Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieSit and Goes

Wie hoch ist die Varianz bei SNGs?

Einleitung

In diesem Artikel
  • Wie hoch ist die Varianz?
  • Vier Beispiele

Varianz ist ein Ausdruck, der meistens im Zusammenhang mit Downswings (Pechsträhnen) gebraucht wird. Es ist ein Synonym für das längerfristige Eintreten des Unwahrscheinlichen, das scheinbare Abweichen vom Wahrscheinlichen.

Speziell bei SNGs trifft man sehr häufig auf die Frage: Wie groß ist die Varianz? Der folgende Artikel dient der Beantwortung dieser Frage. Als Vergleichsgröße dient der ROI (Return on Investment). Er zeigt an vier konkreten Beispielen auf, mit welcher Varianz du zu rechnen hast, wenn dein ROI und die Anzahl der gespielten Turniere so oder so ausschauen.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (35)

#1 DasPferd, 12.04.08 00:19

Raff ich irgendwie nicht ganz, was man damit anfangen soll.<br /> Bzw. wie berechne ich sowas für mich, wie bekomme ich meinen ROI, einfach Gewinn/Anzahl SNGs bzw. die anderen Statistiken für meine Spielweise?<br /> Und wieso hat der Spieler wenn er einen ROI von 9% hat diesen nur mit 50% Wahrscheinlichkeit. Hat er diesen ROI oder hat er ihn nicht?<br /> <br /> Berechnet man den ROI aus den Erwartungen (E für Einsatz z.B 1$):<br /> 0,12*0,5*10E=0,6E Erwartung 1 Platz<br /> 0,12*0,3*10E=0,36E Erwartung 2 Platz<br /> 0,12*0,2*10E=0,24E Erwartung 3 Platz<br /> 1,00*-1E=-1E Einsatz den ich bei jedem Spiel verliere<br /> Summe=Erwartungswert: 0,1E<br /> 0,1E/1E=0,1= 10%<br /> <br /> Hat er dann nicht einen ROI von 10% bzw wenn man den Rake einrechnet von -10% bzw 0% anstatt 9%?

#2 Zinsch, 12.04.08 11:31

Na, die Wahrscheinlichkeit, dass er über bzw. unter seinem ROI liegen wird, ist immer 50%. Entweder er hatte eben um eine Spur mehr Glück oder um ein klein wenig zu viel Pech. Auf irgendeiner Seite muss er ja schließlich landen.<br /> <br /> Deswegen frag ich mich beim Break-Even-Spieler, warum die Wahrscheinlichkeit, dass sein ROI positiv bzw. negativ ist, nicht 50% ist. Weil, was ist es denn sonst? Genau 0 ist ziemlich unwahrscheinlich.

#3 temoney, 12.04.08 11:43

HI, ich weiß auch nicht was ich damit konkret anfangen soll? <br /> außerdem sind dort nur statistiken aufgelistet, aber was mcih wirklich interressieren würde ist, wie man die Varianz berechnet und wir man mathematisch so ein beispiel aufstellt, dass ist hier nciht erklärt.<br /> Wäre dankbar für eine beispielrechnung

#4 Kiwista, 12.04.08 14:54

#2<br /> <br /> genau 0, ist genauso wahrscheinlich, wie dass der 14% roi spieler 14% roi hat... Also ist die wahrscheinlichkeit dass er nach 500 sngs BE ist 100-45-44 = 11%

#5 ibumania, 14.04.08 17:11

konkret ist damit gar nix anzufangen, da man seinen reellen ROI kennen muss... so wie in den beispielen gegeben. Den kann man aber sogut wie nicht kennen, eben wegen der varianz. nach mehreren k Sngs entspricht der erspielte ROI so etwa dem reellen ROI, früher kaum

#6 Annuit20, 18.04.08 23:33

Mit verlaub: So ein Scheiß!

#7 Mallory, 18.04.08 23:57

ziemlich langweiliger artikel, sry

#8 ikeapwned, 19.04.08 09:38

finds ganz interessant aber ein paar weniger beispiele und etwas mehr text wären angebrachter

#9 Doneit, 19.04.08 11:08

Es sollte auch klar definiert werden bei wievielen Buy-Ins/1000 SNGs , praktisch Break eaven angenommen wird (zB -2 bis +2). Damit würde dann auch logisch , dass ein BE-Spieler nach 3000 SNGs öfter in diesen Bereich rutscht als nach 500. Wenn alles >0 und <0 nicht BE angenommen wird, wäre das komplett unlogisch 27% genau BE nach 3000 SNGs zu haben. Warum bei einem BE-Spieler die Wahrscheinlichkeit einen negativen ROI zu haben größer sein soll als einen positiven leuchtet mir allerdings überhaupt nicht ein, das wäre nur logisch wenn der Betrag des durchschnitlichen negativen Roi kleiner wäre als der des durchschnittlichen positiven. Das der Spieler mehr 2 und 3e Plätze als erste macht erklärt das meiner Ansicht nach nicht. Warum die Kluft bei positivem und negativem Roi ausgerechnet bei der mittleren Sampelsize am größten ist, kann ich nicht nachvollziehen. Wäre toll wenn mir das jemand erklären könnte.

#10 shakin65, 26.04.08 06:16

#6 sachliche Kritik ist immer willkommen. <br /> Da ich hier eher selten reinschaue am besten in der SNG Bronzestrategiesektion.

#11 niknik88, 27.04.08 12:28

find den artikel schon ganz ok, müsste aber meiner meinung nach noch etwas erweitert werden, damit anfänger merken, dass zb. 100 SnGs wirklich NIX sind! Also tip:<br /> nochmal für 100 SNGs <br /> und:<br /> nochmal 30 oder 40BI downs reinbringen<br />

#12 Gorith, 05.05.08 17:47

Wie ist die zugrunde gelegte Verteilungsfunktion? Ist der erwartete Gewinn normalverteilt mit Erwartungswert ROI? Wie wird das denn berechnet. Ich würde erwarten, dass die Verteilungen eigentlich Mischverteilungen sind, sodass schwerere Ausläufer der Dichtefunktion zu sehen wären, als bei einer Gaussschen Glockenkurve. Stimmt das?

#13 tomsnho, 06.05.08 00:11

@ #2 und #4<br /> <br /> Vermutlich ist mit positivem/negativem ROI >=1,0 bwz, <= -1,0 gemeint und -0,99 bis +0,99 (oder -0,5 bis +0,49 oder was auch immer) wird als Break-Even gewertet, und bei 3000 SNGs ist halt so um die 20 % Wahrscheinlichkeit in diesem Bereich um Null herum zu landen. Wär eine Erklärung.<br /> <br /> 20 % Wahrscheinlichkeit exakt BE zu spielen (also BR(alt) = BR(neu)) ist definitiv unrealistisch

#14 Thrashattack, 27.05.08 23:33

der Artikel is mal supergut. Bin wirklich überrascht, wie krass das teilweise ist. an die 50% Wahrscheinlichkeit bei 500 SNGs, mehr als 14x Buy-in zu verlieren

#15 mella, 12.06.08 21:58

Es fehlt halt ein Resume, ein paar abschließende Worte für den Leser die ihm sagen, was er aus dem ganzen mit in seine Pokerzukunft nehmen soll.

#16 Bonissimo, 30.06.08 07:22

Aus den mathematischen Berechnungen sollten umfassende Schlussfolgerungen in Textform gezogen werden!

#17 mergelina, 04.08.08 08:46

kleiner TIP:<br /> <br /> wenn erlaubt: www.officialpokerrankings.com<br /> <br /> hier bekommt Ihr euren ROI und noch viele andere geile statistiken zu eurem Spiel. Alle sit`n go ab bestimmter spielerzahl (ohne 1-table) und alle MTT (sogar der letzten 2 Jahre) sind mit drin.<br /> <br /> es sind aber nicht alle pokersites berücksichtigt, aber jedenfalls PS, PP, Full Tilt und noch einige andere.<br /> <br /> Für viele von euch gibts dann kein Flunkern mehr, es ist gnadenlos für jeden sichtbar, ob man im Plus oder Minus wirtschaftet. Auch sehr aufschlussreich: man kann während eines laufenden turniers, mitspieler auf Ihre qualität überprüfen ;-)

#18 Caysa, 30.09.08 14:19

Hmmm....also die officialpokerrankings erscheint mir doch recht zweifelhaft...<br /> <br /> gibt bei mir ROI von 4% an und Gewinn von 350$. Dabei habe ich allein schon 1200$ ausgecasht. Das passt nicht zusammen.<br /> <br />

#19 Haselbacher, 04.10.08 09:55

ich finds halt n bisschen nen schmarrn, des thema einzuleiten, dann einem 4 tabellen hinzuklatschen und dann nichtsmehr dazu zu sagen. natürlich kann sich jeder selber denken, was ihr damit sagen wollt. aber es wäre meiner meinung nach besser selber ne zusammenfassung und ne schlussfolgerung zu schreiben. weil so des ganze einfach unvollständig und wenig nützlich ist. ich denk, dass es soweit jedem bewusst ist, dass man mit nem größeren roi seltener broke geht...

#20 xHexerx, 19.11.08 15:52

Erst war der Artikel für mich ziemlich viel versprechend, dann aber<br /> doch eher eine Enttäuschung, weil zu theoretisch - zumindest für mich.<br /> <br /> Ich hatte auf weiterführende Erklärungen in Textform gehofft und<br /> nicht einfach nur seitenweise Tabellen (liegt vielleicht auch daran,<br /> weil ich Tabellen nicht mag - sind mir irgendwie zu tot).<br /> <br /> Ich finde sowieso, dass der Strategie-Bereich für SNG´s etwas <br /> mager ist. Aber vielleicht gibt es zu SNG´s auch nicht mehr zu<br /> sagen, denn sonst würdet ihr wohl mehr Artikel einstellen, oder?

#21 Schamharald, 27.11.08 22:23

Zu#17 <br /> Also ich weis noch immer nicht wie man den roi berechnet! Laut dieser "officialpokerrankings" Site liegt meiner bei 74% was mir etwas hoch erscheint! <br /> Aber ich weis nicht warum aber ich versteh bei diesem Artikel den Sinn nicht! Soll er mir sagen wie ich meine BR verwalten soll oder was soll er mir sagen? Bitte um Hilfe! Vielleicht kann mir das jemand erklären! Danke

#22 ALee, 01.12.08 06:34

Da fehlt nochmal eine Zusammenfasssung und ein Kommentar am Schluss! Hatte mich auf den Artikel gefreut und dann gibts nur trocken Brot....<br /> <br /> Finde, dass man die Aussage der Tabellen schöner mit ner Gauss'chen Glockenkurve machen könnte, ist anschaulicher.

#23 eusebio999, 19.01.09 13:34

Ganz nette Statistik. Vielleicht ein bisschen mehr Text, aber sonst find ichs gut.

#24 deathbrain09, 09.03.09 17:26

Reicht mir volkommen aus, den eigenen Roi gibts zumindest für spieler über 1k sng's auf sscope und deswegen finde ich die beispiele schon ganz hilfreich, danke.

#25 qwertzui666, 24.03.09 14:24

kp was ihr alle habt<br /> ich find die beispiele geben einem am besten einen anhaltspunkt, wie man denn nach x sngs steht, bzw. ob überhaupt eine aussagekraft dahinter steckt<br /> <br /> @ #2<br /> die chance das board zu hitten is 50/50 <br /> entweder es kommt, oder es komt nicht

#26 deduktion, 16.04.09 11:42

Sehr guter Artikel, der klaren mathematischen Aufschluss gibt. Weiter so.

#27 Barbar62, 06.06.09 22:31

Hmm, ich habe eigentlich rein aus Interesse mir die Kommentare angeschaut und musste (erschreckenderweise :-) ) feststellen, dass einige Leute nicht viel mit diesen Zahlen anfangen können.<br /> Dieser Artikel ist für mich genau das, was ich schon immer lesen wollte (btw gerne auch im NL-SSS bereich sowas ähnliches anlegen ;)) ... Ich finde es gibt gerade "unerfahreneren" Spielern die gelegenheit zu sehen, dass man auch nach 5 OOTM-Sessions nicht unbedingt aufgeben soll und zeigt auch längerfristige Werte ... <br /> Was mich vor allem aber auch noch interessieren würde ist die Frage wie wahrscheinlich es z.B. ist trotz konstantem Gewinn bei 50k-Spielen bei 500 oder 1k keinen Gewinn zu erzielen ... <br /> Also von meiner Seite aus vielen Dank für diesen gelungenen (und lang ersehnten ^^) Artikel ...<br /> <br /> Grüße

#28 jojojojo89, 03.01.10 14:25

en bisschen genauere beschreibung und erklärung wär wünschenswert! so ist der artikel zumindest für mich nicht verstehbar.<br />

#29 jojojojo89, 03.01.10 14:36

naja jetzt hab ich ihn doch verstanden;) allerdings wäre wie auch viele user hier wünschen eine erklärung in textform angebracht!

#30 Hasgar, 04.04.10 21:25

ist mir ein rätsel was man bei dem artikel nicht verstehen kann...spiel erst seit kurzem sngs aber alles was da steht ist doch auch für sng anfänger absolut verständlich...

#31 Charly1982, 27.04.11 17:10

Ich würde gerne wissen wie lange man braucht um die Blinds hinaufklettern zu können? Gibt es da eine bestimmte Zeit? Ich spiele seit ca. 4 Jahren Texas und Omaha. Kann über 20 Final tables und mehrere gute in cashes nachweisen. Aber es gelingt mir einfach nicht die SNG levels im mikro und niedrig Blind Berreich zu schlagen. Ich habe manchmal 4 mal in the money hintereinander und dann 4 mal nichts. Ist das normal? Wäre echt cool wenn ihr mir ein paar tips geben könntet..und ich würde die ganzen Daten die hier im Artikel beschrieben sind für mich berrechnen können. Könnt ihr das erklären?<br /> <br /> Gruß Charly

#32 SvenBe, 28.04.11 10:38

Charly1982: 4 SnGs sind aber jeweils sehr kurzfristig gedacht. Schau dir doch an wie sehr die Erfolge trotz Skill noch schwanken (siehe Artikel). Dazu haben wir ja aber das BRM. Wie sieht es aus bezüglich Handbewertungsforum, Videos und Live-Coachings schauen um dein Spiel vorwärts zu bringen ? Einfach nur Spielen reicht leider höchstens auf den untersten Limits

#33 Charly1982, 28.04.11 19:47

Ganz ehrlich gesagt verstehe ich den Artikel überhaupt nicht Sven. Ok ich beziehe mein ROI von 500 auf 1000 etc. Aber wie komme ich auf diese Zahlen? BRM<br /> sagt mir gerade gar nichts. Die Videos finde ich gut da sie mich inspirieren thighter zu spielen. Live coaching wäre cool...kostet aber schon was, oder?<br /> <br /> Gruß Charly

#34 Timmebold, 04.07.11 13:31

jau netter artikel, danke.<br /> wie wird das genau berechnet`?

#35 SvenBe, 07.07.11 11:33

@Charly1982 - BRM ist Bankroll Management. <br /> Unsere Live Coachings sind kostenlos, du benötigst lediglich den entsprechenden Status - klick doch einfach mal oben auf "Coaching"<br /> Der ROI sollte immer auf eine sehr große Bezugsgröße gerechnet werden, schliesslich gleichen sich so einmal bad beats und glückliche Suckouts aus. Von daher wollen wir mit mindestens 500 oder 1000 Turnieren rechnen.<br /> zu Timmebold: tja, das ist nicht sooo einfach, ich denke mal die Formeln mit Standardabweichungen etc. passen hier nicht alle rein, sind aber überprüft.