Judging the Judge - Teil 1

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $100
  • Fullring (9-10)
(26 Stimmen) 5676

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

ge5sterne analysiert das Spiel des ehrenamtlichen Handbewerters locutus24. Sie gehen insbesondere auf das Preflopplay ein: looses Opening und Isolieren.

Tags

Judging the Judge Multicoach PokerStars preflop sixtabling User Session Review

Kommentare (22)

Neueste zuerst
  • kammikammerl

    #1

    Viel Spaß mit ge5sterne und locutus24 im Doppelpack!
  • likemoredollar

    #2

    nice one
  • DerComander2000

    #3

    geht nicht bei mir
  • Fivetrees

    #4

    lädt nicht:(
  • DerComander2000

    #5

    jetz gehts
  • Sharkira

    #6

    min7 : der min3better war Blindposter
  • Kernobst

    #7

    Wow, ein sehr gutes Video, habe einiges gelernt. ge5sterne, du und hasenbraten, ihr macht einfach die besten Videos!
  • bloodmoney87

    #8

    selten so viel quark in einem vid gesehen....
  • CountZero

    #9

    mal ein erster kurzer Eindruck:
    die Diskussionen sind anregend, aber die Bildqualität ist miserabel. Man kann die Karten nur schwer, die Stats und Stacksizes so gut wie gar nicht erkennen. Das macht es leider ein bisschen anstrengend, das Video konzentriert zu verfolgen.
    So, ich versuchs jetzt trotzdem noch ein bisschen ... ;-))
  • MourganRA

    #10

    sicher, dass das nich unam mit fakenick ist?^^
  • CountZero

    #11

    um die Minuten 25:00 bis 38:00: Die Diskussion über die JTs und die OJo fand ich sehr interessant, gespielt fand ich beide Hände ziemlich grottig ;-)) Mir fällt auf, dass bei dir preflop und postflop keine Einheit darstellen (so Ying- und Yang-mäßig, vestehste? ;-)) Als Beispiel die JTs-Hand: der open aus UTG ist für Fullring recht loose mit den bekannten Vor- und Nachteilen. Dazu passt dann aber deine postflop-Spielweise überhaupt nicht, die ist einfach viel zu passiv. Ebenso dein call OOP mit QJo, der absolut ok ist, wenn du postflop nicht nur fit-or-fold spielen würdest. Insgesamt finde ich deinen Style einen Tick zu loose-passive ...
  • KnitterRitter

    #12

    An sich nicht schlecht, aber ich finde allgemein mehr als 4 Tischen für Lehrvideos denkbar ungeeignet. Man sieht keine Stats, erkennt die Bets nicht richtig und manchmal sogar nicht einmal die Karten.
    Trotzdem recht interessant, und der frrrängische Dialegd von locutus macht wieder einiges wett. ;o)
  • andybandy008

    #13

    kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen.Bitte nur 4 Tische!!Wenn an anderen Tischen halt Action ist zieht die halt rein.
    Und bitte einfach mal ne Txt.dat machen mit den Stats so das man pausieren kann.

    Thx
  • benn1

    #14

    wie wäre es mit 4 tischen und du ziehst immer nur einen rein. das wäre perfekt
  • benn1

    #15

    oder cascaden, probiers einfach mal aus!
  • christian738

    #16

    bildqualität miserabel # ...und geminte stats (min20)? denke nicht das es so klug ist sowas in einem video anzusprechen...
  • rule2k4

    #17

    finds echt hart dass der coach weniger ahnung vom spiel hat als der spieler ... verstehe nicht warum es hier so coaches gibt die netma nl200 stars schlagen würdn hier einen auf geil machen mit ner ziemlich miserablen bushidostimme...
  • Phonosapien

    #18

    Seit wann soll ge5sterne NL200 nicht schlagen? I don´t think so.
  • ge5sterne

    #19

    Keine Sorge, ich schlage NL200 (deutlich) und auch höhere Limits. Meine Stimme ist mir wohl angeboren ...
  • Deepblue

    #20

    Der Min3better in Minute 7 war übrigens Blindposter (daher auch die größere Raisesize (4,5) ) - das dürfte die Diskussion etwas verändern.
  • freemot

    #21

    Super Video!
    Ich denke, wenn man pre viel isoliert (z.B mit 78s), sollte man auch die Drwas aggressiv spielen (2nd Barrel), ansonsten ist es -ev.
    Die letzte Axs-Hand vom Button würde ich aber niemals gegen zwei Gegner isolieren.
  • fm2606

    #22

    Datamining auf Stars? Videobeweis gleich mitgeliefert? Ich würde mal davon ausgehen, dass Stars trotz der Unkenntlichkeit in der Lage ist, Tische und somit Spieler zu finden.