richtiger Spot, falsche Karten - Coaching Review

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $200 - $400
(13 Stimmen) 3890

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Coaching Review lässt KTU eine Diskussion über spieltheoretisch ungesunde Lösungen Revue passieren und wirft die Frage nach den Grenzen der Lesbarkeit auf?

Tags

Platincoaching Theorievideo

Kommentare (12)

Neueste zuerst
  • D4niD4nsen

    #1

    first ?
  • Regina54

    #2

    platin -.-
  • Black9Eagle

    #3

    ja das ist YourHellTable auf pic du wurst xD
  • bashpepe89

    #4

    sau gut
  • Waaaghboss

    #5

    #2!
  • IronPumper

    #6

    Vorweg:
    Ich muss schon sagen, dass du das imo schon einfach sehr strukturiert und ziemlichst gut machst.
    Ich hab jetzt hier mal einfach so mal aus Neugierde, was du das machst reingesehn und wollte es ehrlich gesagt auch dabei bei allem Respekt und bei aller Liebe belassen, da du ja selbst weißt, dass Zeit Mangelware ist und man halt Prioritäten setzen muss, wenn man bei allen großen Coachingsites Subscriptions hat (und nebenbei der Tag auch noch mit Grinden, Lerngruppen, Coachings... rel schnell gefüllt ist, leider) die Namen dort noch etwas größer erscheinen als KTU.
    Bin mir aber jetzt schon sicher, dass sich das mal irgendwann ändern wird - ich finde deinen Lehr-Stil incl. Interaktion mit den Usern einfach schon sehr gut un das ist heute auch keine Selbstverständlichkeit mehr.

    Ich für meinen Teil zumind. werde ab sofort versuchen hier und da mal ein Vid von dir mitzunehmen - weiter so!:)

    Zum Thema^^
    21:30

    Finde deinen Gedanken sehr gut und ich spiele dort auch Boats in einer hohen Frequenz so, da Villain eben Ax gewöhnlich 2mal betten wird und auch noch paar Bluffs hat wie zb. KJs,KRs,KQs,QTs,QJs - alles mit den BDFDs und ggf. 54s weil der Fish in den Blinds ist..
    Das Problem was ich aber sehe ist, dass Villain`s Bluffingfreg. am River mit seinen Bluffcombos (die du nicht alle beatest) nicht bei 100% liegt - du bist also schon davon abhängig, das P(er bettet River nochmal) rel. groß ist.
    Da du aber mit KTs auch noch etwas SD-Value gegen paar air-hände von ihm hast, die er aufgeben könnte, ist es wohl gut so.
    Machst du dass auch mit Händen, die gar kein SD-Value haben, falls Villain am River nicht bettet?

    btw.,
    dass er dann so klein bettet, ist ein nettes Geschenk von ihm (da es wohl in der tat meist ein Sizetell ist), jedoch nehm ich an, dass wir bzgl. unserem Plan auch gegen große Sizes dann eben shoven?
  • IronPumper

    #7

    edit: ignoriere die letzte Frage, die beantwortest du paar Minuten später, wie ich gerade höre^^
  • IronPumper

    #8

    29:30
    agree, dass 6x-Kombos ziemlich perfekt für die Line sind, eben wegen dem Blocker-value.
    Mit FDs hat man aber doch das Problem, dass man aufeinmal auch die aus Villain`s range blockt und er dann am River weniger B/Folden wird...
  • IronPumper

    #9

    31:00

    Mit guten Trips muss man wohl aber auch gegen gute Gegner am River nochmal val.betten, weil es imo ein reasonable Gameplan ist hier TripsNK ab dem Trun 2 mal zu X/Callen... (man blockt ja dann selber viel, was einen beat hat...)
  • elwakka

    #10

    sehr sehr coole ideen zu der hand :)

    präsentation hat mir sehr gut gefallen und dass es eine so seltene situation ist, dass man nicht exploitet wird, stimmt auch wenn man darüber nachdenkt.

    Aber denke auch dass viele A-trips kombos da den river behindchecken und dass das es da zu wenige regs gibt ,die da genau auf dem lvl sind raise-fold zu spielen Mit den Blockern wird es denk ich profitabel, aber pure bluffs wohl nicht.

    bin ja aber auch kein cg-reg sondern mtt-reg, von daher zählt meine meinung wohl nicht viel ;)

    good work!
  • YoungBuck311

    #11

    min 25: bezüglich des bettens mit 44 (middle pairs) am Turn aus Villains Sicht.
    Ich finde in der Praxis ist betten am Turn durchaus eine Option. Der "default-Reg" hat eine viel zu große cbet Range am Flop und eine enorm große c/f Range am Turn. Gegen eine c/f, c River Range ist betten am Turn mit einer Hand wie 44 das deutlich beste Play. Und erfahrungsgemäß´haben wenige Regs eine große c/c bzw c/r Range am Turn.

    Das ganze ist natürlich noch sehr viel komplexer. Ua spielt auch die Offenlegung unserer Hand mit cbeh Turn eine Rolle. Mit bet Turn können wir gegen eine c/ca Range unsere Hand noch in einen Bluff turnen, etc. etc.

    Wär evtl. ein Thema für ein kommendes Video von dir. Bet for protection vs große c/f Ranges.
  • KTU

    #12

    @IronPumper
    Stimme Dir in Deinen Posts zu und hoffe ich hab keine offene Frage übersehen.

    @YounBuck
    Eine Bet mit 44 ist ein Exploit und würfelt deine Frequencies sehr stark durcheinander. Da brauche ich schon einen konkreten Grund mit der Hand zu bluffen. Denke auch nicht, dass hier die checking Range ungfähr immer ein c/f ist.