Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit BSS

Donkbets (4) - Tricky Spots

» KOLUMNE

Einige Gedanken zum Integrieren von Donkbets in dein eigenes Spiel hast du bereits gesehen. Ebenso wurden oberflächige Analysen angesprochen, wie du Donkbets deiner Gegner interpretieren kannst. Heute sollst du vier Spots betrachten, in denen Donkbets eine Rolle spielen.

Spot 1 – Mögliche Donkbet im Heads-up

BEISPIEL 1:

PartyPoker $25 NL Hold'em (6 handed)

Stacks & Stats
MP ($25)
CO ($25)
UTG ($25)
Hero ($25)
SB ($25)
BU ($25)

Preflop: Hero is BB with A , J
UTG raises $1.00, 4 folds, Hero calls $1.00

Flop: ($2.10) 3, 4, 9 (2 players)
Hero bets $1.40, ...

Preflop hast du passiv defendet. Du triffst einen Flop, auf dem du nicht wirklich etwas gehittet hast, jedoch Outs besitzt (zwei Overcards, Backdoorflush, Backdoorstraight).

Du kannst hier donken, wenn du dir eine hohe Foldequity ausrechnest, beispielsweise gegen TAGs die nur straight forward spielen oder gegen Rocks. Gegen Callingstations müsstest du davon ausgehen, dass etwas schlechteres auch mal callen kann, in diesem Fall ist es ein knapper Spot.

Gegen loose Spieler, die dir wenig Credit geben und bei denen du mit Re-Bluffs rechnen musst, solltest du dir diese Bet sparen.

BEISPIEL 2:

PartyPoker $25 NL Hold'em (6 handed)

Stacks & Stats
MP ($25)
CO ($25)
UTG ($25)
Hero ($25)
SB ($25)
BU ($25)

Preflop: Hero is BB with A , J
UTG raises $1.00, 4 folds, Hero calls $1.00

Flop: ($2.10) 3, 4, 9 (2 players)
Hero bets $1.40, ...

Nun hast du wirklich einige interessante Outs. Deine Optionen wäre die Donkbet, der check/call oder das Checkraise.

Solltest du hier donken und dein Gegner raist, kannst du deine Hand dann weiterspielen? Beantwortest du dieses mit ja und hältst hier die Line bet/3-bet für profitabel, dann setze sie um. Dies lohnt sich vor allem, wenn der Gegner am Flop viel foldet, immerhin spielst du die Hand als Semibluff, möchtest also durchaus Foldequity aufbauen.

Gegen straight forward Player, die gerne contibetten aber auf viel Action folden, kann man eher das Checkraise in Erwägung ziehen.

Check/call ist sehr passiv und lohnt sich nur, wenn du den Gegner gar nichts folden siehst.

BEISPIEL 3:

PartyPoker $25 NL Hold'em (6 handed)

Stacks & Stats
MP ($25)
CO ($25)
UTG ($25)
Hero ($25)
SB ($25)
BU ($25)

Preflop: Hero is BB with A , J
UTG raises $1.00, 4 folds, Hero calls $1.00

Flop: ($2.10) 3, 4, 9 (2 players)
Hero bets $1.40, ...

Mittlerweile ist es eine reine Value- und Protectionfrage:

Wie kann dein Gegner die Donkbet einschätzen? Hier möchtest du natürlich bet/3-bet spielen, aber ist dein Gegner in der Lage, hier loose zu raisen, evtl. sogar als (Semi-)Bluff.

Oder wird dein Gegner auch solche Flops immer contibetten und dir bei einem Checkraise wenig Credit geben?

Gegen passive Gegner kannst du hier donken, sie werden wohl wenig contibetten aber viel heruntercallen. Ebenso gegen sehr aggressive Spieler, da sie solche Spots häufig bluffraisen könnten.

Gegen normale Spieler ist hier durchaus ein Checkraise möglich, so kassierst du immerhin die Contibet ein, protectest deine Hand maximal und bekommst eine starke Hand schon am Flop All-In, welche eine Donkbet deinerseits möglicherweise zwecks Potcontrol am Flop nur gecallt hätte.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (3)

#1 Neuromonkey, 23.08.11 13:24

Also... leider muss ich das jetzt schon mal sagen/schreiben... sehr viele Strategieartikeln sind einfach falsch... die Verfasser geben sich nicht wirklich viel Mühe…

Die Beispiele 7 bis 11 sind einfach falsch dargestellt… Wenn der Hero BB ist, wie kann das sein, dass BB vor oder nach dem Hero agiert??

Sehen wir uns mal nur Beispiel 7 an:
Preflop: Hero is BB with Kd , Kh
UTG calls $0.25, 2 folds, Hero raises $1.25, SB calls $1.25, BB calls $1.25, UTG calls $1.25….

Hero ist BB raist und danach calls BB… He???
Wenn, dann ist Hero in diesen Beispielen definitive BU..

Aber schauen wir uns mal den Flop an..
Flop: ($5.00) 6h, 6d, Ts(4 players)
SB bets $3.00, 2 folds, Hero...

SB Bets.. (2 folds: also BB und UTG) Hero… Jetzt ist der Hero auf einmal in MP..??!!??

Desweiteren muss ja auch noch Betsize in Betracht nehmen..
UTG calls $0.25, 2 folds, Hero raises $1.25, SB calls $1.25, BB calls $1.25, UTG calls $1.25….

Warum zahlt hier UTG am Schluss noch mal 1,25$, wenn er schon 0,25$ ganz am Anfang OL… der muss doch nur noch 1.00$ nachzahlen…
Wenigstens wird der Pot am Flop richtig zusammengezählt auf 5.00$ und nicht auf 5,25$..

Also bisschen mehr Mühe wäre schon wünschenswert..

#2 David, 24.08.11 08:01

@1: Danke fürs Melden, wir haben die Handbeispiele nun korrigiert :)

#3 MarcelRene, 11.10.13 22:04

Ich denke, daß der Autor zusehr mit dem leicht verständlichem Transport der schwierigeren Inhalte befasst war, was ihm doch sehr gelungen ist und man über diese Formfehler locker hinweg sehen kann. Wie die einzelnen Elemente ganz deduktiv-konsequent miteinander verknüpft werden, wie fein die Artikel sich gegenseitig ergänzen, sich gegenseitig Wieder-Aufnehmen ist eine gute Erfahrung. Doch obwohl man merkt, wie die Autoren aufeinander Stellung beziehen bleibt es lange ein Dschungel. Gibt noch Luft nach oben in punkto Verlinkungen. Ansonsten: Danke!