Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieSit and Goes

My Way of playing TT early

» KOLUMNE

My Way of playing TT early

von shakin65


Anlässlich meiner fast vierjährigen Zugehörigkeit zu PokerStrategy.com und meines 15.000. Posts gibt es heute etwas Strategisches.

Grundsätzlich unterscheide ich nur wenig zwischen meiner Spielweise von JJ und der Spielweise von TT. Ich spiele prinzipiell beides eher aggressiv. Dabei werde ich sowohl auf das Preflopspiel eingehen als auch auf unterschiedliche Spots postflop.

In den meisten Fällen raise ich TT in unopened Pots auch aus früher Position. Ziel ist es dabei, entweder die Blinds direkt zu gewinnen oder die Anzahl der Caller möglichst auf einen zu beschränken, so dass der Pot postflop gewonnen werden kann.

Hier typisches Beispiel für eine solche Situation:

Raise aus EP in einem unopened Pot

No-Limit Hold'em Tournament, 15/30 Blinds (8 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1470)
Hero (t2120)
MP1 (t1465)
MP2 (t3270)
CO (t810)
BU (t1370)
SB (t1535)
BB (t1460)

Hero's M: 47.11

Preflop: Hero is UTG+1 with 10, 10
1 fold, Hero bets t105, 6 folds

Total pot: t75

Raise aus EP und Call eines Pushes

Schwieriger wird es, wenn jemand reraised oder multiway Action entsteht. In solchen Fällen kommt es auf die Reads und die allgemeine Situation an, ob man gewillt ist, mit TT broke zu gehen oder sollte man besser folden.

No-Limit Hold'em Tournament, 15/30 Blinds (9 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1500)
Hero (t1490)
MP1 (t1470)
MP2 (t1470)
MP3 (t1470)
CO (t2135)
BU (t735)
SB (t1910)
BB (t1320)

Preflop: Hero is UTG+1 with 10, 10
1 fold, Hero bets t90, 4 folds, Button raises t570, 2 folds, Hero raises t1400 (All-In), Button calls t165 (All-In)

Flop: (t1515) 8, 3, Q (2 players, 2 all-in)

Turn: (t1515) 5 (2 players, 2 all-in)

River: (t1515) 3 (2 players, 2 all-in)

Total pot: t1515

Gegner: AA

Der Gegner war bis dahin in ~60% aller Hände ziemlich loose involviert. Gegen seine Pushingrange sehe ich mich deutlich vorne, um auch early meinen halben Stack zu riskieren. Allerdings: Auch Donkeys halten gelegentlich AA.

Raise/Fold aus EP

No-Limit Hold'em Tournament, 10/20 Blinds (9 handed)

Stacks & Stats
Hero (t1370)
UTG+1 (t1500)
MP1 (t1460)
MP2 (t1500)
MP3 (t1460)
CO (t1400)
BU (t1830)
SB (t1480)
BB (t1500)

Preflop: Hero is UTG with 10, 10
Hero bets t80, 1 fold, MP1 raises t280, 7 folds

Total pot: t190

Auf diesen Gegner hatte ich bis dahin keine allzu loosen Reads bzw. Stats. Von daher gebe ich seinem Reraise auf mein Raise aus EP soviel Kredit, dass ich relativ easy folde. Ein Call auf Setvalue hat hier selbst mit Implied Odds keine große Anziehungskraft. Die Chips sind mir early zu wertvoll.

Und auch in der folgenden Hand ist die Action ohne loose Reads auf den Pusher und mit noch nicht abgeschlossener Action nach mir ausschlaggebend für meinen Fold.

Raise/Fold nach multiway Action

No-Limit Hold'em Tournament, 25/50 Blinds (9 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1760)
UTG+1 (t1510)
Hero (t1770)
MP2 (t1435)
MP3 (t1410)
CO (t1065)
BU (t1195)
SB (t1470)
BB (t1885)

Preflop: Hero is MP1 with 10, 10
2 folds, Hero bets t150, MP2 calls t150, 3 folds, SB calls t125, BB raises t1835 (All-In), 1 fold, MP2 calls t1285 (All-In), 1 fold

Flop: (t3170) 8, 6, 5 (2 players, 2 all-in)

Turn: (t3170) Q (2 players, 2 all-in)

River: (t3170) J (2 players, 2 all-in)

Total pot: t3170

Gegner: 99 und JJ

Sollten bereits Limper in der Hand sein, kommt es auf mehrere Faktoren an: meine Position, Reads auf die Limper, Stacksizes, Anzahl der Limper.

Raise in Position mit einem Limper

No-Limit Hold'em Tournament, 15/30 Blinds (8 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1360)
UTG+1 (t1470)
MP1 (t1680)
MP2 (t2980)
Hero (t1520)
BU (t1540)
SB (t1390)
BB (t1560)

Hero's M: 33.78

Preflop: Hero is CO with 10, 10
2 folds, MP1 calls t30, 1 fold, Hero bets t135, 4 folds

Total pot: t105

Es gibt hier mehrere Faktoren, die für ein Raise sprechen:

  • Lediglich ein Limper
  • Keine Maniac Reads auf den Limper oder die Spieler in den Blinds
  • Hohe Wahrscheinlichkeit, postflop Position zu haben, falls jemand callt.
Raise/Fold mit zwei Limpern

No-Limit Hold'em Tournament, 10/20 Blinds (9 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1500)
UTG+1 (t950)
MP1 (t1360)
MP2 (t1500)
MP3 (t1490)
CO (t2250)
Hero (t1470)
SB (t1480)
BB (t1500)

Hero's M: 49.00

Preflop: Hero is Button with 10, 10
1 fold, UTG+1 calls t20, 3 folds, CO calls t20, Hero bets t120, SB raises t300, 4 folds

Total pot: t300

Im Prinzip gelten für diese Hand die gleichen Faktoren wie für die Hand davor, mit dem Unterschied, dass es zwei Limper gibt. Allerdings folgt hier ein Reraise durch einen Spieler, der über 500 Hände relativ tighte Stats hat. Von daher gebe ich ihm hier soviel Kredit, dass ich relativ klar folde.

Raise/Call und Calldown gegen loosen Gegner

No-Limit Hold'em Tournament, 10/20 Blinds (9 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1500)
UTG+1 (t1500)
MP1 (t1500)
MP2 (t1500)
MP3 (t1550)
Hero (t1500)
BU (t1490)
SB (t1460)
BB (t1500)

Hero's M: 50.00

Preflop: Hero is CO with 10, 10
3 folds, MP2 calls t20, 1 fold, Hero bets t80, 1 fold, SB raises t130, 2 folds, Hero calls t60

Flop: (t320) 2 , 9 , 9 (2 players)
SB checks, Hero checks

Turn: (t320) K (2 players)
SB bets t20, Hero calls t20

River: (t360) 8 (2 players)
SB bets t120, Hero calls t120

Total pot: t600

Gegner: AQo

Auch in dieser Hand werde ich preflop gereraist. Es ist zwar früh im SNG, aber der Gegner war bisher in alle drei gespielten Hände involviert. Die Höhe der Reraises sieht zudem einerseits donkig aus und gibt mir zum anderen sehr gute (Implied) Odds, um auf Setvalue zu callen.

Postflop kann die 20er Bet entweder Schwäche signalisieren oder es handelt sich um eine Trap. Da das Board nicht drawlastig ist und ich so früh auch nicht unbedingt allzu viele Chips committen möchte, flatcalle ich die Bet nur. Der Nachteil ist, dass TT hier durchaus verletzlich sind.

Der K am Turn ist keine allzu schöne Karte, aber wiederum auch nicht so scary, dass man hier einen Fold ernsthaft erwägen sollte.

Und auch am River spricht der bisherige Handverlauf durchaus nicht für eine allzu starke Hand beim Gegner, so dass ein Call sicher gerechtfertigt ist.

Limp mit mehreren Limpern mit Postflopaction

No-Limit Hold'em Tournament, 10/20 Blinds (9 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1500)
UTG+1 (t2170)
MP1 (t1470)
MP2 (t1470)
MP3 (t960)
CO (t1380)
Hero (t1590)
SB (t1460)
BB (t1500)

Preflop: Hero is Button with 10, 10
1 fold, UTG+1 calls t20, MP1 calls t20, 3 folds, Hero calls t20, SB calls t10, BB checks

Flop: (t100) 9, 2, 2 (5 players)
SB checks, BB checks, UTG+1 checks, MP1 checks, Hero bets t80, 2 folds, UTG+1 calls t80, 1 fold

Turn: (t260) 4 (2 players)
UTG+1 checks, Hero checks

River: (t260) 2 (2 players)
UTG+1 bets t300, Hero raises t700, UTG+1 raises t800, Hero raises t790 (All-In), UTG+1 calls t390

Total pot: t3240

Gegner: J2s

Preflop entscheide ich mich diesmal, mit den beiden Spielern mitzulimpen.

Am Flop halte ich auf einem paired Board ein Overpair. Dieses würde ich trotzdem relativ tight spielen. Vor allen Dingen die Spieler in den Blinds können easy eine 2 halten. Nachdem alle checken, ist die Bet als last to act Standard. Ein gutes Zeichen ist, dass die beiden Blinds folden und lediglich ein EP Limper übrig bleibt.

Am Turn kommt eventuell sein Flush an. Neben einer slow gespielten 9 oder einer Hand wie 66 – 88 scheint mir das im Moment die wahrscheinlichste Option. Auch wenn man eine Hand wie A2 hier auch nie ausschließen sollte.

Am River kommt die dritte 2 und ich bin mir zu dem Zeitpunkt relativ sicher, oft genug die beste Hand zu halten und versuche möglichst viel Value herauszuholen, was mir dann auch gelingt.

Limp preflop / Bet am K-high-Flop

No-Limit Hold'em Tournament, 15/30 Blinds (8 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1470)
Hero (t1360)
MP1 (t4020)
MP2 (t2225)
CO (t1445)
BU (t1870)
SB (t730)
BB (t380)

Preflop: Hero is UTG+1 with 10, 10
UTG calls t30, Hero calls t30, 5 folds, BB checks

Flop: (t105) 5, K, 4 (3 players)
BB checks, UTG checks, Hero bets t120, 2 folds

Total pot: t105

Preflop aus EP in einem nicht mehr jungfräulichen Pot ist der Limp oft meine bevorzugte Linie.

In Position bette ich auch einen Flop mit einer Overcard. Allerdings habe ich mich bei der Betsize wohl verklickt.

Limp preflop / Bet Flop / Fold River

No-Limit Hold'em Tournament, 10/20 Blinds (9 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1500)
UTG+1 (t1500)
MP1 (t1440)
Hero (t1500)
MP3 (t1500)
CO (t1500)
BU (t1580)
SB (t1480)
BB (t1500)

Preflop: Hero is MP2 with 10, 10
1 fold, UTG+1 calls t20, MP1 calls t20, Hero calls t20, 3 folds, SB calls t10, BB checks

Flop: (t100) 5, Q, Q (5 players)
SB checks, BB checks, UTG+1 checks, MP1 checks, Hero bets t60, 1 fold, BB calls t60, 2 folds

Turn: (t220) 5 (2 players)
BB checks, Hero checks

River: (t220) 2 (2 players)
BB bets t220, Hero folds

Total pot: t220

Preflop sehe ich mit den beiden Limpern und meiner Position als Standard an.

Am Flop mit dem paired Board und in Position ist eine Bet da auch angebracht. Allerdings callt ein Gegner, von dem ich über ~150 Hände tighte Stats hatte.

Am Turn liege ich dann auf dem double paired Board eigentlich nur noch gegen Hände wie 66 – 99 oder Flushdraws vorne. Deshalb der Checkbehind.

Gleiches gilt für den River, wobei ich bei diesem Gegner eher davon ausgehe, dass er Hände, gegen die ich vorne liege, eher checkt.

Raise over Limper/Calldown auf Board mit Overcard(s)

No-Limit Hold'em Tournament, 15/30 Blinds (9 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1260)
UTG+1 (t1470)
MP1 (t1565)
MP2 (t1470)
MP3 (t2010)
CO (t1565)
Hero (t1200)
SB (t1470)
BB (t1490)

Preflop: Hero is Button with 10, 10
5 folds, CO calls t30, Hero bets t150, 2 folds, CO calls t120

Flop: (t345) J, 3, 7 (2 players)
CO bets t90, Hero calls t90

Turn: (t525) 3 (2 players)
CO bets t60, Hero calls t60

River: (t645) K (2 players)
CO bets t60, Hero calls t60

Total pot: t765

Gegner: Q7s

Preflop mit einem Limper und in Position ist das Raise wieder Standard.

Am Flop mit einer Overcard bettet der bis dato eher loose Gegner gegen den Preflopaggressor. Daher gebe ich ihm zumindest etwas Kredit. Allerdings nicht soviel, um gleich aufzugeben. In solchen Fällen muss man abwägen, wie viel Chips man committen will und wie viel Value man von schlechteren Händen bekommt. Der Nachteil des Calls ist, dass jede Overcard potentiell scary ist.

Am Turn könnte ihm die 3 durchaus geholfen haben. Allerdings bleibt er bei seiner Betsize und erleichtert mir somit den Call.

Am River kommt zwar eine weitere Overcard, allerdings sprechen die Odds und der bisherige Handverlauf für einen Call.

Call eines Raises / Set Slowplay

No-Limit Hold'em Tournament, 10/20 Blinds (9 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1500)
UTG+1 (t1500)
MP1 (t900)
MP2 (t1660)
MP3 (t1940)
Hero (t1460)
BU (t1390)
SB (t1480)
BB (t1670)

Preflop: Hero is CO with 10, 10
UTG bets t60, 2 folds, MP2 raises t120, 1 fold, Hero calls t120, Button calls t120, 2 folds, UTG calls t60

Flop: (t510) 10, 7, 2 (4 players)
UTG checks, MP2 bets t240, Hero calls t240, 2 folds

Turn: (t990) A (2 players)
MP2 bets t480, Hero raises t1100 (All-In), MP2 calls t620

River: (t3190) 3 (2 players, 1 all-in)

Total pot: t3190

Gegner: A, Q

Preflop calle ich in den meisten Fällen ein Raise. Vor allem dann wenn die Wahrscheinlichkeit gegeben ist, dass noch der ein oder andere mit einsteigt. Dies erhöht meine Implied Odds, wenn ich ein Set treffe.

Am Flop treffe ich das Set und halte in jedem Fall die beste Hand. Es stellt sich die Frage, was meine beste Linie ist. Maximale Protection nach der Bet des Preflopaggressors? Oder Slowplay um den beiden anderen Gegnern Gelegenheit zu geben, in die Hand weiter einzusteigen? Selbst wenn jemand einen Flushdraw hält, habe ich noch einige Outs auf Full House oder Quads. Von daher entschließe ich mich zum Slowplay am Flop.

Am Turn committet sich der Gegner dann soweit, dass ich natürlich pushe. Aber auch wenn er nicht bettet, hätte ich den Turn angespielt. Entweder hilft ihm das A oder nicht. Wenn nicht, bekomme ich sowieso kaum Action. Und wenn, ist Action auch gewiss. Und eine Freecard würde ich dann nicht mehr gewähren.

Call eines Raises / Call Flop / Fold Turn

No-Limit Hold'em Tournament, 15/30 Blinds (9 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1595)
UTG+1 (t1280)
Hero (t1470)
MP2 (t1660)
MP3 (t1380)
CO (t1690)
BU (t1730)
SB (t1195)
BB (t1500)

Preflop: Hero is MP1 with 10, 10
UTG bets t65, 1 fold, Hero calls t65, 6 folds

Flop: (t175) 3 , K , 4 (2 players)
UTG bets t80, Hero calls t80

Turn: (t335) Q (2 players)
UTG bets t100, Hero folds

Total pot: t335

Preflop kommt das Raise von einem nicht loosen Spieler. Auf Grund des (fast) Minraises calle ich.

Der Flop ist jetzt nicht wirklich beängstigend und die Betsize des Gegners auch nicht. Ich calle und evaluiere am Turn neu.

Der Turn bringt eine weitere Overcard, die gut in Villains Range passt. Aus diesem Grund sehe ich mich zu oft hinten und folde trotz guter Odds.

Call eines Raises und Fold preflop nach multiway Action

No-Limit Hold'em Tournament, 10/20 Blinds (9 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1690)
UTG+1 (t790)
MP1 (t1410)
MP2 (t1470)
MP3 (t2310)
Hero (t1560)
Button (t1470)
SB (t1400)
BB (t1400)

Preflop: Hero is CO with 10, 10
UTG calls t20, UTG+1 calls t20, 1 fold, MP2 bets t83, 1 fold, Hero calls t83, 2 folds, BB calls t63,
UTG raises t720
, 1 fold, MP2 calls t657, 2 folds

Flop: (t1676) 8 , 9 , A (2 players)
UTG bets t950 (All-In), MP2 calls t730 (All-In)

Turn: (t3136) 2 (2 players, 2 all-in)

River: (t3136) 8 (2 players, 2 all-in)

Total pot: t3136

UTG: KK
MP2: AQo

Der Preflopcall ist zunächst Standard, nachdem die Chancen gut sind, dass einer oder mehrere der anderen Limper mit einsteigen. Der weitere Verlauf mit Action durch UTG (Limp/Reraise) sowie der Flatcall des ursprünglichen Aggressors, machen es zu einem relativ leichten Fold. Auch wenn die Stats die beiden Spieler eher als loose Donks ausweisen.

Call eines Raise / Bet Flop auf A-high-Board / 2nd Barrel am Turn

No-Limit Hold'em Tournament, 15/30 Blinds (9 handed)

Stacks & Stats
UTG (t1560)
UTG+1 (t1400)
MP1 (t1520)
MP2 (t1675)
MP3 (t1460)
CO (t1510)
Hero (t1455)
SB (t1450)
BB (t1470)

Preflop: Hero is Button with 10 , 10
UTG bets t120, 5 folds, Hero calls t120, 2 folds

Flop: (t285) 4 , A , A (2 players)
UTG checks, Hero bets t150, UTG calls t150

Turn: (t585) 2 (2 players)
UTG checks, Hero bets t330, 1 fold

Total pot: t585

Preflop kommt das Raise zwar von einem nicht loosen Spieler, aber auch wenn ich mein Set nicht treffe, gebe ich mir gute Chancen, den Pot postflop mitzunehmen.

Am Flop kommen zwei Aces. Sein Check als Preflopaggressor kann durchaus slow gespielte Trips bedeuten. Genauso gut können die beiden Aces aber auch scary für ihn sein, daher bette ich den Flop.

Nach seinem Flopcall und einer relativ ungefährlichen Karte habe ich die Wahl zwischen einer weiteren Bet am Turn, um vielleicht Hände wie JJ- KK zum Folden zu bringen, oder ich spiele passiv und versuche billig zum Showdown zu gelangen. Da es sich um einen relativ tighten Spieler handelt, entschließe ich mich zu einer weiteren Bet. Ich bette gerade soviel, um noch folden zu können, falls er pusht.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (8)

#1 pTrooo4, 25.12.09 13:37

nice :D

#2 slomb, 25.12.09 13:58

Finde die ganze Sache informativ auch wenn ich z.Z. mehr die 45er SNG Spiele. Trotzdem koennen einige Sachen uebernommen werden.

Bei der Hand Limp preflop / Bet Flop / Fold River sind die TT beide in Hearts....nur zur Info.

#3 hawaiifonds, 25.12.09 17:17

"Limp mit mehreren Limpern mit Postflopaction "
versteh ich nicht ganz. klar du holst den maximalen value raus, aber nur weil du dann am Ende gegen nen Vierling verlierst mit deinem Full House. Oder nicht? Bin noch relativ grün hinter den Ohren, also nicht böse sein wenn das ein absolut unqualifizierter Kommentar war.

MfG
ubq

#4 shakin65, 25.12.09 18:53

@3: hier spielen noch genug andere hände genauso, gegen die ich am river vorne liege. von daher maximiere ich den value, auch wenn es gegen die quads in die hose geht. ;-)

#5 rnsrnw, 25.12.09 21:04

Echt interessanter Artikel, da TT (und JJ) für viele ja insbesondere postflop eklig sind (und da schließ' ich mich oft mit ein ;-) ).

Du hast immer wieder auf die Stats verwiesen. Könntest Du die vllt noch hinzufügen?

Übrigens verblüffende Starthand sind ja die "Suited Tens" :-D (10. Hand)

#6 DarkMentor, 25.12.09 21:13

habe eig schon immer so gespielt wie im Artikel erwähnt und preflop folden die meisten dann auch immer brav wenn man conti ansetzt

#7 David, 26.12.09 16:56

@5: In der Tat eine sehr schöne und ziemlich seltene Hand ;o) Habs gefixt, danke für deinen Hinweis.

#8 gimme136, 28.02.11 09:00

@6 ne preflop contibet ist auch mal ne schöne erfindung ;-)