HB Review

  • Fixed-Limit
  • FL
  • $2/$4 - $3/$6
  • Shorthanded (5-6)
(9 Stimmen) 2467

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

opabumbi präsentiert euch ein HB Review Video in dem er ausgesuchte 2/4 und 3/6 Hände aus dem Handbewertungsforum analysiert.

Tags

hand history review HB Review

Kommentare (14)

Neueste zuerst
  • CBFunk

    #1

    Viel Spaß
  • taschendamenfalter

    #2

    das format an sich (ausführliche analysen)find ich sehr gut.

    von der optischen aufbereitung her hat mir das vid von boomer besser gefallen - die hände nach zeigen des threads im replayer durchgehen.
    ist einfach weniger "hörspiel".
    und wenn du auf einer street noch auf ne alternative eingehen willst (wenn pre/am flop villain das gemacht hätte, dann...) kannst du nochmal zurückklicken und erläutern.
  • Badmax005

    #3

    Super Format. Ich habe oft das Problem im HB-Forum, wenn die HB die Antworten knapp halten und praktisch nur kurz die Standartlines aufzeigen. Eine detalierte Analyse bleibt damit aus. Daher finde ich diesen Format gut. Zusätzlich konnte man vielleicht bei der Analyse auf die Kommentare andere User zu der jeweilligen Hand eingehen, falls welche im HB-Forum vorhanden sind. Somit können dann alternative Lines besprochen und analysiert werden.
  • IckeDJK

    #4

    @Opabumbi (Minute 10:25):

    Casinogames sind -EV. Und vor allem rigged! :)

    Lass lieber die Finger vom Partycasino!
  • taschendamenfalter

    #5

    achso, opa:
    hab völlig vergessen, dich und lexli mal wieder an "dialekt-vid" part II zu erinnern (vor 1 jahr gabs den "heiligen" rütli-schwur :))
  • opabumbi

    #6

    hey thx für das positive feedback

    @2 ich habe leider kein programm mit dem ich solche hh erstellen kann. Weiss nicht wie boomer das gemacht hat. Falls es sowas gibt, immer her damit ;)

    @3 werde ich darauf achten, wenn ich mal wieder so ein video mache. Das Platinvideo ist "leider" schon im Kasten, also nicht böse sein wenns da noch nicht berücksichtigt wurde.

    @4 ich spiele nicht im casino ;) kp wieso die seite kam, evtl. werbung für ne unglaublich wichtige promo oder kurzer internet disconnect, dann lädt party auch immer irgend so eine seite.

    @5 wirds dieses jahr zu 99.589437% nicht geben, da alex und ich Praktikum machen und relativ wenig zeit haben. Sry.
  • Augepaul

    #7

    Sehr schönes Format :)
    Warn echt interessante Hände und ist schön, dass man wirklich ausführlich die Hände durchspricht!

    Bei der letzen Hand denk ich nicht, dass man hier folden kann, denn was c/r er am Flop, was jetzt den River hitet? A8h, A7h, KQh o.ä. 66 ( denk cih nicht, dass er hier am Flop Hu oop vs nen preflopcap c/r,e Stes hätte er wie du schon gesagt hast aggressiver gespielt und dann bleibt imo nur noch TT, was er so spielen kann,sofern er halt nichts in nen Bluff turned.
    Aber ich kann mir gut vorstellen, dass er zumindest ab und zu hier auch mal einen Bluff versucht, da sich das Board scary entwickelt hat ( auch wenn es seine perceived Range kaum hitet).

    Außerdem bekommen wir 14,5:1 und müssen somit "nur" in 6% der Fälle vorne sein, dh wenn er nur einmal mit ner Hand qie QQ "blufft" dann haben wir 5% Wenn er jetzt mehr Hände, die heir die Nutz machen würden,dann fändi ch hier den toughen Lay-down gut, aber imo kann er halt nur TT reppen und das sind 4 Handkombos!
  • cetchmoh

    #8

    @Opa:
    Sehr schoenes Format, sehr nette Umsetzung. Wirklich perfekt wird es mit der optischen Aufbereitung wie von Boomer.
    Schau dir doch mal den Universal Replayer an - damit kann man Handhistories sehr schoen visualisieren.
  • Caius

    #9

    Sehr gut erklärt und super Video Format. Kann mich #8 nur anschliessen, mit der Aufbereitung von den englischen Boomer Videos (inkl. Pot Odds, Equity, usw.) wäre es perfekt.
  • opabumbi

    #10

    @ 7 jo das stimmt schon, aber ich traue halt einem 36 spieler nicht zu, hier QQ in einen Bluff zu turnen. der CC und hofft dass er gut ist. Aber es ist auf jeden fall close

    @ 8,9 den universal replayer kenn ich schon, aber dafür brauche ich die original HH. die forumform hilft mir da nicht und ich habe kein Programm, welches mir HH erstellt. Ich kann bei einem nächsten mal schauen, ob die User bereit sind, die HH zu suchen.
  • wuerstchenwilli

    #11

    zur 3. Hand:

    Ich finde nicht zu cappen mittlerweile auch sehr schlecht. Mein Gedanken war folgender in Bezug auf die Position zum CCler: Ich wollte seinen crF (FD oder set) 3betten, und BU von seinen ui Overcards (AK, AQ) runterholen und bei weiterer Gegenwehr tough folden. Das erfordert natürlich viele Unsicherheiten und hat große Nachteile:
    1. muss SB seinen FD im Sandwich crF spielen.
    2. muss ich dann immer noch vorne liegen
    3. bekommt BU 2:15 und kann immer noch vieles callen
    4. ist meine Hand dann immer noch sehr verwundbar
    5. und das ist wie opabumbi gesagt hat der Hauptgrund: All diese ersponnenen Szenarien machen die ausgelassenen 2SB, von denen mir natürlich nicht 100% gehören, sondern evtl. nur 40%, nicht wet.
  • HamburgmeinePerle

    #12

    26:00 kann man den River nicht c/f?! Ich meine auch wenn Villain komplett unknown ist, AK bettet doch jeder am Turn, genauso eigentlich AQs, aber das sehe ich oft nichtmal in seiner range nach dem cap pre. AT, KQ schon gar nicht.

    Ich finde das auch gegen unknown nen c/f eigentlich, wenn es dann halt ein total spewy maniac ist, dann hat man Pech gehabt, aber dass er den Turn behindcheckt zeigt doch schon, dass er wohl kein maniac ist.

    9c8c allein würde nicht reichen für nen call, zumal auch fas den Turn meist bettet imo.


    Zu Hand 3: findet ihr alle das Postflopplay so ein Nobrainer?!

    Also ich finds nicht so klar: Sagen wir Villain 3-bettet 66+, A9s, ATo pre.

    Dann wird er auf jeden Fall 66, 99+ am Flop 3-betten, ob er es mit 88, 77 macht halte ich schon für fraglich, schließlich reppen wir TP+, manchmal nen Ahigh-FD ok, aber in den meisten Fällen haben wir 88, 77 beat.

    Nehmen wir mal 88 rein, 77 nicht, einfach um nen Mittelwert zu haben.

    Wir sind gegen 66, 99, QQ+, AcKc, AcQc, QcJc, AcTc, KcQc behind, das wären 29 Kombos. Ahead sind wir gegen TT, 88, A9s mit 15 Kombos.
    Das heißt, Villain muss 14 Kombos mit Ax 3-betten, damit die Flop-3-bet profitabel ist, sagen wir AcKx, AcQx, AcJx, AcTx, KcQx. Das wären nur gerade 15 Kombos, also wären wir zum Zeitpunkt des Flops zu ziemlich genau 50% ahead, zu 50% behind. Und das, wenn Villain wirklich 100% seiner FDs so spielt. Das glaube ich schonmal nicht, da er mit dem Khigh-FD gegen nen Ahigh-FD bei uns drawing thin ist mit massig RIOs und wenn wir keinen Ahigh-FD haben ist er behind, sodass seine 3-bet auch nicht viel bringt, er kickt ja den 3. Spieler meistens.
    Und wenn er den Ahigh-FD hat, dann können wir ihn nicht haben, sprich unsere raising-Range geht noch stärker in Richtung madehand, weil mit dem 2nd-1card-Flush schon selten aggressiv gespielt wird in dem Spot imo.
    Also sehe ich Villain hier wirklich selten 3-betten mit nem FD. Wir haben gegen QQ+ zu 50% die Flushouts, zu 50% nicht, aber wir haben obv mehr RIOs als IOs.


    Ich finde die 3-bet ist auf jeden Fall overplayed von Hero, weiß nicht, warum du so klar für die 3-bet plädierst opa und dir niemand widerspricht, vllt habe ich was übersehen!? Aber für mich ist das ein ganz klarer calldown muss ich sagen.




    Sehr sehr gutes Format imo, gerne weitere Videos davon!
  • HamburgmeinePerle

    #13

    letzte hand ist auch sehr interessant imo:

    nach der bet und Villains c/r ist es eben einerseits so, dass villain selten blufft in dem Spot, vor allem weil er oft ne madehand hat und die selten in nen bluff geturnt werden. Auf der anderen seite muss as auch nur ganz ganz selten passieren, damit b/c für Hero immer noch das beste play wäre.

    Und wie hier gesagt wurde, Villain hat nicht so viel in seiner Range, was uns beatet, im wesentlichen 55 und TT, that's it, vielleicht donkt er manchmal mit einer der Hände oder er c/r 55 nicht, man weiß es nicht. Klar, wenn er nie blufft, dann hat er obv zu 100% die Str8, dann ist es völlig egal, wie wenig Kombos das sind, aber wenn er nur ganz selten mal blufft, dann sollte man in so nem Spo eher geneigt sein zu callen, da Villain weniger möglichkeiten hat, das zu haben was er reppt. Wenn ers hat ist es für ihn natürlich nuts, so zu spielen, aber er hat es gemäss den wahrscheinlichkeiten eben nicht so oft.


    Klar ist, dass nichts klar ist ;) sprich es gibt argumente für b/c und b/f und es ist close, das heißt, die WSK, dass wir nen Fehler machen ist ziemlich hoch.


    Was ich dann vorschlagen würde: wie wärs einfach mit cb River? Also die dünne Valuebet auslassen? Weil so klarer Favorit sind wir gar nicht gegen seine callingrange (!), A8s sehe ich ihn nicht mehr callen, wen er richtig tuff folden kann, kann er evtl. sogar JJ schmeißen, aber selbst wenn nicht, dann schlagen uns 66, 55, TT, das sind 15 Kombos.

    Ahead sind wir nur noch gegen QQ, JJ mit 12 Kombos (da er A8s in meinen augen nicht mehr callt, wenn doch wären es auch nur 3 Kombos mehr). Er kann natürlich 55 c/c oder donken bzw. auch TT donken, sodass die absolute Häufigkeit eines c/r bei ihm nicht so hoch ist und wir nicht oft das Problem haben, aber es ist eben doch eine 2:1 situation, wir brauchen fast 66% EQ gegen seine calling+raisingrange, und das sehe ich a) als nicht gegeben an und b) muss man sich keine gedanken um nen c/r machen.


    Für mich ist cb > b/f ~= b/c, aber cb ist die beste Line imo.
  • SanWogi

    #14

    @opabumbi: Bei HU-Situationen postflop ist "enumerate all" beim Equilab sehr schnell und gegenüber "Monte Carlo" vorzuziehen.