Big 109 - Es geht los

  • MTT
  • MTT
  • $109
  • Fullring (9-10)
(19 Stimmen) 4957

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In dieser Videoserie analysiert geoelt eine Handhistory des Users coffeegrinder, der am Big109 auf Pokerstars teilgenommen hat. Im ersten Teil der Serie geht es in die frühe Phase des Turniers.

Tags

Big109 PokerStars serie Session Review

Kommentare (19)

Neueste zuerst
  • ctstc

    #1

    Viel Spass mit dem Video.
  • HansLexus

    #2

    Ziemlich langweilig,eher Einsteiger Video!Nach 25 min einfach ausgemacht.
  • geoelt

    #3

    Hello Hans,
    schade das dir das Video nicht gefallen hat. Ich finde zwar das schon ein paar recht interessante Spots dabei waren, aber das ist natürlich immer zu einem Gutteil subjektiv...

    an alle anderen... wenn ihr Fragen, Kritik oder Feedback habt, negativ wie positiv, immer her damit - das ist der beste Weg die Qualität zu steigern!

    liebe Grüße
  • Puscherbilbo

    #4

    QJo ist vermutlich beim multitablen passiert. ol und eigene hand gesehen und stacksize verpeilt.
  • iPUNISH

    #5

    @Hans: liegt halt an der early Stage, das es relativ Standard ist, wobei ich finde das die besprochenen Hände schon viel Diskussionspotential zu bieten hatten.

    @geoelt: jetzt weiß ich endlich gegen wen ich in Velden 3 Patronen abgefeuert hab! :) Habs aber erst bei der Stimme gerafft!

    Freu mich auf die weiteren teile, weil spliffudo im späteren Verlauf des Turniers gut ausgerastet sein dürfte! <3
  • geoelt

    #6

    offtopic @ iPunish ich hab dich schon in velden "entlarvt"... wenn ichs einfach habe dann tust du dir auch mit 3 Patrönchen schwer ;) in Velden hatte ichs halt allgemein (fast) immer, leider an Tag 4 halt gar nix mehr zusammengelaufen...

    Ich freu mich auch schon auf die weiteren Teile :)

    @ all: was ich noch vergessen habe, wenns fragen gibt bitte minute dazuschreiben, das findet sich dann nämlich etwas leichter für mich :)
  • 00Visor

    #7

    Langweilig ist es wohl, weil teilweise zu lang über obvious spots geredet wird, wie z.B. warum das Play vom Fish mit T4s schlecht war.

    Dass die Stats bis zu dem Zeitpunkt angezeigt werden, wär für ein Coaching-Video schon sehr wichtig.

    Vom Inhalt auf jeden Fall gut.
  • Puscherbilbo

    #8

    AKo 09:10 fängts an.

    Bei unklaren postflop Tendenzen vom Freizeitspieler ist es am einfachsten direkt zu c/folden. Egal wie das Geld am Flop reingeht haben wir unimproved eine schwierige decision, weil wir ja nicht wissen, ob er die konkrete Hand foldet/called und runterchecked/ called und floatet.
    Denke am besten ist eine bet Flop bet T line, wenn ich schon Geld investieren will.
  • pmasterp

    #9

    hab mich erst gewundert warum hier playmoney videos gezeigt werden. hab dann aber das big 109 gelesen. lol so kommt man also zum ft? nice.
    finds aber gut analysiert.was soll man schon groß sagen bei so einem play.anders würde marcel reif auch kein frauenfußball kommentieren.
  • geoelt

    #10

    @ Visor ty fürs Feedback, werde versuchen Zeit die für obv Spots draufgeht zu minimieren... Tue mir da nicht immer ganz einfach aber Challenge accepted :)

    Bei den Stats gebe ich dir recht, habe selber schon über ne Stunde rumgetüftelt und alles mögliche ausprobiert wie man das hinkriegen könnte aber habs leider nicht geschafft. Wenn jemand weiß wies geht, her mit der Info :).

    @ AK hand: Wenn man kein Geld mehr investieren will ist c/f imo keine Tragödie, wie du schon sagst ist es eben recht schwer einzuschätzen wie villain seine Hände hier weiterspielen wird. Wenn man nicht c/f sollte man aber imo immer selber beten, c/c Flop um dann den turn aufzugeben gefällt mir nicht so gut... denke mal wird auch bei Hero nicht Standard sein, aber gegen 19 uhr 30 können solche Sachen schon mal passieren ;)
  • Puscherbilbo

    #11

    T8s 24:00 Bei zwei Freizeitspielern in der Hand muss ich mir letztlich keine Gedanken machen, ob ich hier groß etwas reppen kann. Denke die bet macht Sinn, weil ich die Equity rausbekomme. Wäre BU regular, dann overlimped er allerdings noch seltener ein Ax außer vllt. suited wheels.
  • betwinner

    #12

    das Video ist ja der kracher in 45 minuten werden ganze 9 hände besprochen, bei denen weder der stack zunimmt noch abnimmt lol ihr nimmt es mit der theorie bisl zu ernst...

    wir wollen keine Spekulationen sondern gutes spiel sehen ... wie oft muss man es noch schreiben...
  • betwinner

    #13

    wir wollen eine erfolgsgeschichte sehen und keine Pokerphilosophie
  • coffeegrinder

    #14

    #9 freut mich dass dir schon der erste teil so die augen geöffnet hat
  • monkee1980

    #15

    @AK: gute analyse aber viel zu sehr in die länge gedehnt imo. hand einfach obv misplayed und gut--next...
  • geoelt

    #16

    Hello @ all again,

    @ 11: Du hast in der Tat Recht, gegen die Gegner in dieser Hand brauchen wir uns ums reppen nicht wirklich viel Gedanken machen. Allerdings finde ich dennnoch den c/f 3way in dieser Situation am besten, wir bringen einfach keine bessere Hand zum folden & diese Gegner werden wohl auch jeden Gutter callen, am turn müssen wir dennoch immer aufgeben. Zudem haben wir nicht mal Outs wenn ein Gegner ein A hat. Wir sind halt 3 way, denke immer noch das c/f am besten ist, kann aber wie gesagt mit dem Stab leben. Die Equity die wir zum folden bekommen sind halt ohnehin maximal 3 outer.

    @ 12: Schade das das Video anscheinend nicht deinen Wünschen entspricht, es handelt sich aber in dieser Serie um ein Leakfinder - Usersession Review von einem der daily Mid-High BI Majors. Da kanns schon mal dauern das eine Hand bei der es auf mehreren Streets Action gibt etwas länger dauert. Ich habe aber bereits zur Kenntnis genommen, dass sich anscheinend einige wünschen die Analysen weiter zu straffen; ich werde versuchen das zu berücksichtigen. Allgemein belibt aber zu sagen: gutes Play hat erst mal per-se nichts mit großen Stack increases zu tun. Kommt mir ein bisschen so vor als möchtest du primär ein rungood video sehen wo Hero einen riesen Pot nach dem anderen zieht, wenn du das mit "Erfolgsgeschichten" meinst. Meiner Meinung nach sollte das nicht das primäre Ziel sein aber ich kann dich beruhigen, Hero hat ja einen ziemlichen Deeprun in dem Video gehabt von daher wird die geforderte Erfolgsgeschichte schon auch noch kommen ;)

    @15: Freut mich das du die Analyse gut findest; denke aber schon das es auch meine Aufgabe ist zu sagen was missplayed an der Hand ist und Alternativen aufzuzeigen wie mans besser machen kann. Einfach missplayed und next zu sagen würde den Ansprüchen glaube ich keinesfalls genüge tun. Wie gesagt, werde mich aber Overall bemühen etwas zu straffen nachdem das jetzt ja mehrmals kam. Ist halt für mich auch nicht immer ganz einfach da für alle die richtige Balance zu finden.

    liebe Grüße!
  • Palmero92

    #17

    versuch ich es auch mal mit konstruktiver Kritik:

    -Du brauchst 5 Minuten als "Einleitung" für das Video - völlig unnötig imo und Grund genug das Video auszuschalten. Stats kann man im Laufe des Videos erklären und was du die restlichen 5 Minuten sonst noch erklärt hast, da kann ich mich schon gar nicht mehr dran erinnern.

    -Imo ein absolutes No Go! in so ein Video reinzugehen ohne sich die HH ordentlich angeguckt zu haben. Seh dabei irgendwie 0 Vorteile ausser deine Zeitersparnis. Imo sollte man sich bei so einem Video auch die Mühe machen und interessante Hände rausfiltern, evtl. ein paar Hände durchrechnen, Ranges parat haben etc. Die Qualität leidet einfach darunter, denn anständige Analysen setzen vorraus, dass man bisschen Zeit investiert - die hast du "live" beim Videodreh nicht.

    - Mich nervt persönlich ein wenig, dass du immer die Action ansagst (hero callt, BB flattet) - bin ja nicht blind :D (nicht böse gemeint ;))

    -Grundsätzlich ist es absolut richtig, Hände ausführlicher zu bereden. Ich fände ein Video über eine Stunde und 3 Hände auch absolut ok wenn es interessant gehalten ist. Dafür muss Hero nichtmals an der Hand beteiligt sein und es können unbeteiligte Villains sein. Aber dafür muss die Hand auch entsprechendes hergeben und dann gehört auch bisschen mehr dazu, als ein bisschen über die Hand zu reden. Unter ausführlich fällt dann aber nicht, 2 Minuten zu erklären wieso T7s ein donkshove ist. Da reicht es imo zu sagen "Villain hat auf dem Board selten air die er bluffen könnte und meist weaken SD-Value, deswegen sollten wir leaden da es mehr EV hat Value gg seinen SD-Value zu maximieren als zu bluffcatchen. Punkt. Das ist in 10 Sekunden gesagt und vermittelt imo das selbe. Was man noch machen kann, ist z.b. eine Range von Villain aufzustellen und zu zeigen wieso eine Donk besser ist (gg 20% geht es anyway rein, mit 70% nimmt er den ch/b wovon er aber die Hälfte gecallt hätte, von 10% seiner Hände halten wir ihn ab zu bluffen ----> Donk ist besser). Sowas vermittelt dann auch was und wäre wahrscheinlich die Zeit wert - benötigt aber etwas Vorbereitung. Solche Spots gab es super viel, was denke ich auch die Vorposter vermitteln wollte. Da kommt einfach sehr viel Leerlauf rein für zu wenig Informationen.
  • geoelt

    #18

    Ach ja bevor ichs vergesse: Danke Palmero für dein Feedback, habe mir das gut durchgelesen und länger drüber nachgedacht ;) Ich hatte mir die HH vorher schon angeschaut aber nicht super ausführlich. Am Ende des Tages muss der Aufwand aber eben auch immer immer im Rahmen dessen bleiben was vergütet wird - ich denke das ist auch für alle verständlich.
    Habe versucht einiges von dem was hier an konstruktiver Kritik kam in Teil 2 zu verbessern, bin schon gespannt ob euch die angesprochenen Punkte dort dann besser gefallen ;)
  • DaBeach

    #19

    Habe schon immer nach einer kompletten Turnier-Review gesucht und dann über die News das HU gefunden. Heute schaue ich mir den Rest an, wenn`s so weitergeht ist`s genau das, was ich mir wünschte. Finde die Analysen auch net zu lang, lieber ausführlich als oberflächlich und wenn es keine interessanteren Spots gab ist das völlig in Ordnung.