Resteals in Mtts - Die Theorie mit Mountainman und jaygatsby

  • MTT
  • MTT
(16 Stimmen) 4666

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Video zeigen Mountainman und JayGatsby wichtige Faktoren auf, die es bei Resteals zu beachten gibt. Welche Stacksize eignet sich zum restealen, welche Hände und welcher Gegnertyp?

Tags

Multicoach resteals in mtt serie Theorievideo

Kommentare (12)

Neueste zuerst
  • EuanM

    #1

    Viel Spaß!
  • buccaneers

    #2

    mal wieder nix neues - vieles kann man einfach hier oder bei 2p2 im forum lesen

    :(
  • myCQRE

    #3

    Ach ich finds gut, zum vergegenwärtigen von halbswegs bekannten Sachen in Videoform vollkommen oki :)
  • bashpepe89

    #4

    schönes Video, vma hätte der Praxisteil auch direkt dabei sein können, hoffe der kommt dann auch bald raus! :-)
  • Bartmannn

    #5

    Und das Video ist "Silber" aus welchem Grund? Alles ziemlich Basic.
  • geoelt

    #6

    würde das Video in Restealpushes umbenennen - ein resteal muss ja nicht per definition ein push sein und deeper verhält sich das imo schon ein bisschen anders ;)
  • KawaNinja2

    #7

    Würde ich in die Bronze Sektion reinstellen. Ganz gutes Video, bischen zu allgemein gehaltenm außerdem ist ein Resteal nicht zwangsläufig ein all in ...
  • Kraterspalter

    #8

    @geoelt ein resteal der keine direkter reshove ist, ist einfach ne bluff 3bet ;)
  • sanja200

    #9

    nix persönliches aber du sprichst wien gaylord :D
  • Bobbs

    #10

    Es ist witzig, dass ihr die ganze Zeit über Resteals sprecht, aber kein einziges Mal erwähnt, wieviel Equity ihr gegen seine Callingrange benötigt um damit Chips zu machen.

    Generell finde ich die Visualisierung der einzelnen Handgruppen sehr schwach.
    Ihr hättet euch ruhig die Mühe machen können die einzelnen Hände gegen ihre Equities gegen die Callingrange zu plotten.
    Das hätte eure Punkte schneller klargemacht und euch vielleicht Zeit gegeben euch z.B. mit mehr als einer festen Callingrange zu beschäftigen.

    Es kommt ja nichtmal raus, welche Range ihr gegen den 40% open , call 10% Gegner pushen würdet außer JTs in dem Standardspot schlechthin.

    Auch wenn es "nur" Silbercontent ist, darf man sich m.E. durchaus etwas mehr Mühe geben.

    So mittelmäßige Video zu so einem generellen Thema finde ich sehr problematisch.

    Denn wenn einmal so ein Video zu Resteals vorhanden ist, heißt das für die User, dass so bald, wenn überhaupt, kein neues Video zu den Grundlagen kommen wird.
    Und hier fehlen einfach entscheidende Punkte, die nicht angesprochen werden.

    Wenn mich ein User fragen würde, ob ich ihm Material zu Resteals empfehlen könnte, wäre dieses Video leider nicht dabei.


    Sorry für den negativen Ton, aber ich finde es sehr wichtig, dass hier über solche Videos diskutiert wird.
  • Mountainman

    #11

    Bobbs danke für deinen Kommentar, kannst du bitte noch einmal sagen, welche Punkte noch detaillierter besprochen werden sollten. In deinem oben genannten Beispiel ist es profitabel any 2 zu restealen.
  • Bobbs

    #12

    Es wäre dir vielleicht auch möglich gewesen aus meinen Post direkt herauszulesen, welche Punkte fehlen.
    Da es den Spielern aber wirklich helfen sollte, wenn hier vernünftiger Content entsteht, fasse ich die Punkte aber nochmal für dich zusammen.

    - Wieviel equity benötige ich mit meiner hand gegen seine callingrange mindestens?

    - Diagramm: x-Achse Hände der einzelnen Gruppen, y-Achse Equity gegen seine CR

    - Wie verändert sich unsere Repushingrange, wenn man die wichtigen Faktoren, Foldequity & Equity vs CR, in dem Standardspot variiert?

    - Vorallem: Was wäre denn da unsere Restealingrange? Wieviel Chips gewinne ich denn mit JTs z.B. gegen den Spieler in diesem Spot?

    - Für ein Theorievideo fehlen einfach grundlegende Dinge:

    Wie setzt sich denn unser EV in diesem Spot zusammen? Was wären deshalb klare pushes und was knappe etc.

    Um diese Fragen zu klären, ist die Beispielhand natürlich furchtbar gewählt.