Into the Brain - Teil 1

  • Fixed-Limit
  • FL
  • $0.50/$1
  • Shorthanded (5-6)
(27 Stimmen) 5245

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In dieser Videoserie bietet Liverix unterschiedlichen Membern Private Coachings an. Gelegentlich stellt er dem Member Fragen, um ein paar seiner Leaks aufzudecken. In einer ausführlichen Videoanalyse überprüft er anschließend das Private Coaching und erklärt alle Spots, bei denen sein Schüler die falschen Beweggründe für eine Entscheidung getroffen hat.

Tags

brain into the brain liverix serie User Session Review

Kommentare (32)

Neueste zuerst
  • EuanM

    #1

    Viel Spaß!
  • Toti1989

    #2

    sick gutes Intro.


    Das Format find ich gut, gerade weil es, dir nicht um die Entscheidungen geht, sondern um die Begründung und es dann bei einen selbst mehr hängen bleibt, warum man einen spielzug machen sollte, bzw nicht machen sollte.


    Zwei Fragen zu dem Schüler?
    Wo gibt es dieses Layout.Gefällt mir :)
    Was ist das für Programm , dass dir ORC situationen anzeigt.Ist das dieses eine, was jemand mal im Forum erstellt hat?
  • Meabpoker

    #3

    "Die Overcards stehen soooooooo schön weit drüber ..." ^^

    Super Format!

    Beam
  • paolo22

    #4

    Da schaut wohl noch jemand Game of Thrones! : D

    Format gefällt mir super! Wie Toti schon sagte, zielt es auf die richtige Begründung ab und ist deswegen sehr lehrreich! :)

    Bei der AA-Hand: Was gibst du dem button für eine coldcalling-range? Er ist ja recht taggy und coldcallt gegen den mp2-openraise. In solchen Situationen frag ich mich meist, womit er das denn jetzt macht...

    Wahnsinnig wertvoll für Beat it bad...
  • Guscode

    #5

    Hey Toti...wegen dem Layout kannst du dich bei mir melden, ich nutze "zufällig" das gleiche! Und die ORC Situationen werden durch das LongHUD dargestellt, findest du hier im Forum...

    btw: ...Danke Liverix! Ich bin mir sicher Beat.it.bad ist wahnsinnig froh darüber, so eine Chance bekommen zu haben. Scheint ja auch ein angenehmer Zeitgenosse zu sein...ich mocht ihn sofort ;D...
  • smokinnurse

    #6

    sry, habs nach 10 min ausgemacht

    kritisiert werden hauptsächlich heros rhetorischen fähigkeiten
    find ich penetrant didaktisch und mag ich mir nicht anhören
  • smokinnurse

    #7

    btw longHUD
    ist es nicht verboten, programme zu nutzen, die konkrete spielentscheidungen empfehlen?
    wenn nicht, sollte es imo zumindest verboten sein
  • Liverix

    #8

    @smokinnurse:
    Schade, dass es dir nicht gefallen hat. Dennoch bin ich mir sicher, dass viele Silberspieler davon profitieren werden, da viele typische Leaks von diesen Spielern angesprochen und analysiert werden.
    87 zu folden, da man nie vorne ist oder sich bei J9 unsicher zu fühlen ob die Bet sinnvoll ist, sind sehr häufige Probleme, die intensiv angesprochen und erklärt werden müssen. Einfach blind betten und hoffen, dass es richtig ist, ist ein großer Fehler. Das hat mit Rhetorik nichts zu tun.

    Beste Grüße
    Liverix
  • Liverix

    #9

    @smokinnurse:
    Das LongHUD wird hier offiziell als legal aufgelistet:
    http://www.pokerstars.com/poker/room/prohibited/

    Beste Grüße
    Liverix
  • Falco35

    #10

    Also ich finde das vid gut! Bin zwar NLHE HU SnG Spieler aber die Rangegedanken und warum, wieso, wesahlb sind imo sehr nützlich.
  • Falco35

    #11

    Hm, die Hilfsmittel die es heutzutage schon gibt sind wirklich not nice! PottOdds werden gezeigt usw...naja,..
  • grembow

    #12

    Also ich liebe dieses Format, mag das Gebrabbel vom Spieler und die hilfreichen Kommentare von Erich dazu.
    Bitte mehr davon!! Grüßchen
  • Pulow

    #13

    @6 in dem format geht es um die begründung! der entscheidungen des schülers .. worauf wenn nicht auf der artikulation dieser sollte man deiner meinung nach rumreiten ?
    genau das darüber hinwegsehn und unterstellen von impliziten gründen ist das riesen problem von 90% aller low limit spieler die ich kennenlernen durfte.
  • Tillit

    #14

    @smokingnurse
    Finde nicht, dass auf rethorischen Fähigkeiten herumgehackt wird, sondern das Liverix eben viel daran liegt, dass Entscheidungen auf ursächlichen Überlegungen aufbauen. Ist vielleicht unbequem und manchmal penibel, aber eben auch notwendig. Sonst spielt man eben so wie alle anderen die Hände so spielen. Oder wie ähnliche Hände die man in Videos schon gesehen hat. Oder so nach Gefühl, wobei mich immer wieder Equilatoranalysen überraschen was ich da für einen Grütz manchmal schon fabriziert habe. Solange Beat.it.bad einverstanden ist mit der Veröffentlichung. Er profitiert ja von diesem aufmerksamen Coach.

    AQ Hand Min. 26
    Der 20% Preflopraiser wird von UTG eine sehr enge Range haben (auch ohne K10o und K9 denke ich, eher mal 910s), gegen die wir bestenfalls breakeven sind auf dem Board. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der hier seine Pockets am Flop folden soll, da der dritte Spieler fast all in ist sieht das schon sehr danach aus, dass wir in rauskicken wollen. Ne schlechtere Hand callt uns nach dem Raise wohl nicht runter, viele bessere Hände werden aber auch nicht raisen und draws wohl auch seltener. Je nach Boardentwicklung bekommen wir vielleicht die Pockets später zum folden oder Aq. Ich würde auch raisen und eine Riverbet von der Boardentwicklung abhängig machen und vielleicht sogar gegen manche Tags am River checkfolden.
    Tja. Auch unklare Überlegungen, aber bei solchen Händen wird auch wieder klar, dass es eben mehr ein Bestreben ist besser als seine Gegner zu sein. Als das man wirklich klar die absolut beste Line immer sehen könnte ohne eine komplette Rangeanalyse für alle möglichen Lines durchzuführen.

    Mein erstes Post glaube ich vor HamburgmeinePerle ;) und nicht die leisete Ahnung wie du diese Intros machst.
  • Tillit

    #15

    P.S. Ist der Name eigentlich ne Stickman-Hommage ;)? Aber ich fand den Screenname Intothebrain auch immer gut.
  • Tillit

    #16

    Und zu Ende geschaut. Einziger Kritikpunkt. Ich hatte das Gefühl, dass du Ihm die Fragen stellst während er bereits neue Hände spielt in Echtzeit. Mmh. Klar muss man auch die Entscheidungen treffen spielt man an den Tischen. Aber wird man noch Neues gefragt dabei ist das vielleicht ein bisserl zuviel Multitasking.
  • vandaalen

    #17

    Deine Formate sind immer sehr schön, informativ und auch innovativ vom Ansatz.

    Bitte weitermachen!

    <3
  • annareitze

    #18

    hervorragend...!
  • bastardo1

    #19

    kann mir ma jmd sagen was das für statistiken neben den namen der player sind? ist das bei pokerstars so standard?
    oder wird irgendein tool genutzt??
  • HamburgmeinePerle

    #20

    25:00 sehe ich anders. Ich will auch gegen 3-Outer protecten. Wenn er AT evtl. mit BD-draw hat will ich ihm keine 11 zu 1 geben. Ob er bessere hände foldet...naja auf dem limit vllt schon. Aber es ist obv, dass wir any2 raisen, wenn der dritte allin ist, da kann er mit 77- schon downcallen...


    gegen ne range von 99+,AJs+,KQs,AQo+ bei uns hat MP2 immer noch 32,39% EQ am Flop, spielt IP, kommt für 3 BB zum SD. Natürlich muss er auch gegen den anderen ahead sein, aber er kann schlechte karten folden, gerade dadurch dass er gbusted werden kann hat er ja ne schlechte EQ, wenn der J aber kommt kann er immerhin easy folden. Und auf andere schlechte karten wie T, 9, Q, K, A hat er ebenfalls nen recht easy fold.

    Er kann also ziemlich gut weiterspielen IP, ich würde da kein PP folden, aber auf dem limit ok, vllt foldet er sowas.
  • Toti1989

    #21

    @#19

    Das sind die Aktionen , die die Gegner getätigt haben, angezeigt durch das Programm LongHud
  • luckexpress

    #22

    tolles video!
  • Nikita1972

    #23

    Schönes Format..Auch guter Ansatz im Mindset.
  • Liverix

    #24

    @Tillit und HmP:

    21:00 AQo
    Ich war ganz erstaunt, dass ihr beide annehmt, dass ein TAG hier die Pockets wohl nicht folden wird, da ich davon ausgehen, dass es 90% der TAGs instafolden werden (dieser TAG mit WTSD von 36 umso eher). Wenn SB jeden Draw und jede Madehand donkt, was sehr realistisch ist, und wir die von HmP angenommene Range raisen, dann sieht es für ihn so aus:
    Board: Js8s8h
    Equity Win Tie
    MP2 15.71% 15.52% 0.19% { 77 }
    SB 44.90% 44.55% 0.34% { Alle Draws und alle Madehands einer 10-80% Prefloprange }
    BB 39.39% 39.13% 0.27% { 99+, AJs+, KQs, AQo+ }


    Das ist aber fast schon der beste Fall, denn ich gehe nicht davon aus, dass der durchschnittliche BB auf dem Limit alles am Flop raisen wird, wie wir ja im Video auch sehr gut sehen. Angenommen er wird jede Madehand und die Hälfte der Ahighs raisen, was ich als realistischer empfinde, dann hat er nur noch 13% Equity. Das ist nichteinmal die Hälfe der Equity, die er für einen Calldown benötigt. Sicherlich muss er nicht immer 3BB zahlen, da er ja spätestens am River folden kann. Dennoch ist seine Equity so schlecht, dass ich hier den Call nur selten sehe.

    Aber angenommen ihr habt recht und er wird selten folden, da unser Raise so bluffy ist. Dann heißt das nicht, dass wir nicht trotzdem profitabel bluffen können. Denn wenn dieser Gegner so klug sein soll und so gut in Ranges denken kann, dann wird er nach einem Call von uns immer wissen, dass er mit seinem Pair vorne ist. Seine Equity gegen SB ist in dem Fall egal, da dieser eh All-In ist und gegen unsere Range will er zum SD, bzw. will protecten. Das heißt, wenn wir hier callen, sollte er mit 77 häufig raisen (oder am Turn for Free SD-Raisen). Das heißt, dass wir gegen einen klugen Gegner mit dem Call kein Geld sparen. Der Bluffraise ist somit völlig kostenlos und kann bei diesen Annahmen gemacht werden, selbst wenn wir fast gar keine Foldequity haben.
  • Liverix

    #25

    Zusätzlich das Argument der Protection. Ich habe es im Video vernachlässigt, da ich uns viel Foldequity gegen bessere Hände gebe und damit diesem Argument viel mehr Gewichtung gebe als der break-even Protection. Aber ja, sicherlich, gegen 3Outer+Backdoors wollen wir protecten!

    > Ich hatte das Gefühl, dass du Ihm die Fragen stellst während er bereits neue Hände spielt in Echtzeit.

    Ja, manchmal habe ich Hero damit ein bisschen überfordert, da gebe ich dir recht. Aber ich hoffe, dass es bei 2 Tischen zu verkraften ist, denn häufig hat man genug Zeit alles ausführlich zu erklären und nur selten gibt es so viel Action, dass man damit überfordert ist. Dennoch wäre in Bezug auf dieser Kritik eine weitere Videoserie interessant, bei der die Session anschließend zu zweit mit Hero gereviewed wird... Ich behalte diese Idee im Hinterkopf. :-)

    > Ist der Name eigentlich ne Stickman-Hommage ;)?

    Ein bisschen habe ich zwar schon an den erfolgreichen Pokerspieler IntoTheBrain (Stickman, etc.) gedacht und entsprechend auch an 'Into Your Mind' oder so als Titel gedacht, habe mich dann aber doch an den schlagkräftigeren Titel entschieden. Es geht darum in die Gedanken der einzelnen Spieler zu schauen, die ich coache. Zu sehen wie sie denken, wie sie ihre Entscheidungen treffen usw. Deswegen finde ich den Titel sehr treffend.

    Ansonsten danke ich auch allen für das positive Feedback!

    Beste Grüße
    Liverix
  • HamburgmeinePerle

    #26

    @24: wie gesagt auf dem limit könntest du recht haben, da werden a) eben nicht jeder TAG an unserer stelle any2 seine range raisen und b) hinter uns ein TAG auch PPs folden können (was unter annahme von a) aus seiner sicht ja auch richtig ist). Von daher auf dem limit klarer raise. Ich wollte aber sagen, dass protection auf jeden fall wichtig ist in dem spot. (aber hast du ja in dem psot gesagt sehe ich gerade)

    Die range, di du dem donker gibst ist imo viel zu tight, dem würde ich auf nem paird board eigentlich 100% seiner prefloprange geben, wenn er kurz vor allin ist. Man weiß es nicht, aber vllt will er ja auch mit 8x cr, ich denke aber das man nicht so unendlich wwit weg ist wenn man ihn hier einfach any2 seiner prerange donken lässt.

    und dann hat man mit 22-77 zwischen 20% und 25% EQ.

    Er braucht 3/10,8 = 28% EQ, die hat er nicht ganz, vllt bekommt er abe auch mal nen billigeren SD usw. er kann ja auch coldcall call fold spielen oder so, weil wir ihn dann auf SD-value readen, den er nicht mehr foldet.
    Und vor allem weiß er halt wann er beat ist, nämlich wenn ein J fällt oder A, K, Q und ann dann easy mucken



    wie gesagt, der raise ist absolut gut und standard, nur ob wir so viel FE haben...aber ich gebe dir recht, 22 könnte schon mal jd folden.
  • JohnnyChan

    #27

    Wie sonst keiner....!

    Ab heute nenn ich Dich nur noch

    "The Teacher"
  • Pwnd1

    #28

    Wie man sich halt immer identifizieren kann bei dir^^
    Hero im Video z.B du scheinst genau zu wissen das viele Bronze-Goldspieler so spielen bzw solche Gedankengänge haben.
    Einfach nur Top!
    Die letzte Hand war die einzige Hand wo ich genau die gleichen gedanken wie "The Teacher" hatte und zeigt mir das deine Videos mir doch schon etwas bringen ich aber noch viel Arbeit vor mir habe.
    Danke Weiter so :)
  • Liverix

    #29

    Hehe, nach und nach wirst du immer mehr denken wie The Teacher ;-) Inbesondere bei dieser Videoserie kann man sehr gut lernen, welche Gedankengänge man beim Spielen haben sollte.
    Ich wünsche euch auf jeden Fall noch viel Spaß bei den weiter Folgen und danke euch für euer Feedback!

    Beste Grüße
    Liverix
  • Slash2006

    #30

    das Video spackt bei mir rum , immer so merkwürdige grüne Bildstörungen , kann jemand helfen ?
  • rookie76

    #31

    mal allgemein ne Frage, ich habe ja nur eine begrenzte Zeit zu reagieren, reicht die überhaupt die ganzen Überlegungen und anges durchzugehen?
  • Liverix

    #32

    Ja, die Zeit reicht völlig aus. Man kann nicht nur diese Überlegungen machen, man kann zusätzlich noch bedenken welche Range man selbst hat, welchen Teil der Range man wie spielt, wie gebalanced die eigene Range ist, wie der Gegner die eigene Range sieht und noch vieles mehr, das ich in den Silbervideos nur kaum erwähne. Das was ich erwähne, sind nur Grundlagen, für die 5 Sekunden völlig ausreichen. Es ist alles nur eine Frage der Übung. Man muss es nur regelmäßig machen!

    Beste Grüße
    Liverix