PLO 50 Sessionreview mit TomGrill

  • Omaha
  • PLO
  • $50
  • Shorthanded (5-6)
(3 Stimmen) 2458

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Video geht es wieder rein um das Schüler Lehrer Prinzip. Unser Coach TomGrill reviewt zusammen mit Pokergefahr, den man aus dem Forum kennt, eine PLO50 Session von Unibet.

Tags

Multicoach plo 50 Session Review Unibet

Kommentare (3)

Neueste zuerst
  • SonMokuh

    #1

    sieht ja ziemlich soft aus. muss ich's doch mal ausprobieren ^^
  • DrPepper

    #2

    Interessantes Video. Ich würde Hero allerdings empfehlen, mehr Tische zu spielen. Da man auf den Micros eh nur äußerst selten funky moves auspacken wird, sehe ich keinen Grund, bis PLO50 nicht mindesten 12 Tische (eher mehr) oder zu spielen. Ist doch absolute Zeitverschwendung an 4 Tischen ABC Poker zu spielen. Wenn du nen sehr laggy/bluffy Style hättest, wär's vielleicht was anderes, aber so find ich's nur extrem uneffektiv.

    Bei min 38:00 die Quads am Turn nicht zu shippen ist definitv ein krasses Verbrechen. Gegen 444 gehts rein und wenn er da mal nen OP mit FD so spielt callt er's am Turn auch und am River eben vielleicht nicht mehr. Sonst hat Hero ja meist ganz ok gespielt, aber der Spot hier ist echt ein ganz ganz krasses Leak. Von Draws kriegst du nur am Turn Geld und gegen die Sets kriegst du oft am River nichts wie es ja dann auch passiert ist. Niemand wird hier den River bluffen, also gibt es KEINEN Grund, die Quads nicht am Turn reinzustellen.

    Des Weiteren würde ich mir definitiv abgewöhnen, diese grausamen Kings aus early Positions zu öffnen (die einen waren ja sogar echt KK72 rainbow). Man spielt halt wirklich NUR auf Set-Value und selbst wenn man es dann wirklich mal am Flop reinkriegt, bist du selten sehr weit vorne mit solchen Kings, da du nie neben dem Set noch nen FD oder SD blockst oder dominierst sondern immer "nur" das Set hast. Natürlich ist das dann trotzdem immer noch sehr gut, aber man muss halt eben auch so oft einfach c/f spielen. Wenn man dann auch noch preflop pottet (was ich generell suboptimal finde, gerade mit miesen Kings) dann zahlst du dauernd 3.5 bb ins Plenum, nur um dann jedes 8. Mal dein Set (hoffentlich) reinzukriegen und dann eben auch gegen Monsterdraws nicht so gut bist wie mit schöneren Kings.
  • Pokergefahr

    #3

    Moin, danke für das ausführliche Statement Dr. Pepper. Aber mehr als 4 Tische krieg ich echt nicht auf die Reihe. Dann verdonke ich so viel Kohle in den kleinen Pötten, oder weiß nicht mehr wie die Tableaction vor mir war, kann nicht ordentlich schauen, was nach mir passieren könnte, Stacksize der villains beachten, etc. Mittweile nehme ich ab und an auch mal nen 5ten Tisch dazu, aber das wars dann. Gefällt mir auch echt besser, da ich so mehr Spielverständnis sammeln kann und eben NICHT den Autopiloten einschalte. Mein Ziel ist es ja mich zu verbessern und PLO100 zu crushen und nicht den Massgrind zu veranstalten. Die grausamen KK lasse ich mittlerweile auch weg. Danke auch für die Analyse mit den Quads.