NL 25 Zoom mit sp1der111

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $25
  • Shorthanded (5-6)
(14 Stimmen) 4148

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Video spielt unser Coach sp1der111 eine Live Session auf den NL25 Zoom Tischen und erklärt sein Play!

Tags

Live Video no limit PokerStars ZOOM

Kommentare (24)

Neueste zuerst
  • CountZero

    #1

    5:26
    du spielst 66 im SB und sagst, dass du 22-55 3bettest. D.h. du spielst lieber 3bet/fold mit diesen Händen als gleich zu mucken?
  • CountZero

    #2

    12:35
    du overcallst im SB mit QJo gegen ein UTG-Open und einen call vom BU. Finde den preflop-call OOP ziemlich mäh gegen ne UTG-Range, selbst mit angeblichem Fisch im BB (gegen den du folden müsstest, wenn er squeezed).
    Postflop callst du zwei Barrels vom BU runter, der Sets, KQo, AQ in seiner Valuerange haben kann.
    Was würdest du gegen ein Rivershove machen?
  • CountZero

    #3

    QJo-Hand: habe es gerade weiter laufen lassen und deine Erläuterungen dazu gehört. Ok, wir wissen jetzt, dass du sein Play katastrophal schlecht findest, weil du seine 66 gesehen hast. Aber was ist mit deinem Calldown-Play gegen seine Range?
  • CountZero

    #4

    16:20
    du stealst 85o vom BU mit einem Fisch im SB, Zitat "vielleicht hitten wir dieses mal besser". Das Board kommt 4JT und du contibettest mit der Begründung, dass SB ein Fisch ist "und wir dementsprechend Contibetten können".
    Um welche Gattung Fisch handelt es sich denn hier, dass man dieses Board gegen nen Fisch bluffbetten kann?
    Ist es nötig, 85o hier zu contibetten?
  • CountZero

    #5

    34:50
    zu deiner Frage nach dem Format: finde die Kombination aus Live-play und ad-hoc Erläuterungen sehr gut, du hast auch ne angenehme und ruhige Stimme trotz Erkältung, didaktisch also sehr gut!
  • CountZero

    #6

    45:00
    River-Sizing: finde ich ganz interessant. Du sagst, dass du so klein bettest, weil du dann mehr bluffs betten kannst. Ist es nicht so, dass du je größer betten kannst, je mehr Valuecombos du am River hast, und dann entsprechend auch mehr bluffbetten kannst?
    Übertragen auf deine Range hier also ne Potsizebet, damit du mehr bluffs haben kannst, wenn du in so einem Spot überhaupt bluffen willst?!?
    Gab da mal ne Diskussion auf DC mit Grindcore, Improva etc ... und ein DC-Short Video dazu.
  • sp1der111

    #7

    Hey CountZero,
    danke für die ganzen Kommentare. Leider beginnt hier in 2h die größte Allerheiligenkirmes Europas, sodass ich erst am Montag wieder online sein werde. Ich hoffe, du kannst dich bis dahin gedulden;)

    Viele Grüsse,
    Markus
  • sp1der111

    #8

    Na gut, der Fassanstich ist ja erst um 14:00.

    #1:
    Da ich im SB eine lineare 3-Bet-Strategie fahre, folde ich es im Normalfall nicht. 66 und 77 kommt immer drauf an. Ein Read, 22-55 zu golden, ist z.B. das der PFA sehr wenig auf 3-Bets foldet und Postflop Stationtendenzen hat. Dann bekommen wir zwar das Geld von ihm, falls wir bitten, aber das passiert ja bekanntlich nur in jedem achten Ei.

    #2: Q5739 ist das Board.
    Preflop-Range in der Konstellation sind ab Flop, 55,77,QTs,QJ,KJ,AJ,68s, ab und an 99-JJ. Denke, dass wir am River auf eine normale Bet QTs,QJ folden können. Mit mehr Infos ab und an auch KJ, wenn man einen guten Tag hat. Aber wir sind dadurch nicht exploitbar, da wir genügend Nutkombos in unserer Range haben.

    #4: Nein, das ist definitiv nicht nötig und man kann es sowohl preflop golden als auch postflop nicht contibetten. Ist etwas meinem hohen BTN Steal und Contibetfreq geschuldet, aber eigentlich kein gutes Play.

    #5: Yes, da ist doch mal was positives :)

    #6: Die Aussage von mir mit "je kleiner wir betten, desto mehr Bluffs können wir unterbringen" ist kompletter Quatsch und ich schiebe es mal auf die Erkältung, dass ich sowas gesagt habe. Du hast vollkommen Recht, je größer wir betten, desto mehr Bluffs können wir unterbringen.

    So jetzt geht's aber los zum Feiern.
  • TBoombastic

    #9

    Hey CountZero,
    bzgl der Riversizing sollte es theoretisch so sein, dass ein hoher Valuecombo Anteil mehr Bluffcombos ermöglicht und dementsprechend eine große Size wählen muss.

    Daher sollte man ziemlich unbalanced spielen und das größere Sizing mit der Valuerange wählen und das kleine Sizing bei Bluffs wenn die Gegner NICHT darauf achten. Durch das Sizing ist es günstiger für uns zu bluffen.
  • TBoombastic

    #10

    Huch Sp1der hat schon was geschrieben :)
  • sp1der111

    #11

    Edit #2: Q5739 ist das Board.
    Preflop-Range in der Konstellation sind ab Flop, 55,77,QTs,QJ,KQ,AQ,68s, ab und an 99-JJ. Denke, dass wir am River auf eine normale Bet QTs,QJ folden können. Aber wir sind dadurch nicht exploitbar, da wir genügend Nutkombos in unserer Range haben.
  • sp1der111

    #12

    Okay, bevor die User jetzt komplett verwirrt werden.

    Praktisch: Je größer wir betten, desto mehr Bluffs können wir unterbringen. Beispiel River 10$, wir betten 10$, Villain braucht 33% Equity, d.h. wir sollten 2/3 Valuehands, 1/3 Bluffs haben.

    Praktisch: Valuehände groß betten, Bluffs klein betten, solange die Gegner schlecht genug sind und NICHT darauf achten, wie es TBoombastic erwähnt hat.
  • sp1der111

    #13

    Was ist heute los bei mir? Die Vorfreude auf 5 Tage Vollgas ist zu groß.

    Theoretisch: Je größer wir betten, desto mehr Bluffs können wir unterbringen. Beispiel River 10$, wir betten 10$, Villain braucht 33% Equity, d.h. wir sollten 2/3 Valuehands, 1/3 Bluffs haben.
  • TBoombastic

    #14

    Du meintest bestimmt beim ersten Punkt theoretisch :)
  • PaiMiFakYu

    #15

    bevor ichs mir anschau:
    :) wenn du deinen nick nich verraten willst, solltest du das "logged in as.." oben in jedem Fenster evtl auch wegmachen ;)
  • PaiMiFakYu

    #16

    p.s. seh grad, dassde das schon versucht hast :)
  • sp1der111

    #17

    Habe ich mittlerweile schon gesehen und werde darauf verzichten. Solange jeder meinen Stars Nickname kennt, werde ich zumindest nicht auf den anderen Seiten exploitet, aber danke für den Hinweis :)
  • MrIndependent

    #18

    Erstmal Danke für das Video.

    Aber mal so zum Format im allgemeinen. Ich finde Session Reviews eigentlich sinnvoller, weil man sich genug Zeit lassen kann, die wichtigen Dinge zu erklären. Wenn nichts passiert, springt man eben drüber weg.

    Wenn man jedoch Live Play zeigen möchte, was spricht dann dagegen nur 2 Tische zu spielen? Es gibt so unglaublich viel zu den einzelnen Händen zu erzählen und wenn wirklich grade mal gar nichts passiert, dann gibts auch noch genug drumherum zu berichten. Range Erklärungen, Betsizedefaults, "was wäre wenn"-Szenarien etc. Jedenfalls kommt man nicht direkt dahin, an jedem Tisch die Timebank aufgebraucht zu haben.

    Greez
  • CountZero

    #19

    @#8
    also, von mir hast du 5 Sterne fürs Video, auch wenn ich oben gemeckert habe. Danke auch für die schnellen Antworten und viel Spaß beim Allerheiligen ...
  • DasGebuesch

    #20

    Das mit dem SN verstecken wird nichts mehr. :D. hahaha
  • sp1der111

    #21

    #18:

    Ich werde deinen (zurecht geäußerten) Kritikpunkt annehmen und nur noch 2 Tische Liveplay aufnehmen. Als noch lernender Coach begebe ich mich so in weniger Situationen, wo ich meine Gedanken nicht schnell genug formulieren kann.
  • Lizzi19

    #22

    Finde das Format sehr gut.Natürlich könnte man über nur 2 Tische nachdenken, da es schon manchmal knapp wird.
    Insgesamt Format&Coach sehr angenehm.
  • oettinger4

    #23

    Auf dem 4KQTA-Board wäre ein großes Riversizing von Pot oder größer ziemlich schlecht, weil Villain dann praktisch nur noch die Nutz weiterspielen kann ohne exploitet zu werden.
    1/3 PS-1/2 PS finde ich gut.
  • aggronom

    #24

    Frage aus der russischen community: 7:30 , unterer tisch, was hälste von einem lead an turn?