Fullring Essentials - Teil 7

  • Fixed-Limit
  • FL
  • $0.10/$0.20
  • Fullring (9-10)
(15 Stimmen) 4312

Beschreibung

Im Teil 7 der Fullring Essentials geht es um das Thema 'Riverplay'. Liverix erklärt welchen Stellenwert das Riverplay beim Erlernen von Fixed Limit hat und entsprechend warum sich ein gutes und sicheres Riverplay sofort lohnen wird. Der Unterschied zwischen out ouf Position und in Position wird erklärt, der gerade am River für völlig verschiedene Spielweisen sorgen kann. In diesem Zusammenhang erklärt er was Negative Freeroll für das Spiel out of Position bedeutet. Außerdem geht Liverix auf knappe Calls am River ein, die er mit der Formel 'Investment / Potsize' theoretisch erklärt.

Tags

Anfänger Fullring Essentials Live Video PokerStars serie

Kommentare (9)

Neueste zuerst
  • CBFunk

    #1

    Viel Spaß
  • thuhrmann

    #2

    hallo liverix.

    sehr gutes video für die anfänger.

    machst du aufgrund des bronze-status kein equity play?

    beispiel:

    01:22 KJo im SB: equity: ~21,25%

    gehen wir davon aus, dass der openlimper callt (der bb vllt auch, aber der ist erstmal außen vor) trifft doch folgendes zu:

    equity > pot-equity = raise
    equity < durchschnittsequity = fold

    in unserem fall liegt 21,25% unter 25% pot-quity, jedoch über der durchschnittsequity (16,66%). dieser bereich zwischen fold und raise spricht doch eigentlich für einen complete, oder?

    ein weiteres argument für ein call wäre die playability. entweder trifft man eines der 6 outs und hat dann oft top-pair und einen guten kicker und bei einem draw lässt sich multiway fast immer nach odds und outs sehr gut +EV callen. wenn wir nichts treffen (wie im video) finden wir einen easy fold.

    ----------

    06:23 Q8o im BB: equity: ~21,3%

    wieder ähnlich:

    21,3% < 33% = kein raise
    21,3% > 15,4% = kein fold

    = complete?

    ---------

    du musst nicht auf meine prozente eingehen. du sagtest ja dass das erst ab silber/gold kommt.

    da schau ich mir gleich mal die anderen teile der serie an!

    gruß thuhrmann
  • Liverix

    #3

    Hallo Thurmann, bin gerade in zu Besuch in Deutschland, kann also nicht ausführlich antworten. Hole das nach, wenn ich zuhause bin.

    Ansonsten gehst Du auf Proflopentscheidungen ein, oder? Preplop versuche ich mich nach Möglichkeit durchgehend an das Chart zu halten. Preplop bereits Abweichungen durchzuführen, halte ich für Bronze FR .1/.2 Spieler nicht für sinnvoll.
    In der Theoriesektion wird man damit auch erst ab Gold (sehr ausführlich) konfrontiert.

    Beste Grüße
    Liverix
  • gold3neye

    #4

    wieder mal sehr ansehnliche arbeit liverix! wer trotz schauen dieser videos nicht zum winningplayer auf den microstakes wird, dem ist auch nicht mehr zu helfen. freu mich schon auf deine sh serie (hoffentlich zeitgleich mit meinem umstieg auf sh) :)
  • Serdna666

    #5

    wann kommen denn die sh-videos?fr videos sind alle total cool!!!
  • frensam

    #6

    sehr schönes video! vielen dank. spiele seit einiger zeit online fast nur noch FL und gerade deine ausführungen zum river bet waren für mich ebenso erhellend wie hilfreich! gruß & dank.
  • Knallo

    #7

    Gelunger Versuch, doch recht schwierige Dinge zu vermitteln. Habe wieder gelernt. Danke!
  • Liverix

    #8

    @Thurmann:

    KJo: Es handelt sich hier nicht um einen Complete, sondern um einen Coldcall. Hierbei richte ich mich an den Goldartikel zum Coldcallen, in dem es heißt: "Es ist nahezu immer falsch, offsuited Hände coldzucallen." KJo ist dabei meist eine Problemhand, bei der man gegen den Raiser leicht dominiert werden kann. Außerdem sind wir im Small Blind. Position und Dominationgefahr machen den Coldcall nicht empfehlenswert. KJs würde ich jedoch auf jeden Fall coldcallen.

    Q8o: Auch hier halte ich mich an das Chart, das erst einen Call ab QJo vorsieht. Letztendlich ist die Videoserie ja für Bronzemember, die gerade mit dem Bronzechart in Berührung kommen. Jetzt bereits Abweichungen zu machen wäre viel zu früh.

    Ansonsten würde ich aber beide Hände auch sonst folden. Die Begründung dazu gebe ich indirekt in Teil 9 'Equity'. Von der Equity kann man mathematisch vielleicht callen. Aber Du musst dabei bedenken, dass die Equity vorsieht, dass alle beteiligten Ranges den SD sehen. Das ist aber mit einer Hand wie Q8o 3handed fast nie der. Fast immer werden wir bereits am Flop folden, wodurch 2/5 (der Turn und Riverkarte entsprechend) unserer Preflopequity niemals realisiert wird, da wir sie direkt wegfolden. Preflop gibt es meist neben Equity weitere Faktoren, die berücksichtigt werden müssen, wie Playability, Position und Equityrealisierung.

    Beste Grüße
    Liverix
  • Crytox

    #9

    hammer intro