Schnib777 - Teil 1

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $400 - $600
  • Shorthanded (5-6)
(6 Stimmen) 7035

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In ScHnib777 schaut FL-Legende Schnibl0r NL Diamond - Coach Siete777 während einer NL 400 - 600 Session über die Schulter. Gemeinsan diskutieren sie viele interessante postflop Spots wie z.B. u.a. einen sicken Laydown eines Sets im Bindbattle auf einem relativ trockenen board.

Tags

FullTilt Live Video Multicoach

Kommentare (27)

Neueste zuerst
  • FishermansFriend

    #1

    Viel Spaß!
  • D4niD4nsen

    #2

    schreibfehler in der beschreibung
  • krush22

    #3

    Lol total interessanter dep spot mit dem set und vid hört auf TT
  • Dorfzocker75

    #4

    buttomset als top deiner range zu folden is schon sick...nice vid
  • Huckebein

    #5

    @2 Fehler ist gefixt. Danke für den Hinweis!
  • Laccyby

    #6

    jo sag ma bitte einer was wie die set hand weiterging
  • Padde

    #7

    BB 3-barrelt. Siete check/folded River auf J84 K Q
  • shipit2menow

    #8

    warum ist call flop das beste play in der 44-hand?

    wir reppen mit einer flop-3bet extrem wenig, kriegen daher auch noch value von seinen schwachen draws, mit denen er floaten könnte. pair + bds- und bdfd.
    das board werden wir auch zu 100% cbetten weils halt so dry ist, also weiß er, dass wir hier durchaus auch backplayen können weil wir ihn auf 'nem bluff haben.

    as played könnte ichs einfach niemals folden.
    finde schnibs punkt mit den scarecards auch sehr wichtig.

    wiedermal ein beispiel, wo eine (!) note überinterpretiert wird, finde ich.
  • Dodadodadodada

    #9

    KJ gebt ihr dem Typen gar nicht? Bei 44 Anfang OL Set 200 BB? Ist doch SB vs. BB, ihr habt nicht so viele Infos.
    Wenn nicht, finde ich nen Fold interessant. Kann man machen, wobei im Zweifel für 2:1 der Call eher besser ist als "Default".
  • pokerjan

    #10

    Man, wieso sind die Wiesen da so grün...
  • Grossmeiseter

    #11

    Ist bei der KK hand ein C/f am river wiklich gut? Denke halt villain wird uns hier seltenst KKs geben oder starke made hands sondern eher 55-99, AK, AQ. Imo underreppen wir also mit C/c turn unsere hand und villain wird hier relativ oft seinen float durchballern + wir wissenhalt nicht ob er hier mit AJ, QQ vielleicht light for value bettet. Alleine schon aus ballancing gründen finde ich den call am river nicht schlecht, oder spielen wir hier Tx auch so?
  • Grossmeiseter

    #12

    @#8
    1.wenn du 44 hier immmer reinbringst werde ich dich immmer von der hand ballern falls du callst!
    2. glaube nicht das er marginale draws hier nochmal auf ein saftiges raise callt und selbst wenn doch stacked er uns bei hit ja auch immer => wir machen kein gewinn wenn er nach odds (implied odds) called!
  • valuDe

    #13

    finde den 44-fold auch sehr fragwürdig und die argumentation auch nicht 100% schlüssig.
    fängt schon damit an, dass du sagst, dass ihr "super-deep" seid:
    ihr seid 150bb deep, das ist doch noch lange nicht super deep, dazu seid ihr SBvsBB, eure beiden ranges sind zudem superweit
    T9 kommt an, dass kann man aber genauso wie 88 und JJ discounten, weil er das alles nicht zu 100% am flop raist, sondern auch mal nur flatcallen wird.

    dagegen wirkt der raise für mich eher bluffy, er reppt extrem wenig.
    falls er wirklich super aggressiv den flop raist, kann er das bei den posis halt auch mit AJ/KJ machen for value (was ja auch nicht schlecht ist, wenn man eure beiden ranges bedenkt und wenn er denkt, dass du denkst, dass er hier nicht viel reppt und durchaus backplayen bzw. auch marginale draws oop floaten könntest)

    wenn du ihm hier gar AT gibst, musst du ihm halt auch KQ zu 100% geben.

    dazu kann halt imo auch KJ kommen und warum er hier J8 zu 100% am river behind checken soll weiß ich auch nicht, gerade bei BBvsSB und bei der annahme, dass er am flop sehr wenig valuehands reppt, kann er doch, wenn du schon Flop+Turn callst, viele Herocalls mit onepairs erwarten.
    wenn er dann noch JJ ab und an 3bettet (ihr seid ja nicht wie du sagtst "superdeep", sondern nur 150BB, das ist für mich nun nich _so gravierend), wirds halt noch klarer n call

    dazu kommt halt, dass er ja auch noch purebluffs durchbarreln kann, du am river 1:2,5 bekommst und auch noch infos über sein play wenn du callst, zudem ja auch noch der spieltheoretische aspekt hinzukommt, dass du hier eig. am river fast top of your range bist (immerhin kommst du ja auch mit massig AJ/AA kombos etc. pp. zum river)

    alles in allem finde ich hier eig. n call as played way besser als n fold aus obigen gründen

    viell. kann zu der hand ja nochmal was gesagt werden, ich persönlich würde den river nämlich as played snappen und war sehr überrascht vom call :)
  • valuDe

    #14

    äh überrascht vom fold obv.^^
  • schatzi408

    #15

    Also ich finde den fold in der 44 Hand in der Hinsicht sehr gut, dass du das überhaupt folden kannst, da liegt insgesamt sehr viel value im play denke ich, weil viel zu viele spieler einfach zu viel ausbezahlen...

    In der konkreten Situation find ich den fold aber nicht gut und zwar aus folgenden gründen:

    1. JJ ist sehr selten, da er das häufig 3 betten wird.

    2. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass er dir einfach ein pp oder sonstwas gibt, von dem er denkt dich runterzubekommen, weil blindbattle. Er fängt damit am flop an und zieht es womöglich einfach nur komplett durch. Wahrscheinlich sogar mit händen wie jk, jq, ja, oder sogar qk.

    Natürlich ist auch a10 oder sogar 910 als echter draw nicht ausgeschlossen, genauso wie 88. "Ausgeschlossen" ist natürlich auch jj nicht. Aber vor allein dieser nutrange angst zu haben ist in dem speziellen spot zu viel aufgabe von ev imo.
  • Siete777

    #16

    zu 44: Hab in der Tat anfangs gedacht, es sei nl 400 und ging daher davon aus, noch viel deep zu sein. Das aendert aber nix daran, dass ich den fold auch im Nachhinein gut heisse. De facto haben wir nur nen bluffcatcher, wenn er nie ne worse haand so spielt, muessten wir ja auch mit AA offstacken, oder gar mit AJ (wenn wir dem read trauen, dass er selten was in einen bluff turnt). Ich bin aber sicher, dass das fuer die meisten hier ein fold waere, was beweist, dass zu sehr in absoluter handstaerke gedacht wird.

    zu KK: werde schnib nochml zu rate ziehen, da dieser eher fuer den fold argumentierte, ich haette (wahrsch.) den calldown gemacht.

    gruss Siete
  • schiep

    #17

    Mit 44 blockt man 44, gibt also eine Setkombo weniger, das ist ein wahrlich entscheidendes Argument %-wise.
  • schiep

    #18

    Natürlich, wenn jemand nie blufft und nur nuts hat mit einer hohen wahrscheinlichkeit, dann ist es korrekt, die 2nd nuts zu folden
  • GambleGrill

    #19

    wie hoch war den der 3bet Wert in der 44 Hand von Villian aus dem BB?
  • DrPepper

    #21

    @#16 Es ist schon was anderes hier AA zu haben oder bottom set, eben aufgrund der massigen two pair combos, die er so spielen kann. Es ist außerdem fragwürdig, ob er ein set auf dem flop ip überhaupt so groß und so schnell raisen wird.

    Außerdem muss man doch noch bedenken, dass du dreimal zu ihm checkst und er sich dadurch möglicherweise bestärkt fühlen wird, entweder seinen bluff weiter durchzuziehen oder sogar noch ne valuebet mit KQ/KJ am river zu machen.

    mmn ist hier zu vieles zu wage um bei den odds am river folden zu können. Schließlich hast du doch nur eine einzige note von dem spieler. Ich finde es klasse, dass du solche folds in betracht ziehst, sehe hier aber doch den call.
  • Siete777

    #22

    @ massive twopair-combos:

    48 hat er nie, J8 checkt er am river behind. KJ QJ raist den flop nie bei dem read, den wir haben. KQ checkt oft am turn behind. bleibt wenig schlechteres uebrig...

    gruss siete
  • Siete777

    #23

    @ dorfzocker:

    danke fuer dein feedback :)

    44 ist nicht top meiner range, sondern 88, JJ, QQ, KK :)
  • Dodadodadodada

    #24

    Hab mir die Hand nochma angeschaut, weil du so vehement deine Line verteidigst.
    Wenn man deine Annahmen ernst nimmt, könnte er tatsächlich 88 haben und auch JJ, was er etwas deeper nicht 3-betten wollte. (Vielleicht sah er, dass du rel. viel 4-bettest und er ist weak/scared, dass er nicht weiß, was er machen soll; oder einfach nur deception.)
    Deshalb kann man schon zu deinem Ergebnis kommen.
    Ich finde nur, dass deine regelgeleitete Annahme, eine einzige Note für bare Münze zu nehmen, bisl zu tough in dem Spot.

    Denn: Bei der Note war er SB vs. BB und spielte sehr passiv.
    1.Das kann ewig her sein.
    2. Evtl. war er zu dem Zeitpunkt weak/multitablete oder kannte etwas von deinem Stil.
    3. Er weiß, dass seine Line dort weak aussieht.
    --> Wenn er nun BB vs. SB du ist, dieses Szenario sich also umdreht, weiß er, dass du mit deinen c/c weak bist, sodass er rumbluffen möchte.

    Sehe ich recht oft, dass Spieler solche Spots reflektieren können, in denen sie weak spielen und in der umgedrehten Situation aggressiv werden können.
    Auch können sie sehr aggressiv spielen und in umgedrehten Situationen oft slowplayen.

    Konklusion: Du sagtest zu Anfang, dass du den Namen des Spielers gut kennst, er dir sehr bekannt vor kommt. --> Du hast in deinem Gedächtnis anscheinend viel an Material über den Spieler, was du nicht bewusst abrufen konntest, die Informationen trotzdem unbewusst verarbeitet wurden, die dich in die Richtung leiten ließen, er könne sehr tight spielen und tatsächlich nur 88, JJ haben. Ist die Frage, ob du durch scared Money, Video, 2. Kommentator whatever Angst entwickeltest und die Infos auf angstgeleiteter Basis zum Ergebnis führten. (glaube ich nicht)
    Von daher ist dein Fold schon interessant und hättest du danach ne 2. Note machen sollen. ;D
  • IronPumper

    #25

    Fand den ersten Teil schon mal recht gut.
    Ihr unterbricht euch fast nie und diskutiert einfach lostruktiv, was für ein Dual-Vid imo sehr wichtig ist -> man merkt, dass ihr euch auch im RL lieb habt :)

    Ok, mein Feedback+Fragen:

    22:16

    @Schnib:
    Hier sagst du, dass es auch ein wenig drauf ankommt wie lange er am Turn getankt hat - wie würdest du hier eine schnelle Bet bei so einem Multitabler perceiven? eher stark?
    Und wenn er tankt und bettet, dann eher weak (Entscheidung, ob er sowas wie 88 for Prot./thin Value betten soll, oder nicht)....

    35:00

    @Schnib:
    Könntest du etwas darauf eingehn, wieso du gegen LP-Steals von REGs keine pas. Defendingrange mehr haben möchtest?
    Hängt es ev. damit zusammen, dass du nun mehr Tische for Grinding spielst und pas. Defends ja oftmal mehr Reads voraussetzen + man einfach mehr Zeit/"Energie"(Denkarbeit) postflop benötigt...
    Oder hast du hier noch andere Gründe?

    37:15
    Frag mich grad wie man in Villain`s shoes hier am besten zb. A8s spielt - was würdet ihr hier vs. normal TAG vorziehen und warum?
    C/Jam auf solchen soliden Stab_Boards für den 3bet_Caller macht Sinn (erst BI, dann Deadmoney collecten + Protection vs OCs) , aber scheint mit A8s thin zu sein.
    cbet scheint auch thin zu sein.
    C/C suckt...
  • Eastwood

    #26

    Ich raise am Turn das Set, da sowohl FD als auch OESD da sind. Falls er drüber geht call ich das halt für insgesamt 150 BB im Blindbattel. Finde den call am Turn schlecht und den fold am River zumindest fraglich, aber da kann ich die Argumentation noch nachvollziehen.
  • Eastwood

    #27

    achja natürlich zur 44 Hand