Mission: Big Blind Defend - Teil 2

  • MTT
  • MTT
(9 Stimmen) 3189

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In seinem zweiten Video zeigt euch Palmero92 anhand einiger Beispiele wie ihr euren Big Blind in der Praxis verteidigen solltet.

Tags

Big Blind Defend

Kommentare (5)

Neueste zuerst
  • Puscherbilbo

    #1

    Beispielhand 3: Die or-Range in diesem Beispiel erscheint mir auf der tighten Seite zu liegen. Es wäre dies vllt. mal ein guter Zeitpunkt um zu zeigen, was man alles vs weite opening-ranges defenden kann/soll.

    Hand 4: Finde es etwas inkonsistent dort suited Ax zu folden. Würde wohl auch zumindest Kxs defenden, weil wir allein mit dem FD und den TP/2pair outs unsere EQ realisieren können sollten.
    Ferner stellt sich die Frage, ob nicht mit einer Hand wie QJs oder ATo call > 3bet vom EV. nur weil wir xy +EV 3betten können, muss das ja nicht max.EV sein.
  • SniffvsSnaf

    #2

    Gefällt mir an sich sehr gut. Das alternative SHC Konzept gefällt mir und ich würde es gerne auch auf andere Positionen angewendet und erweitert wissen.

    Zur technischen Qualität der Vids möchte ich folgendes anmerken. Ich denke es sollte bei der Bildqualität grundsätzlich vom Produzenten berücksichtigt werden, dass die Vids auch auf kleinen Monitoren gut rüberkommen (obv gibt es noch eine Menge Leute, die mit Lappi unterwegs sind - z.B. Corbin). Für mich z.B. waren die Kartenmatrixe (richtiger Term mit richtigen Plural?) einfach zu klein... Die Soundquali wäre auch noch etwas verbesserungswürdig.

    Eine shocking Erkenntnis war die letzte Hand .... DEFEND ANY TWO... omg... wie viel Value hab ich liegen lassen :-D
  • Palmero92

    #3

    @#1: gebe dir vollkommen recht, dass EV(defend)>EV(reshove) mit Händen wie ATo oder QJs ist. Im Nachhinein hätte ich einfach alle +EV defendbaren Hände markieren sollen, so wie ich es ja zuvor auch mit AA, etc. bei den vorherigen Händen getan haben.

    Gegen eine weite opr-range sollte man any Kxs defenden. Gegen diese vergleichsweise sehr tighte opr-range bin ich mir unsicher, ob K7s z.b. wirklich +EV ist. Hat z.b. 2% mehr EQ als 54s, aber ich denke mit 54s können wir deutlich mehr Boards +EV weiterespielen als mit K7s, deswegen seh ich hier 54s minimal besser. Was Axs angeht: Man muss sich bewusst machen, dass die vergleichsweise gute Equity (41% mit A2s) dadurch zustande kommt, dass man gegen Villains Broadways vorne ist (im Gegensatz zu K7s und 54s z.b.) - davon haben wir aber nicht sonderlich viel, da wir diese Equity nicht realisiert bekommen. Wir können z.b. gegen diese Range ein Lowboard imo nicht profitabel weiterspielen ohne Hit - und folden demenstprechend gegen die Hände, wodurch unsere gute Equity zustande kommt. Mir fällt jetzt persönlich kein Weg ein zu beweisen ob A2s >=< 54s ist - der EV mit den beiden Händen wird aber zumindest sehr nah bei einander liegen.

    Was die opr-range bei Hand 3 angeht: Wir haben sie halt so angenommen und arbeiten entsprechend damit, ist ja erstmal egal wie realitisch sie ist ;) Ein Video speziell zum Thema BvB (inkl. 3b/f, 3b/c, reshove, defend) als exploitive Gameplan ist evtl. in Arbeit ;)

    @2: Ok, werde mal schauen auf den nächsten Präsentationen weniger Matrizen (=plural, da kommt der Mathematiker raus :D) zu platzieren und sie entsprechend größer zu gestalten - dann sollte das Problem mit der Auflösung behoben sein?

    Was die Soundquali angeht bin ich ehrlich gesagt ziemlich ratlos. Hab mir ein Gerät für ~100€ angeschafft, die Quali wenn ich es produziere ist so weit auch ganz ok - nur irgendwas geht dann auf dem Weg zu euch nach Hause schief^^ - muss ich mal Rücksprache mit ps.de halten, wo genau der Fehler liegt.
  • MatteoBounce

    #4

    Hand 1 benötigen wir odds von 37,5%.
  • MatteoBounce

    #5

    woops nvm