Tilt No More 4 - Online Poker 3.0

  • Psychologie
(27 Stimmen) 5900

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Unser Pokercoach & Midstakes-Grinder Siete777 trifft auf den Psychologieexperten und Hochschuldozenten Robin! Heraus kam dabei die erste Psychologie-Videoserie, die sich ausschließlich um das Thema "Tilt" dreht.Im vierten Teil von Tilt No More widmen sich Psychologieexperte und Hochschuldozent r0binn und PokerCoach Siete777 einer Bewertung des Status Quo der Pokerpsychologie. Zunächst stellen sie dafür den Neologismus "meta-mindset" vor, worauf ein Review bereits vorhandener Pokerpsychologie-Inhalte folgt.

Tags

Mindset Multicoach Psychologie series SerieTiltNoMore thematic video Tilt No More tiltnomore TNM

Kommentare (33)

Neueste zuerst
  • DanielK

    #1

    Viel Spaß mit Tilt No More 4 - Online Poker 3.0.


    Am Ende des Videos hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen:

    Dort steht:
    the tilt = an awareness of the game situation

    Dies soll natürlich heißen:
    tilt = unawareness of the game situation
  • KawaNinja2

    #3

    endlich die vierte :) bestimmt wieder genauso gut wie die andren, weiter so!
  • JaySie94

    #4

    bei mir funktioniert der Ton irgendwie nicht..
  • JaySie94

    #5

    weiß jemand woran das liegt??
  • toabsen

    #6

    jo
  • OnkelHotte

    #7

    @4: Bei mir gehts, also auf deine Frage "nein". Vielleicht die boxen anmachen? Geht der Sound denn bei anderen Videos?
    Hast du am Notebook vielleicht den MuteButton gedrückt oder so? :-)

    Viel Spass allen mit dem Video.
  • chairmi

    #8

    bei mir geht der sound auch nicht, liegt aber evtl an der 4 minuten version ;) ?
  • JaySie94

    #9

    ja, ich glaubs auch
  • Kasperkopf

    #10

    ohoh, somnius zerstört...
  • DanielK

    #12

    Habs grad getestet. Es hat tatsächlich keinen Sound in der 4 min Preview Version.

    Bin allerdings im Moment total überfragt an was das liegt da es ein automatischer Prozess ist den ich nicht einsehen kann.

    Ich werde aber nachhaken ob wir das fixxen können :)
  • super1

    #13

    gute Serie :-)
  • Phanaticthehoe

    #14

    seeehr gut!
  • thomasschlegel2

    #15

    topvideo,

    alleine das schon hat mich weitergebracht, ich tilte immer extrem nachdem ich mit viel pech hände verloren habe und dann gehen locker 3stacks+ flöten, durch blinde allins usw hab ich aber nur bei livepoker auf donkrunden, online tritt das gar net auf
  • SpassPoker

    #16

    Finde die Videos gut und unterhaltsam, ...
    aber der Spannungsbogen zu den eigenen entwickelten Konzepten gg Tilt wird jetz irgendwie schon sehr lang-atmig.

    Hoffe, ich könnt dann die Erwartungen auch wirklich erfüllen.

    GL
  • CoconutDealer

    #17

    tighter shit! Geht auf jeden fall weit über den pokerhorizont hinaus. Ich freue mich schon auf den nächsten teil.
  • Gameslave

    #18

    Als ihr auf Leatherass eingegangen seid, hab ich nicht verstanden, wir ihr von dem Beispiel der Simpsonsfolge auf Egoismus gekommen seid. Laut euch sagt er: Wenn man eine Hourly von 300$ hat und jetzt gerade spielen könnte, stattdessen aber Simpsons guckt, kostet eine Folge 150$. Er bezieht da also nicht alles auf einen selbst, sondern auf Geld. Das finde ich wiederum sehr problematisch, denn das würde heißen, dass man immer Poker spielen sollte, wenn man gerade nichts machen kann, was mehr Geld bringt. Freunde treffen bringt kein Geld, Sport bringt kein Geld, Musik hören auch nicht... darauf seid ihr aber überhaupt nicht eingegangen. Hat btw. auch nur peripher mit Tilt zu tun, genauso wie alles, was ihr über Egoismus gesagt habt.
    Ansonsten gute Serie!
  • Siete777

    #19

    @ gameslave: Das von dir Gesagte ist natürlich wahr, erschien uns aber zu naheliegend, als dass wir es extra erwähnen müssten.

    Danke für das weitere Feedback!
  • Phonosapien

    #20

    Nice. Freu mich schon auf die solutions.
  • DeinENDE

    #21

    Erstens zum Thema Atemübung/Bewegung:

    mal ganz von meiner rational subjektiven-westlichen Seite betrachtet:

    ;)

    Es gibt doch einige wissenschaftliche Ansätze diesbezüglich.
    Z.B dass das Erlernen und Einsetzen einer "gezielt gesteuerten" Bauchatmung sowohl in akuten Stresssituationen
    (zu hohe Adrenalinausschüttungen bei
    live games/hohen stakes/finaltable´s etc) als auch bei langfristigem Dauerstress zu einer Absenkung des Adrenalinspiegels führt, ein ganz entscheidender Aspekt neben der allgemeinen Leistungssteigerung.

    Bei einem Übermass an Adrenalin "übernimmt" der Mandelkern "die Kontrolle", ein urzeitliches Zentrum im Gehirn das z.B. bei der Anregung des Sympathicus und der "Flucht oder Kampf-Reaktion" beteiligt ist. Dieser Mandelkern regt eben die Atmung an, diese wird höher und schneller, die Skelettmuskulatur wird vermehrt durchblutet.(Extremfall dabei wäre der "Prüfungsblackout") Keine gute Grundlage für überlegte Entscheidungsfindung.
    Wenn man nun lernt schnell die Atmung wieder zu vertiefen, verlangsamen und
    in den Bauch zu lenken, wirkt man diesem Vorgang entgegen. Atmung und Stress bedingen sich also gegenseitig. Wer das nicht glaubt, muss nur einmal 2 Minuten etwas schneller und höher (gestresster) atmen, und beobachten wie er sich dabei fühlt...

    Sowohl die Bauchatmung als auch leichte Bewegungen (Arme heben-> Rippenbewegung) erhöhen bei längeren Sessions die Sauerstoffzufuhr, da sich die Atmung vertieft und verlängert, die sauerstoffarme Luft der sogenannte Totraum der Lunge kann durch verlängerte Ausatmung vermehrt ausgetauscht werden .
  • DeinENDE

    #22

    Ein Weiterer, kaum erforschter aber durchaus interessanter Aspekt:
    Die Bauchatmung setzt über das Zwerchfell eine viel deutlichere Bewegung in den Bauchraum als die Brustatmung, so dass die Organe ständig "aneinander Vorbeigleiten". Weitergehender Einfluss dieses "Rythmus" in Richtung Anregung z.B.
    der lymphathischen Abflüsse der Organe etc.etc.

    Die chinesiche Medizin behandelt in einigen Bereichen mit deutlich weniger unerwünschten Nebenwirkungen und Schädigungen und trotzdem oft nicht weniger erfolgreich. Die Atmung spielt in Dieser eine zentrale Rolle.
    Aber wir wissen nicht wie die "genauen" Zusammenhänge sind; mit der Sache ist schwierig kurzfristig Geld zu verdienen und langfristig wird sogar eine Konkurrenz zu profitablen pharmazeutischen "Lösungen" geschaffen...

    Ob man sich jetzt immer und in jeder Pause mit Atmung beschäftigen muss, ist natürlich wieder was anderes. Sich damit beschäftigt zu haben, ist auf jeden Fall ein Vorteil.
  • DeinENDE

    #23

    Zweitens zu dem Argument, man müsse die Funktionsweise des Prozesses voll zu Begreifen im Stande sein, da der Erfolg dann wahrscheinlicher würde.

    In der "Aussenansicht" sieht man aber doch: Erst waren die Atome die kleinsten Teilchen, dann entdeckte man die Quarks und wie langte dauerts bis der nächste, kleinere Kosmos erforscht wird? Volles Begreifen ist da meiner Meinung nach nicht realistisch.
    Dass die Medizin und die Wissenschaft sich leider viel zu wenig weder mit dem Zusammenhang zwischen Körper und Geist und auch "Lebens-und Denk- Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten oder z.B. der Atmung beschäftigt,(und wenn dann eben mit den momentan verfügbaren Werkzeugen und Methoden, und einer sagen wir recht "technischen" Betrachtungweise) sollte kein Argument sein, diese Ansätze nicht selber auszutesten.
    Man merkt schon ganz gut selber was einem dann mehr bringt oder weniger, wenn man es mal probiert.




    Bei den "wissenschaftlichen" Ausflügen meinerseits kennzeichen die vielen "" jeweils "unzulässige" Vereinfachungen :)
  • DeinENDE

    #24

    Noch ein schönes Beispiel hierzu:

    Ignaz Semmelweis, ein Wiener Arzt um 1850 war auch weit davon entfernt voll zu begreifen , wieso seine Kollegen, die es gewohnt waren mit ungewaschenen Händen zwischen Leichensektion und Geburtshilfe zu wechseln, verantwortlich für die hohe Sterblichkeitsrate auf der Station waren.
    Trotzdem und gegen die Häme seiner Kollegen verlangte er von seinen Studenten die Einhaltung einer Grund-hygiene. Semmelweis landte übrigens schliesslich im Irrenhaus, eingeliefert von 3 Kollegen, die sich mit Sicherheit in einer Sache ihrem Kollegen Sammelweis überlegen fühlten: In ihrer Aufgeklärtheit.
  • doubleJay

    #25

    das ganze video is eine metapher.. schön um sich berieseln zu lassen aber kein content
  • Speedspawn

    #26

    Ich fand die Serie bis jetzt sehr hilfreich dankeschön. :)
  • Siete777

    #27

    @ doubblejay: wenn man sich mal vor Augen führt, wie viele Diskussionen und Selbstreflexion wir durch die bisherigen Videos ausgelöst haben, ist "berieseln" nicht wirklich passend. Es wurden bereits haufenweise Loesungen präsentiert, man muss nur a) aufmerksam zuhören und b) Eigeninitiative und Motivation zeigen, um die aufgezeigten Probleme nachhaltig anzugehen. Du musst im Hinterkopf behalten, dass Tilt so unglaublich individuell ausgelöst wird und sich nicht minder vielfältig auswirkt. Daher mussten
  • Siete777

    #28

    Wir uns an allgeimeingueltige Konzepte halten, denen es dir vll. etwas an Tiefe fehlt. Es ist halt schon eine schwierig zu bewaeltigende Herausforderung - wenn nicht gar ein Ding der Unmöglichkeit - versch. Kenntnisständen und erwartungen gerecht zu werden. Fuer konkretere Kritik oder Wunsch nach Infos eurerseits stehen wir ja auch im Forum zur Verfuegung, viele haben davon Gebrauch gemacht. :)

    Gruß adil/siete
  • mrk1988

    #29

    4-Minuten Preview Sound fixed.

    Viel Spaß.
  • Falco35

    #30

    realistische Erwartungshaltung - da habt ihr den Nagel auf den Kopf getroffen! Ich habe ne zeitlang nen ziemliches Tiltproblem gehabt aufgrund meiner extrem großen Erwartungshaltung. Denn wenn sie sich nicht erfüllt dann wird man unzufrieden, zweifelt am eigenen Können etc - und dies führt alles zu Tilt.
  • Falco35

    #31

    Ein richtiger und übler Downswing ist wohl das beste das einem in diesem Fall passieren kann! Hört sich seltsam an aber mir persönlich hats sehr geholfen, die neg. Varianz des Pokerspiels mal so richtig am eigenen Leib zu spüren, zu erfahren. Erst dann konnte ich das erste mal so richtig verstehen was Varianz eigentlich bedeutet. Jeder wirft so gerne mit dem Wort Varianz um sich, aber so richtig verinnerlichen kann man die Bedeutung erst dann wenn man mal nen ordentlichen Downswing kennenlernen durfte. Vielleicht das beste das mir passieren konnte seitdem ich Poker spiele! Hört sich krass an, aber ich bin im nachinein dankbar dafür!
  • Falco35

    #32

    Gibt noch einige aber kurzfristige Tonstörungen zB min 11:00 bis 11:25. Auch am Anfang phasenweise. Ist zwar nichts weltbewegend störendes aber doch noch vorhanden.
  • Falco35

    #33

    min 12:29
    Der Klang eines Zippo Feuerzeug :D
    Wenns denn ein echtes Zippo ist.
  • SanWogi

    #34

    Poker ist aus buddhistischer Sicht streng genommen kein rechter Lebenserwerb. Deshalb kann man eigentlich nicht gleichzeitig Pokerprofi und Buddhist in letzter Konsequenz sein. Man kann aber sehr wohl meditieren und sich in Achtsamkeit üben.
  • LeGoLaS05

    #35

    Achtung: Dieses Video ist im Zuge unserer Stimmung-rauf & Status-runter Promotion bis zum 25.07 im Status heruntergesetzt!

    Viel Spass mit dem Video!