Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit BSS

Timing Tells (2) - Grundsätze

» KOLUMNE

Timing Tells (2) - Grundsätze

von MiiWiin

Wie wichtig Timing Tells sein können und wodurch man sie erkennt, hast du in Teil 1 bereits kennen gelernt.

Nun geht es darum, dies auf verschiedene Bereiche zu übertragen. Wer gibt diese Tells, woran erkennt man sie und was können sie aussagen? Wie kann man sich selbst davor schützen, vielleicht unbewusst solche Tells zu geben?

Übersicht:

Wie im vorherigen Teil bereits geschildert, könnte man sich über dieses Thema sehr breit auslassen. Du solltest allerdings versuchen, dich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Dabei gibt es vier wichtige Fragestellungen:

  • Gibt mein Gegner Timing Tells?
  • Gebe ich Timing Tells?
  • Wie weit denkt mein Gegner?
  • In welchen Situationen sind Timing Tells besonders wichtig?
 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (7)

#1 jigger1977, 27.07.11 12:21

1st... :-)

#2 Overseer10, 27.07.11 13:42

Die Zusammenfassung ist die von Teil 1 :o)

#3 MorchManN, 27.07.11 15:02

Letzter Satz stimmt zwar im Vakuum, allerdings kann man ja auch schon auf vorherigen Streets darüber nachdenken, was man auf welche Karte wie spielen soll.<br /> <br /> Ich finde folgende Situation recht tricky:<br /> Riverplay OOP bei Improvement, Donk oder c/r z.b., ich habe mir angewöhnt bereits am Turn darüber nachzudenken auf welche karten ich wie weiterspiele<br /> Allerdings ist wohl das beste immer 10 Sekunden verstreichen zu lassen.<br /> <br /> Wer berechnet den verlust der hourly mit letzterer strategie? :D

#4 David, 27.07.11 16:07

@2: Danke! Wir fassen das sofort nochmal zusammen ;)

#5 HamburgmeinePerle, 28.07.11 10:20

schöner artikel, das mit dem instacb am River war mir noch nicht so bewusst.<br /> <br /> <br /> ich komme zwar aus dem FL-Bereich, daher sind da manche spots anders, aber so groß dürften die unterschiede ja nicht sein:<br /> <br /> Wie balanct ihr eure timingtells?<br /> Also immer 10sek zu warten ist ja an sich nicht schlecht, nur a) gibt es entscheidungen die länger brauchen und b) können 10sek ganz schön lang sein, wenn die entscheidung obv ist oder man mehrere tische spielt und den einen schnall "abhaken" will.<br /> <br /> Wenn man wirklich alles perfekt balancen will müsste man (ich gehe von mir aus) immer 20sek oder so warten bei jedem move...das kann man ja nicht bringen...<br /> <br /> <br /> ich machs halt so, dass ich preflop grundätzlich meine action immer innerhalb von 1-3sek fälle, wenn ich gerade am tisch bin, denn im FL ist preflop ja selten ein problem.<br /> Und wenn ich gerade an nem anderen tisch beschäftigt bin, dann dauert es zwar wesentlich länger, aber ich kann ja alle hände halten, also kann niemand was daraus lesen.<br /> <br /> Solange man preflop keine instaactions anklickt sollte das kein problem sein.<br /> <br /> <br /> Postflop sollte man eben immer etwas warten vermutlich, aber auch hier finde ich es nur schlimm, wenn man wirklich instabets macht oder <5sek überlegt. Hin und wieder warte ich mit bluffs, mal spiele ich sie schnell, dasselbe gilt für monster. Je nach lust und laune, aber das balanct sich dann ja von alleine.<br /> <br /> <br /> Klar wäre es perfekt, alles immer gleich schnell zu machen, aber das ist einfach aufwändig, dies so durchzuführen. Nur das ewige tanken kann zum problem werden, wenn man dann noch einiges der timebank verbraucht, weil es dann halt so gut wie immer ne tuffe decision ist.<br /> Ist halt blöd zu balancen, weil man ja nicht die wertvolle timebank ablaufen lassen will bevor man bettet mit den nuts.<br /> <br /> Aber kommt ja nicht so oft vor, muss man halt mit den nuts hin und wiedr machen evtl...

#6 MrIndependent, 31.07.11 13:19

Sobald Leute mehr als einen Tisch spielen, kann man die Timing Tells schon ziemlich abhaken.<br /> <br /> Dafür reicht es auch einfach schon, wenn man nur einen Tisch spielt, sich von der Suchfunktion auszuschließen um den Gegner im Ungewissen zu lassen.<br /> <br /> Ich finde das sehr wenig hilfreich für Fullring Tische.<br /> <br /> Vielleicht für Heads Up ganz interessant.

#7 busfahrer09, 03.08.11 16:03

guter artikel, das mit dem insta river cb passiert mit tatsächlich sehr oft beim 16 tabling...-.-