Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieFixed Limit

Positionsspiel in Multiway Pots mit Maniacs

Einleitung

Als Maniacs bezeichnen wir extrem aggressive Pokerspieler, die viele Hände spielen und ständig versuchen, den Pot durch Aggression zu gewinnen. Ein Maniac setzt, erhöht und blufft sehr häufig, und braucht dazu in der Regel nur zwei Karten auf der Hand. Metzga stellt in dieser Contentwoche Strategien für das Heads-up Spiel gegen einen Maniac vor, aber auch wenn wir mit mehreren Spielern zum Flop gehen, können wir uns die Aggression des Maniacs zunutze machen.


Hand 1

BU (Maniac)

0.25/0.50 Fixed-Limit Hold'em (10 handed)

Preflop: Hero is BB with 7, 7
UTG calls, UTG+1 calls, UTG+2 calls, 4 folds, BU raises, SB folds, Hero calls, UTG calls, UTG+1 calls, UTG+2 calls.

Flop: (10.40 SB) 7, 2, 2 (5 players)
Hero bets, UTG folds, UTG+1 calls, UTG+2 calls, BU raises, Hero calls, UTG+1 calls, UTG+2 calls.

Turn: (9.20 BB) Q (4 players)
Hero bets, UTG+1 folds, UTG+2 calls, BU raises, Hero 3-bets, UTG+2 calls, BU calls.

River: (18.20 BB) A (3 players)
Hero bets, UTG+2 folds, BU calls.

Final Pot: 20.20 BB


In der ersten Hand findet Hero ein mittleres Pocketpair im Big Blind. Nachdem 3 Spieler in früher Position gelimpt haben, raist der Maniac vom Button. Gegen die breite Range eines Maniacs ist selbst ein mittleres Pocketpair eine starke Hand, aber weil wir die Limper nur äußerst selten aus der Hand bekommen, können wir hier lediglich auf Setvalue spielen und sollten daher einfach nur callen.

Am Flop treffen wir ein Full House und halten damit quasi immer die beste Hand. Da wir keine Draws zu fürchten haben brauchen wir unsere Hand auch gar nicht zu protecten und müssen die Linie wählen, die den größten Value verspricht. Aufgrund der relativen Position zum Aggressor sollten wir hier in jedem Fall den Flop selbst betten. Der Maniac wird hier oft noch raisen, und so können wir den Rest des Feldes trappen.

Nach dem Flopraise des Maniacs stehen wir nun vor der Entscheidung, den Flop direkt zu 3-betten, oder nur zu callen. Wären wir gegen den Maniac allein in der Hand, so würden wir direkt weiterbetten um ihm die Möglichkeit zum cappen zu geben. Gegen einen Maniac macht Slowplay einfach keinen Sinn und ist verschenktes Geld. In dieser Hand würden wir allerdings den Rest des Feldes mit 2 Bets konfrontieren und oft dazu bewegen, ihre Hand aufzugeben. Wir nehmen ihnen damit die Möglichkeit, sich am Turn zu teuren zweitbesten Händen zu verbessern und verlieren möglichen Value. Wir haben hier also eine der wenigen Situationen, in denen Slowplay einmal erlaubt ist.

Hero callt daher den Flopraise nur, mit der Intention jeden Turn erneut zu betten. Gegen sehr aufmerksame Spieler ist die Linie nicht optimal, weil es eigentlich offensichtlich ist, dass wir ein Monster halten. Da viele schlechte Spieler die gleiche Line (Donk/Call - Donk) aber auch mit marginalen Händen spielen, könnte sie von weniger aufmerksamen Spielern leicht falsch interpretiert werden. Insbesondere dem Maniac dürften solche Überlegungen völlig fremd sein und wir können hoffen, dass er den Turn erneut für uns raisen wird.


Hand 2


MP1 (Maniac)

0.25/0.50 Fixed-Limit Hold'em (10 handed)

Preflop: Hero is BB with T, 9
3 folds, MP1 raises, 2 folds, CO calls, BU calls, SB calls, Hero calls.

Flop: (10.00 SB) K, 9, 5 (5 players)
SB checks, Hero bets, MP1 raises, 3 folds, Hero calls.

Turn: (7.00 BB) 5 (2 players)
Hero checks, MP1 bets, Hero calls.

River: (9.00 BB) T (2 players)
Hero checks, MP1 bets, Hero calls.

Final Pot: 11.00 BB

In der zweiten Hand hält Hero eine marginale Hand im Big Blind. Der Maniac raist aus mittlerer Position und 3 weitere Spieler gehen mit. Unsere Hand ist hier gut genug, um für eine Small Bet den Flop zu sehen. Wir werden 5-handed den Pot zwar selten mit einem Paar gewinnen können, weil wir nicht sehr oft Top Pair floppen werden und selbst dann nicht immer den besten Kicker halten, dennoch können wir um einen großen Pot mitspielen, falls wir 2-Pair oder einen starken Draw bekommen.

Wir treffen zwar nicht den erhofften Flop, aber immerhin halten wir 2nd Pair. Bei 4 Gegnern haben wir damit nicht sehr oft die beste Hand, und falls doch, dann haben wir immer massig Outs gegen uns. In der Regel sollten wir diesen Flop checken, um die Aktionen der Gegner abzuwarten und dann nach Odds und Outs weiterzuspielen. Hier können wir aber die relative Position zum Maniac nutzen, um unsere marginale Hand am Flop zu protecten. Wenn wir den Flop direkt betten, dann wird der Maniac –im Gegensatz zu den meisten durchschnittlichen Spielern- oft auch schwächere Hände raisen. Somit wird der Rest des Feldes mit zwei Bets konfrontiert und jeder Spieler könnte bis zu 6 Outs gegen unsere Hand folden. Selbst eine stärkere Hand (z.B. Q9) bekommen wir so manchmal aus dem Pot, weil der Gegner nicht die Odds bekommt, um auf seine 2-Pair Outs zu spekulieren. Sollte die Isolation gegen den Maniac fehlschlagen, so müssen wir die Hand in der Regel am Turn aufgeben.


Hand 3


MP2 (Maniac)

0.25/0.50 Fixed-Limit Hold'em (10 handed)

Preflop: Hero is BB with Q, T
4 folds, MP2 raises, MP3 calls, CO calls, BU calls, SB folds, Hero calls.

Flop: (10.40 SB) K, J, 2 (5 players)
Hero checks, MP2 bets, MP3 calls, CO calls, BU folds, Hero raises, MP2 3-bets, MP3 folds, CO calls, Hero caps, MP2 calls, CO calls.

Turn: (11.70 BB) 5 (3 players)
Hero checks, MP2 bets, CO calls, Hero calls.

River: (14.70 BB) J (3 players)
Hero checks, MP2 bets, CO calls, Hero folds.

Final Pot: 16.70 BB

In der dritten Hand spielt Hero wieder eine Hand aus dem Big Blind gegen den Raise eines Maniacs aus mittlerer Position. Wir treffen einen traumhaften Flop und sind mit dem Monsterdraw selbst bei 4 Gegnern Favorit, die Hand zu gewinnen. Unser Ziel muss es sein, am Flop möglichst viel Geld in den Pot zu bekommen, weil wir eine weit überdurchschnittliche Equity haben. Im Gegensatz zur vorherigen Hand, wollen wir dabei aber möglichst wenige Gegner vertreiben, damit wir gut ausbezahlt werden, wenn wir unseren Draw treffen. Da der Preflop Aggressor (PFA) direkt hinter uns sitzt, stehen wir im Normalfall vor einen kniffligen Entscheidung: Betten wir selbst für Value oder checken wir in der Hoffnung, dass der PFA eine Contibet macht. Wenn wir selbst betten, dann kann es passieren, dass der PFA direkt raist und sich gegen uns isoliert. Checken wir, dann besteht die Gefahr, dass der PFA den Flop verfehlt hat und auf seine Contibet verzichtet.

Aufgrund der relativen Position zum Maniac ist unsere Entscheidung hier bedeutend einfacher, denn dieser Spielertyp wird fast immer den Flop betten, ob er ihn nun getroffen hat oder nicht. Wir können also hier getrost checken, mit der Intention das gesamte Feld zu raisen. Der Plan funktioniert und wir bekommen sogar noch die Gelegenheit, um 3-handed für Value zu cappen.

Am Turn treffen wir den Draw leider nicht. Da wir hier 3-handed selbst mit dem starken Draw keine Valuebet mehr machen können, sollten wir unsere Initiative aufgeben und den Turn checken. Wir legen damit zwar offen, dass wir lediglich einen Draw halten, aber damit können wir leben. Auch am River improven wir nicht, und können die Hand daher aufgeben, weil wir mit Q high keinen ausreichenden Showdownvalue halten.


Fazit

Jeder von uns hat sich schon mal über einen Maniac geärgert, sei es weil er uns den Draw unnötig teuer gemacht hat, oder weil er uns genötigt hat in einem großen Pot die beste Hand zu folden. Dafür gibt es aber auch Situationen, in denen wir die Aggression des Maniacs für unsere Zwecke nutzen können, sei es für Value oder Protection.

Nutzt doch bitte den Diskussionsthread und postet eure Lieblingshände gegen Maniacs, am besten natürlich multiway Pötte. =)
 

Kommentare (5)

#1 Alph0r, 12.02.08 00:49

Forum geht grad nicht:<br /> <br /> 1) Hero hat nur ein Set und kein FH<br /> <br /> 2) Sollte man am River mit dem 2Pair wohl donk/3bet spielen, oder C/R Cap

#2 tagwandler, 12.02.08 06:52

1.) Hm, da ist nen Fehler. Der Flop sollte eigentlich 722 sein bei der Hand.<br /> <br /> 2.) Warum so overplayen? Jeder K schlägt uns. Man sollte gegen einen Maniac zwar starke Hände overplayen, dazu zählt 2nd Pair aber nicht, und das halten wir hier effektiv wegen dem Lowpair auf dem Board.

#3 NoSekiller, 13.02.08 13:19

ich glaube Hand 2 is auch falsch^^ weil wenn das wirklich ne 10 ist, dann haben wir eben nicht 2cnd Pair sondern 2-Pair ;)

#4 Alph0r, 13.02.08 18:34

Nicht gesehen, dass es paired ist. King schlägt uns, hat dann KK55 und wir TT99

#5 tagwandler, 14.02.08 10:06

@Nosekiller: Ich weiß, dass wir 2-Pair halten. Wegen dem Lowpair auf dem Board ist unsere Hand aber _effektiv_ nicht stärker als 2nd Pair Top Kicker, weil wir immer noch gegen alle Hände hinten liegen, die auch 2nd Pair schlagen würden.