Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit BSS

Foldequity (1) - Allgemeines


» KOLUMNE

Foldequity (1) - Allgemeines

von MiiWiin

Foldequity ist ein wichtiger Bestandteil des Pokerspiels, egal bei welcher Variante. Was sie jedoch genau bedeutet, warum sie so wichtig ist und wie man sie näherungsweise abschätzen kann, erfährst du in dieser Kolumne.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (10)

#1 Shqual, 19.03.11 19:06

Danke für den Artikel :)<br /> <br /> Eine nebensächliche Frage :<br /> <br /> Wird bewußt immer 3BB Openraise genommen ?

#2 gondolieri, 19.03.11 19:24

Dennoch siehst du hier die großen Vorteile der Foldequity:<br /> <br /> * Funktioniert dein Semibluff und dein Gegner foldet, gibt er ca. 54% Equity am Pot auf. Ein sehr gutes Ergebnis.<br /> * Funktioniert dein Bluff jedoch nicht, so spielst du mit 46% Equity weiter. Kein Beinbruch, vor allem unter der Annahme, dass du auf entsprechenden Turns und River weniger Fehler machen wirst als dein Kontrahent<br /> <br /> <br /> Hier wird davon ausgegangen dass die Range am Flop die gleiche range wie eine flop-calling-range wäre.

#3 pokerdesaster, 19.03.11 21:59

@2 hat er recht

#4 pokerdesaster, 19.03.11 21:59

@2meint hast du recht:)

#5 spl4t, 20.03.11 08:39

find den artikel ziemlich schlecht... das ist doch kein gold-content. hatte gehofft ich lerne was darüber wieviel % FE ich in bestimmten situationen habe/brauche um zb nen bluff profitabel zu machen.

#6 strikerp, 20.03.11 12:09

der artikel ansich ist gut, imo aber eher für einsteiger!<br /> <br /> für jemanden der sich etwas mit poker auseinandergesetzt hat (z.b. goldmember) ist das was hier steht wohl absolut nichts neues.

#7 pokhan, 20.03.11 14:37

@5 lol :D<br /> <br /> Was soll den der Müll, das ist der erste Teil einer Kolumne.<br /> <br /> Miiwii leistet hervorragende Arbeit, erklärt die Konzepte wunderbar und bringt viele Beispielhände zu den Kolumnen in Form von einem Quiz.<br /> <br /> Dein Kommentar ist hier fehl am Platze.<br /> <br /> Weiter so Miiwii, gulungene Einführung!

#8 MiiWiin, 21.03.11 09:58

@2+3:<br /> <br /> In der Equity-Analyse wird bereits von seiner Calling-Range ausgegangen!<br /> <br /> Sprich er callt middle Pair und besser sowie einige Kombis Overcards.<br /> <br /> Die Range ist nicht seine gesamte Range, die wäre sicherlich höher. In dem Beispiel sollte ja nur gezeigt werden, dass der Call von Villain uns nicht sonderlich weh tut und unsere Cbet nichtmal zwangsweise Foldequity benötigt.

#10 Sickcore, 01.07.12 16:27

Ist zwar nichts neues im Artikel, aber es öffnet einem noch einmal die Augen wie essentiel der Nutzen der Foldequity ist.

#11 Luftgeist, 05.03.13 15:22

@8 <br /> "Funktioniert dein Semibluff und dein Gegner foldet, gibt er ca. 54% Equity am Pot auf. Ein sehr gutes Ergebnis."<br /> <br /> Das können wir so nicht sagen, denn wenn Villain von seiner potentiellen Flopcallingrange doch etwas foldet, dann gibt er viel weniger als 54% auf, denn er wird den Teil, der gut getroffen hat wie z.B. Sets niemals folden.