Street by Street mit Insyder19

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $200 - $400
  • Shorthanded (5-6)
(22 Stimmen) 4844

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Video analysiert Insyder19 das Spiel und die Ranges auf den Midstakes. Dabei geht er nicht nur darauf ein wie seine eigenen Ranges sich verändern, sondern auch wie dies bei seinen Gegnern der Fall ist - über Preflop bis hin zu Flop, Turn & River

Tags

Live Video

Kommentare (19)

Neueste zuerst
  • SvenBe

    #1

    Viel Spass mit Street by Street!
  • TakingOver360

    #2

    Insyder > all
  • circe

    #3

    Es muss stakes lauten, nicht stacks
  • Tenebrus

    #4

    min 13:20 die overbet von jan heitman. Angenommen wir sind er machen die overbet als bluff, da immer noch viele denken ok ist for value weil overbet - der gegner called die overbet.

    Würdest du an seiner Stelle den River weiterbluffen?
  • Tenebrus

    #5

    ist natürlich stark Gegnerabhängig aber ein normaler reg foldet am river schon sehr wenig aus seiner range wenn er die turn overbet called
  • oettinger4

    #6

    in Minute 12, denke ich, dass Jan Heitmann mit der Overbet nur eine sehr weake Range reppt. Denn mit AQ/AK bzw. 65s macht die Overbet als Valuebet keinen Sinn, da Villain dadurch viel zu viel Druck auf die weakeren Aces ausübt, also AJ/ATs, A2s-A4s, A8s + eventuell Pcckets, TT, 88, 77, die Hero als Unknown am T nochmal bluffcatchen könnte. Zudem hätte Villain, wenn er denn AK oder 65s am Turn overbetten würde das Problem, dass Hero zu viele Valuehands in der eigenen Range hat, die ihn crusht haben, 66, 55, 99, A9s, 87s, A5s und er somit nicht die Line cb F, overbet T, bet R mit AK, 65s spielen kann.
    Wenn Villain also nicht for Value den Turn mit 65s, AK overbetten kann, dann kann er auch mit Sets nicht den Turn overbetten, da in der Overbet allgemein kein Value enthalten ist.

    Imo easy call am Turn und in den meisten Fällen kann man auch den River nochmal easy check-behind spielen oder gegebenenfalls Bluffcatchen(in dem Spot würde ich aber call Flop, fold River spielen, da Villain unknown ist).
  • SvenBe

    #7

    he Leute, Insyder19 ist gerade ein paar Tage im Urlaub und meldet sich in der nächsten Woche auf eure Comments.
  • Tenebrus

    #8

    min 52:00 du sagst selbst, dass er nichts schlechteres called am turn und es für ihn nicht schwer ist eine starke Hand zu haben, gegen was willst du dann auf eine Blank am river noch v-betten.

    Ganz selten hat er AJ was du beat hast, er wird zwar river immer callen auf ne blank wenn er turn gecalled hat aber das reicht doch nie für ne bet.
    Denke, dass man auf nen blank river auch c/f sollte und selbst wenn man suited connectors in der range hat, ist ne bet mit KK+,JJ,QQ, AQ schon gebalanced.

    Sry für den Dreifachpost
  • schoe01

    #9

    wer ist jan heitmann :D ?
  • Jakobus1989

    #10

    .
  • madsquare

    #11

    min 30:40
    Wie würdest du deine Flop raising range an villains stelle auf pairing und brick turns weiterspielen?

    gruß
  • tommy9985

    #12

    wie immer höchstes niveau und gut erklärt. danke und weiter so. $0.50/1 ist definitiv gewünscht. noch besser fände ich aber insyder19 regelmäßig im platin coaching zu sehen (nichts gegen KTU und siete77, die einen super job machen).
  • Jack2u3

    #13

    Insyder, möchte erstmal vorneweg schicken dass ich dich mag. Dieses Video hingegen kann ich nun wirklich garnichts abgewinnen. Dein Preflopspiel als fahrig zu bezeichnen wäre ein Euphemismus. Ich selbst hab dich auf nl 2k + 6max dieses Jahr noch nicht an meinen Tischen finden können. Sicher ist, dass du mit solch einem Preflopspiel dort kein Land sehen würdest. Zwar sagst du dass du deine Preflopranges etwas adjusten würdest gegen bessere Gegner, aber wo ist denn der Lerneffekt für Spieler die tatsächlich diese Limits spielen? Du versuchst durch dein eigentlich überlegenes Spielverständnis( jedoch scheinst du nicht ganz firm zu sein mit 6m ranges heutzutage) gravierende Preflopfehler wettzumachen. Dadurch begehst du aber selbst Postflopfehler ( man schaue sich nur die AJo Hand an) und das Ergebnis ist ein sehr unsauberes, fehlerreiches Video. Ich hoffe, dass du dich davon nicht angegriffen siehst und es vielmehr als Ansporn nutzt ein "vernünftiges" 6m- Video zu produzieren.
  • MacGp

    #14

    bei 0:40 mit TJo pf callen weil fish in der hand und dann mit toppair am flop bei der erhoffte action zu folden KANN nicht gut sein!! Denke, dass kann ich selbst als nur nl100-Spieler zweifelsfrei beurteilen..
  • elWacki

    #15

    #14
    sehe ich genauso, wieso overcallst du pre To um es dann auf sonem board zu folden?! bsw. was für ein board/welche action wünscht du dir um diese hand spielen zu können???

    AJo in MP auf ne 3bet vs unknownaus den blinds zu callen, finde ich ebenfalls fragwürdig wie in post 13 von jack2u3 auch schon angesprochen!

    in diesem vid redest du auch einmal davon KQs ggf. auf ne 4bet zu callen, ich weiß aus deinen anderen vids das du das gerne öfter mal machst, dazu würde mich dann auch mal deine overall gedanken interessieren?! weil ich glaube das nl100-400 spieler eben viele fehler machen können, wenn sie sich sowas dann "abgucken" wollen

    ich schätze dich ebenfalls als spieler sehr und mag deine vids und hab mich nach dem titel "street by street" echt gefreut und muss sagen das ich ein wenig enttäuscht bin, da ich nen bissel mehr was in die tiefe (balancing, verschiedene handstärken/combos etc.) erwartet hätte!
  • zerfer03

    #16

    bin eigentlich auch großer Fan von dir, aber Jack2u3 hat schon Recht. Leider nich so gelungenes Video, da zuviele Fehler gemacht wurden. AJo, JTo, 33 vs Shorty am BTN callen und noch paar andere Kleinigkeiten. Naja, Fehler passieren.
  • zerfer03

    #17

    ach ja, es ist wichtig in Videos perfekt gegen Shorties zu spielen um deren Winrate gegen 0 zu drücken ;-)
  • insyder19

    #18

    Hey Leute,

    habe jetzt selber mir das Vid nochmal Revue passieren lassen und auch gemerkt, dass ich an vielen Spots hyperventiliert habe.

    Ich habe eben versucht zu so vielen postflop Spots wie möglich zu kommen und diese so schwierig wie möglich zu gestalten, um Entscheidungen beurteilen zu können. Dadurch ergeben sich zu viele inkorrekte Preflop-Entscheidungen.

    min 52:00, River blank ist ein c/f oder b/f je nachdem wie unser Image ist. Mit meinem schlechtem Image kann man da noch value betten, es hat einfach zu viel an draws gemisst, ich denke er gibt mir evtl. auch Hands in meiner Range, die complete Air durch und durch waren.

    Was die AJ Hand gegen Heitmann angeht, so bin ich mir ziemlich sicher ein Turn call hier ist nicht gut, er wird immer den River feuern, wir werden durch den Turn fold hier auch nicht exploitet. Ich sehe ihn den turn nie SO groß bluffen, sondern wenn er bluffen wollen würde, durch eine Overbet, es trotzdem etwas kleiner machen (selbes Resultat).
  • Heinz021

    #19

    AJ vs overbet

    sehe das ähnlich wie oettinger. ein call der overbet unsererseits wird sehr sehr stark percieved deshalb denke ich, dass er am river nur sehr selten weiterblufft.

    dein kommentar bezüglich sizing stimmt aber auch...schwierig...



    KQ of spade:
    die valuebet turn ist imo schon nicht so glasklar.
    die hand war imo vor der imagebildenden Q2s (heart) hand.
    mag sein, wenn wir den value durch improvende river hinzurechnen, dass die vbet klar geht (denke nicht dass er zu diesem zeitpunkt nen J callt), aber es suckt halt so hart, wenn er am turn raist.
    c/c ist aber auch mau, da er wegen flop action keine floats inner range hat.

    wäre ne kleinere bet (so 1/2pot) ne option?
    da kann er nen J eher noch callen und wird können wegen leichter deepness auch ein turn raise eher callen.