WCOOP Main Event Review - Getting short

  • MTT
  • MTT
  • $5200
  • Fullring (9-10)
(15 Stimmen) 4782

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In dieser Videoserie analysiert TeddyTheKiller das 5200$ Main Event der WCOOP 2012 bei dem er sehr erfolgreich abschneiden konnte. Im zweiten Teil der Serie analysiert er den nächsten Teil des Turniers in dem er mit einem schrumpfenden Stack zu kämpfen hatte.

Tags

ICM serie Session Review WCOOP Main Event

Kommentare (21)

Neueste zuerst
  • ctstc

    #1

    Viel Spass mit dem Video.
  • limpinbarney

    #2

    Teddy sagt, es ist Teil 3. Wat denn nu, Teil 2 oder 3?
  • itSmIn3z

    #3

    QJs: Bin mir ziemlich sicher, dass du die Stats zum Zeitpunkt der Hand auch schon hattest, weil im Laufe des Replays weitere Hände hinzukommen. Daher hast du wohl im PT-Replayer "Options->Hud Stat Values at Time of Hand", aktiviert ;)
  • DaNuts90

    #4

    und beschreibung stimmt auch nich :)... BI war etwas mehr als 215$ :P
  • TeddyTheKiller

    #5

    #2 es ist Teil2

    #3 du hast recht - ist mir jetzt auch aufgefallen.

    Die QJ Hand finde ich nach wie vor im Video schlecht erfasst. Ich sage, dass mir eine große Turnbet besser gefällt, aber eine große Turnbet bringt auch nicht so viele Flushdraws zum folden, weil so viele davon einen Kombodraw haben.

    Darum ist eine große Turnbet zwar in Ordnung, aber nicht das max-EV play.

    Wenn ich eh 3 Barrels feuern will, kann ich Turn also ebensogut etwas kleiner betten und Rivers feuern.

    Jetzt kommt ein Club River und die Frage ist, ob ich barreln sollte oder nicht.

    Kombos die er in jedem Fall callen wird: A5s, A2s, ATs, ATo (callt preflop nicht zu 100%) A8s, 55, 22 any flush (mittel-tighte range). (41 Kombos)
    Kombos, die er manchmal callen, manchmal folden wird: AQ (6 kombos call, 3 kombos fold)
    Kombos, die er quasi immer folden wird: A3s,A4s, A9s, AJ, 33,44 (die letzten beiden callen turn nicht immer, aber ggn die kleine Bet manchmal) (22 Kombos)

    Also erkennt man easy, dass dieser spezielle River ein knapper give-up Spot ist.


    Auf 8s River sieht es folgendermaßen aus:

    Kombos, die immer callen werden: A5s, A2s, ATs, ATo (callt preflop nicht zu 100%) A8s, 55, 22, Tc8c, (20 Kombos)

    Kombos, die er manchmal callen, manchmal folden wird: AQ, AJ (12 kombos call, 6 kombos fold)

    Kombos, die er quasi immer folden wird: A3s,A4s, A9s, any busted flush/kombodraw, 33,44 (die letzten beiden callen Turn nicht immer, aber ggn die kleine Bet manchmal) (42 Kombos).

    Also sieht man sehr schnell, dass 8s River ein sehr profitabler River-Bluffspot für mich ist. Das ändert sich auch nicht großartig, wenn der Gegner preflop weniger Flushdrawkombos hat (hab ihm in der Rechnung jetzt mittel-viele gegeben).
  • Anonym92

    #6

    Dein Spielstil gefällt mir sehr, mal was anderes als das rumgenitte :)
    Bitte mehr davon!
  • Anonym92

    #7

    Was ich nur merkwürdig finde: Hast du wirklich nur 13 pfr? Gefühlt ist das mehr
  • Achillesblatt

    #8

    teddy, das is thier nicht dein 800k turnier oder? kommt denn dafür noch die restlichen teile?
  • Achillesblatt

    #9

    denn wo ist z.b. hiervon der erste teil? ich komme grade mit deinen vids durcheinander. stehe kurz vor gold. daher ist das relevant für mich
  • Achillesblatt

    #10

    und noch was: das preview ist ein standbild!
  • Zander99

    #11

    Hey Leute,
    der erste Teil ist hier zu finden:
    http://de.pokerstrategy.com/video/27384/
  • ctstc

    #12

    #10 ich gebs weiter
  • Sn0fru

    #13

    #8 doch ist es
  • Waisinich

    #14

    KTs: Warum diskutierst Du nur die Range Deines Gegners? Was ist mit Deiner eigenen Range? Da Du anscheinend nicht sonderlich viel über Deinen Gegner weißt und ihn daher nicht exploiten willst/kannst, scheint mir Deine eigene Range recht wichtig. Du willst wahrscheinlich unexploitable spielen? Mit welcher Range kommst Du zum River? Welchen Teil davon möchtest Du check-folden, -callen, value- oder bluff-raisen? KT ist wahrscheinlich schon ein recht guter bluff catcher. Ein ace, two pair oder ne straight sind natürlich besser. Davon hast Du wahrscheinlich aber nicht so viel? Value raisen wirst Du wahrscheinlich nur flushes? Was ist mit Straßen und sets. Hast Du noch sets am River? Was ist mit Jhtx?
  • Waisinich

    #15

    Habe bemerkt, dass Du doch etwas zu Deiner eigenen Range sagst. Ich war wohl unaufmerksam :) Du meinst, dass Du flushes und two pairs nicht foldest. Ne ausführlichere Diskussion fände ich interessant, da ich den Spot recht schwierig finde. Es hängt wohl viel davon ab, mit welcher Range Du überhaupt zum River kommst.
  • TeddyTheKiller

    #16

    Guter Punkt Waisinich:

    Ich komme auf jeden Fall zum River mit K6h+, K9+, Qx8h+, 66, 44 mit heart, 2pair, Ahx, JT mit einem heart, Jh6x.

    Bei Flushes fänd ich ne Diskussion nice, wie man die am besten spielen sollte, ich bin mir nämlich grad nicht sicher.

    Ich mag in diesem Fall call Flop, raise Turn mit weak Flushes und call Turn, shove River mit Ahxh, weil weak Flushes mehr von Turnfolds profitieren und/oder gegnerische Bluffs blocken. Außerdem haben weak Flushes es schwer River profitabel zu valueshoven (liege ich falsch?) Und sind darum eventuell besser beraten am Turn vllt noch Value von Händen zu kriegen, die River behind checken (Hände wie KxJh).
  • TeddyTheKiller

    #17

    Ich glaub auch ohne Flushes muss ich KT nicht umbedingt callen, von Kombos her, mit denen ich zum River komme.
  • speeecht

    #18

    das video ist viel zu gut für den goldstatus
    extrem solide gedankengänge, einziger größerer fehler war imo der turncall mit T8o. wenn du den turncall dadurch begründest dass du deine hand auf vielen rivern in nen bluff turnen kannst würde ich dazu eher hände mit blockerplay nehmen da wir gegen die 2nd barrel sowieso fast nie gut sind (evtl ab und an vs AJ/AQ oder Asxs)
  • speeecht

    #19

    inwiefern passt du deine flatting bzw defending range an wenn die stacks shallower werden
  • TeddyTheKiller

    #20

    Danke für das gute Feedback - Je shallower desto mehr kann man imo ggn identische openraising ranges defenden (position vorteil ist kleiner).
  • speeecht

    #21

    auf der anderen seite werden sowohl implieds als auch die edge kleiner
    kann mir zB nicht vorstellen dass du mit 30bb K7s im SB vs EP raise callst