Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit BSS

Woche 36 (BSS): 4-Bets gegen Raise und Reraise I

Einleitung

Wer kennt die Situation nicht? Ein Spieler eröffnet das Spiel mit einem Raise und ein weiterer Spieler erhöht erneut. Dieser Artikel soll klären, wann und was wir in dieser Situation mit Händen wie QQ, AK aber auch TT und JJ tun sollten.

Diese Woche werden wir uns spezifisch mit QQ befassen. Diese Spots können uns sehr viel Geld kosten, wenn wir falsche Entscheidungen treffen, sind allerdings auch sehr profitabel, wenn wir die richtige Entscheidung im richtigen Moment fällen.

Fangen wir mit einer Beispielhand an, die die generelle Problematik erläutern soll.

 

 

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (11)

#1 HeldvomFeld, 15.02.08 12:18

"wenn er sieht, dass wir 22 in dieser Situation 4-betten, nächstes Mal deutlich looser pushen wird (z.B. 99+,AK) und wir dann nicht mehr die nötige Equity für einen Call haben. Womöglich ist seine Pushingrange hier auch schon deutlich looser als QQ+,AK, so dass ich nicht denke, dass 4-Bet/Call mit kleinen Pocketpairs hier profitabel ist"

Hm überseh ich etwas? verstehe das Argument nicht. Warum sollte unsere Equity auf einen call sinken wenn seine range größer wird?? Imo sinkt dann höchstens der EV der 4-bet, da die foldequity sinkt ?!

#2 RobTheTop, 15.02.08 13:18

so ein mist.. hab ich grad den scheiss geschrieben und dann bin ich net eingeloggt und der text is weg ..

Die Wahrscheinlichkeit für ein größeres PP wird größer, und die Wahrscheinlichkeit für AK nimmt ab. Da wir gegen jedes größere pocket nur ca. 20% haben und gegen AK 51% nimmt unsere Equity ab wenn er (pockets) looser pusht und wir mit 22 callen wollen.

Wenn man weiß der Gegner adapted stark, und pusht pockets lighter, dann kann man aber auch selber lighter den Push callen z.B. mit 99+

#3 super1, 15.02.09 11:38

Sind da 40% seiner Hände für ein 3-Bet vom Buttom aus realistisch?
Finde ich schon einen sehr hohem Wert für einen TAG!

#4 super1, 15.02.09 11:51

Ach quatsch ist ja der BU gemeint. Sorry

#5 super1, 15.02.09 11:53

Ist dieses Vorgehen auch auf FR BSS zu übertragen?

#6 Dekor2007, 20.04.09 11:09

@5 Schau dir mal die Stacks und das Limit an ;)

#7 Huckebein, 20.04.09 15:17

Die Kolumne bezieht sich auf Shorthanded und kann nicht Eins zu Eins auf Fullring übertragen werden. Die Vorgehensweise bleibt jedoch die gleiche. Du setzt den Gegner auf eine Range, berechnest die Equity und den Erwartungswert der einzelnen Lines. Dann kannst du sehen, welcher Move besser ist.

#8 tomsnho, 06.12.09 06:06

"Wir sollten also die Hand definitiv spielen und da wir einen Call bereits ausgeschlossen haben, bleibt nur eine 4-Bet. Diese sollte um die $150 groß sein. Warum ein direkter Push suboptimal ist, wird nächste Woche erläutert."

Imo ist die 4bet auf 150$ auch suboptimal (bei angenommenen 100bb Stacks), da können wir ja kaum noch 4bet-Bluffen weil wir uns mit allen möglichen Händen committen. Fände da sowas um die 120$ herum besser.

#9 Sleyde, 08.12.09 11:47

ja die 4bet ist definitiv viel zu groß

#10 paule7777, 18.07.10 10:52

wäre schön, wenn solche artikel überarbeitet werden-denn die 4betsize ist nicht mehr annährend aktuell
das spiel ist im wandel-die artikel sollten es auch sein!

#11 wHizard82, 17.12.10 19:28

#10