Bankrollbuilding mit Microlimit Sit and Go´s - Teil 2

  • Sit and Go
  • SNG
  • Shorthanded (5-6)
(13 Stimmen) 3602

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Im zweiten Teil seiner Bankrollbuilding Serie geht Gnukoenig per Sessionreview zur Praxis über und analysiert seine ersten Partien. Dabei zeigt er auf, wie wichtig das Beobachten der Gegner ist und geht darauf ein in welchen Situationen man vermeintlich gute Hände loslassen muß.

Tags

Anfänger serie Session Review

Kommentare (21)

Neueste zuerst
  • EuanM

    #1

    Viel Spaß!
  • chaissa

    #2

    Danke, endlich geht´s weiter.
  • Grmph

    #3

    Nice Video!
  • StephanN

    #4

    Die Aussage, man soll seinem Plan treu bleiben, gilt wohl nur für Anfänger, ansonsten ist das nicht so klug. Aber ist wohl auch an Anfänger gerichtet. Welches Limit spielst du?
  • StephanN

    #5

    Dann noch ne Frage zu den 88ern, würdest du KQs auch limpen oder das lieber raisen, da die Playability deutlich besser ist auch multiway.
  • Gnukoenig

    #6

    @4/5:Sich preflop schon zu überlegen was man postflop in verschiedenen Situationen tun wird ist wie ich finde eine durchweg sinnvolle Maßnahme die nicht nur für Anfänger gelten sollte.

    In der ersten Hand würde ich KQs standardmäßig raisen, außerdem auch pockets ab TT. Gegen zwei loose limper ist das aber kein Muß.
  • matchball31

    #7

    Sehr schönes Review. Deine Vorliebe für 57 find ich merkwürdig, aber irgendwie hat ja jeder seine Spleens. Deinen Avatar find ich irgendwie nervtötend - ist aber wahrscheinlich auch bewußt so gewählt, um den Skill zu verbergen :D

    Daumen hoch und ich freu mich schon auf das nächste Video in dieser Reihe.
  • matchball31

    #8

    PS: der link zum Forenthread fehlt in der Beschreibung.
  • gothisteam

    #9

    Vielen Dank für das Video, hab auch gleich ein paar Fragen dazu!

    Minute 13.25: Findest du die half pot size bet nicht etwas klein? Bei so nem drawlastigen flop muss man doch sein top pair unbedingt gegen FDs protecten?

    Minute 20.25: A8o für 18BB pushen? Ist hier nicht das risk/reward Verhältnis viel zu groß? Wenn du schon damit argumentierst, dass er dich viel zu loose callt, dann sind ja gerade in seiner calling range alle besseren Asse drinnen die dich crushen, dazu eben auch noch so Karten wie KQ oder QJ, die er gezeigt hat, welche gegen deinen push ja jetzt auch gar nicht soo schlecht dastehen...
    Im Falle eines Foldes sammelst du auch nur 75 Chips ein... fände hier einen raise weitaus angebrachter.

    Minute 26.52: Wieso pusht du AKo für 19BB? Die Hand dürfte ja wohl genug playability besitzen um sie bei deinem Chipstack noch zu raisen... entgeht dir da nicht ne Menge value? Falls villain bei nem raise repushen sollte, is das ja immer noch ein snapcall.

    Minute 25.45: Im HU bei blinds von 50/100 und nem effektiven Chipstack von 23BB denke ich dass ein raise auf höchstens 2,5BB ausreicht, dürfte noch genauso viel fold equity erzeugen und wenn man trifft, bekommt man villain noch bequem bis zum river all in.


    Jo würd mich freuen, wenn du ein bisschen was zu den angesprochenen Händen sagen könntest, insgesamt hat mir das Video sehr gefallen, hoffentlich gibts bald das nächste :)


    PS: Wenn mir jemand sagt, wie man die einzelnen Minuten direkt verlinkt, dann mach ich das ab jetzt nur noch so, versprochen! ;)
  • buccaneers

    #10

    den 18bb push gg den fish find ich schlecht
  • Gnukoenig

    #11

    Hier der link zum Forenthread:
    http://de.pokerstrategy.com/forum/thread.php?threadid=1451861

    @#9:
    Min 13:25: Prinzipiell hast du recht, aber gegen eine solche Station hilft protection nicht wirklich.
    Min 20:25: Vom Prinzip auch völlig richtig, aber: dieser spezielle Spieler hat sich als sehr loose, call- und donkfreudig präsentiert, da bringe ich lieber meine Equity preflop rein, bevor ich postflop in 66% der Fälle ohne hit gegen eine donk spielen muß.
    Min 26:52: Villain hat im Spielverlauf gern raises und pushes gecallt aber pref kaum drübergepusht.
    Auch hier dient mein play der Einladung zum loosen call und der Vermeidung von moves am flop.
  • Gnukoenig

    #12

    Nicht 13.25 sondern 13:25 schreiben!
    Doppelpunkt ftw!
  • buccaneers

    #13

    die moves sind zwar +EV (ausser vllt A8o, aber eben nicht maxEV, und gerade in SH SnGs raist man doch eher, weil man postflop schon viel besser spielt, wenn man postflop vor moves angst hat, sollte man ja net SH spielen, verstehe also nicht, warum du pre schon alles entscheiden willst, gerade bei AK u.ä. händen
  • SMler1

    #14

    Finde das Video schlecht. Einmal werden JT s gegen effektiv ca. 9 BB min-geraised (heads up ertse partie), dann AK gür 20 BB gepushed in der zweiten Partie heads up. Dann der A8 push für 18 BB, die Empfehlung an einen Mitspieler AJ für knapp 20 BB zu pushen!! Völlig unausgegoren. Die Lay downs gegen Freizeitspieler, die ihre starken Hände offen lgen, finde ich dagegen sehr gut. Spielst eher bauernschlau, aber nicht gut, sorry!
  • Gnukoenig

    #15

    @#14:ICM ist der Anfang aller Weisheit, nicht das Ende.

    Das Wesentliche im Poker ist die Einschätzung von Händen, Gegnern und Situationen. Es ist wichtig nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen unabhängig davon ob sich diese unmittelbar als richtig heraustellen.
    Wenn mir aufgrund der Erfahrung mit einem Gegner eine Abweichung vom ABC-Poker sinnvoll erscheint dann mach ich das.

    Bei Min 24:45 hält der BU mit knapp 16BB(nicht 20)AJ und raist 4BB. Hier sage ich, daß ein kleines raise besser wäre, weil er committet ist wenn er 25% seines stacks raist und stattdessen genausogut pushen könnte.
  • scherfe

    #16

    Der A8o Push ist einfach nicht schön zu reden:

    Vom bereits angesprochenen Risk-Reward Verhältnis mal abgesehen, argumentierst du damit, dass er sehr lose callt und du deshalb ein gutes Play machen würdest.
    Allerdings ist es doch so, dass a) A8o nichtmal in der Nashrange ist, wenn der Gegner tight (8%) callt und b) bei ansteigender Callingrange deine Pushingrange kleiner und nicht größer wird.

    So hast du bei einer 8% Callingrange eine Pushingrange von fast 20% vom BU, während bei einer 25% Callingrange (das Buttomend von 25% ist QJo) du nur noch eine 11,5% Pushingrange pushen solltest.

    Dass einige andere Hände vielleicht nicht max-EV sei mir jetzt egal, aber der A8o Push ist einfach nur schlecht.
  • Denlys

    #17

    Hi,ist denn Teil 1 noch da,kann ihn nicht finden?
  • Gnukoenig

    #18

    @#17: Die Serie musste leider eingestellt werden, weil 888poker nicht länger ein Partner von pokerstrategy ist. Mein neues Projekt findest du hier: http://de.pokerstrategy.com/forum/thread.php?postid=11700877#post11700877
  • deckner

    #19

    bei 05:18 hätte ich den flop gegen die station auf jeden Fall höher gebettet, weil er dich mit diversen draws ausbezahlt. Was meint ihr?
  • Gnukoenig

    #20

    @19:Ja und nein :) Callen wird er hier jeden Betrag und wenn ich höher bette hab ich am turn einen fiesen spot, falls (wie im Video) eine scarecard kommt.
    Im Cashgame würde ich so einen spot IMMER höher betten, aber im Turnier hat man nur diesen einen stack, auf den man achten muß.
  • duschmann

    #21

    Gnu Gut
    koenig Besser

    nice Vid
    alles gut geklert passt