FLSH Sessionreview mit Cornholio & Schiep

  • Fixed-Limit
  • FL
  • $10/$20 - $15/$30
  • Shorthanded (5-6)
(5 Stimmen) 2764

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Video analysiert Cornholio eine von ihm gespielte Session.Für das Review hat er sich Unterstützung von Schiep geholt.

Tags

highstakes Multicoach serie Session Review

Kommentare (12)

Neueste zuerst
  • DanielK

    #1

    Viel Spaß mit diesem Video!
  • Nazgul

    #2

    2 superspieler guter Content, kann man gut sehen, I like, bringt mich in Versuchung es mal wieder mit FL zu probieren ;)! lang ists her ;)!
  • Mtoy

    #3

    Die Limits sind sonst für Platin frei, warum diesmal nicht?
  • HamburgmeinePerle

    #4

    zum glück bin ich diesen monat diamond :)

    gutes video! Schön auch wie du zu den turnspots viel nachgefragt hast cornholio :)


    @schiep 28:00 links unten

    es geht drum, wie man gegen gute spieler mit dem middlepair spielt:

    du sagst, du würdest zu einer relativ hohen frequenz auch c/c mit dem midpair.

    Aus welchem grund jetzt genau? Um deine callingrange zu stärken oder eben weil er denkt, dass wir any pair cr da er so ne weite range hat usw?

    Ich denke das Board kann man doch auch gut als Bluff attacken, da er sowas we Jhigh schon rebluffen müsste, zum SD kann er damit ja nicht gehen, evtl. schlechte Kx folden kann und man eben fake Outs hat, any club und evtl. die 5 oder 4.

    Dadurch wird unsere cr range aber weaker und wenn wir dann sogar 2ndPair zu einer hohen frequenz nur c/c wird unsere cr-range ziemlich polarisiert, eben in den fällen, in denen wir 6x c/c.

    Dann kann Villain eben loose downcallen oder eben rebluffen wenn er selbst Air hat.



    Oder was meintest du mit "realtiv hoher frequenz"? Hin und wieder sicherlich, man kann ja auch Qx+ c/c c/r ggf., aber zu oft doch auch nicht!? Ich meine, man sollte es ja wohl nicht in >50% der fälle c/c?!
  • beni

    #5

    lol fulltilt
  • beni

    #6

    oft war an mehren tischen gleichzeitig action aber es wurde nur eine hand besprochen und danach nicht zurückgespult. beispiel 20:30
  • Nani74

    #7

    video hat mir gefallen, besonders gut zu sehen auch der unterschied zwischen nem soliden TAG und nem wirklich guten spieler. Letzte Hand zeigt dies sehr deutlich. Standard TAG wundert sich warum auf den K gechecked wird und ist auch der Meinung dass dies kein Sinn macht. Erst durch die Erläuterungen von Schiep merkt cornholio dass es sehr wohl Sinn macht gg einen 0815 TAG die Hand genau so zu spielen, weil er ihn dann immer auf Ax setzt. Und eine Betrachtung im Vakuum gibts nicht, da man immer eine Ahnung hat was das für ein Spieler ist, auch wenn nur 1 Hand gespielt wurde.
    Auch die Hand wo der Typ gelimpt hat und cornholio meint wo der am Turn den K raised, dass er nichts reppen kann, ist die Sichtweise eines einfachen TAG Gemüts. Der fischige Gegner hat 45s genauso in der Range wie AA und noch sehr viele andere Hände die ihn hier beaten. Der Call war (unabhängig vom Ergebnis) richtig, aber nicht mit der Begründung dass er nichts reppen kann, sondern weil der gegner n fisch ist.
    Warum man aber ne Session nimmt wo man keine Reads hat und auf ner plattform spielt auf der man sonst nicht spielt erschliesst sich mir nicht. Ein Kollege im Skype meint dass es obv ist dass cornholio n breakeven/small loosing player is und er seinen anderen screenname nicht veröffentlichen will, weil der wahrscheinlich auch n loosinggraphen hat wie dieser hier. würde zumindest zum einfachen gedankengut passen. hoffe von schiep kommt noch mehr.
  • schiep

    #8

    cornholio ist ein extrem guter fl spieler, was die theorie angeht. ich weiß dies zum einen aufgrund zahlreicher handbewertungen von ihm und zum anderen, weil wir öfters über poker diskutieren. bitte nicht sofort voreilige schlüsse ziehen.
    dein kollege redet im übrigen auch unsinn.

    @hamburg: ka wieviel %, sowas immer situativ. Und ja, es geht darum, die calldownrange zu stärken.
  • hasufly

    #9

    <3 schiep jedenfalls bester SH-Spieler der welt!
  • Cornholio

    #10

    haha :) Nani wie gewohnt nett und freundlich. Was für ein anderer Screenname soll das denn sein, der auf Stars ist kein Geheimnis. Abgesehen davon hab ich noch nie ne ernsthafte Samplesize Midstakes gespielt und spiele selbst auch kaum seit 2 Jahren.

    Ist wirklich nicht so toll ohne Reads, aber mit schiep ergeben sich eigentlich immer genug interessante Gesprächsthemen.
  • wuerstchenwilli

    #11

    Min 9:13: A9 Hand. Für mich auch ein Fold wegen der starken Range von BU und den 2 Hearts. Trotzdem frage ich mich, in wie weit es eine Entscheidung pro Call sein könnte, dass man mit einer 8 zu einem OESD und mit einem J zu einem DoubleBellyBuster und mit einer Q zu einem GS improved. Wäre die richtige Adaption an Gegner, die einen niedrigen Cbet-Turn-Wert haben sinnvoll, dadurch loose zu peelen?
  • Cornholio

    #12

    Hey!

    generell wäre ein niedriger CB-Turn-Wert natürlich ein Grund looser zu peelen. Man braucht weniger EQ / DurschnittsOuts.
    1. weil man öfter 2 Karten für 1SB bekommt um seine Outs zu treffen und 2. insbesondere wenn Villain auch schlechtere Hände am Turn checken würde, wo wir evtl. UI gewinnen durch check check turn UND River. Z.B. Wenn er A6s checken könnte oder QJs.

    Aber auch da haut es mit dem +ev peel nur hin, wenn man von der EQ / Outs / Chance vorne zu sein nicht zu schlecht dar steht.
    Hier haben wir ca. 22% EQ, das wird wohl nichts werden, wenn er nicht außergewöhnlich weak am Turn ist.