Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit BSS

River-Valuebets (1) - Grundlagen

» KOLUMNE

River-Valuebets (1) - Grundlagen

von MiiWiin

Der River ist die letzte Street im Texas Hold’em, die Hände sind gemacht und du stehst kurz vor einem Showdown. In vielen Fällen bietet sich die Option, eine letzte Bet zu setzen. Sie kann entweder als Bluff dienen, mit dem Ziel eine bessere made Hand zu einem Fold zu bewegen, oder aber sie soll ein weiteres Mal Value extrahieren.

Zu häufig kommt es vor, dass Valuebets ausgelassen oder aber falsch gesetzt werden. Es bringt beispielsweise nichts, einfach zu betten und zu schauen was passiert. Du solltest schon wissen, weshalb du setzt und was du von deinem Gegner erwarten kannst.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (9)

#1 Wuehlmops, 13.12.10 13:42

Bei der Equityanalyse ist ein Kaufmännisches "Und" (&) anstatt eines Prozentzeichens :)<br /> <br /> ansonsten, netter Artikel

#2 Gironimo, 13.12.10 13:45

Netter Artikel. Ich hätte mich allerdings gefreut noch ein paar Faustregeln zu den Betsizes zu lesen. <br /> Vielleicht kommt dass ja im zweiten Teil ;)

#3 Helga, 13.12.10 14:26

deine Themen kommen für mich immer zur rechten Zeit :)<br /> freue mich schon auf Teil 2<br /> dein treuer Fan

#4 David, 13.12.10 15:01

@1: Danke, ist geändert

#5 BacardiLover, 13.12.10 15:19

Netter Artikel

#6 LtlWOMBAT, 13.12.10 16:16

@2 Ist es überhaupt möglich große Faustregeln für Betsizes zu machen?<br /> Diese Geschichte ist doch sehr Villain- und Actionabhängig...

#7 RantanplanBK, 13.12.10 18:24

Schön, eigene Gedanken in so einem Artikel wiederzufinden :)<br /> <br /> Thema ist eines meiner größten Baustellen, daher bin ich sehr auf die weiteren Artikel gespannt!

#8 ameisenmann, 13.12.10 21:07

Den letzten Punkt verstehe ich nicht ganz, warum wir für 3-barrel-bluffs mehr credit bekommen, wenn beobachtet wurde, dass wir light value betten können. Die Villains werden doch in Zukunft ihre Handstärke nach oben anpassen, um gegen uns zu callen. Wenn er damit dann 2 streets callt, wird er doch nicht am River plötzlich folden!? Wenn wir oop sind, mag da ja vllt. was dran sein. So dass Villain denkt, dass wir bei 3 bets was haben, aber nach 2 bets und einem River check versucht, den pot zu klauen. Aber dann sollten wir eh wieder auf c/c am River adapten.

#9 MiiWiin, 15.12.10 09:19

@8<br /> <br /> Es ist letztlich die gleiche Adaption wie beim floaten. Wenn du am Turn schwache Toppairs behind checkst, bekommst du in Zukunft weniger Credit für einen Float, weil es sich wohl auf Nuts oder nothing beschränkt.<br /> <br /> Wenn du aber light (value-)bettest, machst du es deinem Gegner schwerer. Wenn er weiß dass du auch Toppairs durchbetten kannst muss er dir irgendwann etwas mehr Credit geben.<br /> <br /> Genauso ist es ja umgekehrt. Wenn du dauernd beim bluffen am River "erwischt" wirst, solltest du es halt abbändern und light valuebetten. Die History kann bei sowas immer entscheidend sein.