Range against the machine - Teil 3

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $400
  • Shorthanded (5-6)
(9 Stimmen) 5038

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In seiner Serie "Range against the machine" geht Sim87 insbesondere auf Heros und Villains Handranges ein.

Tags

FullTilt Range against the machine serie Session Review

Kommentare (22)

Neueste zuerst
  • CBFunk

    #1

    Viel Spaß
  • FlyingSheep

    #2

    #2
  • shipit2menow

    #3

    wer ist william? und warum sollen wir seine hände posten?
  • Mondkeks

    #4

    lol @ william
  • chrischiberlin

    #5

    thx
  • Jazzy8

    #6

    lol @ flop min. 40
  • stormking666

    #7

    Hat mir von deiner Reihe bisher am besten gefallen weil du recht tief auch in die Materie mit Ranges gehst.

    Teilweise dachte ich aber nach 5min "HÄ" und mußte nochmal zurückspulen weil du super viel Fachausdrücke nutzt aber das tut dem Video ja nichts, kann bei unelastischen capped Ranges halt mal vorkommen ;)

    nice one
  • stormking666

    #8

    Aso kleine konstruktive Kritik du hättest auch gut das Video mal stoppen können um etwas die Hektik raus zu nehmen wenn du Spots ausführlich erklärst.
  • JurassicDaniel

    #9

    Sehr schönes und lehrreiches Video. Gerne mehr davon.
  • vone

    #10

    n1
  • Dodadodadodada

    #11

    Warum bettest du den River bei 5:00 ca. und 10:00 ca. OL nicht?
    Das ist doch eigentlich genau das Herzstück dieser Videoserie aber du checkst behind, weil du SD-Value hast.

    check behind, weil man SD-Value hat, finde ich extrem schlecht, weil das weit von maxEV entfernt ist,
    genauso wie "ich habe Top of the range" total Banane, weil es nur die halbe Wahrheit ist, da Villain anders denkt als wir realistisch handeln, sodass unsere perceived Range + Gedanken, also die Gedanken, die wir an Villain vermitteln, von größerer Signifikanz sind.

    Ansonsten gut glaube, sexy Stimme. Hätte diese eine Hand, die du für ne Erklärung benutzen wolltest, lieber ans Ende gepackt glaube, aber vielleicht wäre es dann anders wirr geworden, weil der Faden nicht mehr da ist, naja, latte.
  • JTtotheD

    #12

    guted video, kann es sein dass im BB du extrem viel auf BU-minraises foldest? A9o, QJo hab ich dich auf jeden Fall folden sehen..

    und denkst du dir irgendwas dabei, dass du oft den Turn snapcheckst nachdem du am Flop c/c oder b/c gespielt hast? siehe 78s- Hand oder QQ auf K high flop in Minute 32:30
  • Sim87

    #13

    Danke für das Feedback so weit :)

    @ Doda:
    wenn villain am river jedesmal c/foldet dann freerollen wir natürlich mit ner bet.
    das problem ist, das IME langsam die riverbetting frequenz auf checks IP deswegen viel
    zu weit wird. SD-value nicht zu realisieren und damit die information über die eigene range
    nicht preiszugeben dient, sofern villain tatsächlich immer c/foldet, nur diesem zweck
    des informationvorteils.
    da ich aber nicht viele bluffs reppen kann mit ner derart passiven line ist dieser vorteil
    nich soo riesig denke ich, da meine range ohnehin halbwegs definiert ist.
    es ist aber imo ungesund für meine range wenn ich am river auf checks nie mein sd-value
    realisiere, da ich mich dann super anfällig für c/raises mache bzw. jeder gegen mich
    mit seiner toprange am river checken sollte.

    die hand bei 5:00 und 10:00 unterscheiden sich da mMn etwas voneinander. bei der ersten
    bekomme ich imo nie eine bessere hand mit ner bet zum folden, er kann allerdings
    mit besseren c/raisen.
    bei 10:00 stimme ich dir zu, finde ne riverbet im nachhinein deutlich besser als den
    check.

    @ JT:
    gegen BU minraises defende ich eigtl (bei 35BB+) alles so ab 22+, JTs+, QJo+, A8o+.
    kann sein dass ich im video paar zu tighte folds gemacht hab weil ich nebenbei
    sachen erklärt hab^^
    zum turn snapcheck: ich spiel eigtl nur gegen fische ne c/c flop bet turn oder
    bet/call flop bet turn line, gegen regs ist der check schon so drin.
    es achten eh zu wenige auf timingtells, aber am einfachsten zu balancen ist wohl
    der snapcheck, sonst müsste ich auch mal bei trivialen dingen time requesten o.ä.
    ums zu balancen.
  • Dodadodadodada

    #14

    Du hast bei der 5:00 Hand gesagt, dass du viel öfter ne 7 in deiner Range hast als er und wenn er checkt, es selten ne Trap oder sowas ist.
    Glaubst du, dass er 88-TT oder A6s z.B. (Er hatte ja Ato, deshalb evtl. auch ma A6s) auf jeden Fall am River callen wird?
    Wenn der Pot $380 oder so groß ist, und du mit deiner starken Range $300-$310 reinkloppst, was scharf nach Vbet aussieht, glaubst du trotzdem nicht, dass er bessere Hände folden könnte?

    Ich persönlich finde ne Bet auch aus Metagamegründen nicht schlecht, weil:
    1. Er sieht deine Hand nicht, hat keine Informationen von dir, du aber durchaus von ihm mehr als er von dir.
    2. Du siehst stark aus, wirkst psychologisch gesehen noch mehr nach Shark, könnte ihn zu Fehlern verleiten lassen, da er dich mehr respektiert:
    1: (Er könnte weaker werden,
    2: oder nicht mehr so rumbluffen,
    3: oder er könnte auch noch mehr Aggro werden und seine Bluffs noch mehr durchziehen.
    Auf jeden Fall lässt ihn Alles mehr polarisieren und hat dadurch nen höheren implied psychologic EV für dich meines Erachtens.

    Also selbst bei math0EV, halte ich ne Bet für sehr wertvoll.

    Aber ist nur meine Meinung, ist wahrscheinlich auch ne Stilfrage.
    Wenn du nen c/r des Gegners vermutest, ist bet/fold natürlich doof, bet/call kostet so viel und Villain wird sich bei nem check behind auch denken, dass er es schwer mit nem c/r haben wird, zu bluffen, da du ja auch SD-Value behind checken kannst, sodass du dadurch auch Vorteile ziehen kannst.
    Depends also..

    Du gehst auch gut auf alternative Lines ein.
    Mit Kritik gehst du anscheinend auch gut ein.

    Well done! Die Serie kann man empfehlen. (Auch wenn ich ebenfalls einige Folds im BB zu weak finde, aber passt schon.) ;D)
  • IronPumper

    #15

    Respekt - ich denk, das war bis dato der stärkste teil dieser Serie incl. hammer Tipps (zb. hands aus William`s Perspektive posten, xD - oder mit verdeckten Holecards)

    kurzer Input:

    Min. 2 (AJo):
    1. Hand direkt super erklärt imo.
    nur eine Kleinigkeit:
    ich finde ehrlich gesagt überhaupt nicht, dass er TT pre OOP gegen UTG zwingend in einer hohen Freq. 3betten muss.

    Min. 11 (33):
    Wow, war hier doch verwundert, weil ich hier 3-way deep immer auf Setvalue gecallt hätte.
    Ist ein call hier deiner meinung nach wirklich ein Leak?
    Für 100BB dann erst recht, verm?

    Min. 21 (87s):
    Natürlich versteh ich den Sinn deiner Line hier.
    Das problem ist halt irgendwie, dass deine Madehand verdammt vulenrable ist und am River unimproved auch nicht immer der Kin kommt bzw. eine Karte, die den C/F tatsächlich sehr leicht macht.
    Ich denk einfach schon, dass man am River unimproved auf viele Karten ne toughe Entscheidung gegen aggr. REGs haben wird.
    + nat. ist dein weakes pair halt sehr verwundbar.
    Wenn das Board KxJh2h wäre und du TP mit FD hättest, dann würde ich deine Line öfter gerne spielen.

    btw., hast du gegen die Flopbroke-range, die du am Anfang (ohne der 1 verbleibenden Kombo 88) angegeben hast,
    AhTh, QhTh, Th9h

    nur knapp 28%, keine >50% Eq.
    mit der 1 Kombo 88, wären es dann ca. 35% EQ.

    Min. 27 (98o):
    Ich geb dir in allem recht.
    Wenn du hier jetzt oure Air hättest und halt geblufft hättest, so würde doch dann konsequenterweise gem. deinen Annhamen ein Rebluff gegen sein C/R per 3bet river Sinn machen - welche 3bet-size würdest du wählen?
    Shoven oder sowas wie CIB?

    Min. 42 (AQo):
    In dem Spot calle ich eigentlich ganz gerne für kanpp mehr als 50BB, weil Villain halt keine fullstack hat und ich einfach auch ohne reads erwarte, dass der average Midstackfish hier nicht gegen dein Openraise sowas wie QQ+, direkt overshoved, sondern es viel viel öfter slowpalyed, oder halt 3bettet.
    AK wird er auch imo öfter 3betten oder flatten ,als overshoven - aber zumind. ist AK schon wahrscheinlicher.
    Aber aus meiner Erfahrung heraus sieht man hier sehr oft small/middle Pockets , nd auch sowas wie AT/AJ or worse Ax-Hände + manchmal KJ/KQ in "Gamblemood."
  • IronPumper

    #16

    edit: Ansonsten fand ich die River-checkbacks bei min 5 und min. 10 auch interessant und woltle dir die frage stellen, wieso nicht betten, wenn er verm. keine C/C-Range hat.
    Aber das hat jetzt Doda (sry, aber ich hoff, ich darf dich so nennen D:) schon mit dir sehr gut diskutiert.
    Bei der hand2, wäre eine Riberbet klar 8hast auch du im Nachhinein gesagt).
    Bei Hand 1 wohl eher knapp, da nicht viel Besseres foldet.
    Vor-Nachteile trotzdem zu betten muss dann wohl jeder für sich abwägen.

    Wieviel würdest du denn bei Hand2 im Nachhinein betten?
  • Tenebrus

    #17

    min 12:50 kurz zuvor sagst du noch dass du 45s nicht mal 3betest wenn du deep bist und dann 3betest du 43s LU hatte das nen speziellen Grund? Lässt sich doch ultra schlecht weiter spielen und bist wie du vorher noch sagst gg seine callin range weit hinten bzw stark dominiert. Da müsste ja die FEQ ja dementsprechend groß sein...
  • Sim87

    #18

    kann leider zur zeit noch nich auf das letzte feedback eingehn da ich so gut wie nie ins inet komme atm.

    werd in paar tagen drauf eingehn, kann aber noch etwas dauern, sorry dafür
  • hazzelde

    #19

    Mir das Video sehr gut gefallen. Nur was ich nicht verstehe, wer ist dieser Wilian, von dem du immer sprichst?? ;-)
  • IronPumper

    #20

    @Sim:
    Klar, kein Ding - aber cool, dass du es extra mitteilst^^
  • Sim87

    #21

    @iron:

    87s: danke fürs stoven :) ja am flop broke zu gehn is overplayed, dann bleibt
    eigtl nich viel an alternativen spielweisen übrig. am river hab ich sicher oft
    nen toughen spot. die alternative wäre halt nen turn c/f, was ich etwas zu
    weak finde, da die meisten über 2 streets bluffen IP wenn sie den flop
    bluffraisen und selten am turn einfach aufgeben.

    98o: naja, wenn ich bluffen will dann 3barrel ich eher bzw. bette erstmal den
    turn. bet/rebluff river is da etwas fancy, vorallem weil wir mit bluffs
    ja nie ne riverbet callen können.

    AQ: ich denke ich gebe kaum EV auf mit dem fold und call is einfach high
    variance. ich hab bisher kaum was im pot. nen call is okay aber ich gewinne
    damit jetz auch nich wirklich viel, hab dafür aber quasi unnötige swings.

    bei der hand 2 würd ich knapp über halben pot betten denk ich, bzw. so viel
    dass ich gefühlt grade seine weaken pairs zum folden bringe.


    @ tenebrus:

    is eher ne randomize-3b. ich 3bette das super selten in dem spot und deep auch nie,
    aber 3handed wird die BU range so weit dass
  • IronPumper

    #22

    Alles klar, danke fürs Feedback^^