Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit BSS

Woche 44 (SSS): Slowplay

Einleitung

Slowplayen, also eine starke Hand langsam spielen, ist ein gutes Mittel um es dem Gegner zu ermöglichen eine zweitbeste Hand zu machen und somit mehr Geld von ihm zu bekommen. Allerdings sollte man es richtig anwenden da sonst viel Geld verloren gehen kann. Wann man langsam spielen kann und wann man es nicht machen sollte möchte ich euch hiermit ein wenig näher bringen.

 

Beispiel 1

Preflop: Hero is BB with 4, Q

UTG+1 calls $0,10, 7 folds, Hero checks.


Flop: ($0,25) Q, K, Q (2 players)

Hero ???


Hier hat Hero eine starke Hand gefloppt. Sollte man hier nur checken um dem Gegner die Möglichkeit zu geben eine weitere Karte zu sehen und eventuell noch etwas zu treffen?


In dieser Situation bietet sich ein Slowplay nicht an, da der Gegner einige Outs gegen uns haben kann. So sind zum Beispiel eine Flushchance möglich sowie einige Straßenchancen. Weiterhin würde jeder König unsere Hand zunichte machen.


Beispiel 2

Preflop: Hero is BB with 5, 5

UTG+1 calls $0,10, 7 folds, Hero checks.

 

Flop: ($0,25) 5, K , 2 (2 players)

Hero ???


Hier sieht die Situation anders aus. Ein solches Board bietet sich viel eher für ein Slowplay an. Es sind praktisch keine Straßen- oder Flushchancen möglich, so dass ein Gegner sehr wenige bis gar keine Outs (Karten, die ihm eine bessere Hand machen) hat.

 

Wann ist es allgemein gut beziehungsweise schlecht zu slowplayen also seine Hand langsam zu spielen?

Gründe dafür:

  • Das Board bietet sehr wenige bis keine Straßenchancen (z.B. K72).
  • Das Board ist Rainbow (3 Karten verschiedener Farbe).
  • Allgemein: die Gegner haben sehr wenige bis keine Outs um uns zu überholen (5 Outs sind hier bereits zu viele).


Gründe dagegen:

  • Drawlastige Boards (ein Flop, der sowohl viele Straßen- und/oder Flushchancen bietet (789 rainbow oder auch 367 mit 2x Herz).
  • Die Gegner haben viele Outs gegen uns.
  • Viele Gegner.


Im allgemeinen bieten sich eher sehr starke Hände zum slowplayen an, während sich Hände wie 2 Paare weniger zum Slowplayen eignen. Auch Straßen insbesondere Straßen die nicht 2 höhere Karten in der Hand haben als auf dem Board liegen, bieten sich nicht für ein Slowplay an. Auch ein fertiger Flush ohne das Ass ist nicht geeignet für ein Slowplay, da uns ein besserer Flush überholen kann.

 

Fazit

Gerade auf den Mikrolimits sollte man sehr sparsam mit Slowplay umgehen. Auch wenn ihr mehr als einen Gegner habt solltet ihr auf Slowplay verzichten. Die Gegner callen sowieso viel zu viel und wenn sie etwas haben werden sie euch ausbezahlen. Insbesondere solltet ihr es vermeiden scheinbar starke Hände wie 2 Pair oder Straßen (vor allem ohne 2 Überkarten in der Hand) oder Flushs ohne das Ass zu slowplayen. Ihr werdet hier sehr oft noch vom Gegner überholt. Bei solchen kleinen Pötten solltet ihr diesen dennoch sofort mitnehmen ehe euer ganzer Stack verlorengeht nur weil der Gegner zu viele Chancen zum verbessern hatte.

 

Quiz

Die Frage lautet jeweils: Ist das Board zum Slowplay geeignet oder nicht?

 

1:

Hero: T 3

Board: T T 5

3 Gegner

 

2:

Hero: 3 3

Board: 3 4 7

2 Gegner

 

3.

Hero: A Q

Board: A Q T

1 Gegner

 

4.

Hero: A Q

Board: A Q T

1 Gegner

 

5.

Hero: 6 7

Board: 8 9 T

1 Gegner

Auflösung

In keiner der Situationen sollte man slowplayen.

1) Das Board ist zwar trocken, jedoch hast du einige Gegner und es können dich viele schlechtere Hände, wie kleine Pocket Pairs, callen. Daher solltest du möglichst früh versuchen, dein Geld in die Mitte zu bekommen.

2) Auf dem Board sind einige Straight-Draws möglich, gegen die du protecten willst. Die Hölle wären eine 5 oder 6, was schon 8 Karten sind, die dir nicht gefallen.

3) Das Board ist extrem drawlastig. Flush-Draws und Straight-Draws sind möglich, schon jeder King oder Jack hat einen Gutshot. Hier willst du auf jeden Fall deine Hand protecten.

4) Hier sprechen ähnliche Gründe wie in 3) dagegen. Jedoch ist der Flushdraw nicht so gefährlich für deine Hand, da du das A hälst, du also einen Redraw auf den Nutflush bekommst, sollte dein Gegner treffen.

5) Das Board ist stark straightdrawlastig. Alle Karten sind verbunden und du selbst hälst nur das Idiot-End. Eine Q, J, 7 oder 6 sind die Karten, die du gar nicht sehen willst, also versuch schon jetzt, es dem Gegner so teuer wie möglich zu machen.
 

Kommentare (20)

#1 Tjoma, 02.01.08 12:23

keines geeignet??

#2 foldForFood, 05.01.08 12:24

2. und 4. würde ich als geeignet bezeichnen.<br /> Wo sind die Ergebnisse?

#3 Riverpete, 10.01.08 12:24

Ich denke da ist keines geeignet...

#4 Karmaplayer, 15.01.08 12:53

1. keine Straight und Flush draws, also geeignet evtl. zu viele Gegner?<br /> 2. Straight draw möglich, ungeeignet<br /> 3. Straight draw möglich, ungeeignet<br /> 4. Straight draw möglich aber wir haben nen Backdoor Flushdraw, semi-geeignet<br /> 5. sehr gefährliche Straight, da wir uns am unteren Ende befinden.

#5 Thorei, 29.01.08 12:11

Ich schätze 1 geeignet, 2-5 ungeeignet.<br /> An die Autoren solcher Quiz - Hände: Bitte, bitte bitte jedes Rätsel hat auch eine Lösung, laßt uns nicht doof sterben.

#6 Phoe, 19.04.08 01:45

#1 ungeeignet, zuviele gegner und wir ham nur trips<br /> #2 wollen keine 5 und keine 6 sehen, daher ungeeignet (8karten die wir nicht sehen wollen.)-> ungeeignet<br /> #3 ungeeigent, flushdraw straightdraw<br /> #4 same<br /> #5idiot end, wir wollen keine 7 und keinen J sehen. (mehr als 5outs also ungeeignet)

#7 stefeu, 09.05.08 20:02

1. geeignet, Rest nicht.

#8 OpeDeia, 10.05.08 08:22

ich schließe mich stefeu an<br /> #1 ja, Rest nicht

#9 bonkinator, 19.05.08 21:33

Also die erste Hand könnte eventuell geeignet sein. Man wird aber wohl eher nur von ner anderen T gecalled, je nach Limit und Gegner aber auch von ner 3!<br /> <br /> Denke nicht das jemand 2 Overcards hat, da ja wahrscheinlich ein Raise gekommen wäre PreFlop.

#10 Ryllis4you, 09.06.08 14:58

In den unteren Limits würde ich keines der Beispiele slowplayen. Entweder zuviele Gegner, oder zu viele Outs für die Gegner.

#11 Monjy, 19.08.08 15:55

nur 1.

#12 Blade619, 07.09.08 16:13

Alle ungeeignet, selbst Hand eins ist nach der Definiton von Karlo (mehr als ein Gegner) ungeeignet...<br /> Außerdem musst du es auch schaffen über 3 Streets deinen Stack in die Mitte zu schieben, da käme ein check/raise bestimmt nicht gut...

#13 fehl2k, 10.09.08 07:34

Sehe ich genauso, wie mein Vorgänger. Das einzige, was man Slowplayen kann sind FH+.

#14 newton78, 30.09.08 10:13

Keine Hand davon ist Slowplay geeignet!<br /> Bin ehrlich gesagt auch kein Freund von dieser Spielvariation, gerade in den unteren Limits verliert man damit.<br />

#15 Ekenon, 03.12.08 21:25

Also ich würde 1+4 slowplayen. Sehe das ähnlich wie Karmaplayer.<br /> Bei Hand 4 verstehe ich nicht, wieso fast niemand weiter spielen würde. Wir haben ja das eine A auf der Hand das andere auf dem Bord, also entweder so den höchsten Flush (Karo) oder einen Splittpot (Herz). Weiter haben wir ja nur einen Gegner, dass dieser auch noch die zwei anderen Asse oder zwei Damen hält, halte ich für unwahrscheinlich. Auch mit zwei T's muss man nicht rechnen. Trotzdem besteht das Risiko von einem Trippel geschlagen zu werden.<br /> Die Straight allerdings könnte uns noch das Genick brechen.<br /> Gegnerische Outs: nur die 3 T's?? Wenn J/K kommen haben auch wir den Straight-Draw. Dass er dann noch den einen J/K hält, ist unwahrscheinlich.<br /> Also für mich eine klare Situation um slowzuplayen.<br /> Bin froh über mögliche Kritik...

#16 Ilahja, 05.12.08 09:50

1. Wüsste nicht, was die Gegner haben sollten, um uns zu schlagen...JJ+ Preflop slowplayen wäre sehr bescheuert, davon gehe ich nicht aus, Straight und Flush sind beinahe unmöglich. Könnte man denk ich (kommt natürlich auch auf die Gegner an, also nur mit Stats) auch gegen 3 machen.<br /> <br /> 4. könnte man sich gegen aggressive Gegner vlt auch überlegen, aber ist nicht ungefährlich, weil Kxs gerne gelimpt wird, ausserdem geh ich davon aus, das wir hier mit Ax sowieso ausbezahlt werden, deshalb ist es nicht wirklich nötig.<br /> <br /> Rest ist imo völlig ungeeignet.<br />

#17 Matheking89, 29.01.09 00:23

2,3,4 würde ich mal sage. Man muss ja sehen welche Möglichkeiten es gibt und wieviele Gegner man hat.<br /> So sieht es z.b bei Beispiel 1 eher schlecht aus trotz das Hero TTT hält auf dem Board.<br /> Er hat ja noch 3 Gegner.<br /> Vllt sind hier einige Spieler anderer Meinung aber es kann gut sein das jemand sein Set getroffen hat bzw. jemand j10 gespielt hat.<br /> Bei 5 ist die Hand völlig schwachsinnig da die offene Straight gefährlicher ist.

#18 8HELLRAISER8, 26.02.09 22:46

1: Ja<br /> <br /> 2: Nein => Straight Gefahr<br /> <br /> 3: Nein => Flush Gefahr<br /> <br /> 4: Nein => Keine Highcard in der Hand.

#19 needbanana, 11.06.09 03:40

zu #16 und #18, wenn man 3 spieler im pot hat ist die chance relativ hoch, das einer der "mitspieler" auch eine 10 hält und da wir nur eine 3 als kicker haben sind wir bei jeder 10 (mit kicker 4 oder höher) beat. Außerdem besteht zusätzlich noch die chance gegen ein full-house zu verlieren, selbst wenn der gegner eine schlechtere hand wie z.b. 10 2 hat (sofern das full-house dann mit river oder turn kommt). Und wenn einer der 3 Mitspieler eine 10 hat wird er auf diesem bord definitiv callen.<br /> <br /> --> Fazit: Ich würde diese Hand auf jeden Fall anspielen bzw absichern. Wenn du deine gegner anspielst dann weißt du letzlich auch wo du stehst.

#20 Huckebein, 11.06.09 08:09

@19: Es empfiehlt sich auf alle Fälle, den Flop anzupielen, weil dich sehr viele schlechtere Hände wie kleine Pockets callen können. Deine Hand ist sehr stark und du willst dein Geld möglichst schnell in die Mitte bekommen.