Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit BSS

Woche 51 (BSS): Donkbets am Flop im Heads-up

Einleitung

Häufig kommt es vor, dass wir als Preflop-Aggressor, als der zuletzt Erhöhende vor dem Flop, am Flop mit einer Donkbet konfrontiert werden. Donkbet bedeutet, dass die Bet entgegen dem logischen Verlauf der Hand gesetzt wird. Hat Villain vor dem Flop nur gecallt und eine schwächere Hand signalisiert, so bettet er jetzt als erster ohne eine weitere Information über unsere Hand erhalten zu haben.

Häufig stehen wir jedoch nach unserem Preflop-Raise unimproved, also ohne eine made hand, am Flop und müssen überlegen, wie wir mit dieser Bet umgehen. Ein paar Gedankengänge möchte ich dazu heute erläutern.

 

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (3)

#1 bananendealer, 08.08.08 21:45

Kann man diese Ausführungen auch 1:1 für FR übernehmen? Die Stats müßte man dann wahrscheinlich modifizieren und die Ranges evtl. enger fassen.

#2 normal, 19.09.08 15:44

#1
Klar kann man diese Ausführungen auch so für FR übernehmen? Warum nicht? Solche Postflopspielzüge unterscheiden kaum FR/SH. Wie du schon sagst, der einzige Unterschied könnte evtl. sein die Ranges ein klein wenig enger fassen, was imho aber auch nicht unbedingt sein muss.

#3 CryingAce, 13.02.11 16:48

Hmmmmmmm