Aus der Community: Stealing Postflop

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $50
  • Fullring (9-10)
(9 Stimmen) 3264

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Video zeigt euch teflontt seine Herangehensweise an das Blindstealing. Er erklärt euch, wie ihr mit Hilfe von Spotanalysen eine Default Stealing Range an einzelne Situationen anpasst.

Tags

Blind battle Session Review stats steal Theorievideo

Kommentare (8)

Neueste zuerst
  • ctstc

    #1

    Viel Spass mit dem Video.
  • teflontt

    #2

    Wünsch euch auch viel Spaß mit dem Video. Hier findet ihr noch einen Diskussionsthread zu den Default-Ranges:
    http://de.pokerstrategy.com/forum/thread.php?postid=13164393#post13164393

    PS: Feedback ist gern gesehen.
  • preem84

    #3

    In welchem Universum ist es GTO am CO nur 23% zu Stealen und auf 3bets 80% zu folden???
  • teflontt

    #4

    @preem84

    Hab es im Video doch erklärt, dass meine Ranges keine GTO-Ranges sind.
    Siehe dazu auch den Diskussionsthread
  • Nick1f8

    #5

    Die Inhalte wurden sehr gut vermittelt, gerne mehr davon!
  • Findblisch

    #6

    Die Video-Idee ist auf jeden Fall schon mal sehr gut!

    Leider hast du paar Versprecher mit 3 und 4bet mit dabei, aber das passiert ;-)


    Aber die Methodik für den CO steal gefällt mir gar nicht. Im spieltheoretischen Prinzip machst du doch hier einen großen Fehler wenn du deine Range nur wegen dem BU anpasst und sie anschließend wieder neu an SB und BB anpasst.

    Rein Spieltheoretisch musst du jede Starthand für sich untersuchen uns prüfen welchen EV sie hat. Spricht du analysierst jede Hand für sich erstmal bis zum Ende durch und streichst sie nicht raus, weil sie dir in einem Fall nicht gefällt.

    Ein einfaches (und völlig unrealistisches) Beispiel:

    Du weißt, dass der BU 10% 3bettet und das beide Blinds zu 100% folden.

    In dem Fall wäre es unsinnig zu überlegen welche Hände ich gegen die 3bet vom BU nicht profitabel spielen kann, weil ich hier wieder Autoprofit hätte. (wenn sich weder BU noch Blinds anpassen)

    Also müssen wir methodisch anders vorgehen:

    Hier mal ein Beispiel was ich meine, mit willkürlichen Annahmen nur um die Idee zu verdeutlichen.....

    Wir haben 97s am CO.

    BU 3bettet 10% callt 0% foldet 90%

    Wir raisen 97s auf 3BB und kriegen in 10% eine 3bet auf die wir folden.

    Wir verlieren also in 10% 3BB.

    Nun schauen wir uns den SB an. (Wir haben noch 90% wahrscheinlichkeit bis hier)

    SB 3bettet 10% callt 0% und foldet 90%

    Von den 90% 3bettet der BB zu 10%, also von der Gesamtwahrscheinlichkeit 9%.

    Also in weiteren 9% verlieren wir 3BB.

    In 81% kommt unser Steal beim BB an....


    So könnte man das Spiel dann bis zum Ende exercieren.

    Am Ende addiert man alles unter Berücksichtigung der Wahrscheinlichkeit und bekommt einen EV für die Starthand.


    Sicher ist das ziemlich komplex und schwierig und würde gut möglich auch so ein Video sprengen von der Dauer und Komplexität, aber es wäre der Spieltheoretisch richtige Weg.

    Wenn der BU zu 10% 3bettet sind das halt auch nur 10% Wahrscheinlichkeit. (Card Removal mal außen vor)

    Da bleiben noch 90% über und da könnte massives Value lauern, also darf ich nicht, weil mir meine Hand in 10% der Spots nicht gefällt bzw nicht +EV ist die Hand direkt streichen.


    Ich hoffe ich konnte verständlich ausdrücken, was ich meine ;-)


    Aber nochmal ganz klar, die Videoidee finde ich sehr gut und du hast auch sehr viele wichtige Aspekte genannt und erläutert die gerne vergessen werden!
  • teflontt

    #7

    @Nick1f8
    Danke für die positive Kritik:)

    @Findblisch
    Erstmal danke für die konstruktive Kritik:)

    Hab mir grad den entsprechenden Part nochmal angesehen und muss dir zustimmen, denn in dieser Analyse vernachlässige ich etwas den großen Zusammenhang, da ich systematisch die einzelnen Spieler abhandle (was die Verständlichkeit unterstützen sollte). Ich erwähne zwar, beispielsweise bei der kurzen Analyse des SB, dass die Range nun erweitert werden sollte, aber habe die Range selbst dann nicht angepasst. Denn hierbei könnte man dann gut erkennen, dass Hände wie 97s doch wieder spielbar werden, womit der Zusammenhang der einzelnen Analysen wieder hergestellt werden würde. An dieser Stelle wäre eine Erläuterung wie deine wirklich sehr sinnvoll gewesen.

    Nochmal thx für den ausführlichen Hinweis:)
  • B52Bomber

    #8

    1. Vid gleich mal super.

    Zukünftig wird zwar keiner mehr wissen was eine 3 und was eine 4bet ist ;)

    aber ich glaub für spieler zwischen 30 und 100k händen(und darüber hinaus) ein sehr guter Einstieg ins Blindstealing und das Nutzen von Stats.

    good job