Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit BSS

Woche 55 (SSS): Monsterdraws am Flop

Einleitung

Oft erhalten wir im Freeplay Draws. Sei es ein Flushdraw oder auch Ein Strassendraw. Aber auch andere Draws sind möglich. Ich möchte euch heute die sogenannten Monsterdraws näher bringen. Dabei beziehe ich mich auf das Spiel am Flop.




Was sind Monsterdraws?

Sogenannte Monsterdraws sind Draws mit sehr vielen Outs, genauer gesagt 12 Outs. Outs sind Karten die meine Hand, die aktuell noch schwach ist sehr warhscheinlich zur Gewinnerhand machen. Haben wir am Flop eine Hand mit zum Beispiel 12 Outs, so wird sich diese in etwa 45 % der Fälle bis zum River verbessern. Bei 14 Outs schon in über der Hälfte der Fälle.


Ein Beispiel:

Hero: 4 5

Flop: 2 3 T

Hier würde uns jede 6 oder jedes Ass eine Strasse bringen mit der wir hier sogar immer vorne liegen. Maximal ein Gegner der auch 54 hält kann mit uns splitten (den Pot teilen).

Ein solcher Draws ist übrigens ein starker Draw aber kein Monsterdraw.

Im obigen Beispiel hatten wir genau 8 gute Karten die uns zur Strasse verholfen hätten, also 8 outs. Schauen wir uns jetzt ein Beispiel mit 12 + Outs an:

Hero: 4 5

Flop: 2 3 T

Hier haben wir einen Flushdraw, also eine Möglichkeit den Flush zu treffen und den Strassendraw den wir bereits oben hatten. Natürlich können wir uns beim treffen des Flushs nicht sicher sein auch vorne zu liegen. Aber in der Regel sind wir hier sehr sehr oft vorne und deshalb sollten wir die Hand wenn wir den Flush treffen auch so spielen. In diesem Beispiel halten wir etwa 15 Outs (gute Karten): Jedes spade ( 9 Stück), jede 6 und jedes Ass (6 Stück ==> das Spade Ass und die Spade 6 dürfen nicht doppelt gezählt werden!!! )

Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten einen Monsterdraw zu haben. Zum Beispiel einen Strassendraw und die Möglichkeit auf 2 Pair oder Trips (wir halten also bereits ein Pair).

Im folgenden jetzt ein kleines Quiz bei dem ihr testen könnt ob ihr ein Monsterdraw haltet oder nicht.


Handquiz

Hand 1a und 1b


Hero:

1a.) 9 T

1.b) Q 2


Flop: 7 8 Q




Hand 2

Hero: K 7

Flop: 7 2 A



Hand 3

Hero: 7 9

Flop: 8 6 7

Überlegt euch ob ihr euch ein Monsterdraw gebt oder nicht und versucht auch hinauszufinden wie viele gute Karten ihr euch gebt!

Lösungen

1a: Hier haben wir kein Monsterdraw. Wir haben nur eine Strassenmöglichkeit und dementsprechend helfen uns nur 8 Karten weiter.

1b: Hier haben wir ein Monsterdraw. Wir haben sowohl die Flushmöglichkeit als auch bereits ein Top Paar. Damit haben wir noch Outs auf 2 Pair oder Trips. Im Durchschnitt gebe ich mir hier je nach Gegner dennoch bis zu 12- 13 Outs, da wir nicht jedes mal gewinnen wenn wir unsere 2 Pair oder Trips machen.

2: Auch hier haben wir ein Monsterdraw. Wir haben erneut den Flushdraw und dazu bereits ein Pair. Genauso wie in 1B haben wir damit zusätzliche Outs auf 2 Pair/ Trips.

3: Hier haben wir einen Strassendraw und ein gutes Paar. Allerdings müssen wir hier aufpassen, ob wir wirklich immer Outs auf die 9 haben, also auf 2 Pair. Die 9 vervollständigt für jede 5 und jede Zehn die Strasse. Deshalb gebe ich mir im Schnitt weniger Outs als in 1B und 2, dennoch aber so viele Outs das ich es als Monsterdraw ansehe.

 

Kommentare (6)

#1 sebik, 26.01.08 17:55

gut, dass du kein Wort darüber verlierst wie solche Monsterdraws zu spielen sind. nh.

#2 aragon20, 26.01.08 20:52

#1 <br /> <br /> monsterdraws sind verdammt schwer zu spielen, wir haben ~50%, dh bet/raise/allin am flop

#3 LittleA5, 26.05.08 19:35

bei hand 3 kann ich dir nicht ganz zustimmen.<br /> 8 outs auf die Straße, geh ich mit.<br /> die 2 pair outs würd ich stark von der anzahl der gegner abhängig machen.. max. 2 outs bei 1 gegner und bei 2 gegnern max. 1.5 outs.<br /> und für trips geb ich mir 1.5 outs gegen 1 Gegner und 1 gegen 2 gegner.<br /> <br /> alles in allem sind das 11.5 bzw 10.5 outs. stark genung aber kein monsterdraw.<br />

#4 lryyyyyy, 16.07.08 22:05

Sehe ich wie #3

#5 bluffcutz, 08.05.09 11:45

hatte bei Hand 3 auch 9-10 outs aufgeschrieben also kein Monster

#6 Huckebein, 08.05.09 17:20

bei Hand 3 ist es wirklich sehr eng und man muss es nicht unbedingt als monsterdraw bezeichnen.