All in One - Teil 6

  • Fixed-Limit
  • FL
  • $2/$4
  • Shorthanded (5-6)
(8 Stimmen) 2281

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Die interaktive Live Session mit Beampoker geht in die sechste Runde. Lernt mit Beampoker wie ihr die Fixed Limit Midstakes auf Pokerstars schlägt.

Tags

AllinOne PokerStars serie Session Review

Kommentare (8)

Neueste zuerst
  • EuanM

    #1

    Viel Spaß mit diesem Video!
  • fuerstIN

    #2

    Hey Beam!
    Insgesamt fand ich das Video gut, aber es gab imo nicht so sehr wirklich spannende Hände :( trotzdem fand ich die Argumentationen gut und schlüßig!Qas mich zumindest am anfang genervt hat, ist dass immer so viele pop-ups mit den freien plätzen kam. Vllt kannst du das ja das nächste mal außerhalb der Aufnahme, sofern das iwie möglich ist!
    -Min 08:00 rechter Tisch:
    was meinst du denn zu einer Flopdonk? Da er ja short ist und l/cap gespielt hat, kann er evtl einfach raisen und somit für dich gegen sowas wie JT o.ä. protecten.
    LG
    -Min 11:50:
    imo ist das ein call, da Villain short ist und mir somit keine RIOS haben, außerdem können wir nicht gegen eine schlechtere 9 oder J splitten
    -->im Euilab nochmal nachschaun,ob das stimmt,was ich da schreib!
    -Min 13:25 links halbwegs thinking mit knapp 4 BB am tisch ;)
    -Min 16:00 linker Tisch, gibt es hier Hände die du gegen 2 behind checkst?
    -Min 17:54:
    rechter tisch:
    würde sich deine Entscheidung ändern, wenn du oop wärst ( also zB im Sb gegen den Co oder BU preflop ge3bettet hättest)?
    -Min 27:31 : rechts:
    ist imo ein klarer capp, da du gegen den BB und den Limper sehr gut dastehst und SB dich auch lighter 3betten könnte, da du einen limper isoliert hast.
    Außerdem besteht bei CCern direkt nach dem PFA ja imer die Gefahr von einem Flopraise,welches uns in eine blöde Situation bringt!
    -Min 28:11:
    rechter Tisch: das ist der Grudn,warum ich hier preflop einen cap um einiges besser finde als ein Call ;)
    Aber as played, finde ich evtl sogar eine 3bet am Flop besser, da SB AJ-AK und 55,55,77, sowie KQ,KJ folden sollte. Außerdem haben wir ein backdoorstraightdraw und ein backdoorflushdraw und sind gegen Hände wie JT,QT,QJ und 76 noch vorne ( die BB so spielen kann) und haben 2 OCs zum Board.
    Ich finde daher 3bet>f>>>CC
  • Meabpoker

    #3

    8:00
    Gebe ich dir recht. Donk ist hier auf jeden Fall gut und sogar Ticken besser als zu checken.

    16:00
    Bei diesem Flop nicht. Entweder meine Hand ist stark genug um zu valuebetten / zu protecten oder ich gebe mir hier genügend Foldequity gegen bessere Hände, da hier auch Ax und Kx oft folden müssen.

    Da gibt es geeignetere Flops um behind zu checken.

    17:54
    Interessante Frage. :)
    Das größte Problem oop in der passiven Variante sehe ich in der Gefahr von schlechteren Händen herausgeblufft zu werden, da wir hier nichtmehr die Equity haben um 2 BB auszugeben.
    Denke b/f Turn ist hier erstmal standart. Villian hat hier (sogut wie)keine Bluffrange, wir können also gegenüber der passiven Variante nicht rausgeblufft werden und er kann (!) bessere Hände folden (99er, dieser Spieler vielleicht auch TT).
    Gegen Leute wo du aber wirklich c / c Turn, c / f River spielen kannst ohne Angst haben zu müssen zu oft rausgeblufft werden, kann die passive Variante tatsächlich besser sein, da du so von schlechteren Händen ( 66er usw. ) hin und wieder noch 1 BB extrahieren kannst.

    ___
    Vielen Dank für deine Kommentare. :-)

    Beam
  • fuerstIN

    #4

    Danke für die schnelle Antwort :)

    11:30: Ich habs mal nochmal etwas equiliert und wir haben wohl ca 16-18% eequity am Flop. Wir bekommen 6:1 und die Gefahr, dass der Limper raist ist imo sehr gering, da er davor ja sehr passiv war.Zusätzlich verlieren wir gegen den Limper so gut wie nie, da wir ja ein FH machen und somit keine schlechtere made hand machen können,als er.Gegen den SB haben wir imo auch mehr IOs statt RIOs, finde daher ein call besser, als ein fold. Ich denke wenn wir heir diesen Flop folden, dann würde es mehr Sinn machen preflop zu folden, da das ja einer der besten Flops sind, bei denen wir ui sind.

    16:00:
    Ich hab nur gefragt, da es sich so angehört hat, als ob du mit manchen Händen checken würdest.

    Min 17:54:
    Danke :) anfangs habe ich gedacht, dass es kaum schlechtere HM gibt, die uns bluffen könnten, aber da gibt es doch schon einige :)

    was meinst du denn zu der meinen Ausführungen bei der hand von 27:30?
    Ich bin mir da nämlich nicht so sicher, ich hätte spotan as played auch den Flop gefoldet.

    Liebe Grüße!
  • Meabpoker

    #5

    @ 4

    27:30

    Denk preflop sind wir uns erstmal einig, dass ein Cap aus equitygründen + playbilitygründen postflop hier besser ist.

    Zum Flop: Eben weil SB einen sehr großen Teil seiner 3bettingrange folden muss und wir vs. BB Range equitytechnisch doch noch ziemlich gut dastehen ( ab und zu vorne, ansonsten noch sehr viele Outs)+ wir uns so in der Regel die ini kaufen und unseren Posivorteil voll ausnutzen können gefällt mir im Nachhinein eine 3 bet auch knapp besser als ein fold.

    Sehr gut aufgepasst. :-)

    Beam
  • fuerstIN

    #6

    dane :) ich war mir wie gesagt selbst unsicher und hätte esingame gefoldet, aber dann nach einer weile nachdenken,kam mir die Idee mit der3bet...
    LG
  • wuerstchenwilli

    #7

    Min 17:54 Mir gefällt deine Line im Vakuum ganz gut, nur deine Argumentation ist imo nicht schlüssig. Du sagst, du wärst auf Blanks am River, aber auf die Q foldest du. Warum ist die Q keine Blank? Wenn sie keine Blank wäre, müsstest du dann nicht gegen Qx den Turn FFSD betten? Und ich habe hier ein Balancingproblem: wenn du 88 cbT fR spielst, gibt es dann Hände, die du cbT cR spielst? Evtl. Babykings?!

    min 21:30 der Flopcall ist aber exploitiv oder? Wenn du KT nicht checkraist, dann hast du ja keine Draws in deiner checkraisingrange.
  • Meabpoker

    #8

    @ 7

    17:54

    Erklärung ist zum Play tatsächlich etwas widersprüchlig. Vorallem, weil ihn die Q ( was hier def. eine Blank ist) reintheorethisch noch eher dazu animieren könnte, mit schlechterem Pockets sowie 7x gegen bessere Pockets zu bluffbetten (was ich ihm aber nicht oft genug zutraue). Denke im Laufe der Hand ist mir aufgefallen, dass der Plan gegen diesen speziellen Spieler weniger gut ist, da er einfach zu selten blufft und auch auf Blanks unsere Equity am River nichtmehr zum callen ausreicht.

    Denke die Line lässt sich ganz gut balancen, wenn wir das Play mit ( von dir schon erwähnten Kx Händen ) sowie 88 - QQ einstreuen und den schlechteren Teil unserer Range auf eine Bet am River falten.

    21:30

    Die Hand ist ja auch gegen jeden thinking Spieler ein easy c / r, da einige Ax Hände oft bis zum SD aufgeben müssen. Das ist gegen diesen Typen aber nicht gegeben und je schlechter der Spieler, desto mehr kann man auch den Balancingaspekt vernachlässigen.