Fullring Essentials - Teil 3

  • Fixed-Limit
  • FL
  • $0.10/$0.20
  • Fullring (9-10)
(26 Stimmen) 5272

Beschreibung

Im dritten Teil der Videoserie 'Fullring Essentials' erklärt Liverix das Denken in Ranges. Er geht darauf ein warum das Denken in Ranges beim Poker so wichtig sind und es sinnvoller ist als dem Gegner lediglich auf bestimmte Hände zu setzen. Außerdem erklärt er was Rangereduktion bedeutet und warum wir mit jeder einzelnen Aktion des Gegners seine Range immer weiter reduzieren können, selbst wenn der Gegner lediglich den Flop checkt.

Tags

Anfänger Fullring Essentials Live Video PokerStars serie

Kommentare (22)

Neueste zuerst
  • CBFunk

    #1

    Viel Spaß
  • Liverix

    #2

    Min 17:00: KQs wäre laut Chart ein einfacher Raise gewesen. Da ich gerade etwas erzählt habe, schaute ich ins falsche Chart. Allgemein versuche ich mich bei dieser FR Serie fast 1:1 an das Chart zu halten.
  • Abigor

    #3

    Sehr schönes Video, hat mir gut gefallen. Hin und wieder bin ich auch kräftig am Kopfschütteln, wenn V mir am river was zeigt, an das ich niemals in seiner Range gedacht hätte. Aber da kann man nix machen, einfach üben üben üben und natürlich an limit/gegnertyp anpassen ;)
  • marekn

    #4

    Super Serie von dir. Großes Lob und bitte mehr davon.
  • voxymoron

    #5

    ich finds auch Klasse, möchte gerne mehr (Standard Lines) live sehen. :)
  • Nobody999

    #6

    Nice
  • Knallo

    #7

    Ich habe noch nie in einer knappen Stunde so viel gelernt. Vielen, vielen Dank! (Und ich freue mich sehr, daß es noch einen vierten Teil geben wird. Vielleicht sogar mehr?)
  • Ecki85GR

    #8

    Super super Video. Gibt es noch mehr Teile von dir. *thumbs up*
  • Liverix

    #9

    Es werden sicherlich weitere Teile folgen! Der nächste Teil wird sich wahrscheinlich mit Varianz und wird innerhalb der nächsten ca. zwei Wochen produziert und released werden. Wie viele Folgen es insgesamt geben wird, kann ich jedoch noch nicht sagen.

    Grüße
    Liverix
  • Rigpublik

    #10

    Supi Vid. Klare und konkrete Gedanken. Hoffe die Reihe geht weiter und impliziert irgendwann auch die 6max Tische+höhere Limits
  • Ronnieoo1

    #11

    "was ist poker? einfach stumpf an die charts und standartlines halten!" oder so ähnlich... ^^
    tolle erklärungen mit guten beispielen. vor allem wie du in kurzer zeit easy die situation beschreibst und am ende damit meist richtig liegst und auch auf die fehler der gegner eingeshst! weiter so, pls!
  • hasu

    #12

    Sehr schönes Video, dennoch hab ich zwei kleine Kritikpunkte, gerade im Vergleich zu den (m.E. noch besseren) ersten beiden Teilen deiner Serie:
    1. Dieses Video scheint mir von der Struktur her etwas ungeordneter als die bisherigen. Die Punkte in der Übersicht am Anfang sprichst du zwar alle an, aber teils etwas durcheinandergewürfelt.
    2. Für Anfänger wäre sicher eine Erläuterung hilfreich, wie man aus den Aktionen der Gegner überhaupt auf die Ranges schließen kann, sprich wie das Denken in Handranges funktioniert.

    Besonders gut gefallen hat mir hingegen auch der "Blick über den Tellerrand" der Spielverbesserung in den Schritten Standardlines, Hinterfragen, Denken in Handranges.

    Insgesamt also ein großes Lob, deine Serie ist bisher mit das beste was ich an FL-Videos gesehen habe.
  • Liverix

    #13

    Hallo Hasu!

    Danke Dir für Dein Lob (und natürlich auch vielen Dank an alle anderen). Deine beiden Kritikpunkte kann ich voll und ganz nachvollziehen. Zum ersten Punkt muss ich sagen, dass es manchmal durcheinander gewürfelt wirkt, da die gespielten Hände immer wieder dazwischen kommen, was an der Videoart an sich liegt. Dennoch versuche ich alles so strukturiert wie möglich zu vermittelt und werde weiterhin versuchen mich mit jedem weiteren Video zu verbessern.
    Dein zweiter Punkt ist sehr sinnvoll, aber in einem Livevideo kaum umzusetzen, da das Thema sehr komplex ist. Hierbei wäre eine Art Theorievideo sinnvoll, in dem man sehen kann, wie sich die Range des Gegners nach jeder Aktion nach und nach reduziert. Vielleicht wird es da in Zukunft etwas geben (ich will aber nichts versprechen), jedoch wahrscheinlich nicht in dieser 'Grundlagen' Videoreihe.

    Beste Grüße
    Liverix
  • kaos24

    #14

    Hi Liverix,

    erst mal: coole Videoserie, ich freu mich schon auf Teil 4 und 5.
    Ich habe ne Frage zu der Hand ab 4:52min, du hälst QdTd und openraist, als flop kommt 9h4dKd und dein Gegner checkraist am flop. Am turn triffst du die straight und raist for value.
    Soweit alles nachvollziehbar.
    Auf den Ah river sagst du, dass der backdoor flushdraw ankommt, was aber nicht in der Range des Gegners ist, weil er den backdoor flushdraw am turn nicht checkraisen würde. Seine HoleCards sind ja KsQh, weshalb sein Spiel meiner Meinung nach Sinn macht.
    Er würde aber doch mit KhQh genau gleich spielen und hätte damit eben genau den backdoor flushdraw getroffen.
    Ich denke KhQh ist nach seinem Spiel bis zum River schon in seiner Range, AhKh ist natürlich auszuschließen, weil das Ass ja die Riverkarte ist.
    Sein check am River mit den Nuts würde auch Sinn machen, weil du viel Aggressivität gezeigt hast und er vielleicht einen Checkraise am River versucht.

    Grüße
    Klaus
  • Liverix

    #15

    Hallo Klaus!

    Wenn man sagt "nicht in der Range, niemals, ist nicht vorhanden" oder so etwas, dann wird man dies niemals zu 100% ausschließen können. Damit meine ich nur, dass es entweder extrem unwahrscheinlich ist, oder nur einen unrelevant kleinen Teil der Range ausmacht.

    KhQh kann der Gegner voll und ganz haben! Ganz klar. Aber das ist nur eine Kombination. KhTh ist eine weitere. Vielleicht finden wir noch ein paar weitere Kombinationen, die uns schlagen. Aber dagegen stehen so viele Kombinationen, gegen die wir vorne sind und gegen die wir eine Valuebet haben:
    99, 44 - 3+3 = 6 Kombinationen
    KQ, KJ, KT, K9 - 9+9+9+9 = 36 Kombinationen
    AK - 9 Kombinationen
    Noch ein paar weitere Kings wie K8 usw. (12 Kombinationen)

    Einiges davon kann man vielleicht ausschließen, da er AK Preflop geraised hätte oder die 2Pair und besser vielleicht am Turn ge3bettet hätte. Aber dennoch sieht man, dass wir gegen eine so große Range spielen, gegen die wir wohl ca. 95% Equity haben, dass der Backdoorflush ignoriert werden kann.

    Beste Grüße
    Liverix
  • kaos24

    #16

    Super. Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort.
  • ChloeMoretz

    #17

    Schönes Video,
    du spielst an einem Mac, wenn ich das bisher richtig gesehen habe.
    Welches Set-Up/Programme nutzt du ?
    Wie stehst du zur Handhabung von PStrategy.com und Mac-Poker ?
  • Liverix

    #18

    Ich habe eine Virtual Machine, doch diese benutze ich nur um mit dem Equilab zu arbeiten. Ansonsten verwende ich die Mac Version von Stars und die Mac Version von PT3. Auf dem Mac verwende ich keine weiteren Programme.
    Was meinst Du genau mit Handhabung von PS.com und Mac? Sollte ich weitere PS.com Programme verwenden, würde ich das alles über meine VM machen. Ansonsten reicht mir Stars und PT3 zum Pokerspielen aus.

    Wie ich Hände mit dem Mac poste sieht man in meinem neusten Video Teil 8:
    http://de.pokerstrategy.com/video/15656/

    Beste Grüße
    Liverix
  • ChloeMoretz

    #19

    Moin,
    Danke für deine Antwort.

    Ich habe einfach das Gefühl das PS.com sich nicht besonders um Mac-User kümmert.
    Ein eigenes Forum für Mac-User und der Versuch Software für diese Plattform anzubieten, wäre doch schon klasse. Falls PS.com dafür Moderatoren oder sonstige Hilfe sucht, helfe ich gern.

    Klar es gibt immer die VM als zweitlösung aber nervig is das schon.

    Danke nochmal für die tollen videos.
  • Serdna666

    #20

    20:30 (rechts) würdest du in Heads-up(wenn BB in dieser Situation reflop gefoldet hätte ) am turn donken?Mp3 wird haüfig Ahigh,Khigh haben.kann es sein ,dass solche Hände am river folden,wenn sogar kein flushdraw ankommt.
    Finde deine Erklärungen sehr ausführlich.kannst du noch welche FR-Video aber für höheren Limits machen?
  • Liverix

    #21

    > 20:30 (rechts) würdest du in Heads-up(wenn BB in dieser Situation reflop gefoldet hätte ) am turn donken?

    Eher nicht. Im Heads-Up würden diesselben Argumente gelten wie 3handed. Zumal im Heads-Up sein Checkbehind noch stärker wirkt, denn er hat ja auf dem Board viel Foldequity gegen mich mit seiner Flopcontibet. Wenn er diese nicht macht, dann wird es kaum Trash sein. Dann wird er mich mit Ahigh am Turn callen oder mit guten Händen raisen. Und beides ist nicht in meinem Interesse. Ich würde also checken und nach Odds und Outs weiterspielen. Also eher c/c, wobei der Call dann schon sehr knapp wäre, da wir kaum Implieds haben, da der Gegner ja All-In ist. Also je nach Pot Odds halte ich einen c/f sogar für denkbar, wobei ich da wahrscheinlich Bauchschmerzen bekommen würde.

    Betten würde ich nur, wenn ich davon ausgehe, dass er häufig genug foldet (geschätzte 20 bis 25 Prozent), aber das sehe ich im Durchschnitt eigentlich nicht.

    Beste Grüße
    Liverix
  • Liverix

    #22

    > kannst du noch welche FR-Video aber für höheren Limits machen?

    Ich habe gerade mit der Videoserie 'Liv is Live' begonnen, bei der ich auf .25/.50 spiele. Dennoch werde ich mich hauptsächlich auf Shorthanded Videos konzentrieren.

    Beste Grüße
    Liverix