Abschied vom Chartpoker - Teil 5

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $200
  • Shorthanded (5-6)
(17 Stimmen) 4788

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Dies ist das fünte Video von KTU in seiner Serie "Abschied vom Chartpoker". Er zeigt neue kreative Spielweisen die Grindern helfen sollen ihr Spiel weiter zu verbessern. Im fünften Teil geht KTU erstmals auf euer Feedback ein! Außerdem gibt es wieder einen Theorieteil

Tags

Abschied vom Chartpoker serie Session Review

Kommentare (17)

Neueste zuerst
  • DanielK

    #1

    Viel Spaß mit Abschied vom Chartpoker Teil 5 ;-)
  • gammastrahler

    #2

    fürstester
  • blonytair

    #3

    nice video - weiter so :D
  • mattec

    #4

    esoterikquatsch :D
  • Falco35

    #5

    Guter Mann, dieser KTU
  • jan4q

    #6

    super serie
  • krabbenboy88

    #7

    Hast meine kritik nicht verstanden. Aber dennoch danke, dass dus wenigstens versucht hast. Um das ganze nochmal hier einfach abzurunden:

    5k reg: Natürlich ist Gameplan wichtig und man sollte sein Spiel in sich konsistent halten. Ich finde nur, dass du an manchen Stellen übertreiben hast. Das ist ein Gold video. Du solltest deshalb dicht nicht zu lange mit Details aufhalten, die viel zu selten auftauchen bzw von Nutzen sind.

    Das zweite Kommentar ist natürlich offensichtlich nen bisschen meh, weil wer Balancing und Gameplan über einen Hut zieht sollte erstmal selber nachdenken bevor er Kritik äußert.
  • grrgrrbla

    #8

    mir wäre es wichtig wenn du genauer definieren würdest wann du glaubst und vor allem warum, das dein gegner soweit denkt wie du es annimmst (er denkt über deine range nach und exploitet dich wenn er offensichtliche balancingleaks sieht): woher weißt du, dass er soweit denkt? nur weil es ein reg ist heißt das nicht das er dich exploitet und dadurch lässt du meiner ansicht nach mehr ev, also geld liegen, wenn du unexploitable spielst und stundenlang über deine range philosophierst anstatt einfach deine hand und nicht deine range optimal zu spielen, das gleiche gilt für image-plays, die bringen auch nur was, wenn dein gegner aufpasst und das mitbekommt, ansonsten levelst du dich selbst
  • super1

    #9

    gute Serie weiter so...
  • KTU

    #10

    @krabbenboy

    Du sprichst genau den Punkt an über den ich im Moment selber sehr viel nachdenke und dass ist das klassifizieren von Poker - Entscheidungen nach Priorität. Du hast natürlich Recht, dass einem das Gameplan Konzept hilft über viele Situationen sehr tief nachzudenken und man sich aber fragen muss, ob es auch wirklich maxEV ist 2 Stunden darüber nachzudenken, wann man im CO auf 2.5BB und wann auf 3bb openraist. Das ist definitiv eine Anregung, die sehr wichtig ist.

    @grrgrrbla
    Ich unterscheide zwischen epxloitive und Default - Plays. EP mache ich wenn ich einen Grund dazu hab. Ein exploitive Play nimmt in der Regel eine "krumme" Range in Kauf. In der Regel hilft es einem aber zu wissen, warum was falsch ist. Gerade auch, wenn man exploiten will. Das ist aber auch im Video genau erklärt.
  • sanja200

    #11

    J8s ich def hey its suuuited
    ist das nicht ein riesenleak da J8s pre flop zu callen?
  • grrgrrbla

    #12

    @KTU du hast meine Frage nicht genau gelesen, deshalb geht deine antwort an meiner frage vorbei.
    ich formuliers nochmal anders: für mich ist es wichtig zu wissen wie weit dein gegner denkt (auf welchem level, wie sieht er das spiel, wie adapted er vs deine "leaks" oder imageplays oder whatever), was er an informationen aufnnimmt etc. Diese Gedanken kommen nur bei deinen spieltheoretischen Überlegungen nicht vor. Für mich ist es der erste Schritt zu wissen, dass mein Gegner
    eine Reihe von "Vorraussetzungen" erfüllt, damit image-plays, das genaue festlegen und balancen meiner range etc. sinn machen. Er muss:
    - über meine Range nachdenken
    - erkennen wo meine range nicht balanced und daher exploitable ist
    - richtig darauf adapten und mich exploiten

    Diese Punkte müssen gegeben sein, damit deine weitreichenden Überlegungen über deine Range in Spot x,y überhaupt Sinn machen. also für mich ist der begriff gameplan und das aufstellen eines gameplans immer abhängig von bestimmten vorraussetzungen, es mag sein, dass ich manche vergessen haben, aber ich würde mir wünschen, dass du entweder als antwort auf diesen kommentar oder in deinem nächsten video auf diese faktoren und ihre auswirkungen auf deinen gameplan/adaption/exploits/balancing etc. eingehst.
  • KTU

    #13

    im nächsten Video!
  • freemot

    #14

    Sehr schönes Video mit tollen Anregungen. Danke KTU!
  • stephanratjada

    #15

    Finde die Videos sehr interessant...bin zwar nur nl25/nl50 player aber es gibt mir einfach eine neue/andere sicht Poker zu sehen und vorallem sehe ich, das ich mich viel zu wenig mit dem ganzen beschäftige....thanks und weiter so!!!
  • B52Bomber

    #16

    nice vid sir... nice vid
  • Blueser

    #17

    gutes video