NL SH Theorie: Set Value

  • NL BSS
  • NL BSS
(12 Stimmen) 3001

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem NL BSS Theorievideo, zeigt uns cram die Mathematik die hinter set value steckt und wie wir sets für max value optimal spielen können. Zusätzlich zeigt er wann es unprofitabel ist Sets OOP zu spielen.

Tags

serie Theorievideo

Kommentare (20)

Neueste zuerst
  • EuanM

    #1

    Viel Spaß mit dem Video!
  • eslchr1s

    #2

    Erstellt am: 27.07.2011... hat ja gedauert...
  • SpiderZorro

    #3

    Es war NICHT zu trocken und sehr lehrreich! Werde manchen "Gefühls-Call" mit Pocketpairs neu überdenken.
    Nice video, go on!
  • murschi

    #4

    Schade wieso nicht Silber?^^
  • DasGebuesch

    #5

    CRAM VIDEO! OLE OLE OLE OLE! Iwann muss ich mal ein Coaching bei Cram machen.
  • mamanani2

    #6

    Ich mag ja normalerweise die Cram Videos, aber was hier verzapft wird ist halt der grüßte Schwachsinn, den ich je gehört hab. Genauer will ich darauf nicht eingehen, und wenn dann auch nur unter 4 Augen, da ich persönlich recht zufrieden damit bin, dass meine potentiellen Gegenspieler schlechte Spieler bleiben.
  • kslate

    #7

    Wer spielt denn seine PP immer hit/fold?
    Finde diese Annahme macht die ganze Analyse sinnlos, da die gegnerische Adaption einfach any two pfr, cb/fold, fold turn wäre.
    In 88% der Fälle gewinnt der Gegner hier 2,5bb und in 12% verliert er 4-5bb je nach Board.
  • Fox128

    #8

    Das Vid ist lahm. Sorry... Das is maximal silver-member Niveau. ALLES was in dem Video gesagt wurde hätte man auch in 9 Minuten zusammenfassen können. Folgedessen hätte man - wenn man schon ein Vid dieser Länger macht - z.B. bisschen detaillierter Villains Flop-hitting Ranges aus verschiedenen Positionen bestimmen können (Equilab hat ja nicht umsonst so ne Funktion, warum benutzt sie nie ein Coach in nem Vid?), oder wenigstens genauer sagen können, was es bedeutet 7:5 implieds für nen call zu brauchen (nämlich mehr oder minder 2 streets saftigen value). Nein, nein, nein, stattdessen wird alles nur ständig Wiederholt.
    Dann wird am Anfang noch iwas von ner Call 20 und anderen Regeln gelabert aber nicht weiter erläutert, wann diese der Call 15 vorzuziehen ist, oder sonstwas... Ich glaube das einzige, was Gldmember aus dem Vid mitnehmen werden, ist, dass man 66 im SB gegen Steals folden kann (was ja korrekt ist)... aber an der Begründung mangelts nach dem Vid imo immer noch viel zu sehr.

    Sorry bin heute halt mit dem dritten Bein aufgestanden.
  • Fox128

    #9

    ich meinte 7.5:1 obv.. aber wenn ich schon doubleposte: die ein oder andere Beispiel Hand hätte dem Vid auch nicht geschadet.
  • SchonneD

    #10

    sry.. um ehrlich zu sein, hab ich nichts von diesm video gelernt und deine arguemtation hinkt von anfang bis ende.
  • Ossieyeris

    #11

    auf set value zu callen ist für viele ne herrliche ausrede mit ihren kleinen pockets doch broke zu gehen weil flop safe erscheint
  • cram

    #12

    Wenn einige die Thematik bereits verinnerlicht haben, ist es umso besser. Ich sehe aber häufig, dass es auch viele Spieler gibt, die damit Probleme haben und im Zweifel einfach erstmal callen. Für diese Spieler ist das Video in erster Linie gedacht.

    @7 Man muss irgendwelche Annahmen treffen, da ein Modell und eine isolierte Situation untersucht wird. Außerdem denke ich, dass die "Moves" vieler Spieler auf niedrigeren Limits eher -EV und eine Ausrede sind.

    @8 Du sagst, das Video ist lahm, fragst dich aber, wann du welche Regel anwenden sollst. Darum ging es eigentlich die ganze Zeit in dem Video. Hätt ich wohl häufiger wiederholen sollen...
  • Pokergefahr

    #13

    aber Shorthanded BU-Stealingranges sind doch meistens sehr weit und somit ein call im SB mit kleinen PP nie gut. Und 3bets, wenn der Gegner die entsprechenden stats hat (hohen fold23bet, fold to cbet in 3bet spots, etc) brauch ich ja kein pocketpair und nehm doch lieber sc, Hände mit blockern. Daher würde mich interessieren, gegen welchen Gegenertypen mit welchen stats hier nen call gegen BU (oder seis auch CO) steals gut ist? Mit den moves sehe ich das genauso, wenn wir hier nicht nur auf setvalue callen im SB. Die kosten dann meistens oop nur Kohle.
  • Luftgeist

    #14

    Ich finde daß der Goldstatus für das Video etwas zu hoch ausgefallen ist. Setzt es doch lieber auf Silber runter, da erreicht ihr mehr Leute die daraus neue Erkenntnisse gewinnen können. Ist ja ein ganz gutes Video, nur der Status stimmt halt nicht.
  • LifetimeUpswings

    #15

    14
    this!
  • Egozocker

    #16

    laut Einteilung der HB-Foren ist Gold-Content für NL 100 und NL 200 ausgerichtet.

    Und das seh ich hier nicht wirklich.
  • mamanani2

    #17

    Zitat Cram: "Außerdem denke ich, dass die "Moves" vieler Spieler auf niedrigeren Limits eher -EV und eine Ausrede sind."

    Mit den Annahmen die du in dem Video triffst sind Moves aber klar +EV, vor allem wenn man sie nicht blind ansetzt, und wenn Moves nichtmehr +EV sind, dann hat der Gegner eine Spielweise, die einem immer Call 15 ermöglicht. Hab jetzt schon viel zu viel gesagt, aber wer es nicht schafft any pp aus den blinds gegen steals +ev zu spielen, der muss an seiner Einstellung zum Poker arbeiten, und nicht an seiner Starthandselektion. Ich weiss nich wie es weiter oben ist, aber bis NL50 kann man aus den Blinds any PP +ev defenden, auch passiv! Ich mag deine Vids wie bereits erwähnt und hab auch einiges von dir gelernt, aber das Video bringt einem nur den falschen Weg zu pokern bei. Werd darauf aber hier nicht genauer eingehen, weiteres gibst nur unter 4 Augen...
  • tMHs

    #18

    1/7,5 sind 13,33% und nicht 12
  • FineFlavaP

    #19

    @ #18: es ist 1:7,5= 1/8,5= 11,8%~12%
  • NAGLER

    #20

    find ich gar nicht so verkehrt, aber never gold-content, sorry