3 Betting Basics mit Benzodiazepin

  • NL BSS
  • NL BSS
(19 Stimmen) 4181

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Video dreht sich alles um das Thema 3-Betting! Unser Coach Benzodiazepin erklärt wie man solche Spots am besten profitabel spielt! Kernthemen des Videos sind die Topend- oder Foldingrange, Bluff-Ratio und Adaption!

Tags

3bet basic information Theorievideo

Kommentare (16)

Neueste zuerst
  • fraleb

    #1

    Wir sprechen und schreiben relevante Poberbegriffe in (D)englisch, das ist International und auch ok.Benutze doch aber wenigstens beim sprechen zb. bei "3 Betting" bitte die "Drei" und nicht "three Betting" ;)
  • fraleb

    #2

    Ach was vergessen, sehr sehr geiles Video, sehr gut erklärt.Hab viel mitgenommen bzw. wurde es mir bestätigt, klasse.
    Was ich mir wünschen würde, ein weiterführendes Video das auf die postflop Thematik eingeht.
  • HansaImperator

    #3

    Schönes Video. Hat mir geholfen!
  • preem84

    #4

    Hatte mir gestern für heute vorgenommen an meinem 3bet Game zu arbeiten, und zack es kommt genau das richtige Vid raus:)
    Thumbs up!
  • Nordkind

    #5

    @1 Drei-bet is doch denglischer als three-betting?
  • Janet84

    #6

    Schönes Video! Hat das Konzept kurz, verständlich und ohne zu viel Rechnerei zusammengefasst. Da schreiben manche halbe Bücher, die wie eine Mathe-Diplomarbeit aussehen und sagen am Ende auch nicht mehr aus.
  • nesmit187

    #7

    Sehr schönes Video.

    Ausgangspunkt ist ja hier das Spiel BTN vs. CO. Wie aber stelle ich mir die 3betting-Ranges z.B. gegen EP, MP oder die Blinds zusammen - immer vorausgesetzt, dass Hero hier im BTN (oder CO) sitz?
  • Benzodiazepin

    #8

    Danke fürs Feedback Leute.
    @#7:Grundsätzlich immer das gleiche Prinzip.
    - Gegen UTG und MP würde ich CO und BU idr polarisiert 3betten, weil ich nicht mit vielen oop Calls auf die 3Bet rechne. Allerdings ist meine Bluffingrange kleiner, weil meine Valuerange auch kleiner ist, je nach Gegner zb nur KK+ (Stichwort value:bluff-ratio)

    - Aus den Blinds und gerade gegen Steals tendiere ich eher zur depolarisierten Range, weil die Gegner ip oft einiges callen, auch wegen der besseren Odds, die man nach 2x oder 2,5x Steal bekommt. Sollten die Stealer allerdings ein dickes fold to 3bet leak haben, 3bette ich auch aus den Blinds polarisiert.

    - BB vs SB ist der Spot ähnlich wie BU vs CO, mit dem Unterschied, das man deutlich mehr passiv defenden kann, wegen der besseren Odds und weil man die Action abschließt -> keine Squeezegefahr oder MWP


    UND: Die vorgestellten Ranges sollen nur exempplarisch das Konzept verdeutlichen, und keinesfalls als statische Defaultranges für den Spot dienen. Standardranges sehen je nach Gegnerpopulation und eigenem Gameplan/Postflopskill natürlich immer anders aus.
  • studdy55

    #9

    Das Beispiel mit dem VBR ratio: Warum nimmst du da als Bsp. die Bluff-4-Bet ? ich dachte wir sind in der Situation, dass villian or und wir im bu sitzen und die Entscheidung treffen sollen. Also wäre für mich die Rechnung minFE=9/13,5 = 0,66 minFE nötig sinnvoller gewesen. Oder wolltest du nur das Konzept aufzeigen?
  • studdy55

    #10

    Mich hat halt deine Erklärung danach verwirrt weil du gesagt hast, wir haben normal ein ratio von 1:3 und bei der Rechnung kommt einer von 1:1,5 raus, das liegt daran....
  • Benzodiazepin

    #11

    Nach der Rechnung braucht unsere Bluff3bet 66% FE, das hätte ich noch dazu sagen können.

    Was ich allerdings aufzeigen wollte:

    Wie viel FE braucht Villain, wenn er gegen unsere Bluff3bet bluff4betten möchte -> 60% FE

    Ergo dürfen wir hier eigentlich nur zu maximal 60% bluffen, damit Villains Bluff4bets keinen Autoprofit generieren, was eben einer VBR von 1:1,5 entspricht.

    Nun 3bettet man aber ohnehin nur polarisiert, wenn man nicht damit rechnet, dass unser Gegner mit Bluff4bets adaptet (sonst sollten wir ja depolarisieren). Daher muss man sich auch nicht an die theoretischen 1:1,5 halten, sondern kann mehr bluffen als man eigtl. dürfte, zb 1:3, um die Gegnerischen Leaks mit höherer Frequenz zu exploiten.
  • aggronom

    #12

    du schlägs also vor gegen ne callingstation mit nur 12% OR "extrem light...zu 3beten" O_o , was is den heuzutage "extrem"? AQ?)))
  • Benzodiazepin

    #13

    extrem light nicht, aber 10% depol sind da locker drin. dann haben wir ne kleine EQ edge + schöne spr + skill advantage. klingt ziemlich +ev für mich^^
  • wieme1899

    #14

    Schönes Video Benzo, hier kann man sicherlich einige nützliche Tipps für sein 3bet Game mitnehmen.
  • RedCobra2011

    #15

    Danke für das gute Video. Hab viel dazu gelernt.2 Fragen hab ich aber trotzdem noch:
    1.Im welchem Bereich sollte der 3 Bet Wert von einem guten Spieler liegen? ( Meine ist glaub ich nämlich zu tight ( immer zwischen 4,5 und 5 )???
    2.Kann man die 3Bet Range auch im SB anwenden? oder sollte man das nur ausschließlich bei BU vs.CO machen???
  • Hacke79

    #16

    #15 am besten du schaust dir das vid noch mal an, denn es geht nur darum, das du selbst auf den trichter kommst, wann und gegen wen du wie 3 betten willst. ob oop oder ip spielt dabei erst mal keine rolle.

    und iwelche stats solltest du auch nicht anstreben... sollst dich ja wohl fühlen und nicht in ugly spots manövrieren wo du dann keine edge mehr hast und laufen geownet wirst, bzw dich selber ownest =)

    hat benzo im vid ja auch noch mal extra angemerkt^^ iwan stehste am flop mit einer zu schwachen range und fängst an rum zu spewen xD