HB Review - Teil 2

  • Omaha
  • PLO
  • $100
  • Shorthanded (5-6)
(3 Stimmen) 2565

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Suitedeule setzt seine Video Handbewertungsserie fort und analysiert Hände des Users Moo2000. Durch die zahlreichen Hände werden eine weite Bandbreite an Themen besprochen, u.a. Barrel Spots mit Topset und starken Draws.

Tags

hand history review HB Review serie

Kommentare (7)

Neueste zuerst
  • FishermansFriend

    #1

    Viel Spaß!
  • ILoveNele

    #2

    wollte mal fragen wie lange es noch dauert bis diese oft angesprochene aufwendige PLO Reihe von Suitedeule und Pokermarcel zu sehen ist.

    P.S. nice Vid please more Omaha
  • suitedeule

    #3

    wir sind dran! :)
  • boerchi73

    #4

    need 3bet-pot video!

    aber sowas ist auch okay ;) hauptsache MEHR!
  • turbo

    #5

    Für mich immer wieder interessant, Deine Gedankengänge zu hören. Oft kommt es mir aber etwas langwierig vor. Dennoch: immer lehrreich, wie auch die Kommentare von kaiptn, der ja jede der Hände in Deinem Sinne kommentiert hat.

    Offtopic: in 30:55 höre ich zum ersten Mal jemanden das Wort "wirsch" benutzen. Habe mich schon oft gefragt, ob es zu "unwirsch" tatsächlich ein Gegenstück gibt ;)))
  • Bew4reOfn4p

    #6

    gibts denn bei der hand um min 23:00 rum eine board entwicklung wo es sich nicht mehr lohnen würde den 3 barrel bluff durchzuziehen? oder anders: gibts karten auf die wir den river check/callen oder check/folden sollten? ich trau mich in solchen spots gerade gegen solche stations meistens nicht das ganze voll durchzuziehen, weil ich mir meist denk "oh man die können wirklich ALLES halten" und man kann wirklich selten irgendwas mit großer sicherheit ausschließen
  • suitedeule

    #7

    Ich denke das musst du eher unter einem generellen Gameplan betrachten. einen so drawlastigen flop wie 9s8s5h solltest du, gerade gegen eine solche station ja nicht wirklich light continuation bluffen, sondern eignetlich nur mit equity. wenn wir uns dann noch entschliessen einen turn zu betten (und dann auch noch pot + der zusaetzliche draws bringt) wuerde ich das eingetlich nur tun, wenn ich mich auch entschliesse rivers zu barreln (und so ein spieler wird das halt auch nciht merken und nicht auf den fakt adapten, dass wir immer 3 barreln) und andernfalls am turn (oder vielleicht sogar am flop) auf eine passivere line umschalten. solche haende wie im beispiel (mit sehr viel equity) bieten sich da natuerlich an, weil wir ausreichend oft improven