Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit BSS

Woche 47 (SSS): Blinddefense vs unknown

Einleitung

Das korrekte Spiel in den Blinds gegen bekannte Spieler ist uns ja durch den entsprechenden Artikel bekannt. Allerdings wird es immer wieder vorkommen, dass wir gegen unbekannte Spieler unseren Blind defenden müssen. Normalerweise heißt es, dass wir gegen unbekannt nach Strategie spielen. Aber ist das wirklich schon optimal so? Darauf möchte ich heute eingehen.

 

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (4)

#1 Rubenbauar, 18.02.08 18:45

Wo lässt sich der Durchschnittsstealwert bei PT ermitteln für ein Limit?

#2 thureakamagic, 08.09.08 08:56

ist das nicht etwas oberflächlich ? was ist mit seiner calling range ? oder stichwort domination ?

#3 Blade619, 12.09.08 14:34

@2 Natürlich ist es etwas oberflächlich, aber wie willst du sonst gegen unknown vorgehen? In fragen, was er denn hat?<br /> Die callingrange ist im durchschnitt gleich groß wie bei allen anderen auf diesem Limit. Wenn er in 15% aller Situationen stealt, bist du nunmal im Schnitt vorne, da gibts nichts dran zu rütteln.<br /> Manchmal bist du dominated manchmal bzw. öfter nicht, das macht den Resteal hier profitabel...

#4 fehl2k, 17.09.08 07:01

thureakamagic meint, dass man nicht einen kompletten Artikel verfassen muss, nur um zu sagen, dass man sich nach dem limitspezifischen ATS richten soll...