11$ Rebuy Turnier auf Pokerstars - Teil 1

  • MTT
  • MTT
  • $11
  • Fullring (9-10)
(19 Stimmen) 5310

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Asaban reviewt in seiner ersten Solo-Turnierserie die frühe Phase eines von ihm gespielten $11 Rebuy Turnieres auf Pokerstars. Dabei geht er auf die Besonderheiten dieses speziellen Turnieres mit 10 minütigen Blindlevels ein - freut euch auf viele Erklärungen rund um die deswegen frühe Push or Fold Phase.

Tags

11 $ rebuy hand history review PokerStars Rebuy serie Session Review

Kommentare (21)

Neueste zuerst
  • Asaban

    #1

    Viel Spaß mit dem Video!
    Freue mich auf euer Feedback :)
  • bastifantasty

    #2

    Minute 18:35:"Wir bekommen zwei Kunden!"
    lolled so hard
  • palimpalim99

    #3

    Schönes Video! Aber die Sache mit ATo wäre mir zu heikel gewesen :/ Ansonsten Top!
  • Dithley

    #4

    Hi Asaban, sehr angenehmes Video!! Danke dafür. In dem spot um Minute 32. Was für eine Range würdest du vom Button/SB/BB shoven?
  • Lenzer

    #5

    warum nicht minraise/fold denke das wär auch die balance variante...fürdest ja nie AK+ oder JJ+ openshoven
  • chipraiser

    #6

    wie wäre es das Paar Vieren zu limpen?
  • turoo

    #7

    die schlechtesge hand bei 10:00 is 87 :P
  • smokinnurse

    #8

    1:00:00 ATo
    push ist imo derb -EV
    hab das grad vor nen paar tagen für eine eigene hand durchgerechnet, ATo, 16bb in MP2
    gegen die reshove-range der beiden bigstacks wäre es sogar noch ein r/f
  • Oger88

    #9

    Würdest du die großen openpushes (ATo und 44) auch machen, wenn du wüsstest, dass hinter dir nur regs sitzen? Finde sie halt an nem fischigen Tisch ok, da du genug FE haben wirst, denke aber dass (gute) regulars da schon ziemlich gut adapten und dich recht light callen...?
  • Palmero92

    #10

    finde den push mit ATo auch nicht gut. AJo+ werden die 7-10bb stacks nicht mehr weglegen - gegen sie macht es also keinen wesentlichen unterschied ob wir ATo shippen oder b/c. Gegen die 3 "bigstacks" (17-xx bb) können wir ATo da easy b/f, weil es kein spot ist, wo sie jemals bluff 3-betten können mit den shortys in den blinds und gegen die broking range von denen bekommen wir niemals die benötigte equity zusammen.
    Die Bigstacks werden jede schlechtere Hand folden und fast jede bessere Hand callen - mit einem opr/f bringen wir sie also dazu, mehr Fehler gegen unsre Range zu machen. Ein Push macht in dem Spot mit KQ oder Axs auf jeden Fall mehr Sinn als mit ATo.
  • Asaban

    #11

    @4: Wichtig ist mir hier dass unsere Hand Postflop noch annehmbar performen kann. Aus dem BU pushe ich noch verhältnismässig tight. Im BB dann aber durchaus auch eine Reihe von suited connectors, any pocket, any broadway, suited aces usw.

    @5: Balancing ist mir im Grunde ziemlich egal. Ist imo völlig overrated und am Ende bekommt es halt ohnehin kaum einer mit und noch weniger Spieler ziehen dann auch eine Konsequenz aus der Information.

    @6: Halte nicht viel vom limpen. Man wird sehr oft isoliert und wenn man hittet bekommt man selten eine Auszahlung sofern man das Set hittet.

    @8&10: Finde den open raise/fold im Nachhinein auch die bessere Variante. Thx for Feedback!

    @9: Der Push mit ATo ist definitiv nicht mein Standard. Ich kann daher auch nicht erklären gegen welche Gegner ich ihn mache.

    @all: Thx für das gute Feedback. Freut mich wenn das Video gefällt. Danke auch für euren Input zu den toughen Spots!

    Gruß,
    Asaban
  • 2pacnrw16

    #12

    min 35: 64s foldest du auf ne 3bet ? gegen deepe stacks kann man es oop flatten imo. gegen 2 find ich die cbet nicht gut. geb villians ne range und rechne aus wie oft beide! nix gehittet haben. effektiv bettest du da um KQ rauszubekommen. AK/AQ shippen/3betten pre, QT/Q9 folden auch nicht immer, da gutshot/overcard, fd´s weitere str8 draws, any hit foldet da nicht. selbst 72 im bb kriegste nicht zum fold.
    wieso minraised du nicht ? gibt keinen plausiblen grund 2,01 oder mehr zu investen imo. hat dir doch ole im 55er cubed schon erklärt ;)
    zur ATo hand min 44: wenn du nen hohes pcoket reppen kannst, reicht da auch ne bet von von 1/4-1/3 ps
    44 ist close. ich pushe es nicht sondern folde es noch. shippe 66 da aber sehr wohl, auch wenn regs am tisch sind. die posi suck da halt extrem. der push wird halt 10x besser wenn er am CO/BU gemacht wird.
    zum ATo ship: genauso wie bei der 44er hand hast du fast nen M von 8. das ist halt zu viel um aus early posis zu shippen. das ship ich ab Highjack all night long, aber davor muss der tisch krass rumnitten damit das gut wird.
  • 2pacnrw16

    #13

    @ turo: da T9o von TT dominiert wird, bin ich mal so frei und behaupte mal das T9o in dem spot die geringste equity hat :P u mad now ?
  • Asaban

    #14

    Hi didi und thx for Feedback:

    64s: Denke gegen die meisten 3bets kann ich mit meinem 40BB Stack hier nicht mehr gut callen. Schon gar nicht oop. Gegen min3bets sähe das möglicherweise anders aus.
    Die Cbet setze ich nachdem beide zu mir checken. Gebe dir allerdings recht, dass ich da recht wenig FE habe. Ein Check behind wäre hier wohl oftmals die bessere Alternative.

    Zum minraise: Ich open raise in dem Fall 2,08BB. Somit also nur marginal mehr als ich für einen Minraise ausgeben würde. Ich bilde mir ein, dass dieses sizing etwas mehr FE erzeugt. Kann durchaus nachvollziehen wenn das andere anders sehen - am Ende ist mir der Unterschied aber zu marginal um ihn ellenlang zu diskutieren.

    ATo: Ich spiele hier nicht vs Reg sondern vs Fish. Insofern kann ich nicht mit den selben Annahmen arbeiten. Darüber hinaus müsste ich hier ja auch vor einem Flush protecten. Die Bet kann man wie im Video erwähnt etwas kleiner sizen. Zu klein würde ich es aber nicht machen.

    Zu 44 und ATo ist im Grunde alles gesagt. 44 ist close aber imo noch vertretbar. Obv aber boarderline. ATo finde ich selbst nicht optimal und würde raise/fold bzw raise/call bevorzugen.
  • spade14

    #15

    min 42 du würdest hier hier AJ vs SB resteal 20 BB folden default?
  • spade14

    #16

    edit: hättest du die JTs hand min 56 FI geopend mit 20 BB?
  • Asaban

    #17

    AJ snappe ich da - sehe mich gegen die Resteal Range da deutlich vorne.
    JTs spiele ich da meist nicht FI mit 20BB.
  • thomasschlegel2

    #18

    Ich möchte jetzt nicht jede einzelne Minute eingeben aber ich fand das Spiel in der Rebuy Phase viel zu tight. Du willst doch deinen Stack maximal vergrößern solange du die Möglichkeit hast nachzukaufen. Da stelle ich imo any connected, broadway , pair usw einfach preflop rein.
    Das finde ich auch als die beste Strategie denn normale Raises bringen in der Phase einfach nix mit dem normalen stack.
    A10 reraise ist imo good gegen aggressive loose spieler, da diese in utg viel openraisen aber gegen abc tighte spieler ists ein fold.
    44 spiele ich minraise/fold auf reraise.
    2tes mal a10 ist für mich ein resteal wo der villain minraist, da ich mir da noch ordentlich fequity gebe und dieses minraise meistens von schwachen händen bei semifischen kommt.
    Auch habe ich in letzter Zeit gemerkt dass einfach sehr viel auf Miniraise gefoldet wird auch wenn dieser aus late position kommt und daher würde ich viel öfter minraisen als direkt zu shoven , da du so das risiko des stealens minimierst und nicht deinen ganzen stack aufs spiel setzen musst.
  • Rockthehouse

    #19

    in der rebuy-phase bist du wiederholt bereit -EV spots in kauf zu nehmen. Du begründest das durch implied playability value wobei ich mir absolut nicht sicher bin ob das ein Grund sein sollte, da du so oder so keinen Respekt bekommst und das Addon die Stackunterschiede angleichen wird. Bist du dir in den Spots immer sicher oder gamblest du nur weil es eh noch nicht so den unterschied macht?
  • Asaban

    #20

    Sorry für die späte Antwort :)
    Generell kann man sich beim Poker nie "sicher" sein. Ich bin in den Spots aber zumindest zuversichtlich eine ausreichende Equity zu besitzen um hier in der Rebuyphase broken zu können. Ich nehme dabei billigend in Kauf das die Spots nicht immer +EV sind. Grund hierfür ist, dass ich die Rebuyphase zum Stackaufbau nutzen möchte. Bei den schnell steigenden Blinds ist dies auch druchaus vorteilhaft.

    Dies ist natürlich nur möglich wenn man ein ausreichend konservatives BRM fährt und die zusätzlichen Rebuys somit kein Problem darstellen. Kann man sich die Rebuys nicht ohne weiteres leisten so empfiehlt sich eine etwas tightere Spielweise in der Rebuyphase.

    Ich hoffe das beantwortet deine Frage hinreichend. Wenn nicht bitte nochmal nachhaken.
  • xWoodayx

    #21

    gleich die 66 hand mega misplayed. ich ship nach raise und 2 callern mein aa und lach dich aus