Der Risikoaufschlag

  • Sit and Go
  • SNG
(5 Stimmen) 6204

Beschreibung

In diesem Video lernst du, was der Risikoaufschlag ist, wie du dieses Konzept anwendest und wie es dir hilft, die Ranges zu bestimmen, die du spielen solltest.

Tags

Video-Transkript

“Der Risikoaufschlag”

In diesem Video lernst du... Was der Risikoaufschlag ist Wie du dieses Konzept anwendest Und wie es dir dabei hilft, deine eigenen Ranges festzulegen

..
Transkript zeigen

Kommentare (17)

Neueste zuerst
  • SniffvsSnaf

    #1

    Interessanterweise, gibt es aber auch ein entgegengesetztes Phänomen... nämlich, das wenn man von SnG/Mtts zu CashGame umschaltet, man einen Abschlag auf seine FE in vielen Situationen einberechnen muss. Denn die FE ist in Sngs/Mtts wegen des ICMs in vielen Situation so viel höher.
    D.h. Bluffs und Semi-Bluffs, sind dann plötzlich im CG bei gleichem Board etc. oft stark -eV, wo sie im Turnier noch fett +EV wahren...

    Da ich leider faile mich daran zu gewöhnen, hab ich schon ne Menge Cash verbrannt :-) ... aber Einsicht und so ;-)

    Nein - ich sag euch nicht meinen ScreenNamen...
  • SniffvsSnaf

    #2

    02:07 - 02:19 Videoproduzent hat offensichtlich die Überschriften: "Benötigte Equity für cEV Call:" und "Benötigte Equity für +$EV Call:" verwechselt und Sprecher hat es dann leider auch falsch eingetextet...
  • KTU

    #3

    wie meinste? Ich hab zwar nicht so viel Ahnung von SNGs. Aber scheint mir plausibel dass man für cEV call weniger equity braucht als für $EV?
  • SniffvsSnaf

    #4

    Nee genau andersrumme wird doch der Hase fett!!! Darum geht es doch überhaupt in dem Vid und der ganzen ICM...

    dachte ich zumindest... wenn ich mich nicht irre...

    http://www.youtube.com/watch?v=CMDCsr7sLQY
  • JustgAMblin

    #5

    Überschriften stimmen!
  • Kogologo

    #6

    Hat alles seine Richtigkeit; #2 sollte sich die ICM Lektionen nochmal genauer angucken
  • Kogologo

    #7

    btw coole Lektion, aber der Sprecher kann ruhig bischen schneller reden :)
  • JayGatsby

    #8

    #1Beim Risikoaufschlag geht es um Equity nicht um Foldequity.

    Auch wenn es einen Zusammenhang zwischen Foldequity und Risikoaufschlag gibt.

    Man kann allerdings nicht so einfach den EV eines z.B. Semibluffs so darstellen, wie du das tust.

    Es ist oft so, dass ein Semibluff im Cashgame einen höheren EV hat, als in einem SnG, obwohl die FE im SnG wesentlich höher ist, weil der Risikoaufschlag teilweise so hoch ist.

    #2 Die Überschriften stimmen ;)
  • JayGatsby

    #9

    Der Risikoaufschlag ist btw von der Idee her das Gleiche wie der Bubblefaktor, nur in Equity ausgedrückt.

    Pzhon hat dazu einige Videos gemacht (Risk Premium)
  • Mattes123

    #10

    Mag ja sein, dass ein Call mit QQ gegen das All-in leicht -$EV ist, aber mir kann doch keiner erzählen dass ich deswegen hier folden sollte, vor allem wenn ich mal davon ausgehe dass keiner mit AA oder KK direkt allin pusht!
    Und wenn er mir halt AA oder KK zeigt mach ich mir ne Note und weiß das nächste mal Bescheid. Aber was ich bis jetzt so gesehen habe machen die Leute das eher mit AT+
  • oettinger4

    #11

    #10
    war ja nur ein beispiel zu verdeutlichung.
    klarer call vs fish (und das ist er mit dem push in früher phase)
  • lnternet

    #12

    Find ich gut.
  • MatteoBounce

    #13

    die 0,30 $ die man durch den call verliert, holt man nichtsdestotrotz easy im late game wieder rein.. also immer noch n call (vs TT+, AK)
  • KTU

    #14

    Das Konzept was du meinst wird später unter "future game" deutlich mehr unter die Lupe genommen.
  • madein1984

    #15

    Ich mag das Beispiel auch nicht, dem openpusher gebe ich da eher eine range von 77-JJ, AQ+ und J7o stellvertretend für random junk, dann vielleicht noch eine combo AA, eine combo KK und jeweils eine combo AT, AJ. Dagegen machen wir extrem viel Geld, deshalb wäre ein anderes Beispiel sinnvoller. Das Prinzip ist aber natürlich gut erklärt. Mir wäre aber "Bubblefaktor" als Titel lieber, weil ich keinen Sinn drin sehe, Pokerterminologie zu verdeutschen.
  • JayGatsby

    #16

    #15 es geht hier nur um die Veranschaulichung des Konzeptes dazu haben wir ein etwas konstruiertes Beispiel mit einer verinfachten Annahme getroffen.

    Bezgl Bubblefaktor: Habe #9 schon was dazu geschrieben. Der Risikoaufschlag ist btw keine Eindeutschung des englischen Begriffes Bubblefactor, sondern ist ein etwas anderes Konzept (engl: Risk Premium).

    In der neuen Strategiesektion kommt der Bubblefaktor nicht mehr vor, da wir das Konzept des Risikoaufschlags für sinnvoller halten.
  • Newcomer58

    #17

    Ihr seit die von Anonymous. Ich habs gewusst. ^^