Handbewertungs TV - Teil 3

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $10 - $20
  • Shorthanded (5-6)
(19 Stimmen) 3770

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Aus dem Handbewertungsforum direkt ins Video: Auf Wunsch einiger Pokerstrategen widmet sich die dritte Teil von Handbewertungs-TV den unteren Limits, genauer gesagt NL10 und NL20. Zusammen mit "Handbesitzer" cmdcom wirft shaddiii einen analysierenden Blick auf zwei von ersterem gespielte Hände. Vorher gibt es noch einen kurzen Theorieteil zum Thema "Videos welcher Limits sollte ich mir anschauen?".

Tags

Handbewertungs-TV handhistory review Multicoach

Kommentare (21)

Neueste zuerst
  • MITStudent

    #1

    Viel Spass mit dem Video, und postet natürlich weiter fleißig Hände! :)
  • shaddiii

    #2

    Der Beschreibungstext ist leider falsch und aus dem zweiten Teil der Serie. Ich hoffe das wird noch gefixt :)
  • MITStudent

    #3

    Wir werden uns darum kümmern!
  • Doty

    #4

    omg das intro^^
  • heinz1967

    #5

    Kann das Video leider nur bis min.15 sehen,ab bleibt es stehen??
  • MrMercedes

    #6

    #5 bei mir gehts
  • somborner

    #7

    also, erstmal ist das Intro natürlich Nuts. :))
    Hab jetzt nur die erste AK-Hand gesehen, fand die Erläuterungen und die Equity-Analyse dazu sehr aufschlussreich und war wahrscheinlich ähnlich wie cmdcom überrascht, das c/rAI ne Alternative ist! Schönes Format, gerne mehr davon
  • DaMas187

    #8

    Ich find bei Hand 1 c/r AI nur bedingt gut, da ich nicht glaube, dass Hero das hier balanct. Sehr kleine bet und snapcall mit der gesamten Range auf dem Board (ich geh hier mal bei den tighten Leuten von JJ+, AK aus) sollte doch mMn standard sein.
    Ich verstehe auch nicht warum der Preflop call so schlecht sein soll. Ja, oop, dafür ist die Equity mit der Hand ausreichend gut, die SPR ist durch die 3b besser geworden und man behält auf jeden Fall einige schlechtere Hände drin, die auf die 4b folden. Auch wenn ich persönlich auch die 4b präferiere, es per se als schlecht einzustufen finde ich nicht gut. Bei Bedarf kann man es auch mit KK+ balancen um die eigene Range zu stärken.
  • shaddiii

    #9

    Balancing auf diesem Limit? Da musst du gegen denselben Villain aber erstens sehr oft spielen und zweitens er auch merken, dass es nicht balanced ist. Je nach Gegner würde ich zudem durchaus auch mal starke Pockets c/r spielen, womit sich das durchaus balancen lässt.

    Davon abgesehen reicht uns ja ein wenig Fold Equity. Davon dass Villain hier viel foldet ist natürlich nicht auszugehen, aber am Ende kann immer c/f spielen auch nicht die Lösung sein.

    Wie du das mit einem Call profitabel spielen möchtest würde mich aber interessieren - dabei ist besonders zu beachten, dass wir nur jedes dritte mal einen Flop treffen und OOP schwerlich das Geld wieder reinkriegen. Einen Grund dafür ohne History oder klare Reads erstmal KK+ zu coldcallen sehe ich nicht.

    Aber natürlich steht es jedem frei eine andere Line zu wählen, Poker ist ja kein Teamsport :)
  • Fox128

    #10

    totaaal raaandom alles.

    1. hand:
    - "vlt kriegst du ihn mal von nem split AK runter" --> haha. bullnit?
    - alle assuptions was villain hier so groß bettet --> bull. kann er genauso mit PPs machen wie auch mit AX wie auch mit "bluffs" (auch AK was ja ausgeschlossen wird) um mehr foldEQ zu erzeugen und sich gleichzeitig zu committen... man kann hier rein garnichts über seine Range sagen. Gefühlt sollte aber imo AX eher einfach behindchecken als zu betten mit OCs+GS. Unser check lässt unsere Hand jetzt auch nicht unbedingt schwach aussehen (am ehesten würde ich persönlich da an heros stelle AA checken ololol, so viel dazu).
    - Sobald man checkt muss man halt obv c/R. Ich wäre für B/C - B. Committet sind wir auf dem Biard eh und ich will keinen value von AQ/AJ missen, was hier imo auf dem limit mindestens 1 bet callt.

    2. hand AQ: easy call pre. Wir haben position auf den Reg, relative position auf beide und dass wir mit der Hand oop gegen den Fish sind (erst recht gegen die kleine stacksize) ist doch echt scheißegal.
    - Flop: Seine range ist bei der size krass gewichtet meistens in Richtung AJ, OPs OHNE draw (warum sollte er mit ner made hand groß cbetten MIT nem starken redraw, außer mit Sets), JTs und eben Sets..
    --> wie auch immer - ja - isn knapper fold.

    Naja nette Videoreihe....

    Ja sry, dass ich hier als Diamind meinen Senf geben musste, wurde drum gebeten, hatte also keine Wahl.
  • shaddiii

    #11

    Danke für dein Feedback Fox, auch wenn ich insbesondere bei Hand 1 nicht so recht verstehe wo du da nun zustimmst oder nicht :) Es könnte hier allerdings so oder so eine Schwierigkeit sein, dass Dynamiken und Ranges auf deinem Limit heute etwas anders aussehen als auf den Micros. zB ist ein Check mit AA hier sicher gut, aber auf dem Limit absolut (noch?) kein Standard.

    Die zusammengestellte Range ist btw extra solide gewählt - wenn wir hier schon easy c/r können, können wir es erst recht, wenn er noch weitere Ax Combos und co haben sollte, was aber dann kaum eine Rolle spielt.
  • Rainy2010

    #12

    Tolles Video und sehr gut erlärte Spots!
  • Plajer1

    #13

    sehr cooles video :)
  • toabsen

    #14

    omg. ich denk mir beim schauen so: joar, der typ scheint ja ganz sympathisch zu sein und lese dann, dass es TheKami ist... :facepalm: an mich selbst.
  • shaddiii

    #15

    Im Video ist cmdcom, der Beschreibungstext ist leider immer noch falsch.
  • toabsen

    #16

    IMMER NOCH!
  • promyk82

    #17

    cmdcom klingt wie Kendo. Deja-vu =)
  • TheKami

    #18

    danke toabsen.. ;)
    bin ich wie gesagt aber nicht
  • cmdcom

    #19

    @14 danke :-)

    und wer ist Kendo?
  • rookie76

    #20

    ich wollte mal fagen was bedeutet denn
    22/9 bei 10:15
  • Pascal

    #21

    22/9 bezieht sich auf seine Stats
    die 22 gibt den Vpip an also wieviele Hände er preflop spielt und die 9 den PFR (wieviele Hände er preflop raised)