Full(ring) Throttle - ge5sterne & TwiceT - Teil 5 mit Wolf87

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $400
  • Fullring (9-10)
(7 Stimmen) 3229

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

ge5sterne und TwiceT sind zurück mit dem fünften Teil ihrer Fullring-Midstakes Serie und haben sich Wolf87 zur Unterstützung geholt. Gemeinsam reviewen die drei Coaches eine von Wolf87 gespielte Session auf Pokerstars und bringen euch Rangeanalysen, Gedankenspiele zu möglichen Lines und gute Stimmung im Dreierpack.

Tags

Full(ring) Throttle Multicoach PokerStars Session Review sixtabling

Kommentare (13)

Neueste zuerst
  • CBFunk

    #1

    Viel Spaß
  • PokerWoman

    #2

    thx
  • DerComander2000

    #3

    einer von euch klingt wie markus golser und einer bekanntlich wie bushido:)
  • Padde

    #4

    Erste Hand muss wohl so gewesen sein das "euer" bigblind UTG gelimpt hat BU limpt auch und Hero macht ISO auf 5-6BB
  • kingbencool

    #5

    Sehr cooles vid, sehr interessante Diskussion über die AK Hand. Solltet öfters zu dritt n Video machen, macht richtig Spaß, musste das ein oder andere Mal laut mitlachen. Wie Twice-T immer den River shippen will :-)
  • Lausbub7

    #6

    min 32 sollte villain überhaupt irgend ein Ax hier 2nd barreln? bekommt eh nicht 3 streets of value von Ax händen. wie wichtig ist es vor flushdraws zu protecten?
    min 42: b/c AK auf dem board? why? recht spewy der call mmn
    c/r um seine range zu protecten ist generell gut, aber nicht mit AKo
    seine c/f range mit einer marginalen c/r range zu balancen gefällt mir nicht.
    zumal die range die auf ein c/r folded auch auf eine cbet folded.
    mit AA nach c/r 4b broke zu gehen ist ziemlich optimistisch ohne history. warum sollte er overpairs/toppair 3betten.
    mit AA in so einem spot zu c/r ist sicherlich viable, aber ohne reads tough zu spielen gegen 3bets etc. wenn er called ist es recht einfach.

    seine gesamte value-getitin-range hier immer zu c/r ist aber einfach nur gar nicht mal so gut.
  • Floppy77

    #7

    Die letzt hand wird viel zu lange besprochen. K.a. warum.
  • BelyiM

    #8

    Mal wieder ein Supervideo, ok ihr redet wirklich lange über die AK-Hand, aber viele Gedanken waren auch sehr interessant, vor Allem an die donk turn/push river line hätte ich da nie gedacht.
    Finde die Serie gehört wirklich mit zum besten/unterhaltsamsten, was es hier bei ps.com gibt! Freu mich auf einen 6. Teil ;)
  • HeRoSRaiSeR

    #9

    ich finde bei manchen händen haltet ihr euch einfach zu lang mit auf , das is ja kein anfängercontent , ob man da QJo isoliert und so sachen , und ob man ne 3bet ip gg sb 3bet callt und so kram

    ansonsten schön weiter so :)
  • Wolf87

    #10

    #6 Er sollte imo auf jeden Fall starke Ax-Hände durchbarreln grade weil ich in der Lage bin hier mit schwachen Ax Hands downzucallen, da seine Range ziemlich polarsisiert ist und er ja auch einen FD durchballern könnte. Wenn du da jedesmal nur 2mal callst und dann foldest baller ich dir alles mögliche um die Ohren nicht nur in diesem spot. Schließlich würdest du dann selbst deine Top-Range folden und das obwohl kein draw ankommt.
    Protection spielt auch eine Rolle, meine Range wenn ich am Flop calle ist halt irgendein FD oder eine Ax type hand. (außer ich spewe as played hehe) Sodann kann er hier schon 3 valuebets generieren + würde auch besser protecten. Ich meine wie spielst du an seiner Stelle wenn du c-bettest und dann am Turn checkst und ich checke behind (würde ich immer machen, bluffen kann ich am River und bekomme dassselbe raus wie am Turn + ich gebe dir Raum zum Fehler machen indem du am River z.B. vbetten könntest und ich nen easy fold hab statt zu bluffen)Wenn dann der Draw ankommt müsstest du ja schon wieder c/f spielen. Alles in allem kann ich auf jeden Fall selbst ggn deine Madehand profitabel am Flop callen, deine c-bet wird in dem spot obwohl du hittest unprofitabel wenn du da zu viel wegfoldest am Turn/River.
  • Wolf87

    #11

    Min 42:00 ff. mag ich den call auch im Nachhinein. Seine Calling Range gegen UTG enhält keine Tx oder Jx type hands. Er reppt nur TT/JJ und einige draws. Gegen die bin ich a) vorne und b) wird er sie recht schnell aufgeben wenn ich calle. Warum TwiceT da direkt aufgeben will mit c/f Flop kA, das find ich way too weak (ist halt von seinem Gameplan gedeckt, von meinem aber halt nicht) Mein Plan ist das board durchzubarreln mit vielen - cleanen und nicht unbedingt cleanen - outs und einer Menge FE gerade wenn er Hände wie 78s gegen UTG pre callt.
  • ge5sterne

    #12

    Min 32: Denke er kann hier gegen viele Spieler easy 2x gegen schwächere Ax Hände valuebetten. Auch FDs werden auf solchen Boards oftmals passiv gespielt werden, weshalb man hier auch gegen diesen Teil seiner Range valuebetten kann. Sollte man einen Read haben, dass Villian FDs am Turn sehr oft semibluffen wird und auch Ax dünn valuebettet, wäre c/c eine valide Alternative.

    Min 42: Ich denke erstmal nicht, dass dieselbe Range die auf ein c/r foldet auch auf eine Cbet hin foldet. Das ist sehr gegnerabhängig und hier haben sicher einige Spieler eine b/f Range am Flop, die auch Midpairs etc. beinhaltet, welche aber sicher den Flop callen. Ist nur ein kleiner Teil und für die meisten Fälle hast du recht.
    Warum mit AA in dem Spot c/r/broke zu spielen optimistisch sein soll, versteh ich nicht. Wenn ich nicht denke, dass Villian light genug mit Overpairs oder Draws shoven wird, würde ich auch die c/r Line nicht wählen. Der Grundgedanke dahinter ist, dass Villian mir eine schwächere (manche würden hier auch sagen "polarisiertere") Range aus entweder Monstern oder Draws gibt, wie auch im Video ausgeführt. D.h. aber nicht, dass die Line gegen jeden Spieler Sinn macht, aber es ist zumindest eine mögliche Option und im richtigen Spot sicherlich auch +EV. Die Überlegungen waren auch eher allgemeiner Natur und sind nicht zwangsläufig auf dieses spezielle Board bzw. diesen Gegner zu beziehen.

    Auch möchten wir hier nicht unsere gesamte Valuerange c/r, davon war nie die Rede. Gemeint war, dass man durchaus auch mal mit seinen Valuehands vom Standardplay (Valuebet) abweichen kann und auch sollte, wenn man meint, dass es gegen diesen Gegner aus dem und dem Grund Sinn macht. Damit würden wir wie gesagt unsere c/f balancen, was mit Valuehands wie AA oder Sets hier natürlich schöner ist als mit AK, da die Hand ja wie du selber sagst, eher schwach ist in dem Spot und wohl nicht die beste Wahl für ein c/r ist.

    Ich persönlich würde wie Wolf hier wohl in vielen Fällen cbetten um, wie im Video angesprochen, passende Boardentwicklungen für Multibarrels zu nutzen (siehe Backdoor-FD, etc.)
  • super1

    #13

    echt gutes Vid ... weiter so....