zusammenfassung

Wie so oft ist auch in der Pokerwelt ein wenig Fachchinesisch unabdingbar. Dieser Artikel hat dir viele wichtige Begriffe vorgestellt, auf die du immer wieder treffen wirst. Auch das PokerStrategy.com-Glossar wird dir eine wertvolle Hilfe sein, wenn du einmal nicht weißt, was ein Wort bedeutet.

Und nicht zuletzt gilt im Forum und in den Coachings immer noch die Regel: Fragen schadet nicht. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und auch unsere Mitglieder, die seit Jahren bei uns sind, und sogar unsere Coaches standen irgendwann einmal vor genau den gleichen Fragen, wie du sie jetzt hast. Also trau dich ruhig, nachzufragen, wenn du etwas nicht verstanden hast, denn dazu sind das Forum und die Coachings da.

 

Kommentare (59)

#1 ursus57, 29.05.08 12:55

hätte noch gerne mehr begriff gelernt.<br /> diese kannte ich schon

#2 NoSyMe, 16.07.08 21:09

@ 1#<br /> <br /> Dann schau ins Glossar :)

#3 tillebaer75, 28.01.09 23:25

ja stimmt, so Dinge wie secondbarreln oder shoven, würde ich ja in irgendeiner Form mit raisen verbinden, aber mich würde die Raise-Interpretation dieser Begriffe interessieren. Vielleicht kann die hier einer mal posten. Danke

#4 Sanaje, 23.03.09 14:37

ich glaub das ist eher "coach slang", so wie "nobrainer". :)

#5 Snocumn, 27.12.09 11:42

Was ist VPIP oder PFR usw. Hab den Artikel nicht gefunden....<br /> Kann mir jemand helfen?

#6 David, 27.12.09 15:35

@5: Hallo Snocumn, sowohl "VPIP" als auch "PFR" findest du im unseren Glossar (siehe oben, als Unterkategorie von Strategie) oder als Direktlink hier: http://de.pokerstrategy.com/glossary/<br /> :o)

#7 wiiilly, 12.03.11 19:41

noch ein paar mehr Begriffe wären definitiv hilfreich. Die sind wirklich leicht überschaubar

#8 rookie76, 07.06.11 16:47

ich hätte mal gern die begriffe was man online so liest. also donk und fish sind mir ja schon geläufig, es gibt aber noch viele abkürungen mit denen ich nix anfangen kann

#9 SvenBe, 11.06.11 13:17

rookie76: Fragen hilft, zusätzlich hat David ja noch das Glossar gepostet.

#10 titus34, 16.06.11 16:07

Hallo, viele Begriffe sind hier gar nicht aufgeführt, nur die die eh jeder kennt. Frage: Was ist ein flip?? Coinflip?? Danke!

#11 titus34, 16.06.11 16:41

Sorry, coinflip steh im glossar aber nicht flip...

#12 RalfSimon, 11.03.13 16:26

Mir echt Ritze welche beknackten -muss natürlich - immer alles in Englisch - sein-- Wörter für irgendwas steht. Hauptsache keine Bingorussen hier bzw. wenn, dann muss der Dealer halt keine Bingokarten aufdecken. Und wenn ich dann sehe, das hier die Kommentare 1-2 Jahre<br /> alt sind werd ich ja noch skeptischer..

#13 msn1406, 18.10.13 05:17

Unimproved,. zum glück hab ich mal hier vorbei geschaut,dachte ich doch echt dad heist etwas anderes lol

#14 stretchi187, 31.01.14 17:48

OK<br /> waren auch Mir schon bekannt.

#15 MHF2o14, 25.03.14 19:58

Korrekte und leichte Erklärungen ;)

#16 LordMHF, 02.04.14 23:06

Ja... wirklich gut erklärt. ..

#17 darthbeatle, 13.04.14 18:14

kannte ich schon aber sehr sehr gut erklärt ;)

#18 Hazeuser, 24.04.14 10:39

ich habe viel arbeit vor mir grrrrrrr... ^^ danke für diesen artikel

#19 carbon68, 04.05.14 07:31

O.K.

#20 MrUnnett, 27.05.14 09:12

sind die bekanntesten aber ganz gut erklärt

#21 Alexeck480, 06.07.14 04:24

ja finde ich auch

#22 alexkara87, 24.07.14 12:13

sehr gut. danke

#23 OmgAAces, 12.08.14 13:39

Otimal, aber bitte noch paar mehr begriffe!

#24 f4k3rRyan, 25.08.14 18:16

TOP

#25 BumSchickeWauWau, 01.09.14 09:48

Was ist ein Autoprofitspot?

#26 pseudo81, 03.09.14 10:22

schön

#27 Leonidas187, 11.09.14 05:05

weiss ich alles

#28 Bii8thDD, 17.09.14 18:32

ich bin auch der Meinung das jeder player solche Begriffe(Vokabeln) drauf muss. bin auch Freund von Nicknames der Holecards!_PocketRockettttttttttt usw

#29 LeonTee, 02.10.14 02:28

1A

#30 TBeggs, 20.10.14 20:07

Denglish...

#31 DieTreue, 27.12.14 10:11

Danke

#32 Aloisi888RNMD, 02.01.15 16:01

thx

#33 angdom70, 03.01.15 09:17

Ok

#34 gismo75un, 27.01.15 21:11

ich habe viel arbeit vor mir

#35 walotek87, 07.02.15 23:11

informativ

#36 belazy88, 10.02.15 18:43

merci :)

#37 AMP83, 12.02.15 19:46

Man könnte noch die "Nuts" als Begriff hinzufügen...

#38 MagnoliaTulip, 13.02.15 04:03

Twopair??? Kannte ich noch gar nicht ;))))

#39 MagnoliaTulip, 13.02.15 04:03

Nuts ist doch die Wagenradmutter, die man angeblich im achso wilden Westen aufn Tisch legen musste... ??!!

#40 tekaslan1980, 20.02.15 22:00

Ich muss nur meine spots gewinnen und mein starken Hände sollten mal halten

#41 MerlinCat, 25.02.15 05:29

Dachte früher immer, nutz sind AA. Wieder was gelernt, blöde Lügenpresse :-)

#42 DonFitzroy, 27.04.15 11:32

jetzt raucht de kopf erst mal...

#43 BUGGYM4N, 30.04.15 07:17

ganz einfach

#44 Jockel1234, 02.05.15 11:35

Gut für Beginner!

#45 deutscher1977, 22.06.15 20:25

(Y)

#46 kurekurd, 07.07.15 20:57

Gut Artikel auch wenn man schon die Begriffe gehört hat, ist trotzdem mit einem Beispiel das zu sehen. Sehr gut für Anfänger und Gelegenheitsspieler.

#47 dthelesske, 12.07.15 12:07

Top zum Einstieg

#48 ezartl, 28.07.15 16:44

Perfekt für Einsteiger erklärt :)

#49 Wowa1991, 08.09.15 17:25

nicht ist schlimmer als eine backdraw straight :'(

#50 antiphrasis, 28.09.15 17:55

Sehr gutes Glossar!

#51 ANDREJ977, 25.10.15 08:22

OK!!!

#52 tonymontana76, 03.11.15 23:25

Alles gut

#53 sockelone, 07.03.16 19:15

einfach probieren

#54 beps23, 10.03.16 12:51

der erste Begriff den ich nicht verstanden habe war "limben" der hier eigentlich fehlt :)

#55 SWAGGYdudE, 12.04.16 00:31

swag

#56 hajot68, 12.05.16 15:14

Sehr brauchbar!

#57 Chefkoch1985, 15.05.16 07:17

gut erklärt

#58 777hamilton777, 12.07.16 03:20

Ok

#59 Rainy2010, 18.07.16 11:23

Gute Arbeit!