Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit BSS

AK und QQ preflop auf den Low Limits (1) - Grundgedanken

» KOLUMNE

Diese beiden Starthände bringen vor allem im Anfängerbereich immer viele Probleme mit sich. Gerade auf den Low Limits scheint es nicht „normal“ zu sein, mit solchen Händen preflop standardmäßig broke zu gehen. Daher wirst du heute ein paar Gedanken dazu kennenlernen und möglicherweise zukünftige Entscheidungen eher von diesem Wissen abhängig machen, als von einem Chart, welches besondere Situationen nicht berücksichtigen kann.

Preflop immer broke – Warum?

Die meisten Ratschläge zur Spielweise mit diesen Händen lauten immer gleich: Einen großen Fehler machst du selten, sofern du diese Hände aggressiv spielst. Was bedeutet, immer zu erhöhen und das Ziel zu haben, damit preflop broke zu gehen.

Der meiste Content auf PokerStrategy.com rät dir dazu, inklusive des Charts. Und es ist auch richtig so: Du begehst longterm wenige Fehler.

Das Ziel eines Pokerspielers ist es, so wenige Fehler wie möglich zu machen und gleichzeitig deine Kontrahenten zu Fehlern zu zwingen. Hört sich einfach an, ist es aber nicht.

Erhältst du nun den Ratschlag, mit diesen Händen nicht immer broke zu gehen, so mag auch das kein Fehler sein. Aber was sind die Alternativen? Sollst du deine Hand raisen und auf eine 3-Bet folden? Sollst du 3-betten, aber auf eine 4-Bet weglegen? Sollst du 4-betten, und auf einen Push weglegen? Hast du dir über diese Spielweisen Gedanken gemacht?

Oder sollst du passiv spielen? Ein Raise, eine 3-Bet oder womöglich eine 4-Bet nur callen? Was ist denn die Alternative zum schnellen, aggressiven Spiel?

Selbstverständlich gibt es Alternativen und bloß weil man mit der aggressiven Variante wenige Fehler begeht, bedeutet dies nicht, dass ein anderes Spiel nicht besser sein könnte.

Nur kann man dies nicht in einem Chart platzieren, denn der alte Pokerspruch “…es kommt immer drauf an…“ ist auch in diesen Spots mehr als relevant.

Somit ist der bisher gegebene, grundsätzliche Tipp, mit solchen Händen preflop immer broke zu gehen, die einfache Variante. Ebenso wie das Chart allgemein gehalten ist, es kann nicht perfekt sein (da es nie auf spezielle Spielertypen eingeht / eingehen kann), wird jedoch garantieren, dass du weniger Fehler am Beginn deiner Karriere machts, als wenn du auf eigene Faust dein Glück versuchst.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (11)

#1 SephiXX, 07.08.10 12:50

Füüüüüürst

#2 UreMoneyisinDanger, 07.08.10 13:10

wenn nur bessere hände auf eine 3bet folden, ist es nicht dann auch besser KK+ nur zu cc um am flop mehr value zu generieren, als alle schlechteren hände preflop schon rasuzdrängen?

#3 schoxx, 07.08.10 13:44

Hm.
Also ich muss sagen das mich die Kolumne irgendwie verwirrt^^
Habe gerade vorgestern noch ein Video zum Thema gesehen und
da war 3bet/fold gar nicht so abwegig.
Wenn ich der Meinung bin, das Villain auf meine 3 Bet Schlechteres
callt, aber ein kleiner Teil seiner Range, der mich schlägt, nunmal 4bettet, was spricht dagegen 3bet/fold zu spielen?

gerade, "Was hat denn obige 3-Bet gebracht? Wo ist denn der Value? 3-bet/fold kannst du hier theoretisch mit any 2 spielen." , das hat
mich durcheinander gebracht.

Der ganze Artikel zielt natürlich darauf ab zu sagen "es kommt darauf an". Aber mir kommt es noch ein bisschen schwammig vor.

Also um mal konkret zu werde, die Messages die mir im Kopf geblieben sind , sind "Geh mit QQ und AK immer broke" , "es kommt aber darauf an" (^^) und "das Money von Ak, kommt aus Folds der Gegner".

Liebe Grüße

#4 schoxx, 07.08.10 13:46

@2...damit dich dann das 9er Set stackt? Damit geben sich alle spekulativen Hände dann selbst die Odds die sie brauchen.
Und auf A hig Boards haste auch Probleme.

#5 BoneCS, 07.08.10 14:40

also ich hab letztens mal - um nach ner längeren pause wieder rein zu kommen - NL25 auf stars gespielt (das dürfte sich ja nich so sehr von NL10 unterscheiden).
da sind eigentlich alle so nitty, dass man mit AKo nich broke gehen braucht, da man so gut wie immer (ausnahmen gibt es immer) AK,KK+ sieht und dagegen is man mit AK toast!

und warum sollte man mit AKo (IP) "bluff"4betten, wenn man alle schlechteren hände aus der hand vertreibt und man nur noch von AK gecalled wird und von KK+ gepusht?!?! o0

@2
3bet solltest damit schon machen, da du sonst viel zu gute odds zum drawen für PPs gibst aber du musst damit nich auf teufel komm raus preflop broke gehen!

#6 Michael1709, 07.08.10 16:21

@BoneCS: Also ich hatte auch NL25 auf Stars gespielt und da sieht man nicht nur Monster beim AI. Aber selbst wenn es so wäre, so wäre der Push (bzw. 4bet) trotzdem +EV, da ja nach deiner Theorie sehr häufig gefoldet wird.

Rechne Dir mal aus: Wenn Dein Gegner 12% 3bettet und er gegen Deine 4 Bet nur mit KK+ (0,9%) weiterspielt, kannst du noch viel looser 4betten.

Er wirft ja 11 x seine 3Bet Summe (sagen wir einfach 8BB) weg
=> 11,1 x 8 = 88,8 BB
=> 0,9 x 20BB (angenommene 4bet Size) = 18BB

macht ein plus von 70BB/12 = 5,8 BB je 4bet

Das bedeutet, ich könnte meine komplette Raisingrange 4betten. So tight ist das Limit aber nicht, und daher geht das auch hier nicht.

Gegen KK+ hast du mit QQ oder AK dann noch 18-19%. Da wir nach einer 4bet schon 40BB im Pot haben (unsere 20BB und die des Gegners) können wir auf jeden FAll Broke gehen. Es sei denn, wir haben den sicheren (!) Read, dass der Gegner nur mit diesen Händen pusht. Den dürftest du aber bei der Vielzahl der Gegner nur seeeeehr selten haben.

Also ich sehe QQ,AK Preflop Broke mit wenigen Ausnahmen.

Ausnahme wäre für mich z. Bsp.:
- Raiser aus UTG mit 7/5 Stats (auf Samplesize > 50 Hände), ich 3bette, er 4bettet. Hier finde ich einen Fold mit QQ oder AK. (wobei der Coldcall als Alternative zur 3bet in Frage kommt und dann mit QQ als Overpair Broke bzw. AK bei TPTK Broke, sonst Fold Flop).

#7 Smattix89, 09.08.10 18:18

@6 mit AK hast du gegen KK sogar 31% bis zum River also bist du nur gegen AA wirklich weit hinten!

#8 truchatrucha2, 09.08.10 22:01

hm ich persönlich habe gute erfahrungen damit gemacht, meine all-in range stackabhängig zu machen... heißt mit mehr als 80BB´s( sofern gegner nartürlcih auch mehr hat) nur AA und KK pushen .. da ich mit AK zu oft gegen AA lauf.. und unter 70BB´s oder gegen obvious fish erweitere ich meine allin range um AK und QQ ,....
deep spiel ich AK und qq 3bet .. und wenn die 4bet strong is fold ich.. auf weake oder min4bet nartürlich callen ...

mfg unknown poker playa



#9 donkeshot, 21.08.10 17:00

es kommt halt darauf an, ich liebe diesen Satz und man hat immer recht

#10 zoty79, 06.05.12 10:52

Hallo,
beziehen sich diese Beispiele nicht auf eine Steal-Resteal Situation?? Wir sind jedes mal im BB.

Grüsse
Zoty

#11 Alexandro559, 17.05.14 18:21

Wenn der Gegner 4-bettet, wird er wohl kaum, auf unseren push folden...

Ansonsten guter und interessanter Artikel.