Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit BSS

Woche 52 (BSS): Continuation Bets im Reraised Pot

Einleitung

In letzter Zeit ist häufig die Frage aufgetaucht, ob man eine Continuation Bet in einem reraised Pot machen soll. Gerade auf einen z.B. gleichfarbigem Flop kommt häufig diese Frage auf, ferner möchte ich auch darstellen, wie unsere Spielweise ist, wenn wir den Flop treffen.

 

Hand 1

Spieler:
MP3 ($4.49)
SB ($5.50) (Hero)

Titan No-Limit Hold'em, $0.02/$0.04

Preflop: Hero is SB with K, A
2 folds, UTG+2 calls $0.04, 2 folds, MP3 raises to 0.16, 2 folds, Hero raises to 0.46, 2 folds, MP3 calls $0.32,

Flop: 3, 6, 5 ( $1.04 )
Hero ???

Zunächst gilt es wieder den Gegner auf eine Range zu setzen. Nach dem dieser Preflop geraist und unsere 3Bet (Reraise) gecallt hat, würde ich dem einem Gegner folgende Hände vermuten: QQ, JJ, AK. Sicherlich gibt es auch Gegner, die mit KK oder AA slowplayen, gerade wenn sie Position auf uns haben. Von einigen schlechteren Spielern wird man noch einen Call von AQ oder auch TT bekommen.

Somit ist die Wahrscheinlichkeit bei dem Flop gegen ein Set zuspielen sehr gering. Unsere Preflop Line entspricht dagegen auf eine Handrange von QQ-AA und AK (evtl. noch JJ).

Wenn wir nun die Continuation Bet machen, kann unser Gegner mit Händen mit AK, AQ nicht mehr callen, da er zu oft gegen ein Overpair spielt. Selbst eine Hand wie JJ wird sich schwer tun zu callen, schließlich können wir durchaus ein besseres Overpair halten. Daher haben wir eine sehr hohe Foldequity und können profitabel die Continuation Bet machen.

Sollte unsere Continuation Bet geraist werden, so haben wir eine einfache Entscheidung und können folden. Sollte unser Gegner callen, so können wir auch davon ausgehen nicht oft genug die beste Hand zu halten, jedoch haben wir noch die Chance am Turn zu improven.

 

Hand 2

Spieler:
MP3 ($4.49)
SB ($5.50) (Hero)

Titan No-Limit Hold'em, $0.02/$0.04

Preflop: Hero is SB with K, A
2 folds, UTG+2 calls $0.04, 2 folds, MP3 raises to 0.16, 2 folds, Hero raises to 0.46, 2 folds, MP3 calls $0.32,

Flop: 3, 6, K ( $1.04 )
Hero bets $1.00, MP3 raises all-in, Hero ???

Hier haben wir dieselbe Situation, nur dass wir Toppaar mit bestem Kicker am Flop treffen. Hier verwandelt sich die Continuation Bet natürlich zu einer Valuebet, jedoch pusht unser Gegner all-in. Können wir nun callen?

Natürlich müssen wir dem Gegner nach der Preflop Action dieselbe Handrange wie im ersten Beispiel geben. Seine Pushingrange können wir definitiv mit AK setzen. Oft sehen wir hier auch QQ, einige Gegner halten natürlich auch AA oder KK auf der Hand.

 

Equity gegen QQ, AKs, AKo
Board: 3d 6d Kc

equity win tie pots won pots tied
Hand 0: 71.282% 62.38% 31.47% 63608 32086.50 { AcKd }
Hand 1: 28.718% 06.34% 31.47% 6466 32086.50 { QQ, AKs, AKo }

Hier wird deutlich, dass wir gegen AK und QQ zu 31.47% splitten und die anderen male gegen QQ oft gewinnen. Selbst wenn wir die Handrange des Gegners auf AK, QQ-AA erweitern, können wir langfristig profitabel callen.

 

Equity gegen QQ+, AKs, AKo
Board: 3d 6d Kc

equity win tie pots won pots tied
Hand 0: 55.549% 51.87% 24.66% 38529 18317.00 { AcKd }
Hand 1: 44.451% 36.58% 24.66% 27171 18317.00 { QQ+, AKs, AKo }

Selbst wenn der Gegner ist dieser Situation am Flop nur mit KK, AA und AK all-in pusht, so ist unser Gegner auf Grund der PotOdds auf lange Sicht ganz knapp profitabel.

Am Flop ist der Pot nach seinem Push $6,07 groß und wir müssen $3,03 bezahlen, was PotOdds von ~ 2:1, somit müssen wir in einem von drei Fällen am Showdown gewinnen, was somit einer benötigten Equity von 33,3% entspricht.

 

Equity gegen KK+, AK
Board: 3d 6d Kc

equity win tie pots won pots tied
Hand 0: 33.937% 05.84% 31.68% 10094 54761.50 { AcKd }
Hand 1: 66.063% 41.36% 31.68% 71488 54761.50 { KK+, AKs, AKo }

 

Die Equity hier jedoch nur minimal größer, da wir jedoch von einer weiteren Pushing Range des Gegners ausgehen, ist ein Call gerechtfertigt.

Zu der letzten Berechnung möchte ich noch erwähnen, dass hier stets auf die aktuellen PotOdds geachtet werden muss. Sollte der Stack des Gegner nicht $4,49, sondern $5,59 betragen, so bekommen wir für einen Call nur PotOdds von ($7,07 : $4,03) ~1,754:1. Somit wäre unsere benötigte Equity um auf lange Sicht profitabel zu callen bei 36,3%.

 

Fazit

In einem Preflop reraist Pot ist es immer profitabel eine Continuation Bet zu machen, sollte der Gegner Interesse am Pot zeigen, so können wir unsere Hand fast immer aufgeben.

Sollten wir gerade mit AK am Flop entweder das Ass oder den König getroffen haben, so sollten wir stets immer all-in gehen. Im Zweifel kann man solche Hände im Beispielhandforum zur Diskussion stellen und gegebenenfalls dem Gegner eine Handrange geben und dann berechnen ob ein Call auf lange Sicht profitabel ist.

 

Kommentare (10)

#1 Niranjana, 19.05.08 14:32

"Sollten wir gerade mit AK am Flop entweder das Ass oder den König getroffen haben, so sollten wir stets immer all-in gehen."<br /> <br /> Sollte man vielleicht anders Formulieren.<br /> Vielleicht "all-in callen" anstatt all-in gehen!?<br /> <br /> Wie in Bsp. 1:<br /> 1$ pot am flop<br /> 4$ heros stack

#2 Witz84, 12.06.08 09:48

Der Text ist von der Ausdrucksweise an manchen Stellen echt verbesserungswürdig wie #1 schon sagt! Für Anfänger könnte Verwirrung entstehen.

#3 Grimlock, 26.01.09 09:53

Ich finde es ein wenig zu optimistisch zu glauben, dass in Hand 1 JJ folden würde. Wenn jemand schon ne 3Bet mit JJ callt, dann geht der oft auch auf nem ragged board broke. Und da die Hand aus NL4 stammt, würde ich davon ausgehen, dass villain hier zu 100% mit JJ broke geht.

#4 jan121212, 02.05.09 17:22

warum macht hero in beispiel 2 eine so große contibet?<br /> wenn wir normalerweise in rr-pots kleiner cbetten als in r-pots, dann ist es doch für villian offensichtlich, dass es hier ne valuebet ist.<br /> <br /> also ich würde hier eher so 0,7$ betten und das gleiche auch mit allen händen machen die nicht so stark sind

#5 Huckebein, 02.05.09 21:08

Hi jan121212,<br /> <br /> sicherlich ist die c-bet etwas hoch, man kann auch weniger betten. Da du die sehr große Bet eher als Schwäche ansiehst: du kannst das auch umgekehrt ausnutzen und mit starken Hände große Bets machen. Wenn dein Gegner das als Schwäche ansieht .... ;) <br /> <br /> Generell ist in 3-betted Pots aber eher eine kleinere Betzsize (ca. 1/2 bis 2/3 Pot) Standard. Wichtig ist einzig, nicht lesbar zu sein.

#6 ameisenmann, 12.06.10 22:04

Die Betsize und Staksize bei Bsp. 2 wurde wohl absichtlich so gewählt, damit selbst gegen KK+, AK der call nicht -EV ist. Bei einer kleineren CB und gößerem Stack des Gegners wird es schon arg knapp. Ein nitty TAG wird hier nur AK, KK+ halten. Gegen solche, die jedes Underpair folden, bringt die cb nichts. Sollten wir nur für den Split bet/call spielen, damit uns AK nicht rausbettet? Wir sind WA/WB und ich würde am Flop wohl erstmal callen & Turn neu gucken. Wenn ich mich weak zeige, bettet der TAG öfter noch ein Underpair am Flop, Turn.<br /> <br /> Gegen weniger kompetente Spieler würde ich bet/call spielen. Die können hier durchaus KQ, KJ, QQ so spielen.

#7 ameisenmann, 12.06.10 22:05

Ach ja, bei Hand 1 mache ich keine cb, weil der Random auf NL5 hier never 99-QQ foldet auf die cb...

#8 K1llingKing, 17.08.10 06:03

Jo,sind mit Absicht 100BB gewählt ...

#9 CryingAce, 15.02.11 11:40

Nett !!

#10 Cuoco199, 24.10.14 22:01

Die Gedanken zu Vaillans Spielweise von JJ im ersten Beispiel in einem raised pot können nicht stimmen. Wenn Vaillan mit JJ eine 3bet callt und mit einem Overpair auf eine Conti foldet, warum callt Vaillan die 3bet dann überhaupt - auf Setvalue wird er ja wohl nicht callen. Die Fälle, wo keine Overcards auf dem Board liegen müssen ja dementsprechend Vaillans Wunschflops sein. Aber was bringt es ihm, wenn er auf eine conti gleich foldet?